Wechseljahre und grüner star mit 32 :((( Hilfe


Hallo zusammen

Ich bin neu hier.

Mein Mann und ich haben zusammen 4 Kinder, die letzten 2 waren zwillinge und sind jetzt 1/2 jahre. Zudem arbeiten wir beide, und ich auch noch selbstständig, unser leben ist ziemlich stressig.

Vor kurzem hatte ich ein Herz op, als diese rum war, war bei mir alles anders.

Ich bekam meine tage nicht mehr, auf einmal kamen täglich hitzewallungen dazu, ich konnte nicht mehr schlafen, war immer müde, konnte mich kaum bewegen, und war irgendwie so traurig.

Ich ging zum Frauenartzt und lies auf meinen eigenen verdacht blut abnehmen um meine hormone zu checken, gestern habe ich erfahren das ich mich in den Wechseljahren befinde

Was mich dazu noch so fertig macht ist das ich vor einigen Monaten beim Augenartzt war und dieser mir sagte das ich den grünen star habe, und jetzt mein leben lang augentropfen nehmen muss damit ich nicht blind werde.

Ich bin also 32 Jahre, habe den grünen Star und die Wechseljahre und mein Herz funktioniert auch nicht so wie ich es gerne hätte. Ich habe lauter Symptome die einem eigentlich erst im alter heimsuchen.

Ich fragte den Frauenartzt wie das sein kann, er meinte in dem alter kann sowas kommen wenn Frauen unter schock stehen wie z.b. in kriegszuständen, dieser satz machte mich irgendwie sehr fertig, für mich heisst das übersetzt, mein körper empfindet mein leben als krieg, und ich bin meinem leben scheinbar nicht gewachsen.

Es ist sehr viel ffür mich und meinen Mann, aber wir können nichts daran ändern, wir müssen arbeiten, 4 Kinder kosten Geld!

Der Artzt hat mir jetzt hormone verschrieben, aber diese hormone können zu brustkrebs führen, jetzt hab ich natürlich angst, da mein leben sich nicht ändern wird, und mein körper mir schon die ersten signale gab das es zuviel ist. Zudem darf ich viele medikamente nicht zusammen mit den augentropfen nehmen wegen wechselwirkungen. Ich frage mich ob es auch pflanzliche alternativen gibt? aber eigentlich brauche ich dieses hormon damit sich bei mir keine Osteoporose entwickelt.

Ich habe aus lauter schreck garnicht mehr richtig zugehört was der Artzt alles zu mir sagte, war auch nicht in der lage fragen zu stellen, werde auch einen neuen termin ausmachen.

Auch sexuell ist das ganze für mich sehr schwer, mein mann und ich hatten eigentlich täglich sex, nun habe ich überhaupt kein interesse mehr daran, es ist wie weg, wie abgetötet. Ich will dieses Gefühl aber wieder haben, diese Lust, ich will mich noch nicht wie eine alte Frau fühlen

Gibt es hier jemanden bei dem das auch so früh kam? und wenn ja könnt ihr mir tipps geben, ich könnte gerade nur noch weinen ich bin doch erst 32, ich verstehe das alles nicht, mein körper macht mir angst, ich habe angst davor was als nächstes kommt.
Ich weis durchaus das es schlimmeres gibt als das, aber genau das ist mein problem, ich habe angst das etwas schlimmeres als nächstes kommt, durch den stress und durch die einnahme dieser Hormone.

Danke schonmal!
Hallu Anuk,

ich denke es hat noch niemand geantwortet,
weil ich alle schwer tun, Dir zu antworten.

Ratschläge kann man da ja wirklich keine geben.
Und weil mein Körper männlich ist, noch weniger.

Ich kann einfach nur hoffe,
dass sich Deine körperliche Situation verbessert,
oder aber dass Du lernst,
auch Deine jetzige Situation (zumindest weitgehend)
zu akzeptieren und Deinem Leben dennoch genügend Inhalt geben kannst.

Lieben Gruß PapaLoooo
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Hallo, liebe Anuk, ganz herzlich willkommen hier im Forum.

Zunächst möchte ich sagen, dass es mir sehr leid tut, dass es Dir so schlecht geht.

Nun, Menschen sind ganz unterschiedlich belastbar. Ich selbst hätte es nie geschafft mit 4 Kindern, und dazu noch so kleinen, auch noch arbeiten zu gehen.

Habe auch 4 Kinder aber in größeren Abständen und konnte nicht arbeiten, das hätte mich total überfordert. Niemals wäre ich dem gerecht geworden was meine Kinder gebraucht haben.

Wie gesagt, Menschen sind unterschiedlich belastbar, was der eine schafft überfordert den anderen.

Hätte ich das leisten sollen was Du leistest, hätte ich sicher nicht nur all die Krankheiten bekommen die Du hast, sondern sicher noch viel, viel mehr oder wäre daran total zugrunde gegangen.

Denke an Deine Kinder, sprich mit Deinem Mann oder lasst Euch beraten von einer Beratungsstelle.

