Es gibt keine ewige Hölle


luschn hat folgendes geschrieben:
Eranos hat folgendes geschrieben:
Für mich ist es nicht wichtig, WER der Wahrheit am nächsten kommt - es geht mir nur um Wahrheitsfindung.
Wie willst du jemals die Wahrheit finden, wenn du dich in deinem kleinen Kreis von Verschwörungstheoretikern bewegst?
Wie willst DU die Wahrheit finden, wenn du dich nur in deinem kleinen Kreis von aufeinander abgestimmten Medienberichten bewegst? Die Medien in DE gehören einem kleinen Kreis von ca. 5 Familien - sowohl TV als auch Zeitungen und Zeitschriften. Ein Beispiel:
Polit. Kabarett - https://www.youtube.com/watch?v=NjsHKi8Cuj0 - ab Min. 1:17:25 Pispers über Medien - aber das ganze Kabarett ist toll...
Ist der auch ein Verschwörungstheoretiker? Der hat bestimmt immer nur Ultrarechte im Saal, oder?
Immerhin finde ich auf YouTube eine Menge an Material, das NICHT aufeinander abgestimmt ist. Das gibt mir ein Gefühl von Objektivität.
Das kann ich von unseren Medien nicht sagen. Du?
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
UF120 hat folgendes geschrieben:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
[...]
Es gibt nicht "Das Gute oder das Böse [...]


Böses ist wenn du das Moralische Gesetz Gottes übertrittst. Das Moralische Gesetz Gottes ist:[...]


Das sind die 'Zehn Gebote', ein Teil des 613 Mitzwot. Den Rest haben Christen irgendwann beschlossen mehr oder weniger zu ignorieren.

Sind Christen damit noch im 'moralischen Gesetz Gottes'?
Eranos hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bitte höre auf rechtsradikale Lügengeschichten hier im Forum zu verbreiten! Sollte das noch ein einziges Mal vorkommen werde ich deine Sperrung beantragen.

Diese Lügengeschichte kursierte in rechtsradikalen Kreisen bereits vor diversen Jahren und wurde nun wieder ausgekramt und auf Flüchtlinge umgemünzt.
Was ich gelesen habe hat nichts mit radikalen Kreisen zu tun - und ich sehe mich auch nicht als Radikalen, nur als Wahrheitsliebenden -, sondern z.B. mit dem Gatestone Institute, von dem geschrieben steht: "...ein internationaler, parteiunabhängiger und gemeinnütziger Expertenrat und Think Tank, hat sich der Unterrichtung der Öffentlichkeit von Angelegenheiten verschrieben, über die die Mainstream-Medien nicht berichten."
http://de.gatestoneinstitute.org/about/
http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten
http://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung

Willst du überhaupt nichts gelten lassen, was nicht deiner Meinung entspricht? Ich denke, dies ist ein Forum, wo jeder seine Meinung kundtun kann. Ich habe niemand beschimpft. Es geht nur um die Wahrheit.
Wenn ich nur meine Meinung hören will stelle ich mich vor den Spiegel.
Und wenn alle der gleichen Meinung sind braucht es kein Forum.


Deine Behauptung von "ausgekramten alten Lügengeschichten" kann nicht mal stimmen, denn die Flüchtlingsflut gibt es erst seit einem Jahr in diesem Ausmass.
Mittlerweile gibt es zunehmend Menschen, die sich die Lügenpresse nicht mehr anhören wollen - das zeigen auch stark rückläufige Verkaufszahlen der Presseartikel.
Könnte es sein, dass du Unrecht hast?
Und was, wenn?


Du hattest behauptet das in Schweden besonders viele Vergewaltigungen stattfinden und das dabei immer Flüchtlinge die Täter sind. Und das ist schlicht eine rechtsradikale Propagandalüge. Diese geistert schon seit einigen Jahren durch das Internet, nur waren es damals noch "Migranten", "Muslime" oder "Südländer" welche die angeblichen Täter waren. In der aktuellen 'Flüchtlingskrise' wurde von irgendjemanden einfach "Flüchtling" an diese Stelle geschoben.

