Facebook und Nachrichten mit Charlie


Hallo,
sobald ich Facebook öffne kommen da massig Kommentare zu Charlie in Paris und auch die Medien sind voll.
Was mich verwundert ist die allgemeine Haltung und ich überlege, wie es sein kann, dass ich so distanziert bin und eher in eine ablehnende Haltung rutsche.

Jemand hat jahrelang Karikaturen zu Mohammed (und Jesus) veröffentlicht. Dann haben zwei Menschen einen Anschlag verübt.

Folglich kondoliert Deutschland in der französischen Botschaft, Meinungsfreiheit wird als bedroht gedeutet und Datenspeicherung gefordert, Moscheen werden attackiert...

Mir kommt es vor wie ein riesen Hype, der kopflos macht. Es dient der "Legitimation" von Gegengewalt und Manipulation "Meinungsfreiheit" und Datenspeicherung.
Kann es sein, dass die Leute Angst bekommen sollen?

Wie viele Menschen verhungern und die sind ganz fern der Herzen der Massen!
Gab es nicht auch schon in Europa Anschläge ohne "Moslem"-Argumentation - da waren es einfach Psychopathen? Heute nennt man das dann Fanatismus und begründet es mit einer Auslegung des Koran!

Heizt diese Berichtserstattung den "Kampf" nicht an? "Europa hat Angst"; Moscheen attackiert "Moslems haben Angst".

Der Knüller: ‎je suis charlie‬ stand gestern dann tatsächlich und dem Fernsehkanal eines Privatsenders!

Was empfindet ihr? Wie fasst ihr dieses Medienwirken zusammen?
Kisses hat folgendes geschrieben:
Hallo,
sobald ich Facebook öffne kommen da massig Kommentare zu Charlie in Paris und auch die Medien sind voll.
Was mich verwundert ist die allgemeine Haltung und ich überlege, wie es sein kann, dass ich so distanziert bin und eher in eine ablehnende Haltung rutsche.

Was meinst du mit ablehnender Haltung?

Kisses hat folgendes geschrieben:

Jemand hat jahrelang Karikaturen zu Mohammed (und Jesus) veröffentlicht. Dann haben zwei Menschen einen Anschlag verübt.

Folglich kondoliert Deutschland in der französischen Botschaft, Meinungsfreiheit wird als bedroht gedeutet und Datenspeicherung gefordert, Moscheen werden attackiert...

Mir kommt es vor wie ein riesen Hype, der kopflos macht. Es dient der "Legitimation" von Gegengewalt und Manipulation "Meinungsfreiheit" und Datenspeicherung.
Kann es sein, dass die Leute Angst bekommen sollen?

Gewalt ist niemals eine Lösung. Es ist eine Spirale, an deren Ende es nur Verlierer geben kann. Maßnahmen zur Prävention, sinnvoll eingesetzt, halte ich für notwendig.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Wie viele Menschen verhungern und die sind ganz fern der Herzen der Massen!

Dafür gibt es viele Ansätze. Dieses Thema ist auch omnipräsent, deswegen sind aber auch die meisten abgestumpft.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Gab es nicht auch schon in Europa Anschläge ohne "Moslem"-Argumentation - da waren es einfach Psychopathen? Heute nennt man das dann Fanatismus und begründet es mit einer Auslegung des Koran!

Wenn es Fanatiker sind, kann man es auch so benennen. Auch bei "normalen" Anschlägen ohne Religionshintergrund werden die Ursachen erforscht und versucht Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dafür gibt es genug Beispiele.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Heizt diese Berichtserstattung den "Kampf" nicht an? "Europa hat Angst"; Moscheen attackiert "Moslems haben Angst".

Davon leben die Medien.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Der Knüller: ‎je suis charlie‬ stand gestern dann tatsächlich und dem Fernsehkanal eines Privatsenders!

Was stört dich daran?
Guten Tag,

die großen islamischen Institutionen haben sich sehr oft einer wissenschaftlichen Aufarbeitung der islamischen Lehre verweigert. Hinzu kommen die islamistischen Gruppierungen wie IS, BokoHaram, aber auch Staatslenker wie Mubarak und Erdogan, die versucht haben oder versuchen, Staatsformen zu generieren, die mit dem westlichen Demokratieverständnis und auch dem westlichen Verständnis der Menschenrechte nicht in allen Bereichen übereinstimmen.
Dies alles hat bei vielen Menschen zu einer Verunsicherung gegenüber dem Islam geführt. Grundsätzlich geklärt werden müßte eigentlich, welche Suren, Hadithe, Ahadithe und Rechtsvorschriften (Scharia), mit unserer Verfassung und den allgemeinen Menschenrechten vereinbar sind und welche nicht.
Auf dem Gebiet der Bundesrepublik sollte hier unsere Verfassung und auch unser Rechtssystem Vorrang haben und kein zweites paralleles Rechtssystem (Scharia) etabliert werden.
Ansonsten werden Pegida und rechtsextreme Gruppen einen noch größeren Zulauf erhalten.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Zitat:
Was meinst du mit ablehnender Haltung?

Diese Massenanteilnahme, die mir nicht verhältnismäßig erscheint - alles nur weil es medial aufgeputscht wird! Ich verstehe es einfach nicht. Ich hoffe, dass die Hinterbliebenen damit umgehen können.

