Gott ist Tot


Guten Abend,

das Universum hat wahrscheinlich ca 13 Milliarden Jahre ohne eine Vorstellung von Gott funktioniert (von der Erde aus gesehen ) . Warum sollte diese erst seit ein paar Jahrtausenden "in Mode" gekommene Vorstellung sozusagen weltbestimmend sein?
Nur, weil wir darüber nachdenken können? Welch eine menschliche Überheblichkeit.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
"Das Universum" ist eine Ansammlung von Materie, ohne Bewußsein oder Reflexionsfähigkeit. Es ist nicht sonderlich erstaunlich, wenn Steine nichts über Gott aussagen. Und "wahrscheinlich" sieht genauer betrachtet auch so aus: wir Menschen haben erst in diesen letzten Jahrtausenden die Fähigkeiten gelernt, aufzuschreiben, zuverlässig zu überliefern und eine Geisteskultur die das ermöglicht, entwickelt. "Welch eine menschliche Überheblichkeit. " , daraus derartige Schlüsse zu ziehen. Das ist nicht erstaunlich, sondern normal. Wir wissen halt nicht, wörüber sich frühe Vorfahren unterhalten haben. Daß sie es aber getan haben, ist anzunehmen...eben "wahrscheinlich" *lach*
Hallo dtrainer,
gg, offensichtlich gehst du davon aus, daß nur der Mensch "geistige" (was immer das auch heißen mag, da es sich nur sehr begrenzt beschreiben läßt) Fähigkeiten entwickelt hat.
Um mit einem Argument der Evolutions-Gegner zu antworten: In den Zeiten für die bisher keine Fossilien gefunden worden sind, könnte es z.B. auch hier auf der Erde schon intelligente Lebewesen gegeben haben (ist zwar ziemlich unwahrscheinlich, aber ausschließen kann man es nicht), die sich "geistige" Fragen gestellt haben.
Außerdem gehe ich nicht (mehr) von der Einmaligkeit unseres Planeten, sondern von einer Vielzahl von belebten Planeten aus. Bis sich das bestätigt, haben die großen Religionen noch eine Verschnaufpause. Auf die dann kommenden Erklärungen dafür bin ich heute schon gespannt.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Tja Pjotr,ich gehe davon aus daß der Mensch geistige Fähigkeiten besitzt, sehe allerdings kein Problem darin, wenn sich erweisen sollte, daß er damit nicht allein ist. Eben so wenig darin, daß es noch andere bewohnte Planeten geben könnte, im Gegenteil, ich halte das für sehr wahrscheinlich. Warum auch nicht? Das Leben zeigt eine enorme Vielfalt. Wo du da ein Problem siehst, kannst du ja mal erläutern. Es würde rein gar nichts ändern, oder? Wir wüßten nur ein wenig mehr über die Welt, und das wird wahrscheinlich endlos so weiter gehen...lebt sich doch mühelos damit.
So war es schon immer: heute wissen wir ein wenig mehr als gestern. Warum sollte das nun auf einmal problematisch sein?
Hallo dtrainer,

für mich ist das sicher nicht problematisch. Aber wie erklären die großen Religionen dann noch die "Hervorgehobenheit bzw Einmaligkeit" der Menschheit, die ja mehr oder weniger in jeder Religion zum Ausdruck gebracht wird? Schon die Evolutionstheorie besagt ja, daß der Mensch nicht geplant sondern sich eher durch Umweltbedingungen und Mutationen zum
(fraglichen) Erfolgsmodell entwickelt hat.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Du kannst in einem anderen Thread http://www.geistigenahrung.org/fpost411723.html#411723
-nachlesen, warum das eine unzulässige Verallgemeinerung ist, die ich mir nicht zu eigen mache, Pjotr.
Ich wüßte auch nicht,welcher Offenbarer je behauptet hätte, der Mensch sei einzigartig. Daß viele so denken, muß man ja nicht übernehmen.
Hallo dtrainer,

was du dir zu eigen machst, ist deine ganz persönliche Entscheidung.

Und die Hervorgehobenheit der Menschen beginnt schon bei den Schöpfungsmythen.

Allerdings sagt mir dein Hinweis auf den Thread auch nichts.
Was ist an meiner Aussage zur Evolutionstheorie unzulässig? Die Verallgemeinerung? Die wird nur von Religionsanhängern und ganz wenigen Wissenschaftlern bestritten.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:


Allerdings sagt mir dein Hinweis auf den Thread auch nichts.
Was ist an meiner Aussage zur Evolutionstheorie unzulässig?

Über die Evolutionstheorie habe ich nichts gesagt, das meine ich nicht
Zitat:
Die Schöpfung Gottes umfaßt Welten neben dieser Welt und Geschöpfe außer diesen Geschöpfen.
Baha'u'llah
...sondern dieses Zitat, da geht es eher um die "Einzigartigkeit" oder auch eben nicht. Du hast ja nicht belegt,wonach ich gefragt hatte, eben daß ein Offenbarer solches gesagt hätte. Wenn jemand Aussagen so interpretiert,muß ich dem ja nicht folgen. Die Schöpfungsgeschichte (ich nehme an,du meinst die Genesis der Bibel) besagt das nicht,kann aber so interpretiert werden, was auch geschieht. Nur ist das eben nur eine Auslegung, es steht nicht drin. Warum sollte ich dazu etwas sagen, wo ich das doch gar nicht so verstehe?
Frag das doch jemanden, der eben diese Einzigartigkeit behauptet. Ich wüßte nicht, wie sich das begründen ließe.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Ich meine durchaus, dass mit dem Begriff "einzigartig" in Bezug auf den Menschen nicht unbedingt gemeint sein muss, dass die Spezies Mensch unschlagbar oder die beste Spezies überhaupt ist, die es gibt. Es könnte ja auch so gemeint sein, dass sich zum Beispiel der Mensch hier in unserer Alltagsrealität als einzige Spezies so deutlich von den restlichen Lebensformen hier unterscheidet.
Hallo Pjotr,
Zitat:
Aber wie erklären die großen Religionen dann noch die "Hervorgehobenheit bzw Einmaligkeit" der Menschheit, die ja mehr oder weniger in jeder Religion zum Ausdruck gebracht wird?

Zitiere doch bitte mal, worauf sich das bezieht, damit wir nicht in nebulösen Begriffen herumstöbern. Konkrete Antworten kann man halt nur auf konkrete Fragen geben.
Gruß
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.

Forum -> Gott