"Die Wahrheit" in der Presse


Bernh, sorry aber das was du schreibst hört man sonst nur von Vertretern der linken Szene oder vereinzelt von den Grünen. Du bist bestimmt auch so ein Gutmensch der der Meinung ist, dass die Flüchtlinge gut für Deutschland sind und dass so gut wie jeder eine Fachkraft ist. Ich weiß ja nicht was du von der Realität so mitbekommst, aber du solltest mal schauen wie es den Leuten an der bayrisch-österreichischen Grenze geht. Aber die sind ja bestimmt nur nicht willigt genug die von halb Europa durchgeschobenen Flüchtlinge aufzunehmen. Da du so ein guter Mensch bist hast du natürlich schon zwei Familien bei dir aufgenommen und spendest jeden Monat einen Teil deines Einkommens für verschiedene soziale Projekte.

Woher du meine angeblichen Ansichten herausziehen möchte ich mal gar nicht wissen, da mir dein Schubladendenken nur Kopfschütteln verursacht. Sobald einer was gegen das "tolle System" sagt wird er halt gleich in Richtung rechte Ecke geschickt. Typisch deutsche Krankheit. Und dann mit einem Vergleich der "die Erde ist eine Scheibe"-Theorie, die wissenschaftlich Widerlegt ist und meiner Theorie, die nicht widerlegt ist, da sie nicht mal annähernd mal getestet wurde, anzukommen, kann ich jetzt nur als Ironie von dir werten, da ich deinen Horizont jetzt nicht so eingeschränkt sehe. Es ist halt leichter alles immer irgendwelchen klischeebedienenden Gruppen zu zu schieben, als sich mal wirklich mit den Hintergründen auseinander zu setzen.

Du sagst man kann außerhalb der Wahl die Politik beeinflussen, dann sag doch mal wie. Ich wette, dass das ein Großteil der Deutschen gerne wüssten, denn die Politik die die Regierung momentan betreibt zerstört unser Land (die Folgen, die durch die massenhafte Migration auf uns zu kommen wurden ja schon von einigen Wissenschaftlern, etc. Dargelegt, was du bestimmt selbst schon mitbekommen hast). Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Und jetzt komme bitte mal mit Fakten und nicht mit Phrasen und Klischeehaften Verhalten. Danke.
_________________
Der Sinn des Lebens beschränkt sich darauf, die Meinung desjenigen wiederzugeben, der uns über genau diesen Sinn belehren will. -D. Graf-
Die Presse und andere Medien verrbreiten keine Lügen. Was geschrieben wird, entspricht in aller Regel der Wahrheit, was aber nicht bedeutet, dass der jeweilige Beitrag "ausgewogen" ist. Wenn jemand überwiegend negativ über mich berichtet, so werden diese negativen Dinge auch stimmen. Wenn berichtet wird, dass VW Abgasergebnisse frisiert hat und das in aller Breite dargestellt wird, so ist das auch in dieser "Einseitigkeit" in Ordnung, da braucht nicht noch geschrieben werden, dass die Autoradios bei VW ganz toll sind, das Getriebe super und so weiter.
Wenn über die Nazis geschrieben wird, dann braucht nicht, wie manche das immer noch so gerne tun, dazu geschrieben werden, dass unter Adolf "nicht alles schlecht war", dass "er die Autobahnen gebaut hat", dass "er die Arbeitslosen von der Straße geholt hat", dass "man mit KdF wunderschön in Urlaub fahren konnte, oder dass er nett zu seinem Hund war.
Wenn über PEGIDA-Dumpfdenker geschrieben wird, dann geht es um den Schwerpunkt, den diese Herrschaften vertreten und verbreiten, es geht also bei jeder Berichterstattung um die Gewichtung der berichteten Tatsachen.
Das eben ist Aufgabe der Leser, Hörer, Zuschauer, und wenn sie, was man bei uns kann, sich aus mehreren Quellen unterrichten, dann kann sich eventuell im Kopf der Rezipienten sowas wie eine eigene Meinung bilden.
Das eben machen aber leider nicht sehr viele Menschen, auch bei uns, obwohl sie es könnten. Es ist einfacher, dumpfdenkerisches Simpelverhalten zu rechtfertigen als die vielverzweigte Welt zu betrachten.
Dumpfdenker gibt es in jedem gesellschaftlichen Lager, aber es gibt Unterschiede. Bausch-und-Bogen-Allwissende, wie sie auch in diesem Forum ihr Maul aufreißen, sind der Tod der Information.
Kämen sie an die Macht, wäre das Erste, was sie täten, den freien Zugang zu Information verschließen. Daran sind sie zu erkennen. Sie fordern die "Wahrheit", wollen aber genau diese unterdrücken.
Die katholische Religion hat den Totalitarismus vorgemacht, Faschisten und Kommunisten haben es von ihr gelernt. Demokratie ist das, was alle diese Menschheitspeiniger am wenigsten wollen. Ihre Stärke ist die Unwissenheit der Unterdrückten. Wissen ist der Tod der Unterdrücker.
vadda hat folgendes geschrieben:
Ich weiß ja nicht was du von der Realität so mitbekommst, aber du solltest mal schauen wie es den Leuten an der bayrisch-österreichischen Grenze geht.