Kisses hat folgendes geschrieben:
Kann es sein, dass die Leute Angst bekommen sollen?

Zitat:
Gewalt ist niemals eine Lösung. Es ist eine Spirale, an deren Ende es nur Verlierer geben kann. Maßnahmen zur Prävention, sinnvoll eingesetzt, halte ich für notwendig.

Die Frage war ja, ob die Menschen aktuell Angst gemacht bekommen "sollen". Ein Feind nach Außen schweißt ja bekanntlich zusammen. Beim "Westen" und "Fanatikern". Dazwischen sitzen dann die unfanatischen Moslems - die tun mir richtig leid.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Gab es nicht auch schon in Europa Anschläge ohne "Moslem"-Argumentation - da waren es einfach Psychopathen? Heute nennt man das dann Fanatismus und begründet es mit einer Auslegung des Koran!

Zitat:
Wenn es Fanatiker sind, kann man es auch so benennen. Auch bei "normalen" Anschlägen ohne Religionshintergrund werden die Ursachen erforscht und versucht Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dafür gibt es genug Beispiele.

Ich würde sie wohl lieber Psychopathen nennen. Vielleicht weigere ich mich tatsächlich solche Taten als "religiös" zu betrachten. Für mich sind sie weit entfernt davon. Warum Psychopath? Weil die Taten unverhältnismäßig sind.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Heizt diese Berichtserstattung den "Kampf" nicht an? "Europa hat Angst"; Moscheen attackiert "Moslems haben Angst".

Zitat:
Davon leben die Medien.

Aua, vielleicht nervt mich genau das!

Kisses hat folgendes geschrieben:

Der Knüller: ‎je suis charlie‬ stand gestern dann tatsächlich und dem Fernsehkanal eines Privatsenders!

Zitat:
Was stört dich daran?

Wer oder was will das so ausgestrahlt haben? Der Privatsender macht das aus welchem Motiv? Ich wurde nicht gefragt und soll ich mich jetzt besser fühlen oder "muss" ich mich identifizieren? Es ist einfach seltsam - beim Bäcker bekomme ich doch auch (noch!) keinen Button mit "je suis charlie"? Ich verstehe nicht was das soll. Wenn einzelne Menschen am Abend einen Aufkleber an den Fernseher kleben wollen, dann sollen sie das tun, aber was hat die Schrift (dauerhaft) bei einem Spielfilm verloren?
@Pjotr Kala:
Würdest Du einen Anschlag als paralleles Rechtssystem werten?
Hallo Kisses,

hmm, gute Frage. Ich würd eher nein sagen. Aber zumindest glauben die meisten dieser Attentäter, daß ihr Vorgehn durch die islamische Lehre gedeckt ist. Man kann aber davon ausgehen, daß sie in Wirklichkeit nur das "Kanonenfutter" im Spiel um die Macht sind, das von irgendwelchen Personen im Hintergrund gespielt wird.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Kisses hat folgendes geschrieben:

Die Frage war ja, ob die Menschen aktuell Angst gemacht bekommen "sollen". Ein Feind nach Außen schweißt ja bekanntlich zusammen. Beim "Westen" und "Fanatikern". Dazwischen sitzen dann die unfanatischen Moslems - die tun mir richtig leid.

Medien polarisieren. In die eine oder andere Richtung. Bei solchen Ereignissen gibt es nahezu immer eine Gruppe, welche in ein schlechtes Licht gerückt wird. Vielleicht erinnerst du dich noch an die Amokläufe in Emsdetten und Winnenden. Nach diesen abscheulichen Verbrechen wurden "Ballerspiele" dafür verantwortlich gemacht und Gamer als psychisch krank von der Medienwelt abgestempelt.

Kisses hat folgendes geschrieben:

Ich würde sie wohl lieber Psychopathen nennen. Vielleicht weigere ich mich tatsächlich solche Taten als "religiös" zu betrachten. Für mich sind sie weit entfernt davon. Warum Psychopath? Weil die Taten unverhältnismäßig sind.

Dafür gibt es aber die Definitionen von Psychopathen und Fanatikern

Kisses hat folgendes geschrieben:

Wer oder was will das so ausgestrahlt haben? Der Privatsender macht das aus welchem Motiv? Ich wurde nicht gefragt und soll ich mich jetzt besser fühlen oder "muss" ich mich identifizieren? Es ist einfach seltsam - beim Bäcker bekomme ich doch auch (noch!) keinen Button mit "je suis charlie"? Ich verstehe nicht was das soll. Wenn einzelne Menschen am Abend einen Aufkleber an den Fernseher kleben wollen, dann sollen sie das tun, aber was hat die Schrift (dauerhaft) bei einem Spielfilm verloren?

Ein Privatsender hat das gute Recht dazu. Bei einem öffentlich Rechtlichen würde es schon wieder ganz anders aussehen. Was die Verantwortlichen beim Privatsender dazu bewogen hat, kann man nur spekulieren, außer man fragt nach und erhält Antwort. Vielleicht sind sie Fans der Satirezeitschrift? Was auch immer, wenn es dich stört kannst du ja den Sender wechseln oder den Fernseher ausmachen.