Sicher ist es nicht einfach 4 Kinder zu ernähren. Wir mussten auch den Gürtel etwas enger schnallen und viele konnten sich mehr leisten als wir. Mein Mann gehörte absolut nicht zu den Großverdienern.

Ich kenne Eure finanzielle Lage natürlich nicht, aber oft geben wir Geld für die Dinge aus von denen wir glauben, dass wir sie unbedingt brauchen und sie uns glücklich machen.
Oft sind es ganz andere Dinge die uns glücklich und zufrieden machen als die, die wir glauben.

Und denk daran, wenn Du völlig zusammenklappst gibt es auch keinen Zweitverdiener mehr und vor allem, wer kümmert sich dann um Deine Kinder?

Was jetzt absolut im Fordergrund stehen sollte ist Deine Gesundheit.
Wir können nicht ständig unseren Körper total überfordern und uns dann wundern wenn der da irgendwann nicht mehr mitmachen will.

Nach der Geburt meines 3. Kindes ging es mir auch eine ganze Weile überhaupt nicht gut und Deine jüngsten sind erst 1/2 Jahr.

Vielleicht findest Du eine/n gute/n Arzt/Ärztin die Dich rund herum gut versorgt.

Ich bin Jahrzehnte zu jedem Arztbesuch über 50 km gefahren um mich bei antroposophischen Ärzten hauptsächlich mit Naturheilmitteln versorgen und mich auch sonst gut beraten zu lassen.

Wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Schöne Grüße
Linde


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Eines wollte ich nochmal erwähnen.
Auch wenn viele Mitmenschen sich wesentlich mehr leisten konnten und noch immer können als wir oder ich, ich war trotzdem immer glücklich und zufrieden, weil wie gesagt Glück und Zufriedenheit mit etwas anderem zu tun haben.

Alles Liebe

Linde

"Ich wünsche, dass Ihr glücklich seid, dass ihr lacht, strahlt und euch freut, damit andere durch euch glücklich werden." Bahai-Schriften
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Anuk,

Dein Leidensbild hört sich wirklich nicht sehr gut an *tröst*.
Leider kann ich Dir auch keinen Rat geben, aber ich könnte mir vorstellen daß es eine Selbsthilfegruppe für Frauen gibt die verfrüht in die Wechseljahre kommen. Es kommt natürlich darauf an wo Du wohnst.

Allerdings glaube ich daß Du Dir prinzipiell zuviel 'aufhalst' - Du zuviel Leistung bringen mußt - und zuwenig zurück bekommst. Das Verhältnis stimmt da nicht mehr. Man kann unmöglich immer nur geben. Dir wird nichts anderes übrig bleiben als einen Gang runter zu schalten.
Die ersten Warnhinweise hast Du ja schon präsentiert bekommen.
Ich wünsche Dir daß Du zur Ruhe kommen kannst - und halte ein Zwiegespräch mit Deinem Schutzengel Du hast nämlich auch einen und er wird Dir beistehen und - helfen.

Alles Liebe Dir
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Ja,
unsere liebe Linde hat Dir geantwortet während ich schrieb und gute Ratschläge gegeben.
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Unserer lieben Rose einen herzlichen Gruß und eine gute Nacht und ebenso all denen, die sich über einen Gute-Nacht-Gruß von mir freuen.

Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
liebe Anuk
So wie Dir geht es nicht wenig Frauen.
Wenn der Körper in einen sehr tiefen Erschöpfungszustand gerät reagiert er bio-logisch mit Einstellen aller Funktionen die die Fortpflanzung betreffen. Du bist so jung , dass sich das noch regenerieren kann bzw keine Folgeschäden kommen.
Schau mal wiiiiiiiiiiiiiiiiiiieviel Du leisten musst :4 Kinder, 1/2Jahre alte Zwillinge (!) , Haushalt, und dann auch noch arbeiten - das ist immens und einfach viiiel zu viel.

Es könnte Dir sehr weiterhelfen, Wenn Du Dir eine Mutter-Kind-Kur verschreiben lässt. Dort kannst Du etwas entspannen und regenerieren und bekommst auch Beratung wie Du gesundheitlich, finanziell und emotional mit Deiner Lebenssituation wieder so zurecht kommen kannst, dass Du nicht dauerhaft überlastet bist. Auch eine Familienhelferin könnte weiterhelfen, damit Du ein paarmal pro Woche Zeit für Dich hast.

Für grünen Star gibt es drei seelische Ursachen :
-alles ist zuviel
-Druck lange bestehender Verletztheit
- starre Unversöhnlichkeit

Die erste trifft ganz sicher auf Dich zu und für Dich , Deine Kinder, Deine Familie ist es gaaaaaanz wichtig, dass es DIR wieder gut geht.

wünsch Dir viiiel Erholung, Unterstützung , Hilfe, Selbstliebe, Regenerierung

liebe Grüße
visie
Liebe anuk 81,

ich lese aus deinen Zeilen heraus, dass dir das Versagen deines Körper Angst macht. Die Krankheiten zwingen dich jetzt dich mit ihm auseinanderzusetzen. Dein Körper "tut jetzt nicht mehr so wie du willst." Du bist also an einem Punkt angekommen, wo du - ob du willst oder nicht - nachdenken musst und dein bisheriges Leben in Frage stellst.

