Zusammenhang zwischen Quantenheilung und Spiritualität


Safira hat folgendes geschrieben:
Hi Long Road, dankeschön! Ich hoffe aber doch (und habe auch den Eindruck), dass ich hier nicht die einzige "Stimme der Vernunft" bin
LG, Safira


Nein, glücklicherweise bist du das nicht. Aber da ich noch nicht "Hallo" gesagt habe wollte ich wenigstens deinen Kommentar würdigen.

Hallo übrigens.
Ach ja: Hallo! Und gute Gesundheit!
LG, Safira
Lieber Long Road

Also: Stehst du zu deiner Überzeugung und würdest sie auch demonstrieren? Dann machen wir halt statt Strychnin zwei Flaschen Wodka. Wenn du nicht daran glaubst kannst du nicht betrunken werden. Deal?


Wie schon gesagt, sobald ich den Glauben dafür aufbringe, dass ich auch über´s Wasser gehen kann, werde ich auch das dann ausprobieren, bis dahin nütze ich meinen Verstand nicht nur zum Nichtdenkene, sondern lerne weiter , mehr und mehr mit meinem Denken gesund zu bleiben, was ich ja schon über 23 Jahre geschafft habe ...

Sowieso. Nur du bist ja der, der behauptet, dass die Erde eine Scheibe ist, obwohl das Gegenteil bewiesen ist.

Das ist mal wieder typisch kleinkariert, weil du was nicht verstehst , willst du mir einreden, ich bin rückständig ....
soviel zum Missionieren, natürlich tun das immer die anderen....

meine Meinung zu diesem Thema steht fest, und die lasse ich mir nicht ausreden, auch wenn sie falsch sein sollte ...
weil dann bin ich ja nur zufällig fast nie mehr krank, und rein zufällig zum glücklichsten Menschen auf Erden geworden ....

ich liebe den Zufall, ich hoffe er geht immer so weiter ....
_________________
Liebe ist der Schlüssel zur Menschlichkeit.

Was wir nicht in uns haben, dass finden wir auch niemals ausserhalb von uns .
Ich glaube schon, dass das Denken bzw. die Denkmuster nicht nur in der Psychologie, sondern auch in der Medizin, beim Krank- und Gesundwerden, eine ganz ordentliche Rolle spielt. Aber das so absolut zu setzen, halte ich nicht nur für falsch, sondern für einen Fehler und eine Ungerechtigkeit kranken Menschen gegenüber. Ich bin auch fast nie krank, kann mich noch nicht mal an meinen letzten Schnupfen erinnern, aber das ist weniger auf mein Denken oder den Zufall zurück zu führen, sondern wahrscheinlich mehr auf meine genetische Ausstattung und meine Lebensweise. Zum Glück. Aber ich fände es nicht nur unchristlich, sondern auch unmenschlich, wenn ich an ein Krankenbett trete und dem Kranken, ganz egal, was er jetzt für eine Krankheit hat, oberschlau zu sagen: Tja, hast halt falsch gedacht. Jesus hat, als er mal einem Blinden begegnete und seine Jünger ihn fragten, ob er oder seine Eltern gesündigt hätten, nicht nach den Gründen gefragt. Er hat den Blinden geheilt und fertig. Seine Worte dabei: "Ich bin das Licht der Welt."
Wenn wir Jesus nachfolgen, wenn er unser Vorbild sein soll, dann hauen wir besser niemanden in die Pfanne und halten ihm vor, was er alles falsch gemacht und falsch gedacht hat. Wir sollten besser versuchen, ein "Licht" für den Kranken zu sein.
Entschuldigt dies Wort zum Sonntag von einer Nichtchristin.
LG, Safira
Liebe Safira

Zitat:
Jesus hat, als er mal einem Blinden begegnete und seine Jünger ihn fragten, ob er oder seine Eltern gesündigt hätten, nicht nach den Gründen gefragt. Er hat den Blinden geheilt und fertig. Seine Worte dabei: "Ich bin das Licht der Welt."
Wenn wir Jesus nachfolgen, wenn er unser Vorbild sein soll, dann hauen wir besser niemanden in die Pfanne und halten ihm vor, was er alles falsch gemacht und falsch gedacht hat. Wir sollten besser versuchen, ein "Licht" für den Kranken zu sein.
Entschuldigt dies Wort zum Sonntag von einer Nichtchristin.


