PRINZIPIEN DES LEBENS - Streben und Begehren:


Demetrius hat folgendes geschrieben:

Weil diese Wahrheiten in über 2000 Jahren verfälscht wurden, und nur noch von wenigen erkannt und verstanden werden, haben wir dieses Chaos in der Welt.


Es gibt Leute, die glauben die Wahrheit erkannt zu haben, aber auch nur an einem Rädchen drehen, welches schon unzählige Male gedreht wurde. Es gibt keine universelle Wahrheit für die Menschheit. Jedoch können wir sie selbst gestalten ...
luschn hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Weil diese Wahrheiten in über 2000 Jahren verfälscht wurden, und nur noch von wenigen erkannt und verstanden werden, haben wir dieses Chaos in der Welt.


Es gibt Leute, die glauben die Wahrheit erkannt zu haben, aber auch nur an einem Rädchen drehen, welches schon unzählige Male gedreht wurde. Es gibt keine universelle Wahrheit für die Menschheit. Jedoch können wir sie selbst gestalten ...

Dann spiel weiter Kind!
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:
luschn hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Weil diese Wahrheiten in über 2000 Jahren verfälscht wurden, und nur noch von wenigen erkannt und verstanden werden, haben wir dieses Chaos in der Welt.


Es gibt Leute, die glauben die Wahrheit erkannt zu haben, aber auch nur an einem Rädchen drehen, welches schon unzählige Male gedreht wurde. Es gibt keine universelle Wahrheit für die Menschheit. Jedoch können wir sie selbst gestalten ...

Dann spiel weiter Kind!


Weise Worte eines weisen Mannes?

PS: Kinder haben die tolle Eigenschaft, Dinge unvoreingenommen zu betrachten. Außerdem gestalten sie sich ihre eigene Wahrheit. Kindliche Kreativität ist für mich eines der schönsten Dinge der Welt, in diesem Sinne danke ich dir für dein Kompliment.
Hallo luschn
< PS: Kinder haben die tolle Eigenschaft, Dinge unvoreingenommen zu betrachten. Außerdem gestalten sie sich ihre eigene Wahrheit. Kindliche Kreativität ist für mich eines der schönsten Dinge der Welt, in diesem Sinne danke ich dir für dein Kompliment.>
Nicht umsonst heißt es in der Bibel: „Wahrlich, ihr müßt zum Kinde werden, BEVOR ihr ins Himmelreich kommt“!
Ein Kind macht was es will, was ihm Spaß und Vergnügen bereitet, aber ist an NICHTS GEBUNDEN. Kennt keinen EIGENNUTZ, und daher hat es auch keine Begehren für sICH.
Wenn Du dauerhaft so weit in Deinem Bewusstsein bist, kann ich dir auch nur gratulieren.
Ansonsten sind längst alle Wahrheiten gesagt! Sie werden nur nicht mehr VERSTANDEN, und dem entsprechend folgt ihnen auch fast keiner mehr.
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo Marcolo 8

Zitat:
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Nein, ist mir nicht bekannt. Ich halte es auch kaum für beweisbar.
Der Untersucher müßte ja dann sehr genaue Kenntnis vom Verhalten des Spenders haben, was in der Regel nicht der Fall ist.

Du antwortest:
http://www.himmelsportal.org/der%20.....telligenz_des_herzens.htm

http://netzwerkpforte.de/nach-trans.....e-vorlieben-des-spenders/

Man müsste nun nur noch nach der Primärquelle recherchieren und hätte dann möglicherweise den Beweis vorliegen. Oder etwa nicht?


Es stellt sich dann heraus, daß die angegebenen Ergebnisse eigentlich uralte Bekannte sind. Lediglich die stark esoterisch angehauchte Interpretation ist neu. Die vorgestellten Einzelfälle sind aber für generelle Aussagen nicht belastbar.
Ich halte mich daher lieber zunächst mal bedeckt und warte weitere Forschungen ab.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo Demetrius,

Zitat:
Der Körper ist sinnbildlich nicht mehr als ein PC. Die Schaltzentrale ist das Hirn, die Energie ist der Geist, und der Nutzer ist das wahre Selbst.
Somit ist das Hirn im Menschen, welches unsere Wissenschaft analysieren kann, auch nur Körper (Materie). Wenn im PC der Prozessor defekt ist, dann läuft eben einiges nicht mehr richtig. So ist das auch mit dem Hirn!


Das ist deine Interpretation! Beweisen kannst du davon gar nichts.
Aber der Ausfall des Gehirns beweist auf jeden Fall, daß unter normalen Umständen und ohne medizinisch-technische Hilfe der Mensch stirbt. Das wars dann mit deinem "Geist".


