Endzeit und Neuanfang


Im Leben geht es einzig und alleine darum, den GEIST zu BEHERRSCHEN.
Der Mensch unterliegt einer FALSCHEN geistigen Vorstellung. Er hält sICH für Körper und Person.
In Wahrheit ist er aber EINS mit ALLEM.
Es geht also im Leben darum, eine FALSCHE geistige Vorstellung vom ICH BIN zu LÖSCHEN, und dann die RICHTIGE Vorstellung vom ICH BIN eins mit ALLEM aufzubauen.

Was in der Bibel bei Jesus als „Tod“ des Jesus bezeichnet wird, das ist das auslöschen der persönlichen ICH-Vorstellung. Bei Buddha wird das als ERLÖSCHEN bezeichnet.
DANN – bekommt der Geist Zugang zu seinem wahren Selbst. Der Geist erhält aus seinem wahren Selbst (oder von GOTT) alle Erfahrungswerte und Erkenntnisse, von dem, was er WIRKLICH IST!
Das wird dann als Erleuchtung bezeichnet, oder in der Bibel als die Auferstehung, bei Buddha als das Erwachen – aha, das bin ICH.
Diese Informationen sind aber so überwältigend, daß der Geist das erst einmal VERARBEITEN muß.
(Was ist Erleuchtung? http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch37.htm)
Der Mensch muß durch diese hohe Erkenntnis, dieses unendliche Wissen, erst einmal VERWIRKLICHEN – sich zu eigen machen, in seine ICH-Vorstellung aufnehmen.
Auch das geht nicht von Heute auf Morgen.
Dieser Mensch schafft sich dann diese NEUE geistige VORSTELLUNG vom ICH BIN – auf der Basis seiner neuen ERKENNTNIS (Erleuchtung). Das wird dann der NEUE Mensch, der den Geist voll und ganz beherrscht, und sich im Geiste BILDEN kann, was er will!
In der Bibel die WANDLUNG. Bei Buddha das Üben der höheren Kräfte.
Der wird dann wieder im Geiste EINS mit ALLEM. In der Bibel die Himmelfahrt. Bei Buddha der Vollendete.

Der Mensch kann immer nur EINE Vorstellung von ICH BIN im Geiste haben – sonst wird er Schizophren – zwiespältig, im Geist gespalten (das ist krank im Geiste).
Darum muß zuerst die eine Vorstellung vom ICH als Körper und Person im Geist GELÖSCHT werden, damit dann im Geiste eine NEUE Vorstellung vom ALL SEIN aufgebaut werden kann.
So wie man am PC das alte Betriebssystem löscht, und ein Neues Betriebssystem aufspielt.
So beherrscht der Mensch seinen GEIST!

© Demetrius Degen - www.Demetrius-Degen.de
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de

_________________
Wohl ist alles in der Natur Wechsel/vergänglich, aber hinter dem Wechselnden ruht etwas unsterbliches.

Johann Wolfgang von Goethe

Amatam adhigatam'', sagte der Buddha, "das Unsterbliche ist gefunden!"
Lieber Demetrius Degen!

Ich drücke das etwas anders aus: Der Mensch ist dann Geist und beherrscht die Materie.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Der Mensch unterliegt einer FALSCHEN geistigen Vorstellung. Er hält sICH für Körper und Person.
In Wahrheit ist er aber EINS mit ALLEM.
Es geht also im Leben darum, eine FALSCHE geistige Vorstellung vom ICH BIN zu LÖSCHEN, und dann die RICHTIGE Vorstellung vom ICH BIN eins mit ALLEM aufzubauen.

Ich meine, das könnte auch das sein, wo Jesus gemeint hat, er sei im Vater und der Vater in ihm.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Demetrius Degen!

Ich drücke das etwas anders aus: Der Mensch ist dann Geist und beherrscht die Materie.

Alles Liebe

Erich

Dann beherrsche einmal Deinen Geist. Dann wirst Du feststellen, daß Deine Sinneswahrnehmungen Deinen Geist hin und her ziehen.
So wie schon Schopenhauer sagt: „Der Mensch kann zwar Tun was er will, aber er kann nicht Wollen was er will“!
Das liegt eben daran, daß der Wille durch die Sinneswahrnehmung beeinflusst wird. Wobei der Wille, bei den Massen auf sICH (Person und Körper - Egoismus) gerichtet ist.
Also, nur durch NICHT ICH (Person und Körper) kannst Du über den Willen, den Geist beherrschen.
Ansonsten ist der Mensch nicht Geist. Der Geist ist das LEBEN (Energie) und das ERKENNEN (Erkenntnis), und das MITTEL (Vorstellung), um in die Einheit zu kommen.
Bibel: Christus (Geist) „ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das LEBEN – keiner kommt zum Vater, den durch mich“!
Bibel: „Wisset ihr nicht, daß Ihr der Schrein Gottes seid, und der GEIST Gottes in euch wohnet“!
Also, wir sind nicht Geist, sondern der Geist ist in uns, und wir können in NUTZEN, um von Wissen zu Erkenntnis, von Erkenntnis zu Verständnis, und vom Verständnis zum BEWUSSTEN SEIN (mit dem Vater (Seele) zu kommen. Das ist dann diese EINHEIT.

Grüße, Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Der Mensch unterliegt einer FALSCHEN geistigen Vorstellung. Er hält sICH für Körper und Person.
In Wahrheit ist er aber EINS mit ALLEM.
Es geht also im Leben darum, eine FALSCHE geistige Vorstellung vom ICH BIN zu LÖSCHEN, und dann die RICHTIGE Vorstellung vom ICH BIN eins mit ALLEM aufzubauen.

Ich meine, das könnte auch das sein, wo Jesus gemeint hat, er sei im Vater und der Vater in ihm.

Beachte: Der Jesus (Person) sagt noch: „Mein Vater im Himmel“, Das ist eine Getrennte (Persönliche) geistige Vorstellung.
Der Christus (Geist) sagt dann: „Der Vater und ich sind EINS“.

Das, was wir Gott nennen, ist die EINHEIT von zwei Polen. Geist und Seele genannt.
Geist ist das Leben – also Energie, Bewegung und Veränderung (männlich) Logik.
Selle ist ein Prinzip – feststehend und unveränderlich (weiblich) Herz.

Wenn der Geist alles erkannt hat, dann ist das Prinzip in Ihm (seiner Vorstellung), und der Geist ist im Prinzip (zur Belebung). Das ist die EINHEIT. (Im Geist ist das Prinzip, und im Prinzip ist der Geist).

Auf Erden (im Körper) ist der Geist vom Prinzip getrennt, und wird daher als UNBEWUSST bezeichnet – weil er nicht mehr weiß, wo er hingehört.
Darum muß der Geist im Leben Erkenntnis gewinnen, bis er das göttliche PRINZIP (sein wahres Selbst) wieder ERKENNT und VERSTEHT. Dann kann er im BEWUSSTSEIN wieder EINS mit seinem Selbst (Vater) werden.
Noch IM lebenden Körper (nicht nach dem Tod)!

Grüße, Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Demetrius Degen!

Ich drücke das etwas anders aus: Der Mensch ist dann Geist und beherrscht die Materie.

Alles Liebe

Erich

Dann beherrsche einmal Deinen Geist. Dann wirst Du feststellen, daß Deine Sinneswahrnehmungen Deinen Geist hin und her ziehen.
So wie schon Schopenhauer sagt: „Der Mensch kann zwar Tun was er will, aber er kann nicht Wollen was er will“!
Das liegt eben daran, daß der Wille durch die Sinneswahrnehmung beeinflusst wird. Wobei der Wille, bei den Massen auf sICH (Person und Körper - Egoismus) gerichtet ist.
Also, nur durch NICHT ICH (Person und Körper) kannst Du über den Willen, den Geist beherrschen.
Ansonsten ist der Mensch nicht Geist. Der Geist ist das LEBEN (Energie) und das ERKENNEN (Erkenntnis), und das MITTEL (Vorstellung), um in die Einheit zu kommen.
Bibel: Christus (Geist) „ICH BIN der Weg, die Wahrheit und das LEBEN – keiner kommt zum Vater, den durch mich“!
Bibel: „Wisset ihr nicht, daß Ihr der Schrein Gottes seid, und der GEIST Gottes in euch wohnet“!
Also, wir sind nicht Geist, sondern der Geist ist in uns, und wir können in NUTZEN, um von Wissen zu Erkenntnis, von Erkenntnis zu Verständnis, und vom Verständnis zum BEWUSSTEN SEIN (mit dem Vater (Seele) zu kommen. Das ist dann diese EINHEIT.

