Seltsame Träume


Ich weiss das es hier so einige mit komischen Träumen gibt, aber ich weiss nicht wem ich das hier sagen soll. Seit ich fünf oder sechs bin Träume ich, na ja es klingt blöd, in die Zukunft. Aber lasst mich das erklären, meist sind es nur Bilder. Das erste mal als das passiert ist war ich noch sehr klein, damals träumte ich von einem grossen alten Haus am Meer, es war nur ein Bild, es blieb mir in Erinnerung, eine Woche später fuhren wir in die Ferien in genau dieses Haus. Als ich es meine Adoptiveltern erzählte lachten sie nur.

Sie lachten auch die darauffolgenden male und alle anderen den ich das erzählte lachten auch. Immer mal wieder passierte sowas meist ganz relevante Dinge, manchmal war das was passierte auch nur angedeutet, wie zb. ich gab meinem freund im Traum eine Ohrfeige in der nähe stand eine Frau mit dem Rücken zu mir, zwei Wochen später fand ich raus das er mich betrügt.
Mir ist bewusst das es kling wie aus einem Film aber bitte glaubt mir!
Ebenso hatte ich den Tod meiner Katze vorrausgeträumt. Im Traum lief ich in der Wohnung herum und sie war weg, genauso wie alle Dinge die zu ihr gehörten.
Entschuldigt die Rechtschreibung ich bin Russin und erst einige Jahre hier.
LG Rawena
_________________
Fear makes the wolf bigger than he is.
Hallo Rawena, zunächst mal, willkommen hier im Forum.

Ich gestehe, ich kenne mich mit diesem Thema nicht so besonders gut aus, doch bin ich davon überzeugt, dass es auch Träume gibt, die uns etwas vermitteln, das erst später eintrifft.

Ich denke da an eine Stelle die ich in dem Buch Ährenlese gelesem habe. Sie lautet:

"1 Nun zu deiner Frage über die Welten Gottes. Wisse wahrlich, daß die Welten Gottes zahllos und unendlich weit sind. Keiner kann sie zählen oder erfassen außer Gott, dem Allwissenden, dem Allweisen. Denke an deinen Zustand im Schlafe. Wahrlich, Ich sage, diese Erscheinung ist das geheimnisvollste der Zeichen Gottes unter den Menschen, wollten sie doch im Her­zen darüber nachsinnen. Siehe, wie das, was du im Traume geschaut hast, nach langer Zeit voll verwirklicht wird. Wäre die Welt, wo du dich im Traum befunden hast, dieselbe wie die Welt, in der du lebst, dann hätte die Begebenheit jenes Traumes im Augenblick ihres Geschehens zwangsläufig in dieser Welt bekannt werden müssen. Wäre es so, dann wärest du selbst dessen Zeuge. Da dies jedoch nicht der Fall ist, muß notwendigerweise daraus folgen, daß die Welt, in der du lebst, von jener, die du im Traum erlebt hast, verschieden und gesondert ist. Diese letztere Welt hat weder Anfang noch Ende."
Bahaullah 1817-1892

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh