Gott ist ein Lebensprinzip:


...und übrigens soll Leuthner mal selber antworten, ist ja seine Erfahrung

@ Leuther : ich wollte dich nicht verunsichern, aber da ich dachte du bist sicher, hätte ich auch gern deine Schilderung, selbstverständlich nur dann wenn du dazu in der Lage bist, und wenn nicht - ....
JasY hat folgendes geschrieben:
@Demetrius: Sehnsucht bleibt Sehnsucht
...und Gier ist immer materialistischer Herkunft, ansonsten gibt es keinen Grund dafür in meinen Augen !
...und Begehren ist in meinen Augen nur ein schönerer Begriff für Gier, und ebenso und sowieso nur auf Materialistisches (oder soll ich lieber Fleischliches oder Selbstbestätigendes sagen) bezogen

Aber wo ist nun der Unterschied zwischen Geist und Seele ?
(männlich und weiblich hilft mir nicht weiter, weil das würde den Sinn und Zweck von Homosexualität nur bekräftigen;)

Der Geist ist das Leben - Lebensenergie (Beim Menschen - Logik, Berechnung, Analyse).
Die Seele ist das Prinzip - Gesetz (Beim Menschen - Gefühle, Emotion, Intuition).
Der Geist BELEBT das Prinzip, und ZUSAMMEN(als EINHEIT) sind sie das Lebensprinzip - also Gott.
Auf Erden "zeugt" der Geist durch seine Vorstellung und die Materie "gebärt" diese Vorstellung.
Die ganze Welt, das ganze Universum ist materialisierte geistige Vorstellung - vom Geist belebt.
Hier ausführlicher: http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch42.htm
Geist: http://www.demetrius-degen.de/lebenssinn/geist.htm
Seele: http://www.demetrius-degen.de/lebenssinn/seele.htm
Bewusstsein: http://www.demetrius-degen.de/lebenssinn/bewusstsein.htm

Demetrius Degen
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:
@JasY,
Bezüglich der Selbsterfahrung geb ich dir vollkommen recht, dass diese ein Kriterium bildet, aber ohne die Erfahrungen der Vorfahren, die niedergeschrieben oder mündlich weitergegeben wurde, hätte sich der Mensch niemals entwickelt, also sollte das Geschriebene genauestens analysiert und geprüft werden, denn Vieles ist leider tatsächlich auf sehr sehr viele Art & Weisen verfälscht worden !
Da irrst Du Dich!
Weder Pflanzen noch Tiere überliefern sich etwas mündlich oder schriftlich. Aber doch entwickelten und entwickeln sich weiter.
Die Sehnsucht, das Streben des Geistes bewirkt diese Weiterentwicklung (worauf der Geist gerichtet wird). Auch beim Menschen. Nur, daß beim Menschen unserer Zeit das Streben durch die Medien „programmiert“ wird. So strebt die Masse nicht mehr nach dem was sie will, sondern nach dem, was ihr vorgesagt wird - was sie zu wollen hat.

@leuthner,
Über diese wahre Liebe zu dieser Frau habe ich zur Liebe zu allen Geschöpfen gefunden,
Zu einer Person, kann man keine wahre (universelle) Liebe haben. Diese bezieht sich immer auf die jeweilige Person.
Wenn Du alle Geschöpfe lieben willst, dann darfst Du im Geiste keinen Unterschied mehr WAHR nehmen.
Buddha: „Durch nicht eingehen auf die Vielheitswahrnehmung – durch Überwinden der Unterschiedswahrnehmung…“
Wenn Du im Geiste keinen Unterschied mehr wahr nimmst – nicht bei Pflanzen, nicht bei Tieren, und auch nicht bei Menschen. Dann erst erkennst Du die EINHEIT von allem was lebt.
Der Unterschied ist nur Körper und Form.
Nur so, kannst Du alles was lebt lieben. Das ist die universelle Liebe.

Demetrius Degen


Lieber Demetrius!

Ich habe bei dieser Frau zum ersten Mal in diesem Leben Liebe in meinem Herzen verspürt. Ich nahm sie wahr als die Frau, mit der ich seit ewigen Zeiten verheiratet bin. Sie erkannte mich allerdings nicht als ihren Mann und hatte vor allem weltliche Zielsetzungen, in die ich nicht reinpasste. Sie ist verstandesgesteuert, ich herzgesteuert.

Ich behandle seither alle anderen Menschen als wahre Freunde, bin aber skeptisch dabei unter diesen eine andere Frau als diese, die ich als wahre Liebe bezeichnet habe, für die Ewigkeit zu finden. In diesem Leben habe ich von meiner wahren Liebe losgelassen. Ich wünsche ihr alles Glück dieser Erde zu finden, in der Hoffnung, dass sie irgendwann in der Ewigkeit zu mir zurückkehrt, denn sie ist aus meinem Herzen gemacht.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Lieber JasY!

