Diskussion über Diskussion


Guten Tag sehr geehrte Forenmitglieder,

mir ist in den letzten Tagen aufgefallen wie heutzutage viele Diskussionen mmn. "falsch" geführt werden. Ich erläutere das mal kurz in den nächsten Sätzen.
Ein Leben ohne Wettkämpfe und Wettbewerbe wäre ziemlich langweilig. Allerdings sehe ich, dass diese Wettkämpfe auch in vielen Bereichen des Lebens geführt werden, in denen sie überhaupt keinen Platz finden sollten. Wie bspw. in Diskussionen.
Ich habe viele Diskussionen miterlebt in denen auf beiden Seiten das Ziel war die Gegenposition von seiner eigenen Meinung zu überzeugen. Und dieses Verhalten finde ich einfach falsch.
Oft wird sich auch der Rhetorik bedient was eigentlich kein Problem ist bzw. kein Problem sein sollte. Aber wenn man ständig sein Gegenüber schlechtmachen muss nur um in einer Diskussion besser dazustehen, dann signalisiert das mir, dass man selbst nicht allzu überzeugende Argumente hat
Allerdings heißt das jetzt nicht, dass man jede Meinung gutheißen sollte. Ich finde wenn man eine Diskussion führt dann teilt man anderen Leuten seine Werte mit. Und am Ende der Diskussion sollte man sich Gedanken machen über diese Werte, die das Gegenüber einem mitteilt. Man muss sie nicht akzeptieren, denn jeder darf seine eigene Meinung haben, aber man sollte versuchen so viel an Erfahrung mitzunehmen wie man nur kann. Ich selber habe oft genug erlebt wie eine gesunde Diskussion einem einen Perspektivwechsel ermöglicht. Und schaden tut das keinem.

Aber nun habe ich genug erzählt und würde gerne wissen, was für euch wichtig ist, wenn ihr diskutiert.
Diskussionen entstehen nun einmal, weil Menschen unterschiedliche Meinungen vertreten. Das geht vielfach an die Substanz. Da kann es schon mal hitzig werden. Rhetorik ist da doch ein wünschenswertes Instrument. Immer gleich Profilierungssucht zu unterstellen, ist übertrieben. Mir ist wichtig, dass der Diskussionspartner ernst zu nehmen ist und nachvollziehbare Argumente einbringt. Kann er das nicht oder ist er ideologisch und manipulativ, dann lasse ich es. Auch Dummheit ist für mich keine Gesprächsgrundlage.