Wunschdenken


Herzlich willkommen im Forum, Knusprig!
Freue mich auf weitere Beiträge von Dir

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Sorry Knusprig manchmal muss auch ich, in meiner Position arbeiten...
Nee ich habe kein Angst vor dem Leben, auch nicht vor dem Tod...
Und warum soll ich mich selbst ermorden...?
Hast Du etwas auf deinem Teller, dann hast Du was auf deinem Teller,
hast Du nichts auf dem Teller, dann hast Du nichts auf dem Teller...

Und wenn gar nichts mehr ist, dann ist es eben gar nichts mehr...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Danke für die Antwort, auch wenn du nur auf mein scherzhaften Bemerkungen eingegangen bist. Wie dem auch sei...
Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun...
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts...

Alles wurde aus NICHTS, und zu NICHTS wird alles wieder werden...
Dann wird alles aus dem NICHTS wieder geboren und der Kreislauf beginnt von neuem...

Denn wem alles zu wenig ist, dem ist NICHTS genug...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Hallo miteinander...
Ich denke, das viele die an ein Leben nach dem Tod glauben, Angst vor dem Nichts haben...
Es ist ein Wunschdenken, das die Angst vor dem Tod nehmen soll...


Das würde positive Jenseitsvorstellungen erklären, aber wie soll das die Vorstellungen jenseitiger Bestrafungen erklären?

Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Himmel und Hölle sind nach meiner Meinung, Erfindungen der Religionen um die Menschen gefügig zu machen...
Daher bin ich auch Atheist und geniesse mein Leben ohne Himmel und Hölle...


Nun geht es auf einmal nicht mehr um eine fiktive Hoffnung, sondern um Kontrolle.

Das widerspricht deiner oberen Position.

Hast du einen Vergleich oder woher weißt du, dass du das Leben mehr genießt als ein Mensch der an Himmel und Hölle glaubt?

Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Klar, nur weil dies alles in der Bibel steht muss es auch stimmen...
Die Bibel ist für mich nur eine Geschichtensammlung Phantasiereichen Autoren aus der Vergangenheit - eigentlich nichts anderes wie die Märchen der Gebrüder Grimm...
Wie kann man nur an ein Buch glauben - das ja auch immer wieder verändert wurde...?
Das allein macht auch ein Leben nach dem Leben unglaubwürdig - wenigstens aus religiöser sicht...


Ich bezweifle das du dich mit der Textkritik der Bibel sonderlich auskennst.
Knusprig

Es tut mir leid, ich schreibe gerne hier im Forum, arbeite aber sehr viel und bin dann oft jeden Tag auf einem anderen Kontinent, und das bedeutet oft sehr viel Stress und da kann ich nicht immer auf alles eingehen...
Aber ich versuche schon etwas tiefer darauf einzugehen und zu reagieren...
Und mein Laptop brauch ich auch noch für anderes als nur für das Forum - er ist mein Sekretär...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun...
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts...

Alles wurde aus NICHTS, und zu NICHTS wird alles wieder werden...
Dann wird alles aus dem NICHTS wieder geboren und der Kreislauf beginnt von neuem...

Denn wem alles zu wenig ist, dem ist NICHTS genug...


Du verstehst nicht ganz. NICHTS kann nichts hervorbringen.
Guck dich mal in deiner Bude um, oder im Flugzeug, oder wo du sonst gerade steckst! Was ist denn bitte da aus dem NICHTS entstanden?

Hat´s BLOP gemacht und da warst du auf einmal auf der Welt, oder hast´s BLOP gemacht und du hattest aus dem NICHTS auf einmal ein Bier in der Hand? BLOP und das Flugzeug war da, in dem du vielleicht sitzt?
Selbst die Urknall-Theorie besagt, dass bevor das Universum entstand, alle Atome schon vorhanden waren, nur zusammen verdichtet.

Und kein Atom verschwindet oder kommt aus dem NICHTS. Das nennt man Massenerhaltungsgesetz. Nichts entsteht, nichts vergeht. Alles war schon immer da, aber nur in der einen oder anderen Form.

Und was Materie für gilt, muss zwangsläufig auch für das Bewusstsein gelten.

Der Glaube an den Tod ist schlichtweg der irrationalste Glaube...

So, ich mache mir gleich was zu essen. Ich habe nicht den Eindruck, dass ich mich vor den Teller setzen und nur warten muss, bis es BLOP macht, und die Pizza da ist
Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun...
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts...

Alles wurde aus NICHTS, und zu NICHTS wird alles wieder werden...
Dann wird alles aus dem NICHTS wieder geboren und der Kreislauf beginnt von neuem...

Denn wem alles zu wenig ist, dem ist NICHTS genug...


Wie kann etwas aus nichts entstehen? Das widerspricht jeder Empirie und Vernunft.
Ich denke das NICHTS ist besser zu verstehen als euer "Gott"...
Kannst Du Dir die UNENDLICHKEIT nicht verstehen, so kannst Du auch das NICHTS nicht verstehen...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Gralsbote hat folgendes geschrieben:
so kannst Du auch das NICHTS nicht verstehen...


Im Märchen gibt es "das Nichts" tatsächlich...

http://de.wikipedia.org/wiki/Figure.....hen_Geschichte#Das_Nichts