Der Interview-Thread


Kisses hat folgendes geschrieben:

Eine Frage an Burkl:
Ich laß in einer Bibel, dass Gott früher sehr zornig war (Sintflut) und dies menschliche Anteile wären.
Bei Jesus fand ich keinen Ansatzpunkt für Zorn - Du?
Man könnte die Aussage so deuten, dass Gott etwas dazugelernt hat (stand auch so ausgeführt) - wie passt das zu "allwissend"?


Der Psalm 2 ist, um das zu erklären vielleicht gut geeignet.

"Warum toben die Völker, / warum machen die Nationen vergebliche Pläne?
Die Könige der Erde stehen auf, / die Großen haben sich verbündet gegen den Herrn und seinen Gesalbten.
«Lasst uns ihre Fesseln zerreißen / und von uns werfen ihre Stricke!»
Doch er, der im Himmel thront, lacht, / der Herr verspottet sie.
Dann aber spricht er zu ihnen im Zorn, / in seinem Grimm wird er sie erschrecken:
«Ich selber habe meinen König eingesetzt / auf Zion, meinem heiligen Berg.»
Den Beschluss des Herrn will ich kundtun. / Er sprach zu mir: «Mein Sohn bist du. / Heute habe ich dich gezeugt.
Fordre von mir und ich gebe dir die Völker zum Erbe, / die Enden der Erde zum Eigentum.
Du wirst sie zerschlagen mit eiserner Keule, / wie Krüge aus Ton wirst du sie zertrümmern.»
Nun denn, ihr Könige, kommt zur Einsicht, / lasst euch warnen, ihr Gebieter der Erde!
Dient dem Herrn in Furcht / und küsst ihm mit Beben die Füße,
damit er nicht zürnt / und euer Weg nicht in den Abgrund führt. Denn wenig nur und sein Zorn ist entbrannt. / Wohl allen, die ihm vertrauen!"

Ich glaube, wenn man über dem Text meditiert und hinter die Verse - die sehr "alttestamentlich" von Gott sprechen - blickt, dann wird gut erkennbar, dass der Zorn und Spott Gottes gegenüber den Menschen in Wahrheit eine Folge der Wirklichkeit ist. Gott ist der Urgrund und wir haben ihm Alles zu verdanken. Durch die Auflehnung gegen ihn und seinen Willen macht sich der "kleine Wichtigtuer" Mensch lächerlich. Und nicht nur das - er geht damit auch in Richtung Verderben, weil es nur in Gott Leben gibt. Der "Zorn Gottes" ist daher nicht ein exzentrischer Wesenszug eines despotischen Patriarchen, sondern Ausdruck für eine Gesetzmäßigkeit der Wirklichkeit: Außerhalb der Gebote Gottes ist Zorn, Spott, Hass und Untergang - Innerhalb Gottes ist Geborgenheit, Liebe, Freude und Leben.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, wenn man über dem Text meditiert und hinter die Verse - die sehr "alttestamentlich" von Gott sprechen - blickt, dann wird gut erkennbar, dass der Zorn und Spott Gottes gegenüber den Menschen in Wahrheit eine Folge der Wirklichkeit ist. Gott ist der Urgrund und wir haben ihm Alles zu verdanken. Durch die Auflehnung gegen ihn und seinen Willen macht sich der "kleine Wichtigtuer" Mensch lächerlich. Und nicht nur das - er geht damit auch in Richtung Verderben, weil es nur in Gott Leben gibt. Der "Zorn Gottes" ist daher nicht ein exzentrischer Wesenszug eines despotischen Patriarchen, sondern Ausdruck für eine Gesetzmäßigkeit der Wirklichkeit: Außerhalb der Gebote Gottes ist Zorn, Spott, Hass und Untergang - Innerhalb Gottes ist Geborgenheit, Liebe, Freude und Leben.


Meines Ermessens sind diese Worte auch auf den Koran anwendbar.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, wenn man über dem Text meditiert und hinter die Verse - die sehr "alttestamentlich" von Gott sprechen - blickt, dann wird gut erkennbar, dass der Zorn und Spott Gottes gegenüber den Menschen in Wahrheit eine Folge der Wirklichkeit ist. Gott ist der Urgrund und wir haben ihm Alles zu verdanken. Durch die Auflehnung gegen ihn und seinen Willen macht sich der "kleine Wichtigtuer" Mensch lächerlich. Und nicht nur das - er geht damit auch in Richtung Verderben, weil es nur in Gott Leben gibt. Der "Zorn Gottes" ist daher nicht ein exzentrischer Wesenszug eines despotischen Patriarchen, sondern Ausdruck für eine Gesetzmäßigkeit der Wirklichkeit: Außerhalb der Gebote Gottes ist Zorn, Spott, Hass und Untergang - Innerhalb Gottes ist Geborgenheit, Liebe, Freude und Leben.


Meines Ermessens sind diese Worte auch auf den Koran anwendbar.


Nur fehlt dort das Kommen Gottes als Mensch und somit der Höhepunkt der Heilsgeschichte - der neue und ewige Bund Gottes mit den Menschen.

Auf die Frage wer und wie Gott von seinem Wesenskern her ist gibt der Koran keine Antwort, die Bibel schon. Der Koran hat das alte und ungeklärte Gottesbild. Die Bibel bringt uns Gott "leibhaftig" - in und durch Jesus Christus.
Sören hat folgendes geschrieben:

Deshalb möchte ich hier einen Versuch starten, eine Art Interviewthread zu installieren, in dem eine Reihe von Fragen, entweder einzelne oder eine ganze Liste, an eine konkrete Einzelperson gestellt werden können.

Das heißt natürlich nicht, dass derjenige auch gezwungen ist, alle Fragen zu beantworten, wenn er oder sie nicht antworten will. Das sollte dann auch akzeptiert werden.



Hallo zusammen, hallo JackCM,

mich interessiert sehr, wie dein Interesse an der Bahai-Religion entstanden ist.
Habe ich deine Beiträge richtig verstanden, dass du als Muslim aufgewachsen bist?
Wie wirkt sich das auf dein soziales Umfeld aus?

Liebe Grüße!
Hallo liebe Ziraki,

Erstmal vielen Dank für Dein Interesse.

ziraki hat folgendes geschrieben:
mich interessiert sehr, wie dein Interesse an der Bahai-Religion entstanden ist.
Es waren vor allem die 12 ethischen Grundsätze, die mir sehr gefielen, und Bahaullahs Gleichnis vom Kind im Mutterleib. Auch wurde das Jenseits näher beschrieben, dass man es hier nicht eine Stunde aushalte, wenn man mal dort gewesen war.

Gefunden habe ich diese Religion, als ich "Jüngste weltreligion" gegoogelt habe, um zu bestätigen dass es der Islam ist. Ich bin dann ganz oben bei Cosmic.de gelandet.
Das war vor 3 Jahren meine erste Begegnung mit dem Wort "Bahai".

Darüber hinaus halte ich die fortschreitende Offenbarung für sinnvoll.

ziraki hat folgendes geschrieben:
Habe ich deine Beiträge richtig verstanden, dass du als Muslim aufgewachsen bist?
Ja aber eher so ein Lippenbekenntnis-Muslim. Der Begriff 'Muslim' meint eigentlich alle Gottergebenen, auch die früheren Offenbarer z.B. Abraham, Moses.
Erst als Bahai wurde ich zum 'Muslim'.

ziraki hat folgendes geschrieben:
Wie wirkt sich das auf dein soziales Umfeld aus?
Nun ja, um ehrlich zu sein eigentlich garnicht, ich rede nicht darüber.

Lieben Gruß,
JackCM
_________________
http://www.exometa.de/vr.htm
http://youtu.be/_h0ozLvUTb0
http://youtu.be/jWUAI_gywfM
Herzlichen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast zu antworten, JackCM.
Ich glaube du hast deinen Beitrag, nachdem ich ihn das erste Mal gelesen habe, noch editiert und stark gekürzt. Das finde ich etwas schade, mMn hast du eine große Begabung dich schriftlich auszudrücken.
Hallo Ziraki,
Ich habe Dir eine pn geschickt.(falls Du es noch nicht bemerkt hast)

Gruß,
JackCM
_________________
http://www.exometa.de/vr.htm
http://youtu.be/_h0ozLvUTb0
http://youtu.be/jWUAI_gywfM
Hallo Pjotr Kala,

mich interessiert, ob du dich jemals als einer Religion zugehörig oder nahestehend empfunden hast.

Liebe Grüße!
Hallo ziraki,

gg, eigentlich will ich persönliche Fragen nicht gern beantworten. Aber ich will mal eine Ausnahme machen. Ja, ich habe eine sehr konservative katholische Erziehung mit Meßdiener, Jungschar, Kolping hinter mir. Der eigentliche Bruch kam eher langsam und nach vielen Überlegungen.
Und erst hier im Forum wurde mir klar, wieviel Absurditäten doch in Religionen vorhanden sind.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
UF120 hat folgendes geschrieben:
[...]

Lebt wohl.

@ UF120
Das hast du in einem anderen Zusammenhang geschrieben, ich kann nicht nachvollziehen was passiert ist, aber eigentlich wäre mir lieber dass du da bleibst.
Wie kommt es denn, dass du die orthodoxe Kirche so sehr liebst? Kannst du von prägenden Erlebnissen erzählen? Hast du dich schon mit anderen Glaubensrichtungen auseinandergesetzt? Hast du Freunde die anders glauben oder gar nicht glauben?
Es gibt einfach vieles, was wahrscheinlich nicht nur mich interessiert.

Liebe Grüße!