Allein schon die Behauptung das nur Flüchtlinge in Schweden vergewaltigen würden zeigt was für ein absurder Quatsch allein deine Behauptung war. Leider bist du auf meine eigentlichen Ausführungen nicht eingegangen, sondern beteuerst nun das deine eindeutig rechtsradikales Propagandamärchen überhaupt nicht rechtsradikal sei und bestimmt schon irgendwie wahr sei.

Würde es dir um die Wahrheit gehen, dann wärst du wohl zumindest auf meine Einwände eingegangen oder hättest dir auch kritischere Darstellungen zu dem Thema angeschaut. Stattdessen hat du dir nun eine der wenigen Quellen dafür gesucht die nicht sofort als rechtsradikal erkennbar sind.

Nun zitierst du das Gatestone Institute. Eine Denkfabrik aus den USA. Allein da erscheint mir in deinem Fall ja recht seltsam, da das ja praktisch jene Menschen sind, die bei dir mit zu den bösen Verschwörern gehören. Aber diesmal scheint es dir dienlich zu sein, also wird er zitiert. Nun betont das Gatestone Institute wie toll es ist. Das ist auch nicht weiter verwerflich, denn jede Institution macht Werbung für sich, besonders wenn sie abhängig von regelmäßigen Spenden ist. Nun ist das ideologische Spektrum des Instituts aber ziemlich klar. Und es dürfte auch kein Zufall sein das man bereits mehrfach der Islamophobie verdächtigt wurde. Nun ist ein Verdacht kein Fakt und das macht die Artikel dort auch weder wahr noch falsch, aber man sollte das im Hinterkopf behalten.

Schauen wir uns die beiden Artikel an. Fangen wir mit dem Artikel über Schweden an, ehe wir wieder ein neues Fass aufmachen.

Die Zusammenfassung ließt sich wie eine wirres Zusammenwerfen von irgendwelchen Behauptungen. Man erkennt zwar auf was der Artikel hinaus will, aber seriös und gut geschrieben ist anders. Was dort dann statistisch ausgeführt wird habe ich eigentlich bereits mit meinem letzten Post hier ausführlich kommentiert und auch Pjotr Kala hat dazu etwas geschrieben. Interessant ist der der Artikel diese Einwände nicht wiedergibt, aber zugleich behauptet auch Versuche zur Erklärung anzugeben. Das macht den Artikel in meinen Augen unlauter. Die zweite Hälfte des Artikels stellt die Geschichte von zwei Einzelpersonen dar. Ich nehme an das diese hier nicht weiter relevant sind. Nachvollziehen können wir beide nicht, da die Quellen entweder nicht verfügbar oder auf Schwedisch sind. Übrigens behauptet aber selbst dieser Artikel nicht das alle Vergewaltigungen in Schweden durch Flüchtlinge begangen werden würden. Die Autoren wussten scheinbar wie sie nicht völlig abdriften um zumindest auf den ersten Blick noch ernst genommen zu werden bzw. um eventuellen strafrechtlichen Implikationen zu entgehen.

Im ersten Artikel geht es nicht um Schweden, sondern um Deutschland. Insofern wird hier ein neues Fass aufgemacht. Die Einleitung des Artikels nennt auch hier wieder zusammenhangslos irgendwelche vermeintlichen Fakten. Es werden zwei Vergewaltigungen dabei genannt. Das ist für einen Artikel der angibt das sich Vergewaltigungen durch Flüchtlinge mehren würden reichlich seltsam.