Wie ich das sehe, läufst du seit Jahren sozusagen "im Hamsterrad", ständig im "roten Bereich". Ja, das tun viele Menschen, letzlich ist das Leben so, dass es auszehrt und "an die Substanz geht".
Ich glaube, dass wir Menschen letzlich auch dazu da sind, uns aufzuopfern aus Liebe. "Ausgequetscht sein wie eine Zitrone" ist also nicht per se schlecht - es kann Zeichen eines höchst sinnerfüllten Lebens sein. Es geht bei diesem Sich-Auszehren sozusagen um die "Energie dahinter". Es geht also nicht um das "Ob" des Aufopferns - denn jedes gelungene Leben ist ein aufopferndes Leben; alles andere führt in die Eigenliebe und in das Unglück. Es geht also um die Frage "Warum opfere ich mich auf?".

Ich habe einen konkreten Rat für dich: Tu weiterhin Alles für deine Familie, aber tu es zuerst für Gott.
Es wird sich äußerlich an deinen Pflichten wahrscheinlich nichts Wesentliches verändern. Aber deine "Schmierung" wird sich erneuern - alles wird sozusagen "leichtgängiger" und greift viel weniger die Substanz an, wenn du deine täglichen Sorgen, Pflichten und Nöte, Krankheiten und Beschwerden Gott sozusagen als Opfer hinhältst. Du könntest in der Früh nach dem Aufstehen dein Tagewerk Gott aufopfern - also sagen: "Lieber Gott! Ich zehre mich aus, aus Liebe für diejenigen, die du mir anvertraut hast. Nimm mein Denken, Arbeiten und Tun als ein Opfer an, das dir gefällt - weil ich die liebe, mein Gott." Und - zweimal am Tag eine halbe Stunde, in der du dich zurückziehst (wohin auch immer) - und dich nur auf die Liebe Gottes einschwingst und ihm Alles hinhältst, alle Sorgen und Nöte aber auch die Erfolge und Freuden - du wirst bald sehen: Diese Zeit ist sozusagen wie "Batterie aufladen". Diese beiden halben Stunden am Tag müssen drinnen sein - die "gehören dir". Es ist auch Zeichen der Liebe "Nein!" zu sagen. Es ist dein Recht, dich zu regenerieren - und wäre ein Zeichen mangelnder Liebe, wenn du dir diese Zeit nehmen lässt.

Ich bin mir sicher - die Lasten des Lebens werden nicht weniger, aber sie werden im wahrsten Sinne "erträglicher". Jesus sagt ja einmal: "Mein Joch ist leicht!". Ich glaube wir brauche alle dieses "leichte Joch". Das leben wird immer Last sein - aber Gott möchte tragen helfen.

Liebe Grüße,
Burkl
Eine chronische physische und psychische Erschöpfung lässt sich nicht dadurch heilen , dass frau sich im Glauben es für Gott zu tun weiter kaputt macht. Wir haben gottgegebe körperliche und seelische Grenzen und diese nicht zu respektieren heisst "Selbstmord auf Raten".

Es heisst : Du sollst Deinen Nächsten lieben wie (auch ) Dich selbst.
Es heisst nicht : Es gefällst Gott wenn Du soo ausblutest (!) , dass Du krank wirst und wenn es soweit ist mach für Gott so weiter.

4 Kinder und dabei sehr kleine Zwillinge, keine Nacht durchschlafen, arbeiten, OP, Geldsorgen, usw macht einen auf Dauer fertig wenn keine Erholungsmöglichkeiten gegeben sind.

Mir ging es selber ähnlich : schwierige Lebensumstände , erschöpfungsbedingt vorzeitige Wechseljahre und Erschöpfungsdepressionen sowie den (Irr-)Glauben , dass es nicht um mich gehen darf, dass ich immer für andere dasein muss, dass ich meine Bedürfnisse verleugnen muss. usw
.Erst nach meheren Zusammenbrüchen bin ich davon abgekommen. Heute achte ich meine phys. und psych. Grenzen,(,kann dies auch tun, weil meine Kinder größer sind und ich beruflich stabilisieren konnte) , die Erschöpfungssymptome sind fast verschwunden
und ich habe die innere Kraft viel für andere zu tun, weil ich selbst nicht mehr im extremen Defizit bin.

In der schlimmsten Zeit hat mir der Glauben geholfen durchzuhalten und mich - gegen die Schreie von dem überforderten Körper und der überfordertren Seele - jeden Tag aufs Neue aufzuraffen und zu leistenleisten leisten, aber er konnte und kann nicht tiefe Erschöpfung heilen, wenn ich selbst ständig phys. und psych Grenzen des Menschseins überschreite.