Wie geht es ihnen?

vadda hat folgendes geschrieben:

Aber die sind ja bestimmt nur nicht willigt genug die von halb Europa durchgeschobenen Flüchtlinge aufzunehmen. Da du so ein guter Mensch bist hast du natürlich schon zwei Familien bei dir aufgenommen und spendest jeden Monat einen Teil deines Einkommens für verschiedene soziale Projekte.

Wieviele deutsche Obdachlose hast du bei dir aufgenommen? Wieviel spendest du monatlich für soziale Projekte in Deutschland? Dieses Argument ist das schwachsinnigste überhaupt. Solange Deutschland der weltweit drittgrößte Waffenlieferant ist, man somit eine Mitverantwortung für Kriege und Tod trägt, so ist es meine Meinung, auch jeden Kriegsflüchtling oder politschen Flüchtling Asyl zu gewähren.

vadda hat folgendes geschrieben:

Woher du meine angeblichen Ansichten herausziehen möchte ich mal gar nicht wissen, da mir dein Schubladendenken nur Kopfschütteln verursacht. Sobald einer was gegen das "tolle System" sagt wird er halt gleich in Richtung rechte Ecke geschickt.

Es gibt kein tolles System. Es gibt einigermaßen gut funktionierende und weniger gut funktionierende Systeme. Das an allen Ecken und Kanten noch geschliffen werden muss, sollte jedem klar sein.

vadda hat folgendes geschrieben:

Typisch deutsche Krankheit. Und dann mit einem Vergleich der "die Erde ist eine Scheibe"-Theorie, die wissenschaftlich Widerlegt ist und meiner Theorie, die nicht widerlegt ist, da sie nicht mal annähernd mal getestet wurde, anzukommen, kann ich jetzt nur als Ironie von dir werten, da ich deinen Horizont jetzt nicht so eingeschränkt sehe. Es ist halt leichter alles immer irgendwelchen klischeebedienenden Gruppen zu zu schieben, als sich mal wirklich mit den Hintergründen auseinander zu setzen.

Dann klär uns mal über die Hintergründe auf. Anscheinend sind wir von der Wahrheit zu weit entfernt. Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

vadda hat folgendes geschrieben:

Und jetzt komme bitte mal mit Fakten und nicht mit Phrasen und Klischeehaften Verhalten. Danke.

Deine Fakten lassen auch noch auf sich warten ...
luschn hat folgendes geschrieben:
vadda hat folgendes geschrieben:
Ich weiß ja nicht was du von der Realität so mitbekommst, aber du solltest mal schauen wie es den Leuten an der bayrisch-österreichischen Grenze geht.

Wie geht es ihnen?

vadda hat folgendes geschrieben:

Aber die sind ja bestimmt nur nicht willigt genug die von halb Europa durchgeschobenen Flüchtlinge aufzunehmen. Da du so ein guter Mensch bist hast du natürlich schon zwei Familien bei dir aufgenommen und spendest jeden Monat einen Teil deines Einkommens für verschiedene soziale Projekte.