Tatsächlich verweist der Artikel auf ein Brief mehrerer wohltätig orientierter Organisationen in Hessen, der schwierige Zustände in Flüchtlingsheimen ankreidet und zudem vor sexuellen Übergriffen warnt. Auch auf üble Zustände auf ein Flüchtlingsheim in München wird mit Belegen hingewiesen. Was freilich unterschlagen wird ist, dass die dortige Wachfirma wohl ein kriminelles Netzwerk errichtete. Dann driftet der Artikel in diverse Einzelfälle ab. Die will ich jetzt hier nicht detailliert diskutieren. Freilich ist jede Form der sexuellen Gewalt schlimm. Aber eine besondere kriminelle Energie von Flüchtlingen oder Migranten allgemein belegt das alles nicht. Nun gibt es erste Statistiken aus diversen Bundesländern zu dem Thema. Warum werden diese nicht zitiert? Die Antwort ist schnell gefunden: sie geben nicht her was der Artikel will. Asylbewerber sind nur in zwei Bereichen krimineller: Ausländerrecht (dagegen kann man als Deutscher nur in ganz besonderen Fällen verstoßen) und kleine Alltagskriminalität (etwa das Schwarzfahren). Beides ergibt sich aus der Lebenssituation.
Eranos hat folgendes geschrieben:
Verstehe nicht ganz: möchtest du damit die Vergewaltigungen relativieren? 4mal so hoch wie in Deutschland - wie hoch müsste es wohl sein, damit du aufhorchst? Dass bei den Gerichten viel weniger Menschen verurteilt werden kann ich mir denken: die Beweise bei solchen Delikten sind nicht leicht zu erbringen. Vor allem weil Frauen in solchen Lagen wohl immer in der Singularität sind, und physisch schwächer.


Nein, will er nicht. Versuch dir doch noch einmal in Ruhe durchzulesen was dir zu der Interpretation dieser statistischen Daten geschrieben wurde.
Eranos hat folgendes geschrieben:
Und pauschales Abwürgen finde ich eines wirklichen Wahrheitssuchers unwürdig.


Der Eingang zu dieser Diskussion war dein rechtsradikales Lügenmärchen das in Schweden alle Vergewaltigungen durch Flüchtlinge begangen werden. Was ist daran eine Suche nach der Wahrheit?

Und auch sonst treibst du eine Verschwörungstheorie nach der anderen durchs Forum. Auf keinerlei Einwände gehst du ein und wenn es dann als Unsinn enttarnt wird kommt das Nächste. Das ist keine Suche nach Wahrheit.
Eranos hat folgendes geschrieben:
Und alle genannten URL's als rechtsradikales Zeug abtun ist ziemlich billig - pauschale Verurteilung. ... Dass unsere Lügenpresse die Wahrheiten verdreht sollte jedem seit Irak klar sein. Die rückläufigen Verkaufszahlen von Spiegel, Bild-Zeitung und Stern sprechen dabei auch eine ziemlich klare Sprache. Sie wird sicherlich noch klarer werden...
Und pauschales Abwürgen finde ich eines wirklichen Wahrheitssuchers unwürdig.


Dir wurde mehrfach mit Argumenten dargelegt warum deine Behauptungen falsch sind. Wohlgemerkt hattest du eingangs gar keine Quelle, sondern hast einfach mal behauptet das in Schweden alle Vergewaltigungen durch Flüchtlinge begangen werden würden. Der Umstand das du nicht auf Argumente eingehst macht sie nicht weniger zum Fakt.

Wie kommt es dazu das eine US-Denkfabrik auf einmal der Verkünder der Wahrheit ist (sonst sind das bei dir auch Teilhaber der großen Verschwörung), aber eine Reihe an deutschen Medien die "Lügenpresse"? Auf welchen Argumenten fußt das? Und warum verwendest du den Begriff der "Lügenpresse", der ja bekannterweise ein von Nazis geprägter Begriff ist?
Hallo Eranos,

Zitat:
Verstehe nicht ganz: möchtest du damit die Vergewaltigungen relativieren? 4mal so hoch wie in Deutschland - wie hoch müsste es wohl sein, damit du aufhorchst? Dass bei den Gerichten viel weniger Menschen verurteilt werden kann ich mir denken: die Beweise bei solchen Delikten sind nicht leicht zu erbringen. Vor allem weil Frauen in solchen Lagen wohl immer in der Singularität sind, und physisch schwächer.


Um Vergleiche ziehen zu können, muß man die Basiszahlen der Statistiken miteinander vergleichbar machen. Das ist aber überaus schwierig. Wenn ich richtig informiert bin, kann jede Frau in Schweden jeden sexuellen Akt als "Übergriff" der Polizei melden. Viele Vorfälle wurden von Frauen gemeldet, die vor der sexuellen Handlung stark alkoholisiert waren und denen dann wohl hinterher klar geworden ist, daß dieses von Männern ausgenutzt wurde.
Die Prostitution ist in Schweden verboten, das bedeutet, daß jeder Freier, der doch der natürlich immer noch vorhandenen verborgenen Prostitution nachgeht, sich in die Abhängigkeit der Prostituierten begibt.
Durch das Schließen dieses "Ventils" kann es auch zu vermehrten Versuchen von Männern gekommen sein, den Widerstand von Frauen z.B.
durch Alkoholisierung zu unterlaufen.
Das Prostitutionsverbot wird allerdings inzwischen auch in Schweden etwas kritischer hinterfragt.

Zitat:
Aber von den 85% männlichen Jugendlichen zwischen 18-35 wird selten wenn überhaupt nicht gesprochen. Wie ist das möglich, dass diese ihre Familien allein zuhause gelassen haben sollen? Würdest du das deiner Familie antun wollen - sie im Krieg allein zurück lassen?
Ich nicht.


Ach du toller Hecht! Ich schon!
Nämlich dann, wenn ich weiß, daß ich an Ort und Stelle überhaupt nichts ausrichten kann und von der Familie gedrängt werde, wenigstens mein Leben zu retten, weil ich sonst entweder in eine mörderische Armee eingegliedert werde oder aufgrund der Religion, der weltlichen oder sexuellen Orientierung überhaupt keine Zukunftschancen mehr habe.

Zitat:
Und alle genannten URL's als rechtsradikales Zeug abtun ist ziemlich billig - pauschale Verurteilung. Für mich ist es nicht wichtig, WER der Wahrheit am nächsten kommt - es geht mir nur um Wahrheitsfindung. Ich finde, sowohl die DVU als auch die antifa haben ein Recht, gesehn und gehört zu werden. Dass unsere Lügenpresse die Wahrheiten verdreht sollte jedem seit Irak klar sein. Die rückläufigen Verkaufszahlen von Spiegel, Bild-Zeitung und Stern sprechen dabei auch eine ziemlich klare Sprache. Sie wird sicherlich noch klarer werden...
Und pauschales Abwürgen finde ich eines wirklichen Wahrheitssuchers unwürdig.


gg, es wäre günstig, sich vor dem Schreiben erst einmal ein wenig kundig zu machen. (Man kann es allerdings auch brutaler ausdrücken, mit dem gesamten Gehirn denken und nicht Teile davon ausschalten).
Die rückläufigen Verkaufszahlen findest du durchgehend bis auf ganz wenige Ausnahmen im gesamten Bereich der Printmedien angefangen von der Regenbogenpresse über Tageszeitungen, Wochen- und Monatsmagazine bis hin zu religiösen Blättern. Das hat überhaupt nichts mit "Lügenpresse" zu tun, wie es von Höcke und Konsorten behauptet wird, sondern mit dem Strukturwandel im Medienbereich. Ein wichtiger Grund ist sicher das Internet (wozu zahlen, wenn ich die gleiche Information auch fast zum Nulltarif im Netz erhalten kann).
Und hinzu kommt, daß die gleichen Leute, die sich großmäulig über die
Lügenpresse beschweren, sich genau aus diesen Medien selektiv die Informationen herausziehen, die in ihr Argumentationsschema passen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Tobias hat folgendes geschrieben:
Und auch sonst treibst du eine Verschwörungstheorie nach der anderen durchs Forum. Auf keinerlei Einwände gehst du ein und wenn es dann als Unsinn enttarnt wird kommt das Nächste. Das ist keine Suche nach Wahrheit.
Ich habe aufgehört, deine Kommentare zu zerpflücken, denn es hat keinen Sinn: du akzeptierst keine Idee und gehst auf Nebengleise, wenn dir die Argumente fehlen, wie z.B. beim zitierten amerik. thinktank.
Wieso nimmst du den nicht ernst?
Hast du keine Gegenargumente zu dem, was Friedman sagte?
Was passt dir nun an ihm nicht? Warum kommentierst du seine klaren Ausagen nicht? Waren ja nur 10 Minuten, oder? Seine unverschämten Ideen wurden im Bundestag sehr kritisch kommentiert!
Das ist nunmal KEIN rechtes Blatt - aber da hast du nichts zu entgegnen, also hängst du dich an anderen Sachen auf, statt Farbe zu bekennen. Es passt dir nun nicht, wenn ich nicht deine sogen. "rechten" Seiten zitiere - aber wenn ich einen andern nehme ist es dir auch nicht recht.
Was soll das?

Natürlich war ich nicht selber in Oslo und hab zugeguckt, aber du lässt auch hier nichts gelten. Für dich ist alles rechts oder weit hergeholt.
Nun sag mal klar:
1. Wie war das mit dem Irak? Waren das gebetsmühlenartig wiederholte Falschaussagen der Lügenpresse oder nicht? (Ob nun die Nazis dies Wort gebraucht haben oder nicht ist mir völlig wurscht - ist es deswegen weniger wahr? Dann dürften wir überhaupt nicht mehr deutsch reden, oder?)

2. Hier sagt nun der Chef der Polizeigewerkschaft, was alles in den Unterkünften passiert - AUCH Vergewaltigungen untereinander, und Kämpfe der Völkergruppen gegen einander. Und über die Unfähigkeit unserer Politik, Ordnung zu machen. Sie reden aber dauernd von Integration, richtig? Die Frauen kommen nach Deutschland, um Schutz vor Vergewaltigungen zu haben - und dann kriegen sie grade das serviert, weil wegen den Unmassen an Flüchtlingen niemand den Schutz mehr garantieren kann. Ist das nun wahr oder spinnt der auch? In unseren Medien hörst du NICHTS davon - warum denn, wenn sie nur Wahrheiten schreiben? Ist das nun Lügenpresse oder nicht? Denn dazu gehört auch Vertuschung von Wahrheiten, nicht nur Verdrehung, sage ich. Halbwahrheiten sind meist ganze Lügen.
Ein Rechtsradikaler also dieser Gewerkschaftler?
https://www.youtube.com/watch?v=hNEfxtkTN0c

So sage ich meine Meinung und überlasse es jedem Leser hier, sich seine Realität zu denken. Ich bin nicht auf Streit aus, und ich muss nicht Recht haben. Es geht mir um die erlaubte Vielfalt des Denkens und der Aussprache...
Und jeder, der nichts gelten lässt ist für mich auch ein Radikaler.
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Eranos hat folgendes geschrieben:
[...]

2. Hier sagt nun der Chef der Polizeigewerkschaft, was alles in den Unterkünften passiert - AUCH Vergewaltigungen untereinander, und Kämpfe der Völkergruppen gegen einander. Und über die Unfähigkeit unserer Politik, Ordnung zu machen. Sie reden aber dauernd von Integration, richtig? Die Frauen kommen nach Deutschland, um Schutz vor Vergewaltigungen zu haben - und dann kriegen sie grade das serviert, weil wegen den Unmassen an Flüchtlingen niemand den Schutz mehr garantieren kann. Ist das nun wahr oder spinnt der auch? In unseren Medien hörst du NICHTS davon - warum denn, wenn sie nur Wahrheiten schreiben? Ist das nun Lügenpresse oder nicht? Denn dazu gehört auch Vertuschung von Wahrheiten, nicht nur Verdrehung, sage ich. Halbwahrheiten sind meist ganze Lügen.
Ein Rechtsradikaler also dieser Gewerkschaftler?
https://www.youtube.com/watch?v=hNEfxtkTN0c

[...]


Aha, darüber berichtet unsere Presse also nicht, und dann bringt der Kollege einen Link wo unsere Presse darüber berichtet... merkwürdig, wie durcheinander kann man eigentlich sein...

Dieser Polizeigewerkschafter ist übrigens in so ziemlich allen öffentlichen Medien in Schrift und Bild aufgetaucht, die Behauptung dass seine Berichte verschwiegen werden, ist eine glatte Lüge.
Wenn die angebliche "Lügenpresse" also etwas berichtet was unsere Meinung wiederspiegelt, dann ist sie plötzlich glaubwürdig.

2 x 3 macht 4 ...widdewiddewitt und 3 macht 9e *summ*

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Eranos hat folgendes geschrieben:
beim zitierten amerik. thinktank. Wieso nimmst du den nicht ernst?


Lies meine Argumentation dazu warum ich die besagten Artikel nicht ernst nehme. Ich habe eben nicht einfach gesagt "nehme ich nicht ernst". Mein diesbezüglicher Post besteht zu 90% aus der Begründung warum ich es nicht ernst nehme.