Fragen an Bahai


Meint eine Religion welche aktiv den Einklang der Religionen und Menschen dieser Welt sucht es gäbe auch nur ein Thema religiöser Dimension mit welchem sie sich nicht befassen müsse; sie nicht direkt Beträfe?
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Meint eine Religion welche aktiv den Einklang der Religionen und Menschen dieser Welt sucht es gäbe auch nur ein Thema religiöser Dimension mit welchem sie sich nicht befassen müsse; sie nicht direkt Beträfe?


Es handelt sich um eine umfassende Offenbarung, wobei ich jetzt nicht wüsste, ob irgend ein Thema nicht behandelt wird, zumal noch lange nicht alle Originalschriften übersetzt sind.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Meint eine Religion welche aktiv den Einklang der Religionen und Menschen dieser Welt sucht es gäbe auch nur ein Thema religiöser Dimension mit welchem sie sich nicht befassen müsse; sie nicht direkt Beträfe?


Es handelt sich um eine umfassende Offenbarung, wobei ich jetzt nicht wüsste, ob irgend ein Thema nicht behandelt wird, zumal noch lange nicht alle Originalschriften übersetzt sind.


OK. Seit einer guten Weile vervielfältigen sich die Themen und Fragen. Einige humanistisches Leben betreffende, valide hinterfragbare Wissenssparten ziehen neuartige Fragen nach sich. Sie neigen Dato, ebenso wie besagtes Wissen, dazu sich zu potenzieren.

Ist Schöpfung wie die Menschen in ihrem Tun eine Kreation Gottes und weist Religion auf dieses hin wäre dann nicht jedes Thema welches den Menschen in seiner Entwicklung betrifft von religiöser Relevanz?
Hallo ziraki,


Zitat:
Aber ich denke das Bibelverständnis von Theologen einer anderen Religion, aus einer anderen Zeit, ist eigentlich kein Grund, die Haltung der Bahai zu kritisieren und ihnen implizit zu unterstellen, an der Entstehung und Festschreibung von Umweltproblematiken mitzuwirken, wenn sich bei genaueren Hinsehen herausstellt, dass sie eigentlich diesbezüglich eine sehr lösungsorientierte Einstellung haben.


Wovon schreibst du eigentlich? Wo habe ich den Bahai vorgeworfen, daß sie an Umweltproblemen einen Schuldanteil tragen?
Um das explizit zu können, müßte ich alle 13000 Schriften der Bahai kennen und sie im entsprechenden Kontext beurteilen (gg, sämtliche Möbel nach x Jahren wegzuwerfen, halte ich allerdings nicht für besonders umweltverträglich, aber das ist nur eine Marginalie).
Im deutschsprachigen Raum scheinen die Bahai selbst zur Beurteilung nicht fähig zu sein, da nicht alle Schriften übersetzt sind, bzw fehlt es an ausgebildeten Theologen, die die Bahai-Schriften mit kritischen Abstand analysieren.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Friededemland hat folgendes geschrieben:
Ist Schöpfung wie die Menschen in ihrem Tun eine Kreation Gottes und weist Religion auf dieses hin wäre dann nicht jedes Thema welches den Menschen in seiner Entwicklung betrifft von religiöser Relevanz?


Ja, ich denke, alles kann von religiöser Relevanz sein; ich weiß aber nicht, was in allen Schriften erwähnt ist und was nicht.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
...ich weiß aber nicht, was in allen Schriften erwähnt ist und was nicht.


Deshalb kann man im Zweifel das Universale Haus der Gerechtigkeit fragen und kriegt dann entweder die relevanten Zitate oder aber die Aussage zurück, dass ein Thema nicht in den Schriften behandelt ist und daher in die Entscheidungsgewalt des einzelnen Gläubigen bzw. des Hauses der Gerechtigkeit fällt.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo ziraki,


Zitat:
Aber ich denke das Bibelverständnis von Theologen einer anderen Religion, aus einer anderen Zeit, ist eigentlich kein Grund, die Haltung der Bahai zu kritisieren und ihnen implizit zu unterstellen, an der Entstehung und Festschreibung von Umweltproblematiken mitzuwirken, wenn sich bei genaueren Hinsehen herausstellt, dass sie eigentlich diesbezüglich eine sehr lösungsorientierte Einstellung haben.


