Tafel der Liebe von 'Abdu'l-Bahá


Tafel der Liebe
von
'Abdu'l-Bahá

Wisse wahrlich:

Liebe ist das Geheimnis göttlicher Offenbarungen!

Liebe ist strahlende Offenbarung!

Liebe ist die geistige Erfüllung!

Liebe ist das Licht des Reiches Gottes!

Liebe ist der Odem des Heiligen Geistes, der in den menschlichen Geist gehaucht ist!

Liebe ist die Ursache der Offenbarung der Wahrheit in der Welt der Erscheinung!

Liebe ist das notwendige Band, das aus der Wirklichkeit der Dinge durch die göttliche Schöpfung hervorgeht!

Liebe ist das Mittel zur höchsten Glückseligkeit in der Welt des Stoffes wie der Welt des Geistes!

Liebe ist das Licht der Führung im nächtlichen Dunkel!

Liebe ist das Band zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf in der Welt des Inneren!

Liebe ist die Ursache der Entwicklung für jeden erleuchteten Menschen!

Liebe ist das größte Gesetz in diesem unermeßlichen Reich Gottes!

Liebe ist das eine Gesetz, das die Ordnung zwischen den bestehenden Atomen hervorbringt und über sie Macht hat!

Liebe ist die allgemeine magnetische Kraft, die zwischen den Planeten und Sternen herrscht, die am hohen Himmelszelt leuchten!

Liebe ist die Ursache, die den suchenden Sinnen die Geheimnisse enthüllt, die der Unendliche ins All gelegt hat!

Liebe ist der Geist des Lebens im freigebigen Boden der Erde!

Liebe ist der Anlaß zur Gesittung der Völker auf dieser vergänglichen Erde!

Liebe ist die höchste Ehre für alle gerechten Völker!

Wer darin bestätigt wird, ist in der Tat verherrlicht durch die Himmlischen Heerscharen, die Engel des Himmels und die Bewohner des Reiches Abhá! Wessen Herz aber der göttlichen Gnade – der Liebe Gottes – beraubt ist, wandert in der Wüste der Unwissenheit, steigt in die Tiefen des Zusammenbruchs hinab und stürzt in den Abgrund der Verzweiflung, in dem keine Zuflucht ist! Sie gleichen Insekten der niedrigsten Stufe.

O ihr Geliebten Gottes! Seid Offenbarungen Gottes und Leuchten der Führung durch alle Bereiche und leuchtet im Lichte der Liebe und Einigkeit…

O Meine Freunde! Verbreitet dieses Schreiben unter den Geliebten…, auf daß sie sich untereinander vertragen, vereinen und lieben, nein, daß sie alle Menschen lieben und bereit sind, sogar ihr Leben füreinander zu opfern.

Dies ist der Pfad Bahás!

Dies ist die Religion Bahás!

Dies ist das Gesetz Bahás!

Wer dies nicht besitzt, hat keinen Teil an Bahá!

(Aus dieser Zusammenstellung [http://bahairesearch.com/german/Baha%27i/Authentische_Baha%27i_Schriften/Compilations/1984_Liebe_und_Ehe.aspx] entnommen und nach dem englischen 'Original' [http://reference.bahai.org/en/t/ab/TAB/tab-573.html] formatiert.)
Lieber Tobias,

das sind schöne abstrakte Zitate über die Liebe. Nur was heißt das konkret: Kann ich so das Wesen der Liebe wirklich erklären? Und vor Allem erfahrbar machen?

Deshalb ist das Kreuz das zentrale Symbol christlicher Offenbarung, weil es uns das Wort „Liebe“ eben konkret macht. „Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt“, heißt es im Johannesevangelium. Genau das hat Gott für uns getan - darum ist er die Liebe.
Hallo Burkl,

die Zeilen über die Liebe, reihen sich ein in ein endloses Schriftum von Propheten, Religionsstifter und Dichter und Denker.
Da kann sich jeder mühelos bedienen und seine Ansicht bestätigt finden.

Was mich eigentlich nervt, daß viele Religionsanhänger wohl glauben, die Liebe verliert an Wert, wenn größere Teile von ihr wissenschaftlich erklärbar werden. Es bleibt trotzdem das ganz individuell erlebte Gefühl, daß ich eigentlich mit niemanden ganz teilen kann.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Burkl hat folgendes geschrieben:
Deshalb ist das Kreuz das zentrale Symbol christlicher Offenbarung, weil es uns das Wort „Liebe“ eben konkret macht. „Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt“, heißt es im Johannesevangelium. Genau das hat Gott für uns getan - darum ist er die Liebe.


Auch Baha'u'llah hat sein Leben für uns geopfert auf dem Weg in das "Schwarze Loch", das grausamste Gefängnis, das es gab in Teheran, auf den Wegen seiner Verbannungen bis zum schrecklichen Gefängnis in Akko im Heiligen Land.
Baha'u'llah ließ aus Liebe zu uns all seine materiellen Besitzungen zurück, verzichtete auf eine glänzende berufliche Laufbahn. Von seinem Aufenthalt im Siah Chal (Schwarzes Loch) erlitt er bleibende gesundheitliche Schäden.
Was, wenn nicht Liebe sollte die Motivation für die Wahl dieses Lebens gewesen sein. Liebe zu uns Menschen, damit die Offenbarung Gottes für unsere Zeit uns erreichen konnte.