Zitat:
Ansonsten GLAUBST Du auch nur BLIND der Wissenschaft, wie eben Andere genau so BLIND an die Religion GLAUBEN.
Wo ist da der Unterschied?


gg, ich glaube nicht blind an die Wissenschaft, sondern im Vertrauen darauf, daß sich die Ergebnisse der Wissenschaft immer wieder neu beweisen lassen. Versuch das mal mit dem Glauben!
Alles Übrige in deiner Antwort sind metaphyische Glaubenssätze.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo Pjotr Kala,

ich habe natürlich nicht die Möglichkeit, genannte Theorien und Studienergebnisse im Sinne meiner Erwartung zu verifizieren. Wie du aber schon angedeutet hast, ist das letzte Wort darüber noch nicht gesprochen. Warten wir es ab.

Gruß
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Demetrius,

Zitat:
Der Körper ist sinnbildlich nicht mehr als ein PC. Die Schaltzentrale ist das Hirn, die Energie ist der Geist, und der Nutzer ist das wahre Selbst.
Somit ist das Hirn im Menschen, welches unsere Wissenschaft analysieren kann, auch nur Körper (Materie). Wenn im PC der Prozessor defekt ist, dann läuft eben einiges nicht mehr richtig. So ist das auch mit dem Hirn!


Das ist deine Interpretation! Beweisen kannst du davon gar nichts.
Aber der Ausfall des Gehirns beweist auf jeden Fall, daß unter normalen Umständen und ohne medizinisch-technische Hilfe der Mensch stirbt. Das wars dann mit deinem "Geist".


Zitat:
Ansonsten GLAUBST Du auch nur BLIND der Wissenschaft, wie eben Andere genau so BLIND an die Religion GLAUBEN.
Wo ist da der Unterschied?


gg, ich glaube nicht blind an die Wissenschaft, sondern im Vertrauen darauf, daß sich die Ergebnisse der Wissenschaft immer wieder neu beweisen lassen. Versuch das mal mit dem Glauben!
Alles Übrige in deiner Antwort sind metaphyische Glaubenssätze.

Pjotr Kala

Hallo Pjotr Kala,

von geistigen Dingen gibt es nichts zu beweisen! Du kannst nicht einen einzigen Gedanken beweisen. Du kannst einen Gedanken sagen – Ich liebe Dich – doch Du kannst ihn nicht beweisen. Jetzt kommst Du sicher damit, daß da im Hirn irgendwelche Botenstoffe ausgeschüttet werden.
Es gibt Geist und Materie. Über das materielle gibt es Wissen, über das Geistige gibt es Erkenntnis. Materielles Wissen ist nachzuweisen, eine geistige Erkenntnis aber nicht.

Dann sprichst Du von Vertrauen auf die Wissenschaft. Andere vertrauen auf Gott. Wo hast Du da Dein Problem?
Du willst Beweise? Du LEBST DOCH – ist das nicht Beweis genug? Oder glaubst Du, daß Du nur TOTE Materie bist?
Ein Tisch, ein Schrank, usw. das ist tote Materie. Doch jeder Grashalm und jede Ameise LEBT! Ist das so schwer zu verstehen?
Doch so, wie Du argumentierst, WILLST Du garnicht verstehen. Du bist nur prinzipiell dagegen.
Grüße,
Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hmm ...

ich glaube gar nicht mal daß sog. Atheisten oder Agnostiker gar nicht an eine Göttlichkeit glauben wollen - sie können es ganz einfach nicht.
Es ist auch gar nicht einfach an etwas zu glauben wofür es keine sichtbaren/nachweisbaren Beweise gibt.
Sichtbar nur für denjenigen der glaubt. Für mich ist alles was mich umgibt von einem "Schöpfer". Wie immer man diese "schöpfende Kraft" auch nennen mag. Wobei ich der Ansicht bin daß sich diese schöpfende Kraft auch immer wieder selbst weiterentwickelt.
Meiner Ansicht nach ist diese Schöpferkraft nie im Stillstand und eben auch nicht 'fertig' (habe keine passenderes Wort dafür). Diese Kraft erschafft sich immer wieder neu, also aus dem schon vorhandenem - neu. Aufbauend. Voller Überraschungen - weil es sich ergibt.

So seh ich es
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Hmm ...

ich glaube gar nicht mal daß sog. Atheisten oder Agnostiker gar nicht an eine Göttlichkeit glauben wollen - sie können es ganz einfach nicht.




Warum sollte ein Atheist glauben wollen?
Für Atheisten spielt der Glaube an einen Gott in der gleichen Liga wie der Glaube an den Weihnachtsmann oder Osterhasen.

Bei Agnostikern (zu denen ich mich zähle) mag dein Satz allerdings unter Umständen stimmen. Ehrlicherweise machte ich mir darüber seltenst Gedanken. Wenn es etwas Höheres gibt wird es nicht von meinem Glauben oder Unglauben beeinflusst werden.