Angst


Kisses hat folgendes geschrieben:
Ich werde man fragen, ob der Dorfpfarrer mal als Gesprächpartner erwünscht ist (der Mann ist echt herzensgut).


Das ist sicher eine gute Idee - aber bitte nichts über den Kopf deiner Bekannten hinweg veranlassen. Die Freiheit des Menschen im Glauben ist immer zu respektieren.

Wichtig ist, dass du deine Bekannte einmal mit deiner Liebe erwärmst und ihr in Freundschaft nahe bist. Ein erwärmtes und damit "weiches Eisen" ist dann auch viel weniger anfällig gegen Bruch. Und sie kann dann deinen Rat auch gut annehmen.

Und wenn das Gespräch mit dem Priester fixiert ist, dann auf jeden Fall sich durch viel Gebet darauf vorbereiten - vor Allem den Heiligen Geist um seinen Bestand bitten, dass das Gespräch von ihm begleitet wird und geistliche Frucht bringt.

Zitat:
Außerdem kann ich jeden Tag sterben/zum Pflegefall werden und nichts dagegen tun. Somit einfach leben in der Gegenwart, etwas Zukunftsplanung und so die Vergangenheit gestalten...


Ja, das ist so. Alles kann passieren. Viel Lebensangst wurzelt auch darin, dass man in der Vergangenheit oder Zukunft lebt, nicht aber in der Gegenwart - der einzigen wirklich beeinflussbaren Zeitstufe.

Dazu ein Zitat:

Verhalte dich "jetzt" richtig, und denke nicht an "gestern", das schon vorüber ist, noch sorge dich um "morgen", von dem du nicht weißt, ob es für dich noch kommt.

Hl. Josemaría Escrivá
Hi Kisses, wenn diese Frau eine Christin ist, dann könntet Ihr doch Zitate aus der Bibel aussuchen die dazu beitragen sie mehr aus ihrer Angst zu befreien. Die sind doch in Mengen dort zu finden.

Und was wir alle brauchen ist Gottvertrauen. Auch darüber ist in der Bibel einiges zu finden.

Was Sorgen um die Zukunft betrifft, so sind sie unnötig. Was hab ich mich in früheren Zeiten um Dinge gesorgt, die nie eingetreten sind. Dafür aber andere, viel schwierigere, die ich dann auch meistern musste. Und das geht nur mit Gottvertrauen. Natürlich ist klar, dass wir uns kümmern müssen und nicht blau in den Tag hineinleben.

Zu den Bahai-Gebeten, die könntest ja Du für sie sprechen. Und wenn Du Ihr diesen Ausschnitt bringst:
"....lass mich teilhaben an der Ausgießung der Heiligkeit, so dass Gram und Traurigkeit schwinden und Freude und Glück herniedersteigen. Gib, dass Verzagtheit und Hoffnungslosigkeit sich wandeln in Freude und Zuversicht, und dass der Mut die Angst verdränge."
Was kann man gegen diese Worte haben.
Du musst ja nicht extra erwähnen, dass das aus einem Bahai-Gebet ist.

Aber auf alle Fälle sollte man fachliche Hilfe anstreben, auch wenn es dauert bis man einen Platz bekommt. Besser in einem halben Jahr beginnen, als garnicht.

Liebe Grüße
Linde

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo,
ich werde von mir aus gar keinen Termin machen - ich werde es nur als Möglichkeit erwähnen. Jeder muss seinen Weg gehen und nur wenn ich von ihr aus um Terminvereinbarung gebeten werde, dann werde ich es tun.

Ich bin ein Mensch, der immer viel Hilfe gleichzeitig sucht und sich da eher verzettelt Es macht einfach Sinn in einem breiten Spektrum zu suchen und verschiedene Meinungen zu prüfen.
Dewegen auch einfach mal bei Euch fragen und bunte Meinungen finden.

Erleichtert bin ich, dass die Panikzustände aktuell weg sind und trotzdem sollte man bei Angst Sicherheit finden und sie verdauen. Es ist in meinen Augen eine Chance überhaupt mal darüber zu reden und nicht alles zu verdrängen.

