Des Lebens müde sein?


Die Bezeichnung "lebensmüde" wird häufig in einem falschen Zusammenhang benutzt. Lebensmüde zu sein bedeutet nämlich, dass jemand des Lebens müde/überdrüssig ist.

Ich sehe die Welt und verspüre tiefe Abscheu gegenüber dem tägliche Taten der Menschen. Besonders das Verhalten der Personen in meinem Umfeld lassen mich an den Wert eines Menschen zweifeln. Ich kam nach einer Phase langen Nachdenkens zum Ergebnis, dass ich es irgendwie leid bin, jeden Tag mit der Erkenntnis aufzuwachen, dass diese Welt unvollkommen ist, und ich nur sehr wenig daran ändern kann.
Für die Leute, die an meiner geistigen Verfassung zweifeln:
Mir ist wirklich kaum etwas schlechtes passiert, habe Freunde und Familie etc.

Ich werde wirklich niemals Selbstmord begehen, weil mir mein Leben zu wertvoll erscheint und da ich noch relativ jung bin, kann ich noch vieles schöne erleben.


Das Problem letztendlich ist, dass die Erkenntnis bleibt, wie klein der Mensch doch ist. Goethe hat dies auch im Gedicht "Grenzen der Menschheit" thematisiert. Es ist für mich unmöglich den Gedanken zu verdrängen, dass ich kaum autonom Handeln kann. Ich bin auf einen Ausgleich des oberen und unteren Begehrungsvermögen aus. Leider ist dies in dieser Welt nicht möglich, weil es für einen Menschen nicht möglich ist.

Nun zur Frage:
Ward/seid ihr des Lebens müde?
_________________
-_-
Willkommen hier, Astrangios!

Interessante und wichtige Gedanken machst Du Dir. Da ist sehr gut, selbst wenn Du nicht sofort Antworten auf Deine Fragen findest. Bleib dran.

So Manches kann ich aus früherer Zeit sehr gut nachvollziehen.

Im Moment kann ich gerade nicht so viel dazu sagen. Vielleicht soviel zu Deiner Frage

Zitat:
Ward/seid ihr des Lebens müde?


Na Gott sei Dank nicht. Direkt lebensmüde war ich wohl nie so richtig, aber manchmal schon ganz schön verzweifelt über Dinge die Du auch angesprochen hast.
Heute bin ich glücklich.

Also, es gibt noch Hoffnung!


Machs gut, vielleicht komme ich ja doch noch dazu Dir ausführlicher zu antworten.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Also in Bezug auf das System auf der Welt als Ganzes bin ich da auch oft lebensmüde
Hallo,
ja müde - sehr müde und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Man fand ärztlich jahrelang nichts und irgendwann führte mein Weg zu einer Homöopathin, die mir sagte, ich sei depressiv - Symptom war einfach gähnen und schlafen.
Das erste Mal bekam ich das gesagt und irgendwie konnte ich es annehmen und nachvollziehen. Ich weinte 5 Tage und spürte den Schmerz. Irgendwann bekam ich einen Rappel und es nervte mich selbst.
Am 6. Tag erwachte ich mit dem Wort "Vergebung". 2 Tage beschäftigte ich mich mit dieser Eingebung und verstand was hinter diesem Wort stand. Bei der Praxis merkte ich, wie viele Sachen sich plötzlich schmälerten oder komplett wegfielen.

Ich schreibe einfach mal etwas, wie ich es mir denke und erhebe keinen Anspruch, dass es allein richtig ist, aber ich will nicht rumeiern. Wenn was für Dich nicht passt, dann ist das okay.

Verzeihen ist gesünder als Hass, Zorn oder Trauer in sich zu bewahren. Der Mensch, der Verurteilt tut sich selbst den größeren Schaden. Schuldzuweisungen bringen mich und Andere nicht weiter. Das Vater Unser hätte ich mal besser beim Wort genommen...

Zitat:
Ich sehe die Welt und verspüre tiefe Abscheu gegenüber dem tägliche Taten der Menschen.


Das kenne ich und da sind in meinen Augen jetzt Haken:
1. Jeder Mensch hat erlernte Wertemaßstäbe von Fähigkeiten. Jemand der besonders höflich ist ist zB nicht besonders ehrlich und umgekehrt. Es gibt Dissbalancen, aber die hat Jeder! Die Messlatte, die Du ansetzt ist Dein Wertesystem. Passt was nicht, so grenzt Du Dich vermutlich ab.
2. Andere Menschen haben andere Erfahrungen gemacht - sie sind meist Produkt Ihrer Umwelterziehung- und erfahrung. Nur wer das erkennt oder sich umerziehen will ist aus dem Käfig ausgebrochen und offen. Was aber noch lange nicht heißt, dass er perfekt ist.
3. Die Antwort von mir war unbegrenzte Liebe.