Wieviele deutsche Obdachlose hast du bei dir aufgenommen? Wieviel spendest du monatlich für soziale Projekte in Deutschland? Dieses Argument ist das schwachsinnigste überhaupt. Solange Deutschland der weltweit drittgrößte Waffenlieferant ist, man somit eine Mitverantwortung für Kriege und Tod trägt, so ist es meine Meinung, auch jeden Kriegsflüchtling oder politschen Flüchtling Asyl zu gewähren.

vadda hat folgendes geschrieben:

Woher du meine angeblichen Ansichten herausziehen möchte ich mal gar nicht wissen, da mir dein Schubladendenken nur Kopfschütteln verursacht. Sobald einer was gegen das "tolle System" sagt wird er halt gleich in Richtung rechte Ecke geschickt.

Es gibt kein tolles System. Es gibt einigermaßen gut funktionierende und weniger gut funktionierende Systeme. Das an allen Ecken und Kanten noch geschliffen werden muss, sollte jedem klar sein.

vadda hat folgendes geschrieben:

Typisch deutsche Krankheit. Und dann mit einem Vergleich der "die Erde ist eine Scheibe"-Theorie, die wissenschaftlich Widerlegt ist und meiner Theorie, die nicht widerlegt ist, da sie nicht mal annähernd mal getestet wurde, anzukommen, kann ich jetzt nur als Ironie von dir werten, da ich deinen Horizont jetzt nicht so eingeschränkt sehe. Es ist halt leichter alles immer irgendwelchen klischeebedienenden Gruppen zu zu schieben, als sich mal wirklich mit den Hintergründen auseinander zu setzen.

Dann klär uns mal über die Hintergründe auf. Anscheinend sind wir von der Wahrheit zu weit entfernt. Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

vadda hat folgendes geschrieben:

Und jetzt komme bitte mal mit Fakten und nicht mit Phrasen und Klischeehaften Verhalten. Danke.

Deine Fakten lassen auch noch auf sich warten ...


Da ich vom Handy schreibe und es da ein bisschen umständlich ist zitiere ich jetzt mal deine komplette Aussage...man möge es mir nach sehen.


Ich danke, dass auch du es mittlerweile mitbekommen haben solltest, dass die Bevölkerung an der Grenze komplett überlastet ist. Schau dir nur mal an welche Menschenmassen jeden Tag über die Grenze kommen. Und das durch einen Gesetzesbruch der Bundesregierung. Das Europäische Asylrecht sagt, dass die Leute dort registriert werden müssen, wo sie das erste mal europäischen Boden betreten. Dieses Land ist dann auch für das Asylverfahren zuständig. Somit könnten legale Asylbewerber nur über die Nord- bzw. Ostsee nach Deutschland kommen, da jedes an Deutschland grenzende Land ein sicheres Land ist, dass diese Norm erfüllt. Freilich bin ich für eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge in Europa, was nach einer Quote, die aus Bevölkerungszahl und Wirtschaftsleistung errechnet wird. Hier muss Europa aber an einem Strang ziehen. Es kann nicht sein, dass Schweden und Deutschland die meisten Flüchtlinge aufnehmen und andere Länder es nur gering tun. Eine Angleichung der Geld- und Sachleistungen aller Länder der EU könnte hierbei auch dazu führen, dass die Flüchtlinge nicht fast nur in die zwei Länder, die am meisten zahlen, wollen. Das ist kein Vorwurf an die Flüchtlinge, da man es in deren Situation wohl genauso machen würde, sondern an die Politiker, die die ganze Zeit nur Reden und nicht handeln.

Zu den Hintergründen:
Es ist nicht meine Aufgabe die Hintergründe für alles hier dar zu legen. Erstens wäre das Viel zu viel und würde den Rahmen sprengen, zweitens ist davon auszugehen, dass ein halbwegs selbstständiger Mensch Eigeninitiative ergreifen und selbst nachforschen kann. Somit hast du jetzt nen Auftrag. Wir können dann ja hinterher mal vergleichen.

Wo lassen meine Fakten auf sich warten? Ich schreibe dir hier Tatsachen, die du überall selbst nachlesen kannst.

Aber wenn du hier nur einen auf "ich rede nur gegen das, was mein Vorgänger geschrieben hat" machst kommen wir nicht weiter. Dann komm doch mal mit Lösungsvorschlägen und nicht nur mit wir sollten alle Kriegs- und Politischen Flüchtlinge aufnehmen. So wäre ein Vorschlag zur Unterbringung, Finanzierung, Integration, etc von Nöten.
_________________
Der Sinn des Lebens beschränkt sich darauf, die Meinung desjenigen wiederzugeben, der uns über genau diesen Sinn belehren will. -D. Graf-
Hallo vadda,
auf
luschn hat folgendes geschrieben:
vadda hat folgendes geschrieben:
Ich weiß ja nicht was du von der Realität so mitbekommst, aber du solltest mal schauen wie es den Leuten an der bayrisch-österreichischen Grenze geht.

Wie geht es ihnen?

antwortest du:
vadda hat folgendes geschrieben:
Ich danke, dass auch du es mittlerweile mitbekommen haben solltest, dass die Bevölkerung an der Grenze komplett überlastet ist. Schau dir nur mal an welche Menschenmassen jeden Tag über die Grenze kommen.

Erstmal wäre es gut zu wissen, wer "die Leute" oder "die Bevölkerung" sind. 100% der dort Lebenden? 80%? 50%? "Bürger"? Amtspersonen? Flüchtlinge?
Als Zweites fragt sich, was konkret "die Überlastung" ist? Nicht genug Platz? Nicht genug Essen? Nicht genug Geld? Nicht genug Zeit? Nicht genug Helfer? Nicht genug Polizei? Zuviele Ausländer auf den Straßen unterwegs? Psychischer Druck aufgrund von Angst (woher rührt diese?)? Wie hoch ist der Anteil der genannten Punkte und wie misst man das?
Last but not least wäre auch eine Defintion des Begriffs "Menschenmassen" nicht verkehrt, in Zahlen selbstverständlich, nicht in einer mysteriösen "Es weiß doch jeder was gemeint ist"-Größe. Auf diesen Zahlen aufbauend wäre dann die nächste Überlegung wiederum, wie hoch der "Einfluss" auf das "Etablierte" ist. Diese Frage müsste man von verschiedenen Standpunkten aus sehen. Politisch, ökonomisch, sozial, kulturell... Dieser "Einfluss" sollte freilich auch wieder belegt werden.

Auf
luschn hat folgendes geschrieben:
vadda hat folgendes geschrieben:

Typisch deutsche Krankheit. Und dann mit einem Vergleich der "die Erde ist eine Scheibe"-Theorie, die wissenschaftlich Widerlegt ist und meiner Theorie, die nicht widerlegt ist, da sie nicht mal annähernd mal getestet wurde, anzukommen, kann ich jetzt nur als Ironie von dir werten, da ich deinen Horizont jetzt nicht so eingeschränkt sehe. Es ist halt leichter alles immer irgendwelchen klischeebedienenden Gruppen zu zu schieben, als sich mal wirklich mit den Hintergründen auseinander zu setzen.

Dann klär uns mal über die Hintergründe auf. Anscheinend sind wir von der Wahrheit zu weit entfernt. Dafür wäre ich dir sehr dankbar.

antwortest du:
vadda hat folgendes geschrieben:
Zu den Hintergründen:
Es ist nicht meine Aufgabe die Hintergründe für alles hier dar zu legen.

Wieso sollte luschn das dann tun? und wie willst du ansonsten feststellen, ob er "sich mit den Hintergründen auseinandergesetzt hat"? Müsste er dann zwangsläufig mit dir auf einen Nenner kommen? Oder könnte er auch andere Schlüsse ziehen, aus den "gleichen Hintergründen"? Könnte es gar "andere Hintergründe" als die, die dir bekannt sind, zum gleichen Thema geben?

Auf
luschn hat folgendes geschrieben:
vadda hat folgendes geschrieben:

Und jetzt komme bitte mal mit Fakten und nicht mit Phrasen und Klischeehaften Verhalten. Danke.

Deine Fakten lassen auch noch auf sich warten ...

antwortest du:
vadda hat folgendes geschrieben:
Wo lassen meine Fakten auf sich warten? Ich schreibe dir hier Tatsachen, die du überall selbst nachlesen kannst.

Welches sind die Tatsachen und wo kann man diese nachlesen? Als Faktenlage wäre die Beantwortung der Fragen oben schonmal ein erster Ansatz. Nicht etwa, weil ich sie formuliert habe, sondern weil die Antworten in der Regel konkrete Zahlen beinhalten. Der Vorteil an Zahlen ist, dass sie eine Art "Weltsprache" darstellen, die jeder Mensch mit einem gewissen Bildungsstand verstehen kann. Aufgrunddessen kommen wir über Zahlen hier vielleicht endlich mal auf eine Grundlage der Diskussion, die alle respektieren.

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Möge auch Cacau in den Details leben!
vadda hat folgendes geschrieben:

Aber wenn du hier nur einen auf "ich rede nur gegen das, was mein Vorgänger geschrieben hat" machst kommen wir nicht weiter. Dann komm doch mal mit Lösungsvorschlägen und nicht nur mit wir sollten alle Kriegs- und Politischen Flüchtlinge aufnehmen. So wäre ein Vorschlag zur Unterbringung, Finanzierung, Integration, etc von Nöten.


Ich stelle konkrete Fragen, auf die du mit Wischiwaschi reagierst. Ich denke, ich bin nicht qualifiziert genug, Lösungsvorschläge für Unterbringung, Finanzierung, Integration etc. auszuarbeiten. Ich zahle massig an Steuern, spende einen Patzen für soziale Projekte und versuche in meinem Umfeld Menschen in unterschiedlicher Weise zu unterstützen. Mehr kann und will ich mir nicht aufladen. Ich habe vor 3 Wochen an einem sozialen Projekt in München (Errichtung eines Kinderspielplatzes in einem Münchner Flüchtlingsheim) mitgearbeitet und diese Erfahrung war grandios. Nach 30 Minuten haben ca. 30 Flüchtlinge mitangepackt, obwohl sie keiner aufgefordert hat. Und die haben gearbeitet, als ob es kein morgen gibt. Ich konnte mit einer 7 Jährigen Syrerin sprechen, die seit einem Jahr die Schule besucht. Perfektes Deutsch. Die Geschichte, die sie erzählte, war herzzerreißend und berührend. Ihre Dankbarkeit, für das was wir dort aufgestellt haben (Sitzgruppe, Gruppenschaukel, kleines Fussballfeld, Basketballplatz und Rodelhügel), hat mich sprachlos gemacht. Wenn jeder Deutsche nur einen kleinen Beitrag, in welcher Form auch immer leistet, funktioniert die Integration von alleine. Wir dürfen die Flüchtlinge nicht ausgrenzen, sondern zeigen, warum wir in einem sozialen Staat leben und das auch so beibehalten wollen.
Ich glaube, dass ich das ähnlich wie luschn sehe. Es gibt Aufgaben, für die sind nun mal Politiker zuständig, weil sie (hoffentlich) die Kompetenz, die Befugnisse und die Macht dazu haben. Die Bürger können sich auf verschiedene Weise am Meinungsprozess, was zu geschehen hat, beteiligen.
Andererseits haben wir die Möglichkeit und die Aufgabe, das in unserer Macht vor Ort stehende zu tun, so wie luschn es für sich beschrieben hat.
Ich als inzwischen kulturell Tätiger komme da nicht von der praktischen, sondern von der kulturellen Seite und bin zB gerade dabei, hier (auch in Bayern wie luschn) ein Benefizkonzert zu organisieren, das einerseits Kohle ranschaffen und zweitens ein bisschen Unterhaltung für alle bringen soll. Und so ganz nebenbei können sich deutsche und nichtdeutsche Leute zwanglos kennenlernen.
Ich fand den den Vorwurf Lügenpresse von den PEGIDA Leute immer recht amüsant. Als die bekannt wurden, hab ich mir die Seite mal angeschaut. Der Vorwurf Lügenpresse wechselte sich immer mit Pressemeldungen ab, wo Ausländer kriminel aufgefallen waren.

Ich hab das mal angemerkt, dass das irgendwie seltsam wäre, auf der eine Seite immer wieder die Presse als Lügner zu bezeichnen und sich dann auf die Presse zu berufen, wo es ins Konzept passt. Ich wurde dann auf der Seite zum Posten gesperrt. Naja...

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz