Es gibt keine ewige Hölle


Ich sehe da keine neuen Erkenntnisse. Die Bibel ist schliesslich kein Tatsachenbericht. Fälschung oder nicht lasse ich mal dahingestellt. Man kann es auf eine Formel bringen "Zuckerbrot und Peitsche"das ist Bibel.
Marx sagt "Opium fürs Volk". Wie auch immer sollte sich jeder der sich mit dem Thema beschäftigt selber ein Bild machen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Alles andere ist aber auch viel bla bla. Anders gesagt schade um die Zeitverschwengung.
Blöd wäre nur wenn nach dem Tod einfach nur das Licht ausgeht und weder Hölle noch Himmel auf einen warten.
Aber wie gesagt alles nur Glaube. Den glauben heisst nicht wissen. Und nichts wissen macht auch nichts.
lilly46 hat folgendes geschrieben:
Marx sagt "Opium fürs Volk".


Nur hatte Marx sich mit dem Thema an sich wenig beschäftigt. Er las Feuerbach und meinte das Thema Religion hätte sich erledigt. Analytisch wertvolles hat er zu dem Thema nie geschrieben. Man vergleiche nur seine Paraphrasen mit dem analytischen Gewicht von Weber oder Durkheim.
Das mit Feuerbach stimmt soweit obwohl mir ging es eher um die Kernaussage von Marx. Das oben genannte Zitat.
Marx war und ist nicht ganz unumstritten mit seinen Aussagen und Gedankengut. Ich denke seine Meinung zu Religionen steht auch im direkten Zusammenhang mit seinem Verhältnis zum Kapitalismus. Kapitalismus beutet den Menschen aus und Religion hilft dem Menschen es zu ertragen. Nicht allen hilft es aber vielen. Also die Verheißung auf ein besseres Leben . Nach dem Tod z.Beispiel.
Rentner hat folgendes geschrieben:
Wer behauptet, der Begriff "Lügenpresse" passe in unsere Zeit, der lügt.
Oder hat einen Knall?
Nein, das wäre zu milde ausgedrückt. Solche Lügner sind eine gefährliche Sorte Mensch, weil sie zwar nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, aber nur zu gern bereit sind, mit ihnen zu werfen.
Lieber Rentner, Menschen hier im Forum als Lügner zu bezeichnen ist eine sehr unfeine Art, die dir eigentlich einen Rüffel von der Leitung her einbringen sollte.
Ungeachtet dessen: zeigst du damit dein Vogel-Strauß-Denken?
Hab hier im Forum a.a.O. vor genau einer Woche geschrieben:

"Nun, grad heute hörte ich im Deutschlandfunk einen Beitrag (geschätzt 1 Stunde lang, gegen 20 Uhr) zu fake Informationen in den Medien - und du wirst es nicht glauben: sozusagen alle Kommentatoren haben dies bejaht! Sie meinten, es mag jeder nachforschen! Ich meine, wenn ichs nicht mit eigenen Ohren gehört hätte, hätte ich das als Spinnerei abgetan."

Das ist heute Verantwortung der Medien dem Höhrer gegenüber! Es ist ein Show-Business der Illusionisten und nur wenig mehr! Es zählen nur Quoten!
Und dumme Zuhörer, die sich linken lassen. Kopfnicker.
Schon Jesus sagte seinerzeit: "Seid listig mit den Schlangen..."
Diese "gefährliche Sorte Mensch" macht nur die Augen etwas weiter auf als du.
Aber du magst weiter an deine heile Welt glauben. Oder bist auch du einer von diesen antifa-Leuten, die mit Gift speien, weil ihre eigene Seele vergiftet ist?
Persönlich glaube ich, sie müssen eine schlechte Kindheit gehabt haben...
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Manche Forumsmitglieder scheinen nicht nur eine miese Erziehung, sondern auch gar keine Bildung oder Information über die Arbeit der Medien mitbekommen zu haben. Hoffentlich scheint das aber nur mir so.
Zu dem Thema "Ewige Hölle: ja oder nein" empfehle ich das Buch "Franchezzo - Ein Wanderer im Lande der Geister". Das ist eines der besten Werke über das Jenseits, das ich jemals gelesen hatte. Es wurde von einem Jenseitigen gechannelt, also von einem Augenzeugen, der alles selbst miterlebt hat, wodurch der Bericht besonders an Beweiskraft und Bedeutung gewinnt.

Daraus geht eindeutig hervor, dass sogar die Hölle nicht ewig sein muss. Es liegt immer an einem selbst, wo man sich aufhält und in welche Richtung man sich bewegt, ob auf der Erde oder in einer jenseitigen Ebene, auch in den untersten Sphären, die Hölle genannt werden.
Anonymous hat folgendes geschrieben:
Zu dem Thema "Ewige Hölle: ja oder nein" empfehle ich das Buch "Franchezzo - Ein Wanderer im Lande der Geister".


Herzlichen Dank für die Empfehlung. Das Buch kenne ich noch nicht.

Ich will auf meiner Internetseite eine möglichst umfassende Sammlung aller christentumskritischen Quellen anlegen. Für weitere Buchtipps und Hinweise bin ich sehr dankbar.

Übrigens sind zwischenzeitlich auf meiner Internetseite viele neue Inhalte hinzugekommen. Für Leute, die keine Lust auf Lesen haben (ich kenne viele solcher Buchverweigerer), gibt es jetzt auch Videos zu sehen: www.egkeh.de
Ich denke, dass der Begriff "ewig" oder "Ewigkeit" sowieso als relativ gesehen werden mag.
Naja, selst wenn es keine ewige Hölle gäbe, so wäre doch auch ein zeitlich begrenzter Aufenthalt dort recht unangenehm.
Zitat:
Naja, selst wenn es keine ewige Hölle gäbe, so wäre doch auch ein zeitlich begrenzter Aufenthalt dort recht unangenehm.


Vielleicht sollte man Leuten, die solche angstbasierenden und Kontrollmotivierten Gedanken in die Welt tragen, ser gregor clegane vorstellen, damit Sie verstehen, was Hölle wirklich bedeutet:

https://www.youtube.com/watch?v=bO_5ubuOEQ0