Einer Sache bin ich mir sehr sicher: sie wird sehr profitieren, da ich die ersten Züge davon schon jetzt sehe und sie bewusst viele neue Erfahrungen sammelt. Die Umwelt reagiert erstaunlich positiv und hilfsbereit So merkte sie auch, dass sie nicht allein ist und sie keiner versteht...

Ich danke Euch für die Meinungen und werde meine Ideen mal in kurzen Sätzen formulieren (darin bin ich leider keine Heldin).

Grüße
Kisses
Alles Gute!


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
ich werde von mir aus gar keinen Termin machen - ich werde es nur als Möglichkeit erwähnen. Jeder muss seinen Weg gehen und nur wenn ich von ihr aus um Terminvereinbarung gebeten werde, dann werde ich es tun.


Ja das ist ja sonnenklar. Ansonsten wäre das ja Bevormundung.

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo,
eine "neue" Frage ist mir jetzt klar:

"Die ganze Welt ist voller schlechter Menschen. Menschen meinen es nicht gut miteinander!"

Ähm ja, das sind aufgeschnappte Kommentare und ich kann sie nicht mehr nachvollziehen (in meinem Herzen).
Jeder Mensch ist ein Vorbild und jeder Mensch hat etwas was näher an gut rutschen könnte. Irgendwie hat sich meine Empathie und mein Verständnis sehr vergrößert und ich kann nur noch einzelne Teile von "könnte besser sein - IN MEINEN AUGEN" sehen.
Wenn Jemand so etwas sagt, so empfinde ich irgendwie etwas Mitleid, weil er die Liebe in der Welt (und seien es nur Funken) pauschal nicht mehr in Erwägung zieht?

Was sagt man denn zu solchen Kommentaren?
Die Argumente gehen durchaus auf sachliche Argumente zurück (Geldgier anderer und Regellosigkeit/Gewissen).
Irgendwie habe ich so das Gefühl, dass sie halt den Wunsch hat, dass alles reibungslos abläuft und keinen äußerlichen Kampf will. Es belastet sie "es geht mir auf die Nerven".

Mir fallen da nur noch die Edelsteine Baha'u'llahs zu ein - das machte bei mir klick (sorry Burkl *g*).
Tja, die "Edelsteingeschichte", die hat bei mir auch so viel bewirkt.

Erst dadurch konnte ich mich selbst und andere Menschen in einem neuen Licht sehen.

Und wenn mich solche oder ähnliche Sätze mal wieder nerven

Zitat:
"Die ganze Welt ist voller schlechter Menschen. Menschen meinen es nicht gut miteinander!"


dann sollte ich ganz schnell zurückdenken, dass auch ich das so gesehen habe und damit um mich geschmissen habe, und mir dann Gedanken darüber machen was ich mir zu dem Zeitpunkt gewünscht hätte, wie andere in dem Falle mit mir umgehen sollen.

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Kisses hat folgendes geschrieben:

"Die ganze Welt ist voller schlechter Menschen. Menschen meinen es nicht gut miteinander!"

Naja, zum Glück sind nicht alle Menschen so schlecht!
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Lieber Peter.Trim!

Die meisten Menschen sind ein Produkt ihres Gehirns und nicht ihres Geistes im Herzen. Deshalb machen die meisten Menschen Fehler, manche mehr, manche weniger. Sie können gar nicht anders, weil ihnen ihr Gehirn sagt, was zu tun ist. Das können sehr schlimme Sachen sein, aber einen Menschen zu verteufeln, das wäre der falsche Weg. Der richtige Weg ist ein Vorbild zu sein, denn dann breitet sich der innere Friede und die innere Freude des Vorbilds auf die anderen Menschen aus.

Was Fundamentalisten wie die IS betrifft, so kann ich nur hoffen, dass auch die eines Tages Zugriff auf ihren Spirit im Herzen haben, denn nur so kann Friede in die umkämpften Gebiete einkehren.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ich denke durchaus auch, dass es sehr wichtig ist, zwischen dem essentiellen freien Willen des Menschen und seiner Chemie im Gehirn einen Unterschied zu definieren. Denn der Mensch wird nicht einfach nur durch chemisch-biologische Vorgänge ferngesteuert.