Allwissende Gottesoffenbarer?


Wenn ich Cacau richtig verstehe, könnte ich kein Bahai werden, weil ich die angeblich kommende Wiederkunft Christi für einen später in die Evangelien eingefügten Zusatz halte.. Wenn ich also nicht an die Wiederkuft Christi glaube, kann ich automatisch nicht glauben, dass Baha'ullah der wiedergekommene Christus ist, und dieser Glaube ist wohl eine Voraussetzung für das Bahaitum? Außerdem passt die Erscheinung Baha'ullahs auch nicht in die Vorstellung der Wiederkunft Christi, wie sie im Neuen Testament geschildert wird.
Oder reicht es, wenn man Bahai werden will, die Schriften Baha'ullahs für unterstützenswert zu halten? Oder muss man ein bestimmtes Glaubensbekenntnis ablegen, bevor man in die Bahai aufgenommen wird? Oder wie oder was?
Rentner hat folgendes geschrieben:
Wenn ich Cacau richtig verstehe, könnte ich kein Bahai werden, weil ich die angeblich kommende Wiederkunft Christi für einen später in die Evangelien eingefügten Zusatz halte.. Wenn ich also nicht an die Wiederkuft Christi glaube, kann ich automatisch nicht glauben, dass Baha'ullah der wiedergekommene Christus ist, und dieser Glaube ist wohl eine Voraussetzung für das Bahaitum? Außerdem passt die Erscheinung Baha'ullahs auch nicht in die Vorstellung der Wiederkunft Christi, wie sie im Neuen Testament geschildert wird.
Oder reicht es, wenn man Bahai werden will, die Schriften Baha'ullahs für unterstützenswert zu halten? Oder muss man ein bestimmtes Glaubensbekenntnis ablegen, bevor man in die Bahai aufgenommen wird? Oder wie oder was?

Ich denke, das dürfte so einiges aufklären:
http://at.bahai.org/2/
Also muss man sich um offiziell Baha'i zu werden schon zu Baha'u'llah und seinen Lehren bekennen und damit auch dazu, dass er die Wiederkunft Christi ist. Trotzdem sehen Baha'i Menschen, die dies nicht tun, nicht automatisch auf dem Holzweg, am ehesten vielleicht auf einem Umweg.
Zur Wiederkunft ist noch zu sagen, dass Baha'u'llah selber die biblischen Zeichen in seinen Schriften entsprechend ausgelegt hat. Das findet man entweder mit der SuFu, da es hier auch schon besprochen wurde, oder ein Baha'i gibt die Textstellen in diesem Thema nochmal direkt an.

Liebe Grüße,
Cacau
_________________
Die Gottheit lebt in den Details.
Rentner hat folgendes geschrieben:
Muslime sehen das anders, für sie ist Mohammed "das Siegel der Profeten", soll heißen: der letzte Profet.
Und soweit ich das verstehe, ist Jesus das fleischgewordene "Wort Gottes" (an die Menschen), und vor seiner von den Christen erwarteten Wiederkunft gibt es keine "Zwischendurch-Offenbarungen".


Lieber Rentner!

Da irren sich die Christen gewaltig oder haben etwas falsch verstanden, denn Jesus selbst hat seine Mutter, den Tröster angekündigt, die uns Menschen alles erklären wird, was wir wissen müssen um zum Geist werden zu können (Johannesevangelium )

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Rentner hat folgendes geschrieben:
weil ich die angeblich kommende Wiederkunft Christi für einen später in die Evangelien eingefügten Zusatz halte..


Mal ganz abgesehen von deiner eigentlichen Frage: worauf beruht diese Überzeugung? Nach meinem Kenntnisstand ist die Wiederkunft Christi ein urchristlicher Glaube. Vielleicht könnte Sören sich dazu äußern, der da noch einmal deutlich versierter ist als ich.
Die ganze Sache scheint nicht so einfach zu sein. Da die Bibelübersetzung ziemlich vieldeutig ist, kann man einige Details so oder so interpretieren.
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Rentner!

Da irren sich die Christen gewaltig oder haben etwas falsch verstanden, denn Jesus selbst hat seine Mutter, den Tröster angekündigt, die uns Menschen alles erklären wird, was wir wissen müssen um zum Geist werden zu können (Johannesevangelium )

Alles Liebe

Erich


Also dass Maria gleichzeitig der Heilige Geist sein soll, das habe ich auch noch nicht gehört. Interessant, aber für mich nicht nachvollziehbar.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Rentner hat folgendes geschrieben:
Wenn ich Cacau richtig verstehe, könnte ich kein Bahai werden, weil ich die angeblich kommende Wiederkunft Christi für einen später in die Evangelien eingefügten Zusatz halte.. Wenn ich also nicht an die Wiederkuft Christi glaube, kann ich automatisch nicht glauben, dass Baha'ullah der wiedergekommene Christus ist, und dieser Glaube ist wohl eine Voraussetzung für das Bahaitum? Außerdem passt die Erscheinung Baha'ullahs auch nicht in die Vorstellung der Wiederkunft Christi, wie sie im Neuen Testament geschildert wird.
Oder reicht es, wenn man Bahai werden will, die Schriften Baha'ullahs für unterstützenswert zu halten? Oder muss man ein bestimmtes Glaubensbekenntnis ablegen, bevor man in die Bahai aufgenommen wird? Oder wie oder was?


De Facto kennt das Baha'itum kein festes Glaubensbekenntnis. In Deutschland bekennt man sich beim Beitritt zu Baha'ullah als Manifestation Gottes für dieses Zeitalter und zu den von ihm offenbarten Lehren und bittet um Aufnahme in seine Gemeinde.
Rentner hat folgendes geschrieben:
Muslime sehen das anders, für sie ist Mohammed "das Siegel der Profeten", soll heißen: der letzte Profet.


Wenn gemeint wäre 'letzer Prophet' würde der Koran auch 'letzter Prophet' sagen.

Ohne jetzt eine lange Rede um das Thema zu starten. Sowohl die Zentralgestalten des Baha'itums als auch diverse Autoren aus dem islamischen Kulturkreis die Baha'i sind haben ausführlich zu dem Thema geschrieben. Selbst wenn da 'letzer Prophet' und 'letzte Offenbarung' stehen würde, so würde das kein Unterschied machen.
Rentner hat folgendes geschrieben:
Und soweit ich das verstehe, ist Jesus das fleischgewordene "Wort Gottes" (an die Menschen), und vor seiner von den Christen erwarteten Wiederkunft gibt es keine "Zwischendurch-Offenbarungen".


Weitere Offenbarungen nach Jesus sind, soweit mir bekannt, im Neuen Testament nirgendwo ausgeschlossen. Den Baha'i gilt Baha'ullah als die 'Wiederkunft Christi in der Herrlichkeit des Vaters'.
Sören hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Rentner!

Da irren sich die Christen gewaltig oder haben etwas falsch verstanden, denn Jesus selbst hat seine Mutter, den Tröster angekündigt, die uns Menschen alles erklären wird, was wir wissen müssen um zum Geist werden zu können (Johannesevangelium )

Alles Liebe

Erich


Also dass Maria gleichzeitig der Heilige Geist sein soll, das habe ich auch noch nicht gehört. Interessant, aber für mich nicht nachvollziehbar.


Die Philomarianiten / Kollyridianer verehrten Maria tatsächlich als Gottheit neben Jesus und dem Vater. Dögler schrieb recht viel über diese. Mir erscheint es logisch das auch von dieser Gruppe im Koran die Rede ist.