Wovon schreibst du eigentlich? Wo habe ich den Bahai vorgeworfen, daß sie an Umweltproblemen einen Schuldanteil tragen?
Um das explizit zu können, müßte ich alle 13000 Schriften der Bahai kennen und sie im entsprechenden Kontext beurteilen (gg, sämtliche Möbel nach x Jahren wegzuwerfen, halte ich allerdings nicht für besonders umweltverträglich, aber das ist nur eine Marginalie).

Pjotr Kala


Ich bezog mich auf deine Konkretisierung, was du unter 'Krone der Schöpfung' verstehst, nachdem du mit diesem Ausdruck Bahai falsche Ansichten vorgeworfen hast.
Hier nochmal zur Erinnerung:
Zitat:
Sie faßt die Vorstellungen von Menschen zusammen, die sehr stark dem Antropozentrismus mit all seinen negativen Folgen für die Umwelt anhängen.

Falls ich dich missverstanden habe, entschuldige bitte.

Was die Sache mit den Möbeln betrifft, kann ich nachvollziehen, dass dich das irritiert. Ging mir genauso, als ich es das erste Mal gelesen habe und tatsächlich auch so verstanden habe, wie du.
Aber eigentlich lautet der Text im Kitab-i-Aqdas: Es ward euch geboten, die Möbel eurer Wohnung alle neunzehn Jahre zu erneuern.

Erneuern bedeutet aber nicht wegwerfen.
Was einzelne Bahai daraus für sich ableiten, weiß ich gar nicht. In Gesprächen hatten bisher immer andere Punkte Vorrang.

Falls es dich interessiert, kannst du ja hier fragen
Hallo ziraki,
Zitat:
Falls ich dich missverstanden habe, entschuldige bitte.


Ja, du hast mich mißverstanden. Ich bezog mich hier zwar auf den Anthropozentrismus, der einen Teil der heutigen Umweltprobleme mit erzeugt hat, aber da waren nicht speziell die Bahai gemeint.
Den Bahai mache ich höchstens zum Vorwurf, daß sie ihre Einschränkungen zum Anthropozentrismus nicht konsequent bis zum Ende durchdacht haben.


Zitat:
Aber eigentlich lautet der Text im Kitab-i-Aqdas: Es ward euch geboten, die Möbel eurer Wohnung alle neunzehn Jahre zu erneuern.

Erneuern bedeutet aber nicht wegwerfen.


Meiner Meinung nach ist das hauptsächlich Wortklauberei. Man muß auch nicht alle Möbel alle 19 Jahre erneuern. Unsere Wohnzimmerschränke und Sitzmöbel sind bereits 30 Jahre alt (gg, den Sitzmöbeln hat allerdings unsere Katze den modernen Shabbylook verpaßt).

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Den Bahai mache ich höchstens zum Vorwurf, daß sie ihre Einschränkungen zum Anthropozentrismus nicht konsequent bis zum Ende durchdacht haben.


Das interessiert mich, welche Einschränkungen meinst du?

Natürlich ist Anthropozentrismus nur solange vertretbar, als wir keine anderen Wesen mit ähnlichen Fähigkeiten, wie Menschen sie haben, kennen.
Sonst wäre vielleicht Ratiozentrismus der geeignetere Begriff ( habe ich erstmals von Ludwig Trepl gehört, von dem du im Internet auch einiges zum Thema Anthropozentrismus finden kannst ).

In der Intelligenz unterscheiden sich Menschen nur graduell von Tieren. Vernunft, die auch moralische Verantwortung mit sich bringt, ist der Unterschied.
In den Bahai-Schriften taucht ja auch immer wieder der Begriff "die mit Vernunft begabte Seele" auf.
Hallo ziraki,

die Bahai (oder einige Bahai?) schränken den Anthropozentrismus lokal auf Terra ein und gehen von einer weiteren Evolution des Menschen aus.

Wenn sie dies machen, kommen sie in Erklärungsnöte mit der Existenz der Seele. Ab wann soll der Mensch die "vernunftbegabte Seele" denn erhalten haben, und gilt diese Seele auch in Zukunft für technisch und genetisch veränderte Menschen?

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!