Falls du es vergessen haben solltes, Jesus hat immer gesagt: Dein Glaube hat dich geheilt .....

nur wer an die Macht von Jesus glaubte, konnte geheilt werden ....
natürlich ist das auch nur ein Placebo, aber er hilft trotzdem, weil alles von unserem Glauben abhängig ist ...
aber natürlich konnte er auch Tote erwecken, aber dafür bin ich noch zu wenig glaubhaft, in meinem Glauben ...
denn nur ein Glaube, der zur absoluten Gewissheit geworden ist, kann heilen ....
_________________
Liebe ist der Schlüssel zur Menschlichkeit.

Was wir nicht in uns haben, dass finden wir auch niemals ausserhalb von uns .
Liebe Safira

Zitat:
Jesus hat, als er mal einem Blinden begegnete und seine Jünger ihn fragten, ob er oder seine Eltern gesündigt hätten, nicht nach den Gründen gefragt. Er hat den Blinden geheilt und fertig. Seine Worte dabei: "Ich bin das Licht der Welt."
Wenn wir Jesus nachfolgen, wenn er unser Vorbild sein soll, dann hauen wir besser niemanden in die Pfanne und halten ihm vor, was er alles falsch gemacht und falsch gedacht hat. Wir sollten besser versuchen, ein "Licht" für den Kranken zu sein.
Entschuldigt dies Wort zum Sonntag von einer Nichtchristin.


Falls du es vergessen haben solltes, Jesus hat immer gesagt: Dein Glaube hat dich geheilt .....

nur wer an die Macht von Jesus glaubte, konnte geheilt werden ....
natürlich ist das auch nur ein Placebo, aber er hilft trotzdem, weil alles von unserem Glauben abhängig ist ...
aber natürlich konnte er auch Tote erwecken, aber dafür bin ich noch zu wenig glaubhaft, in meinem Glauben ...
denn nur ein Glaube, der zur absoluten Gewissheit geworden ist, kann heilen ....
_________________
Liebe ist der Schlüssel zur Menschlichkeit.

Was wir nicht in uns haben, dass finden wir auch niemals ausserhalb von uns .
Hier habe ich über meine Nichte geschrieben, die mit mir gemeinsam einmal den Tod besiegte ....

https://www.fischundfleisch.com/ges.....-krebs-meiner-nichte.html
_________________
Liebe ist der Schlüssel zur Menschlichkeit.

Was wir nicht in uns haben, dass finden wir auch niemals ausserhalb von uns .
Der Glaube, von dem Jesus spricht, ist der Glaube an seinen Vater, und der heilt in einem umfassenden Sinn. Es geht nicht darum, ob ich Schnupfen und du Bauchweh vermeidest, indem wir an Gesundheit glauben. Es geht darum, dass wir nur dann gesund sind, wenn wir im Bewusstsein ständiger Gottverbindung leben. Diese Gottverbindung schließt aber bitte Schnupfen und Bauchweh nicht aus.
Wir können, um es mal so auszudrücken, gesund sein und trotzden krank. Und umgekehrt.
Und ob wir die Krankenheilungen des NT nun wörtlich nehmen müssen, kann auch mal dahin gestellt sein. Wichtiger ist mir, was Glaube an den Vater und "gesund" sein miteinander zu tun haben.
LG, Safira
Liebe Safira
Zitat:
Wichtiger ist mir, was Glaube an den Vater und "gesund" sein miteinander zu tun haben.


Der Glaube an Gott macht uns gelassen im Leben, und wir urteilen und verurteilen nicht ....

und so ist man mit Gott eins, und bleibt so auch gesund, weil jeder Ärger, jede Wut oder jeder Zorn wirft uns aus der Lieb und somit aus den Leben mit Gott ....

und damit wir erkennen, wann wir nicht in Liebe sind, schmerz uns unser Körper, weil er das Seelenheil spiegelt ....
_________________
Liebe ist der Schlüssel zur Menschlichkeit.

Was wir nicht in uns haben, dass finden wir auch niemals ausserhalb von uns .
Ich verstehe schon, was du meinst, und so fern stehen wir uns da gar nicht. Aber bitte gestatte mir, da mehr zu differenzieren, als du es anscheinend tust. Ich verstehe auch, dass du Gott über alles stellst, und dass du deine Verbindung mit ihm in deiner Gesundheit manifestiert siehst.
Dagegen habe ich nichts einzuwenden.
Aber es gibt Krankheit, Unglück ganz allgemein in der Welt, und wenn wir sie, ich sage mal: überwinden, dann kann das, wenn wir es im Namen des Vaters tun, zu Seiner Verherrlichung dienen.
So sagte auch Jesus nicht, dass die Kranken, die zu ihm kamen oder zu ihm geschickt wurden, krank seien, weil sie nicht an den Vater glaubten, sondern damit er durch die Heilung verherrlicht würde.
LG, Safira