Die Frau, die ich als wahre Liebe bezeichne, war meine Vorgesetzte. Ich wollte lange Zeit nichts von ihr. Erst als ich zu meditieren begann, erkannte ich, dass sie von meiner Schwingung und von meinem Fluss ist. Ich machte ihr damals vor den Augen und Ohren ihres Partners eine Liebeserklärung. Sie fühlte sich geschmeichelt, ging aber sofort zur Tagesordnung über.

Es dauerte nicht lange, dass ich mein Gleichgewicht verlor. Ich pendelte dauernd zwischen meiner rechten und meiner linken Seite hin und her, bis ich schliesslich gegen alle Regeln der Realität handelte. Die Ärzte nennen das Psychose. Ich vollbrachte in dieser Psychose eine drei Tage und drei Nächte andauernde Weltenrettung, schuf einen neuen Himmel und eine neue Erde, wo alle Geschöpfe ( Menschen, Tiere, Pflanzen und sonstige Wesen) glücklich sind. Ich selbst entrann dabei nur knapp dem Tod, trug aber eine Verbrennung dritten Grades auf dem Herzen davon, denn eine Stimme in meinem Gehirn, die sagte, dass Jesus bereits für uns gestorben ist, hinderte mich an einer kompletten Selbstverbrennung, die der Schalk mir einreden wollte, der sich als Gott ausgab. Das war zu Weihnachten vor der Jahrtausendwende.

Seither liebe ich alle Geschöpfe, möglicherweise bereits auch Gott, wobei ich die weibliche Seite Gottes in Person von Shri Mataji Nirmala Devi erst zu lieben begann, nachdem ich einige Jahre die Sahaja Yoga Meditation betrieben habe ( 2007 Sahaja Yoga kennengelernt und 2013 die Liebe zu Shri Mataji Nirmala Devi gefunden ).

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Zitat:"Geist ist LEBENDIGE VORSTELLUNG (veränderlich). Seele ist TOTES PRINZIP (unveränderlich). Lebendige Vorstellung ALLEINE ist NICHTS, ein Totes Prinzip ALLEINE ist NICHTS, doch die EINHEIT von BEIDEN ist ALLES! Darum gehören diese gegensätzlichen Pole auch zusammen und bilden eine EINHEIT. Denn nur der GEIST, kann das PRINZIP BELEBEN!"

Diese Ontologie ist durch die dialektik des Denkens möglich. Wenn wir über das Seinende nachdenken erschafft der Verstand sinnvollerweise auch das Gegenteil , da der Verstand dual arbeitet. Das Nichtseiende ist in seiner Subsumierung das + nihil primativum (so Schoppenhauer). Das Nichts ist das - nihil negativum, als einen sich selbstaufhebenden Widerspruch zum Ganzen.

Doch wo bleibt der Wille, nach Schoppenhauer ist der Wille die Selbsterkenntnis der Welt. Schließlich heit es auch der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach.
Der Pantheismus beschreibt das Gott oder die Natur, omnipresent und omnipotent ist.
Doch alles was Möglich ist ist zuerst unmögliche Wahrheit. Nur das Unmögliche ist möglich. Zum Beispiel wenn man sich versucht in den Zustand zu versetzen sie das Unvorstellbare zu vergegenwärtigen. Durch diesen Widerwillen zum bereits Vorgestellten und jeglicher Möglichkeit, werden die Tatsachen ins Nichts getaucht und alles Nichtseinende als wahre Gemütslage offenbart.
Der Sonnenuntergang ist das Aufgehen der Nacht und das Vergehen des Tages. Dazwischen ist Nichts und kein menschlicher Wille außer die Macht Gottes (das Nichts als Ende aller Dimensionen) vermag diesen Prozess zu nichte zu machen.

Gruß Sarah
_________________
"Alles Sein ist Wahrnehmung"
Zitat:
Der Geist ist das Leben - Lebensenergie (Beim Menschen - Logik, Berechnung, Analyse).



Logik, Berechnung, Analyse, ist nicht das was dem Geist (des Menschen innerstem Kern) zu geordnet wird.

Logik, Berechnung, Analyse, unterliegt dem grobstofflichen Verstand/Hinterhirn, der z.B. für hervorragende Ingenieurleistungen zuständig ist!


Der Geist ist mit dem Vorderhirn in der Lage hervorragendes in der Kunst, Lyrik, Musik zu schaffen. Werke die, im Gegensatz zur Technik, Jahrhunderte überdauern.
Demetrius, wie definierst Du Geist?

Ich definiere Geist als des Menschen innerster Kern. Also das, was zum reifen in diese Grobstofflichkeit gesengt wurde, um als gereifter Geist wieder ins geistige Reich zu rück zu kehren.

Irrtümlich wird der Verstand, also das Gehirn, oft als Geist bezeichnet. Als "geistreich" gilt irrtümlich oft Jemand der über viel Wissen, Klugheit und Spitzfindigkeit verfügt. Das alles zeugt von einem gesunden Verstand/Hinterhirn.

Bei der Seele handelt es sich um den feinstofflich ummantelten Geist, der in uns wohnt.

Forum -> Gott