Sein Wegbereiter, der Bab (das Tor), der den Baha'i auch als Manifestation Gottes gilt, starb in jungen Jahren den Märtyrertod; auch das geschah aus Liebe.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:


Was mich eigentlich nervt, daß viele Religionsanhänger wohl glauben, die Liebe verliert an Wert, wenn größere Teile von ihr wissenschaftlich erklärbar werden. Es bleibt trotzdem das ganz individuell erlebte Gefühl, daß ich eigentlich mit niemanden ganz teilen kann.


Mich überrascht manchmal, dass Liebe im religiösen Kontext als Gefühl beschrieben wird. Sicher kann sie wahrgenommen werden und damit auch gefühlt werden. Aber es gibt auch die Aufforderung, Menschen zu lieben, die für mich sehr schwierig sind. Das fängt sicher nicht mit einem Gefühl an, sondern mit der Entscheidung für eine entsprechende Haltung.

Was meint ihr?
Ziraki hat folgendes geschrieben:
Mich überrascht manchmal, dass Liebe im religiösen Kontext als Gefühl beschrieben wird. Sicher kann sie wahrgenommen werden und damit auch gefühlt werden. Aber es gibt auch die Aufforderung, Menschen zu lieben, die für mich sehr schwierig sind. Das fängt sicher nicht mit einem Gefühl an, sondern mit der Entscheidung für eine entsprechende Haltung.


Ich sehe darin den Sinn der Religion Gottes, eine solche Haltung einnehmen zu können. Ich habe in meinem Leben viele herzensgute Menschen kennengelernt. Aber an diesem Punkt - nämlich der Feindesliebe - war immer die Grenze, und man war sich sicher, dass dies natürlich und richtig ist.
Erst wenn man die Gottesoffenbarungen studiert, erkennt man, dass Feindesliebe möglich und zum Erlangen eines Weltfriedens nötig ist.
Es ist natürlich eine große Herausforderung, diese Stufe zu erlangen. Aber wer hat gesagt, dass das Leben einfach ist? Für mich hat es nur einen Sinn, wenn ich ständig an mir arbeite und versuche, mich seelisch und geistig weiter zu entwickeln.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Auch Baha'u'llah hat sein Leben für uns geopfert auf dem Weg in das "Schwarze Loch", das grausamste Gefängnis, das es gab in Teheran, auf den Wegen seiner Verbannungen bis zum schrecklichen Gefängnis in Akko im Heiligen Land.


Es ist aber nicht Gott selbst.

Bei der Liebe geht es in ihrem Wesenskern um Selbsthingabe. Es macht einen sehr wesentlichen Unterschied, ob Gott selbst höchstpersönlich handelt und sich aus Liebe aufopfert oder ob dies jemand als beauftragter Bote tut.
Burkl hat folgendes geschrieben:

Bei der Liebe geht es in ihrem Wesenskern um Selbsthingabe. Es macht einen sehr wesentlichen Unterschied, ob Gott selbst höchstpersönlich handelt und sich aus Liebe aufopfert oder ob dies jemand als beauftragter Bote tut.


Da hast du Recht. Das Opfer des Boten ist ein wesentlich größeres, als dessen Gottes.
Willst du verstehen ?
Dann versuche zu lieben.
Willst du lieben ?
Dann versuche nicht zu verstehen.

*Sri Chinmoy



Every time you love unconditionally,
A winged angel flies down and tells you:
“Sit down on my wing quickly.
The Lord Supreme is waiting for you.”

http://azmuto.blogspot.de/2012/11/every-time-you-love.html


_________________
http://azmuto.blogspot.de
luschn hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:

Bei der Liebe geht es in ihrem Wesenskern um Selbsthingabe. Es macht einen sehr wesentlichen Unterschied, ob Gott selbst höchstpersönlich handelt und sich aus Liebe aufopfert oder ob dies jemand als beauftragter Bote tut.


Da hast du Recht. Das Opfer des Boten ist ein wesentlich größeres, als dessen Gottes.


Das mag sein. Aber diese Ansicht ergibt ein ganz Anderes Gottesbild: Nicht Gott opfert sich auf - er lässt sich vertreten. Und das wiederum führt, wenn man von einem absolut liebenden Gott ausgeht, zu einer anderen Definition von Liebe.

Als Christ glaube ich, dass es wesentliches Merkmal der Liebe ist, dass der Liebende sich selbst hingibt. Es macht einen Unterschied, ob ich meiner Frau rote Rosen mit einem Boten sende, oder ob ich selbst vor ihr stehe und sie dabei auch noch umarme.

Und wir glauben, dass genau das die Liebe ist: Die höchstpersönliche Selbsthingabe um des Geliebten willen, das Eintreten für den Geliebten um jeden Preis, auch um den des eigenen Lebens. Gott hat das nach christlichem Glauben für uns getan.