Religionsfrieden


Liebe Freunde,

im folgenden Lied spürt man die Liebe zu allen Religionen und das alle Religionen von Gott kommen. Diese Religionen liebevoll vereint in diesem Lied, sollte ein Vorbild sein für den Frieden zwischen den Religionen auf der Welt. Nun lasst uns nicht länger spalten, von den Menschen die ihre eigene Religion nicht verstanden haben und steht brüderlich beieinander. Denn das Wesen aller Religionen ist die Liebe.
https://www.youtube.com/watch?v=X3BO2nxLu_w&app=desktop
_________________
Nur der Liebe Rose pflanze in deines Herzens Garten.......
BAHÀ'U'LLÀH
Sehr schön, danke Löwenzahn!


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Mal abgesehen davon, dass der Song nicht gerade ein Höhepunkt der Mudikgeschichte ist:
Die Vertreter der jeweiligen Religionen würden entschieden abstreiten, dass die jeweils anderen Religionen von "Gott" sind, bzw. zu ihm/ihr/ihnen führen.
LG, Safira
Safira hat folgendes geschrieben:
Mal abgesehen davon, dass der Song nicht gerade ein Höhepunkt der Mudikgeschichte ist:
Die Vertreter der jeweiligen Religionen würden entschieden abstreiten, dass die jeweils anderen Religionen von "Gott" sind, bzw. zu ihm/ihr/ihnen führen.
LG, Safira


Manche streiten auch ab, dass ihre Religion von Gott ist
Wenn du damit den Buddhismus meinst, stimme ich dir zu. Es ist so erholsam, mit klassischen Buddhisten zu tun zu haben, da ist Streit praktisch ausgeschlossen.
Allerdings vergöttlichen manche Richtungen des Mahayana-Buddhismus, der die meisten "Mitglieder" auf sich vereinigt, den historischen Buddha, haben "heilige" Zeremonien entwickelt und beten regelrecht zu Buddha.
Der bedauernswerte Siddhartha Gautama Buddha würde sich im Grab umdrehen, wenn er eins hätte, er hat sich ja verbrennen lassen, damit es keine Reliquien von ihm geben sollte. Hat aber leider nicht ganz geklappt, ich glaube, etwas Schulterblatt und jedenfalls ein Zahn sind übriggeblieben. Der Zahn wird in Sri Lanka aufbewahrt und als Reliquie verehrt. Hat alles weder mit Buddha noch mit seiner Lehre zu tun, es wird aber trotzdem gemacht.
Wem dabei Ähnlichkeiten zwischen Jesus und der Kirche auffallen, könnte recht haben.
LG, Safira
@ safira

Was du schreibst ist für mich nicht ganz schlüssig. In Sri Lanka ist überwiegend der Theravada maßgeblich. Die Errichtung von Stupas wurde schon im Palikanon beschrieben, z B im Mahaparinibbana Sutta. http://www.palikanon.com/digha/d16_6.htm
Eine der bekanntesten Aussagen zum Niedergang des Dhammas bezieht sich auf das Aufhören von Reliquienverehrung, siehe Anagata-Vamsa, von dem ich auf die Schnelle aber keine deutsche Übersetzung gefunden habe.
Ach, gibt es den "Zahntempel" in Kandy nicht mehr? Hab ich gar nicht gewusst, danke für die Info!
LG, Safira
Safira hat folgendes geschrieben:
Ach, gibt es den "Zahntempel" in Kandy nicht mehr?

Weiß ich nicht, habe dazu auch nichts geschrieben
@ziraki und safira

Jetzt haben wir wieder ein Thema gekapert

Safira hat folgendes geschrieben:
Wenn du damit den Buddhismus meinst, stimme ich dir zu.


Ja, den hatte ich im Sinn

Zitat:
Es ist so erholsam, mit klassischen Buddhisten zu tun zu haben, da ist Streit praktisch ausgeschlossen.


Außer du sagst, dass die buddhistische Lehre verloren ist und Buddha in Wirklichkeit die Einheit Gottes gelehrt hat
Zitat:

Ach, gibt es den "Zahntempel" in Kandy nicht mehr?

Doch den gibt es noch. Wenn man googelt kommt auch ein Zahntempel in Singapur. Generell gibt es sehr viele Stupas mit Reliquien glaube ich.
Um auf das Thema "Religionsfrieden" zurück zu kommen: Soweit ich weiß, haben Buddhisten noch keinen Krieg im Namen Buddhas oder zur Verbreitung der Buddha-Lehre oder zur Menschheitsbeglückung allgemein geführt wie andere Religionen. Aber (leider) haben auch Länder mit ganz oder teilweiser buddhistischer Bevölkerung Krieg geführt.
LG, Safira