Andacht und Hund


Vielleicht ist hier noch nie so eine blöde Frage gestellt worden, aber ich meine es ernst. Wo sind die Hunde der Bahai, wenn die Andachten stattfinden.? Kommt es auch mal vor, dass ein kleiner Freund sich ins Andachtszimmer eingeschlichen hat? Wie reagieren die Freunde? Danke schon mal im Voraus, wenn jemand antworten sollte.
Hallo Franziska,

da kann ich gerne antworten: in unserer kleinen Gemeinde haben drei Paare Hunde, einer einen, die anderen sogar zwei.
Ursprünglich sind immer alle Hunde einfach mitgekommen und sind brav gewesen, bis auf das Melden, wenn sie etwas gehört haben. Dann haben sich einige Freunde beschwert, dass sie sich in der Andacht gestört fühlen. Nach einer Beratung ist es nun so, dass nur die Hunde des Veranstalters dabei sein dürfen, die anderen müssen bis zum geselligen Teil im Auto bleiben, oder man lässt sie zu Hause. Das ist für alle irgendwie akzeptabel.

Lieben Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Hallo Franziska,

da kann ich gerne antworten: in unserer kleinen Gemeinde haben drei Paare Hunde, einer einen, die anderen sogar zwei.
Ursprünglich sind immer alle Hunde einfach mitgekommen und sind brav gewesen, bis auf das Melden, wenn sie etwas gehört haben. Dann haben sich einige Freunde beschwert, dass sie sich in der Andacht gestört fühlen. Nach einer Beratung ist es nun so, dass nur die Hunde des Veranstalters dabei sein dürfen, die anderen müssen bis zum geselligen Teil im Auto bleiben, oder man lässt sie zu Hause. Das ist für alle irgendwie akzeptabel.

Lieben Gruß,
Minou


Hallo Franziska,

bei uns hat es den Fall bisher noch nicht gegeben, aber einer unserer Freunde hat einen Kater, der sich dann auch mit aufs Sofa gesetzt hat. Da ein anderer Freund eine Katzenhaar-Allergie hatte, wurde der Kater schließlich für die Zeit beim Mitbewohner untergebracht.

Ich denke aber, dass das ganz individuell ist und man nichts grundsätzliches dazu sagen kann. Im Gegensatz zur islamischen Tradition sind Hunde keine unreinen Tiere, sodass es keine völlig grundsätzlichen Vorbehalte geben kann. Alles Andere muss sicherlich am Ende im Konsens mit allen Gemeindemitgliedern vereinbart werden.

Mich persönlich würden Hunde oder andere Haustiere nicht stören -jedenfalls nicht mehr als ein offenes Fenster, durch das Verkehrslärm die Andacht stört. Da wird dann je nach Verkehrslage entschieden, ob das Fenster offen bleiben kann, oder besser zu gemacht wird.

ps: Ich finde es gut, dass mal jemand lebenspraktische Fragen stellt, auf die man sonst vielleicht nie gekommen wäre
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Genial :o)
Also wir hatten neulich ein Baby bei der Andacht. Ich fand das echt schön! Na klar kann es ablenken, aber das ist dann meine Sache. Es gehört zum Leben dazu und wenn es halt nicht gerade schläft, dann freue ich mich, wenn beide Elternteile da sind.
Wenn das Baby dann ein Geräuch macht, dann muss ich halt mal lachen in einer für Andere vielleicht unpassenden Situation.

Wenn Jemand Allergien hat, dann würde ich mein Haustier auch für die Zeit unterbringen. Ich würde auch hoffen, dass mir Jemand mitteilt, wenn er Angst vor einem Haustier hat und dann entsprechend handeln.
Unterm Strich sollten einfach alle Seiten beraten und eine Lösung finden, die zu Allen passt. Also ruhig alle Meinung mal aussprechen und dann geht Jeder und denkt nach.

Im Idealfall würden sich dann Alle wieder treffen und lachen, wenn der "Hundegegner" den Hund da haben will und der "Hundebesitzer" verstanden hat, wieso der Hund weg soll und ihn wegorganisiert hat. Der Hund würde sich vielleicht freuen, weil er Gassi geht statt Andacht *g*.
Frag doch einfach die Baha'i in deiner Gemeinde, ob sie Hunde haben und wo die sind...ich versteh den Sinn der Frage jetzt nicht.

Hast du einen Hund und willst eine Andacht anbieten?

Ich denke, wenn niemand eine Allergie hat, ist gegen einen andächtigen Hund nichts einzuwenden