Grüße, Demetrius


Lieber Demetrius!

Als Sahaja Yogi bin ich sehr wohl der Geist, das Atma, der Spirit, das wahre Selbst oder die reine Liebe, und ich bin nicht dieser Körper, nicht dieser Verstand, nicht dieses Ego, nicht dieses Superego, nicht diese Gedanken und nicht diese Emotionen. Wohnen tut der Geist nur dann im Körper, wenn man nicht erlleuchtet, wiedergeboren, realisiert oder selbstverwirklicht ist, denn ohne Erleuchtung ruht der Geist.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Der Mensch unterliegt einer FALSCHEN geistigen Vorstellung. Er hält sICH für Körper und Person.
In Wahrheit ist er aber EINS mit ALLEM.
Es geht also im Leben darum, eine FALSCHE geistige Vorstellung vom ICH BIN zu LÖSCHEN, und dann die RICHTIGE Vorstellung vom ICH BIN eins mit ALLEM aufzubauen.

Ich meine, das könnte auch das sein, wo Jesus gemeint hat, er sei im Vater und der Vater in ihm.

Beachte: Der Jesus (Person) sagt noch: „Mein Vater im Himmel“, Das ist eine Getrennte (Persönliche) geistige Vorstellung.
Der Christus (Geist) sagt dann: „Der Vater und ich sind EINS“.

Das, was wir Gott nennen, ist die EINHEIT von zwei Polen. Geist und Seele genannt.
Geist ist das Leben – also Energie, Bewegung und Veränderung (männlich) Logik.
Selle ist ein Prinzip – feststehend und unveränderlich (weiblich) Herz.

Wenn der Geist alles erkannt hat, dann ist das Prinzip in Ihm (seiner Vorstellung), und der Geist ist im Prinzip (zur Belebung). Das ist die EINHEIT. (Im Geist ist das Prinzip, und im Prinzip ist der Geist).

Auf Erden (im Körper) ist der Geist vom Prinzip getrennt, und wird daher als UNBEWUSST bezeichnet – weil er nicht mehr weiß, wo er hingehört.
Darum muß der Geist im Leben Erkenntnis gewinnen, bis er das göttliche PRINZIP (sein wahres Selbst) wieder ERKENNT und VERSTEHT. Dann kann er im BEWUSSTSEIN wieder EINS mit seinem Selbst (Vater) werden.
Noch IM lebenden Körper (nicht nach dem Tod)!

Grüße, Demetrius


Lieber Demetrius!

Das Einswerden mit dem Vater bezeichnen wir Sahaja Yogis als Selbstverwiklichung, wenn die Kundalini aufsteigt, den Geist im Herzen erweckt und eins wird mit der Weltseele ( Paramchatainya ) über dem Scheitel im Kronenchakra ( Sahasrara ).

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:

Ich drücke das etwas anders aus: Der Mensch ist dann Geist und beherrscht die Materie.

Stimmt! Allerdings kann ein einzelner Mensch willentlich nur ein kleines Stück Materie ziemlich gut beherrschen, das ihm gehört, also seinen Organismus. Aber sogar dort laufen einige Dinge ohne unser bewusstes Zutun ab, zum Beispiel Verdauung/Stoffwechsel.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Lieber Peter.Trim!

In Sahaja Yoga nennen wir das die eigene Meisterschaft oder den eigenen Guru.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!