Dieter Nuhr führt keine Islamhetze!


Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Tobias,
so auf die Schnelle finde ich die Seite nicht wieder, aber ich werde mich bemühen.
Hier zunächst nur eine Seite und Zitate die zumindest ähnlich sind.

Zitat:
Die koranische Grundlage für die Einführung der Schutzgelderpressung findet sich in:

Sure 9, Vers 29: Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.

Dazu A. Noth: “In diesem Vers ist für unsere Frage wichtig: obwohl die religiöse Verschiedenheit zwischen den Muslimen einerseits und den Christen und Juden andererseits ein wesentlicher Grund für die Aufnahme des Kampfes ist, bestimmt sie dennoch nicht sein Ziel, d.h. die Schriftbesitzer sollen nicht etwa bekehrt werden; das Ziel des Kampfes ist weltlicher Natur: tributäre Abhängigkeit.” (Albrecht Noth, Heiliger Krieg und Heiliger Kampf in Islam und Christentum, Seite 15, Verlag Ludwig Röhrscheid, Bonn, 1966)

Tödlich kann es für die Schriftbesitzer dann werden, wenn sie das Schutzgeld nicht zahlen wollen oder können: Dann bleibt entweder die Konvertierung oder der Exitus.

Islamische Theologie und Rechtswissenschaft haben nach Mohammeds Tod detaillierte Bestimmungen für Christen (Schutzbefohlene) ausgearbeitet, die für diese dhimmis eine Existenz festlegte, die in weiten Belangen des täglichen Lebens eine entrechtete Stellung als Bürger zweiter Klasse vorsah. (siehe obige fatwa) Die jährliche Bezahlung dieser Zwangsabgabe kann man sich so vorstellen:

„Der muslimische Qur’an-Kommentator al-Zamakhshari (1075 – 1144) interpretierte Sure 9, Vers 29 folgendermaßen: „Die Giziya soll ihnen unter Herabwürdigung und Demütigung abgenommen werden. Der Dhimmi soll persönlich erscheinen, zu Fuß und nicht zu Pferd; er soll während der Zahlung stehen, indes der Steuereinnehmer sitzt. Der Steuereinnehmer soll ihn am Kragen packen, ihn dabei schütteln und anherrschen: „Entrichte die giziya!“ und wenn er sie zahlt, soll er ihn auf den Nacken schlagen.“ (Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin, 2004, Seite 317)

Wir verweisen noch auf ein beispielhaftes Schriftstück, in welchem die Stellung von dhimmis definiert wird. Es wurde von einem islamischen Rechtsgelehrten in nachprophetischer Zeit erstellt.


Zitat:


Sure 3, Vers 28: Nicht sollen die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet vor Allah in Nichts Hilfe – außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr.

Sure 3, Vers 118: O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euch. Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euren Untergang. Schon ward offenkund Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Schon machten Wir euch die Zeichen klar, so ihr Verstand besitzet.

Sure 4, Vers 115: Wer sich aber von dem Gesandten trennt, nachdem ihm die Leitung offenkund getan, dem wollen Wir den Rücken kehren, wie er den Rücken gekehrt hat, und wollen ihn in Dschahannam brennen lassen; schlimm ist die Fahrt dorthin.

Sure 4, Vers 144: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht die Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. Wollt ihr etwa Allah offenkundige Gewalt über euch geben?

Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden; sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht ungerechte Leute.

Sure 5, Vers 57: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht von denen, welchen die Schrift vor euch gegeben ward, diejenigen, die über euern Glauben spotten und scherzen, und auch nicht die Ungläubigen zu Freunden, und fürchtet Allah, so ihr Gläubige seid.

Sure 60, Vers 1: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht Meinen Feind und euern Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Liebe, wiewohl sie an die Wahrheit, die zu euch gekommen, nicht glauben. Sie treiben den Gesandten und euch aus, darum daß ihr an Allah euren Herrn glaubt. Wenn ihr auszieht zum Kampf in Meinem Weg und im Trachten nach meinem Wohlgefallen und ihr ihnen insgeheim Liebe zeigt, dann weiß Ich sehr wohl, was ihr verbergt und was ihr zeigt. Und wer von euch dies tut, der ist abgeirrt vom ebenen Pfad.

zitiert von
[url] http://derprophet.info/inhalt/dhimmitude-htm/
[/url]

Ja, kannst du wirklich kritisch denken? Hast du nicht mal behauptet, die islamischen Universitäten wären genau so auf wissenschaftlicher Höhe wie die westlichen Universitäten, und BokoHaram könne man auch auch mit christlichen Extremisten vergleichen?
Warum melden dann arabische Universitäten im Verhältnis zu deutschen weniger Patente an und warum hört und liest man selten was von christlichen Extremisten?


Pjotr Kala[/quote]


Weil du nur das zu sehen bekommst was der Redaktion gefällt und die wiederum muss sich an die Politik halten. Das bedeutet. Du hörst vom Islam mehr, weil man damit höhere Einschaltquoten erreicht und schön darüber diskutieren kann was wiederum Einschaltquoten bringt.

Ich meine es gibt genug christliche Fanatiker nur interessiert man sich dafür nicht wirklich. Was ist den z.B mit den ku klux klan? Die denken sie würden dem Herrn Jesus Christus dienen wenn sie farbige Menschen töten aber hörst du noch irgendwas von denen?
_________________
Wohl ist alles in der Natur Wechsel/vergänglich, aber hinter dem Wechselnden ruht etwas unsterbliches.

Johann Wolfgang von Goethe

Amatam adhigatam'', sagte der Buddha, "das Unsterbliche ist gefunden!"
Ich bin der Meinung, dass grundsätzlich eine Universität immer wissenschaftlich seriös sein muss und nicht aufgrund nicht bewiesener Weltanschauungen sowie Meinungsdifferenz diesbezüglich Andere ausgrenzen darf.
JimHa hat folgendes geschrieben:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Tobias,
so auf die Schnelle finde ich die Seite nicht wieder, aber ich werde mich bemühen.
Hier zunächst nur eine Seite und Zitate die zumindest ähnlich sind.

Zitat:
Die koranische Grundlage für die Einführung der Schutzgelderpressung findet sich in:

Sure 9, Vers 29: Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.

Dazu A. Noth: “In diesem Vers ist für unsere Frage wichtig: obwohl die religiöse Verschiedenheit zwischen den Muslimen einerseits und den Christen und Juden andererseits ein wesentlicher Grund für die Aufnahme des Kampfes ist, bestimmt sie dennoch nicht sein Ziel, d.h. die Schriftbesitzer sollen nicht etwa bekehrt werden; das Ziel des Kampfes ist weltlicher Natur: tributäre Abhängigkeit.” (Albrecht Noth, Heiliger Krieg und Heiliger Kampf in Islam und Christentum, Seite 15, Verlag Ludwig Röhrscheid, Bonn, 1966)

Tödlich kann es für die Schriftbesitzer dann werden, wenn sie das Schutzgeld nicht zahlen wollen oder können: Dann bleibt entweder die Konvertierung oder der Exitus.

Islamische Theologie und Rechtswissenschaft haben nach Mohammeds Tod detaillierte Bestimmungen für Christen (Schutzbefohlene) ausgearbeitet, die für diese dhimmis eine Existenz festlegte, die in weiten Belangen des täglichen Lebens eine entrechtete Stellung als Bürger zweiter Klasse vorsah. (siehe obige fatwa) Die jährliche Bezahlung dieser Zwangsabgabe kann man sich so vorstellen:

„Der muslimische Qur’an-Kommentator al-Zamakhshari (1075 – 1144) interpretierte Sure 9, Vers 29 folgendermaßen: „Die Giziya soll ihnen unter Herabwürdigung und Demütigung abgenommen werden. Der Dhimmi soll persönlich erscheinen, zu Fuß und nicht zu Pferd; er soll während der Zahlung stehen, indes der Steuereinnehmer sitzt. Der Steuereinnehmer soll ihn am Kragen packen, ihn dabei schütteln und anherrschen: „Entrichte die giziya!“ und wenn er sie zahlt, soll er ihn auf den Nacken schlagen.“ (Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin, 2004, Seite 317)

Wir verweisen noch auf ein beispielhaftes Schriftstück, in welchem die Stellung von dhimmis definiert wird. Es wurde von einem islamischen Rechtsgelehrten in nachprophetischer Zeit erstellt.


Zitat:


Sure 3, Vers 28: Nicht sollen die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet vor Allah in Nichts Hilfe – außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr.

Sure 3, Vers 118: O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euch. Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euren Untergang. Schon ward offenkund Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Schon machten Wir euch die Zeichen klar, so ihr Verstand besitzet.

Sure 4, Vers 115: Wer sich aber von dem Gesandten trennt, nachdem ihm die Leitung offenkund getan, dem wollen Wir den Rücken kehren, wie er den Rücken gekehrt hat, und wollen ihn in Dschahannam brennen lassen; schlimm ist die Fahrt dorthin.

Sure 4, Vers 144: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht die Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. Wollt ihr etwa Allah offenkundige Gewalt über euch geben?

Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden; sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht ungerechte Leute.

Sure 5, Vers 57: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht von denen, welchen die Schrift vor euch gegeben ward, diejenigen, die über euern Glauben spotten und scherzen, und auch nicht die Ungläubigen zu Freunden, und fürchtet Allah, so ihr Gläubige seid.

Sure 60, Vers 1: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht Meinen Feind und euern Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Liebe, wiewohl sie an die Wahrheit, die zu euch gekommen, nicht glauben. Sie treiben den Gesandten und euch aus, darum daß ihr an Allah euren Herrn glaubt. Wenn ihr auszieht zum Kampf in Meinem Weg und im Trachten nach meinem Wohlgefallen und ihr ihnen insgeheim Liebe zeigt, dann weiß Ich sehr wohl, was ihr verbergt und was ihr zeigt. Und wer von euch dies tut, der ist abgeirrt vom ebenen Pfad.

zitiert von
[url] http://derprophet.info/inhalt/dhimmitude-htm/
[/url]

Ja, kannst du wirklich kritisch denken? Hast du nicht mal behauptet, die islamischen Universitäten wären genau so auf wissenschaftlicher Höhe wie die westlichen Universitäten, und BokoHaram könne man auch auch mit christlichen Extremisten vergleichen?
Warum melden dann arabische Universitäten im Verhältnis zu deutschen weniger Patente an und warum hört und liest man selten was von christlichen Extremisten?


Pjotr Kala


Weil du nur das zu sehen bekommst was der Redaktion gefällt und die wiederum muss sich an die Politik halten. Das bedeutet. Du hörst vom Islam mehr, weil man damit höhere Einschaltquoten erreicht und schön darüber diskutieren kann was wiederum Einschaltquoten bringt.

Ich meine es gibt genug christliche Fanatiker nur interessiert man sich dafür nicht wirklich. Was ist den z.B mit den ku klux klan? Die denken sie würden dem Herrn Jesus Christus dienen wenn sie farbige Menschen
töten aber hörst du noch irgendwas von denen?


Sorry, irgendwie bin ich wohl mit meinem Computer im Augenblick auf Kriegsfuss.
Natürlich ist das, was wir hier zu sehen, zu lesen und zu hören bekommen, nur eine ungefähre Einschätzung der Gesamtsituation. Aber dreimal darfst du raten, warum die despotische Staaten versuchen, den Zugang zum Internet zu kontrollieren. Fakten lassen sich lange verschleiern oder vertuschen oder verleugnen, aber sehr oft kommen sie doch irgendwann auf den Tisch der geschichtlichen Bewertung.
Ich bestreite auch nicht, daß es widerwärtige christliche Gruppierungen gibt, denen genau so scharf auf die Finger geschaut werden muß wie den Islamisten.
Aber mir ist zur Zeit keine solcher Gruppierungen bekannt, die das Ausmaß an Gräueltaten erreicht, die zB der IS oder Boko Haram verübt.
Oder meinst du wirklich, die Weltpresse verschweigt solche Gräueltaten, wenn sie von christlichen Gruppierungen kommen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
ziraki hat folgendes geschrieben:
Du scheinst hier den IS mit der Religion gleichzusetzen, auf die er sich mMn zu Unrecht beruft. Und wie schon früher ausgeführt wird die Herleitung einer Berechtigung für die, von dir zu Recht verurteilten Taten, auch von innerislamischer Seite abgelehnt.

Eine Religion selbst tut nichts Gutes und nichts Schlechtes.
Es sind die Menschen, die sich auf eine Religion berufen, welche Gutes oder Schlechtes tun.
Und auch vom Christentum ging und geht noch genug Schlechtes aus.

Natürlich gilt nicht IS gleich Islam, wenn auch die IS-Kämpfer in diesem Selbstverständnis leben.

Aber, wie auch schon ausgeführt, sind sehr viele Menschen islamischen Glaubens mit Kritik am Islam und/oder an Mohammed umzugehen unfähig.

Diese Unfähigkeit geht nicht selten so weit, dass sie getrost als pathologisch bezeichnet werden darf.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
@ Tobias

Ich finde den Vergleich zwischen Unterwerfung unter eine vorherrschende Religion und den Spielregeln unserer Gesellschaft eher schlecht gewählt. Wie du das im zweiten Absatz auch selbst sagst

Ja, und sicher gibt es auch hier Leute die intolerant sind und nichts von Religionsfreiheit hören wollen. Die gibt es überall. Die Frage ist dann halt wie die allgemeine Stimmung und die Verhältnismäßigkeit ist. Riskiere ich hier als Ungläubiger eine Gefängnisstrafe mit eventueller Todesfolge? Eher nicht.

Busshari hat folgendes geschrieben:

In der islamischen Geschichte ist dahingegen wechselvoll. Im spanischen Kalifat ging es äußerst tolerant zu, eine Blütezeit der Kunst, Kultur und Wissenschaft in Spanien. Welch Ironie der Geschichte, wenn man bedenkt, was heute unter Kalifat läuft. Nach dem Exodus aus dem spanischen Kalifat fanden gerade die gelehrten Juden Zuflucht bei den Osmanen, die später den Dhimma-Status abschafften.


Natürlich kann man sich fragen, wie der Islam nach Spanien kam...


Ja sicher ist die Geschichte da wechselvoll und positive Momente sollen da in der Diskussion nicht unter den Tisch fallen. Mögen sich der Islam wieder in eine solche Richtung bewegen. Es gibt da wie gesagt heute auch Moslems die einen toleranten Islam leben und lehren. Hoffentlich werden das deutlich mehr.
JimHa hat folgendes geschrieben:

Weil du nur das zu sehen bekommst was der Redaktion gefällt und die wiederum muss sich an die Politik halten. Das bedeutet. Du hörst vom Islam mehr, weil man damit höhere Einschaltquoten erreicht und schön darüber diskutieren kann was wiederum Einschaltquoten bringt.


Das ist so ein Weltverschwörungsargument. Du hörst vom Islam mehr, weil es vom Islam schlicht mehr zu hören gibt. Die 73igste Nachricht über Selbstmordattentäter im Jahr sind einschaltquotenmäßig nicht so der Burner. Von dem Argument her müsste man längst nichts mehr vom Islam hören, sondern von anderen Dingen weil Abwechslung viel mehr Einschaltquoten bringt als die ewig gleiche Leier.

Zitat:
Ich meine es gibt genug christliche Fanatiker nur interessiert man sich dafür nicht wirklich. Was ist den z.B mit den ku klux klan? Die denken sie würden dem Herrn Jesus Christus dienen wenn sie farbige Menschen töten aber hörst du noch irgendwas von denen?


Wie viele Menschenleben hat 2014 der KKK gekostet, und wie viele islamistische Gewalt?
Long Road hat folgendes geschrieben:

Das ist so ein Weltverschwörungsargument. Du hörst vom Islam mehr, weil es vom Islam schlicht mehr zu hören gibt. Die 73igste Nachricht über Selbstmordattentäter im Jahr sind einschaltquotenmäßig nicht so der Burner. Von dem Argument her müsste man längst nichts mehr vom Islam hören, sondern von anderen Dingen weil Abwechslung viel mehr Einschaltquoten bringt als die ewig gleiche Leier.

Das würde ich so nicht sagen. Im Islam gibt es wie schon paar mal festgestellt genug Probleme aber woher "hörst" du denn mehr über den Islam als über andere Sachen? Fährst du etwa jedes Jahr selber durch jeden muslimischen Staat und beobachtest die Vorfälle selber? Oder entnimmst du deine Infos aus den Medien die sich immer nur auf ein oder 2 Themen wirklich konzentrieren?

Außerdem, woher wissen wir denn genau wie viele Menschen durch den Ku-Klux-Klan oder allgemein durch die rechtsextreme Szene starben oder Misshandelt worden? Nur wenn diese sich stellen und Infos heraus geben ist das möglich. Aber was ist mit denen die sich nicht stellen oder nie geschnappt werden?

Zu den Quoten: Das mit den Quoten ist nicht so einfach wie du das darstellst. Veränderung muss nicht immer ein Erfolgsgarant sein. Meistens wollen Menschen immer das sehen was ihnen gefällt bzw, passt. Da gehört ein muslimischer Terrorist einfach zum Standardrepertoire der Medien, da sich Angst immer gut verkaufen lässt.
Hallo JimHa,

Zitat:
Das würde ich so nicht sagen. Im Islam gibt es wie schon paar mal festgestellt genug Probleme aber woher "hörst" du denn mehr über den Islam als über andere Sachen? Fährst du etwa jedes Jahr selber durch jeden muslimischen Staat und beobachtest die Vorfälle selber? Oder entnimmst du deine Infos aus den Medien die sich immer nur ein Thema wirklich konzentrieren?


gg, schon mal was von Medienvielfalt gehört?
Und wenn dir westliche Medien nicht zusagen, dann nimm Al Jazeera oder sonst irgendeinen Sender.
Manipuliert wirst du überall und nicht zuletzt durch Religionen. Die Frage, wie weit vertraust du dem Nachrichtensender oder der Zeitung.
Zum Glück fallen viele Manipulationen doch nach einiger Zeit auf (z.B die Bilder-Manipulationen von Bush als Vorwand für den Irak-Krieg).
Das berechtigt aber noch lange nicht, hinter jeder Nachricht gleich eine Verschwörung zu vermuten.

Zitat:
Außerdem, woher wissen wir denn genau wie viele Menschen durch den Ku-Klux Clan oder allgemein durch die Rechtsradikale Szene starben oder Misshandelt worden?
Nur wenn diese sich stellen und Infos heraus geben ist das möglich. Aber was ist mit denen die sich nicht stellen oder nie geschnappt werden?

Es bißchen Naivität ist ja ganz nett, aber gleich so viel?
Klar gibt es nicht aufgeklärte Verbrechen. Aber die wenigsten dieser Verbrechen haben einen rechtsradikalen Hintergrund. Das ist schlicht und ergreifend der Versuch, die IS zulasten anderer extremer Gruppen in einem besseren Licht darstehen zu lassen.

Zitat:
Da gehört ein muslimischer Terrorist einfach zum Standardrepertoire der Medien da sich Angst immer gut verkaufen lässt.

Na, wenn Terror ein Erfolgsgarant für Einschaltquoten und Angst ist, warum werden dann die wenigsten Hinrichtungen der IS im westlichen Fernsehen öffentlich gemacht? Die IS verbreitet ihre Gräueltaten hauptsächlich über das Internet und da bist du selbst in der Verantwortung.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
@Pjotr Kala

derprophet.info und irgendeinen Blog als Quelle benutzen und dann von kritischem Denken reden...

Die Sachen die du mir da unterstellst habe ich nicht gesagt oder geschrieben. Wo soll ich das geschrieben haben?

Zu dem Artikel aus 'Die Zeit'. Habe ich je etwas anderes behauptet? Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass das im historischen Kontext z.B. deutlich humaner war als das was Christen mit Andersgläubigen gemacht haben. Aber auch hier: ob Hamed Abdel-Samad nun ein neutraler Islamexperte ist... Auch hier ist es wieder die Sache mit dem kritischen Denken.

Kritisches Denken scheint sich bei dir, so zeigst du dich hier zumindest, völlig unkritisch über Religionen herzuziehen. Jede Quelle und jedes Argument, egal wie unsachlich und unfair, scheint dir dabei recht zu sein.
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo JimHa,

Zitat:
Das würde ich so nicht sagen. Im Islam gibt es wie schon paar mal festgestellt genug Probleme aber woher "hörst" du denn mehr über den Islam als über andere Sachen? Fährst du etwa jedes Jahr selber durch jeden muslimischen Staat und beobachtest die Vorfälle selber? Oder entnimmst du deine Infos aus den Medien die sich immer nur ein Thema wirklich konzentrieren?


gg, schon mal was von Medienvielfalt gehört?
Und wenn dir westliche Medien nicht zusagen, dann nimm Al Jazeera oder sonst irgendeinen Sender.
Manipuliert wirst du überall und nicht zuletzt durch Religionen. Die Frage, wie weit vertraust du dem Nachrichtensender oder der Zeitung.
Zum Glück fallen viele Manipulationen doch nach einiger Zeit auf (z.B die Bilder-Manipulationen von Bush als Vorwand für den Irak-Krieg).
Das berechtigt aber noch lange nicht, hinter jeder Nachricht gleich eine Verschwörung zu vermuten.

Zitat:
Außerdem, woher wissen wir denn genau wie viele Menschen durch den Ku-Klux Clan oder allgemein durch die Rechtsradikale Szene starben oder Misshandelt worden?
Nur wenn diese sich stellen und Infos heraus geben ist das möglich. Aber was ist mit denen die sich nicht stellen oder nie geschnappt werden?

Es bißchen Naivität ist ja ganz nett, aber gleich so viel?
Klar gibt es nicht aufgeklärte Verbrechen. Aber die wenigsten dieser Verbrechen haben einen rechtsradikalen Hintergrund. Das ist schlicht und ergreifend der Versuch, die IS zulasten anderer extremer Gruppen in einem besseren Licht darstehen zu lassen.

Zitat:
Da gehört ein muslimischer Terrorist einfach zum Standardrepertoire der Medien da sich Angst immer gut verkaufen lässt.

Na, wenn Terror ein Erfolgsgarant für Einschaltquoten und Angst ist, warum werden dann die wenigsten Hinrichtungen der IS im westlichen Fernsehen öffentlich gemacht? Die IS verbreitet ihre Gräueltaten hauptsächlich über das Internet und da bist du selbst in der Verantwortung.

Pjotr Kala


Natürlich habe ich von Medienvielfalt gehört genau diese existiert nicht wirklich. Ja, ich merk schon sowas willst du überhaupt nicht hören.

1. Ich habe nie behauptet das man hinter jeder Nachricht eine Verschwörung vermuten sollte auch habe nie behauptet das nur die westlichen Medien manipuliert wären. Das willst du mir nur andichten um mich als typischen Narr darzustellen.

Sowas nennt man auch Rabulistik oder Denunziation also erspar mir das einfach, wenn du nicht respektvoll mit mir diskutieren willst.

2. Die wenigsten dieser Verbrechen haben mit Extremismus zu tun? Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Ist das deine persönliche Meinung oder hast du irgendwelche Quellen?

Und nein, das ist kein Versuch, den IS irgendwie besser dazuzustellen. Das wirfst du mir einfach vor weil dir meine Meinung nicht passt. Mal so nebenbei. Ich wäre der 1. der gegen den IS auf die Straßen gehen würde aber warum erzähle ich dir das, du hast ja schon deine Meinung.

3. Terror und Angst ist natürlich ein Erfolgsgarant, aber man darf das selbstverständlich nicht übertreiben. Die Medien gehen da meines Erachtens einen Mittelweg. Hin und wieder werden mal die Hinrichtungen erwähnt oder andere schreckliche Sachen aber auch nicht zu viel denn sonnst müssten sich die Sender irgendwann selber verteidigen weil manche Kritik an dieser Übertragung üben würden. Aber dennoch, der Fokus auf den gewalttätigen Islam bleibt. Ukraine, Syrien oder die Rebellion in Katar und Yemen sind einfach nicht mehr so vorhanden wie es sein sollte.

Extra noch mal für dich: Ich befürworte keine terroristischen Aktionen auch möchte ich sie nicht in ein "besseres Licht" rücken. Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass manche Sachen gefördert werden während andere völlig in Vergessenheit geraten. Damit möchte nicht sagen es gäbe keinerlei Probleme in den muslimischen Nationen, aber sie sind nicht schlimmer als Rechtsextremismus oder andere fanatische Gruppierungen.
_________________
Wohl ist alles in der Natur Wechsel/vergänglich, aber hinter dem Wechselnden ruht etwas unsterbliches.

Johann Wolfgang von Goethe

Amatam adhigatam'', sagte der Buddha, "das Unsterbliche ist gefunden!"
JimHa hat folgendes geschrieben:


Das würde ich so nicht sagen. Im Islam gibt es wie schon paar mal festgestellt genug Probleme aber woher "hörst" du denn mehr über den Islam als über andere Sachen? Fährst du etwa jedes Jahr selber durch jeden muslimischen Staat und beobachtest die Vorfälle selber? Oder entnimmst du deine Infos aus den Medien die sich immer nur auf ein oder 2 Themen wirklich konzentrieren?


Weder noch. Das meiste habe ich aus dem Internet. Ich muss nicht durch islamische Länder fahren, ich habe da eine Leitung hin. Und nein, ich meine keine Anti-Islam Homepages, sondern Diskussionen mit Leuten aus Algerien, Ägypten, Indonesien etc. aber auch Menschen nicht islamischer Länder von Kanada über Schweden bis Australien. Schöne neue Welt

Zitat:
Außerdem, woher wissen wir denn genau wie viele Menschen durch den Ku-Klux-Klan oder allgemein durch die rechtsextreme Szene starben oder Misshandelt worden? Nur wenn diese sich stellen und Infos heraus geben ist das möglich. Aber was ist mit denen die sich nicht stellen oder nie geschnappt werden?


Die Dunkelziffer wird es da und dort geben. Und nun?

Zitat:
Zu den Quoten: Das mit den Quoten ist nicht so einfach wie du das darstellst. Veränderung muss nicht immer ein Erfolgsgarant sein. Meistens wollen Menschen immer das sehen was ihnen gefällt bzw, passt. Da gehört ein muslimischer Terrorist einfach zum Standardrepertoire der Medien, da sich Angst immer gut verkaufen lässt.


Ja, natürlich ist das nicht so einfach, aber zu lange die gleiche Angst bringt nichts mMn. Da muss man schon die Angst vor dem Islam mit der Angst vor krebserregenden Stoffen in Aluminium oder Plastik und der Angst vor einer Seuche etc. abwechseln.

Zitat:
Ich befürworte keine terroristischen Aktionen auch möchte ich sie nicht in ein "besseres Licht" rücken. Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass manche Sachen gefördert werden während andere völlig in Vergessenheit geraten.


Aber du bringst dauern andere Parteien in die Diskussion ein. Wozu? Die Frage ist doch ob der Islam Intoleranz gegenüber anderen lehrt und daraus Gewalt entsteht. Wen interessiert es dann ob es auch den KKK gibt? Das hat mit dem Thema eigentlich nichts zu tun, außer du willst relativieren.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159