Schule dient zur Überwindung?


Hallo zusammen,

ich wollte euch mal fragen was ihr zum Thema Schule sagt. Ich habe die Schulen immer gehasst, weil ich es dumm fand jeden Tag in der Schule zu hocken und während des Unterrichts fast nichts behalten konnte.

Ich hab einmal den Satz gehört- in Bezug auf Leute die nicht arbeiten oder lernen - : "Na gut ich bin so" und der muss dann im nächsten Leben nochmal wieder kommen um zu lernen sich zu überwinden.

Was haltet ihr von der Schule? Und wie schätzt ihr die Sache mit der Überwindung ein.
Schule hat vielfache Funktionen.

1) Wissensvermittlung
2) Sozialisation
3) Disziplinierung
4) Selektion

Leute die mit einem der ersten drei Punkte zu große Probleme haben fallen Punkt vier zum Opfer.
Schule an sich halte ich für richtig und wichtig. Weil nicht nur Wissen, sondern auch für das Leben wichtige Kompetenzen vermittelt werden (sollten).

Eine andere Frage ist, wie man die unterschiedlichen Schulsysteme so findet
Auf die kann man große oder auch kleinere Stücke halten. Aber auch Schulsysteme sind in der Regel nichts fixes, sondern unterliegen einem stetigem Wandel.

Ich fände es schön, wenn unterschiedliche Schulformen gleichwertig nebeneinander existieren könnten. Kinder sollten individuell gefördert anstatt nur gefordert und oft auch überfordert zu werden.