Ein bißchen Baha'i-Studium brachte mir diese Zitate, die ich Dir einfach mal anbieten möchte - vielleicht passt es ja auch für Dich:
Zitat:
"Betrachte den Menschen als ein Bergwerk reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert. Nur die Erziehung kann bewirken, dass es seine Schätze enthüllt und die Menschheit daraus Nutzen zu ziehen vermag."

Diese Erziehung ist komplizierter und Kritik ist bei den Baha'i sehr kompliziert - sie darf das gegenüber nicht anstoßen und so mancher ist der Meinung, dass Erwachsene tabu sind (ist verschieden). Aber eigentlich jeder Mensch will geliebt sein.
Der erste Teil ist ein Schlüssel zur universelleren Liebe für mich.

Zitat:
'Abdu'l-Bahá fordert von uns:
»Über die Fehler anderer zu schweigen, für sie zu beten und ihnen durch Güte zu helfen, ihre Fehler zu bessern. Immer auf das Gute zu blicken und nicht auf das Schlechte. Wenn ein Mensch zehn gute und eine schlechte Eigenschaft hat, auf die zehn guten zu blicken und die eine schlechte zu übersehen. Und wenn ein Mensch zehn schlechte und eine gute Eigenschaft hat, auf die eine gute zu blicken und die zehn schlechten zu übersehen. Sich niemals zu erlauben, ein unfreundliches Wort über einen andern zu sprechen, selbst wenn dieser unser Feind wäre.«


Kompliziert, aber da ist etwas Großes dran. Ich bemühe mich, dass mein Herz die Botschaft trägt und mein Kopf sie nicht spontan vergisst.

Das autonome Handeln war für mich kurzweilig auch ein Thema. Da hast Du sehr knapp beschrieben.
Ein Link aus dem Forum hier ist vielleicht wahr, motivierend und schön:
https://www.youtube.com/watch?v=nwAYpLVyeFU
ja mir geht es auch so ich fühle manchmal auch so eine müdikeit
was das leben betrifft man denkt sich dan einfach was soll uns das leben den noch alles bringen .man ist so lust los .ja ich muss mich dan auch immer wider zusammen reissen um weiter zu machen und nach vorne zu schaun .und wider einen sin zu finden .
Kisses hat folgendes geschrieben:

Verzeihen ist gesünder als Hass, Zorn oder Trauer in sich zu bewahren. Der Mensch, der Verurteilt tut sich selbst den größeren Schaden. Schuldzuweisungen bringen mich und Andere nicht weiter. Das Vater Unser hätte ich mal besser beim Wort genommen...

Stimmt! Wer nicht verzeiht, richtet sich selbst zugrunde. Bedingungslose Wertschätzung ist das A und O für ein geglücktes Leben.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
nun, natürlich hatte ich ebenfalls in meinem Leben auch mehrfach Phasen, in denen ich lieber gestorben wäre.
Man muss hier einfach sehen, dass eine suizidale Person leben will, sie weiß nur nicht wie.
Leben an sich - so meine Überzeugung - ist unauslöschlich, als Kinder Gottes ist unser wahres Sein unsterblich.
In der Ewigkeit ist immer genügend Zeit.
Ich glaube fest, dass jeder Lebensweg am Ende in Gott mündet, wie jeder Fluss am Ende ins Meer fließt.
Ich füge am Ende noch das chinesische Sprichwort an:

Ein Baum dessen Zweige den Himmel berühren braucht Wurzeln bis zur Hölle.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:

Leben an sich - so meine Überzeugung - ist unauslöschlich, als Kinder Gottes ist unser wahres Sein unsterblich.
In der Ewigkeit ist immer genügend Zeit.

Da bin ich voll deiner Meinung!
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:


Ein Baum dessen Zweige den Himmel berühren braucht Wurzeln bis zur Hölle.



Glühwürmchen hat folgendes geschrieben:
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:


Ein Baum dessen Zweige den Himmel berühren braucht Wurzeln bis zur Hölle.



Mich erinnert es auch an diese persische Weisheit:
"Es gibt keinen Heiligen ohne Vergangenheit und keinen Sünder ohne Zukunft."

PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Man muss hier einfach sehen, dass eine suizidale Person leben will, sie weiß nur nicht wie.
Sehe ich auch so, das Leben ist immer attraktiver als die Zeit vor der Geburt.
Obwohl man es weiß, gibt es Situationen, da will man einfach schluss machen.
Die menschlichen Emotionen reagieren manchmal über, so dass man das bessere wegwerfen würde.
_________________
http://www.exometa.de/vr.htm
http://youtu.be/_h0ozLvUTb0
http://youtu.be/jWUAI_gywfM