Ist Conchita Wurst eine Narzisstin?!


Hallo leuthner,

Zitat:
Wieso sollten Homosexuelle und Lesben ein Fortschritt in der Evolution sein? Sie pflanzen sich nicht fort, wenn sie nach ihrer sexuellen Neigung leben.


gg, ich glaube du hast ein sehr "gläubige" Vorstellung von der Evolution.

Evolution wird zwar stark durch die Weitergabe der Gene beeinflußt, aber nicht nur!
Gerade der Mensch hat seine hier auf der Erde erreichte Vorherrschaft nicht wegen der Vermehrung erreicht, sondern weil er mit jeder Generation soziales Verhalten und erworbenes Wissen weiter gereicht hat. Und daran waren sehr viele Menschen beteiligt, die niemals ihre eigenen Gene weiter vererbt haben.
Schon im Tierreich, insbesondere bei den Primaten, besitzen "Onkel und Tanten" eine Rolle in der "Kindererziehung" oder bei der Wissensvermittlung in der Nahrungsaufnahme.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Pjotr Kala!

Ich meine nur, versteh mich bitte nicht falsch, wenn das Abnormale sich durchsetzt, und das Normale ausstirbt, kann Vermehrung nur mehr durch künstliche Befruchtung oder aus der Retorte stattfinden. Und das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Hallo leuthner,
schon deine Wortwahl wie "abnormal" und "pervers" ist gegenüber sexuellen Randgruppoen stark diskriminierend.
Diese Gruppen werden auch in Zukunft kaum den Bestand der Weltbevoelkerung stark beeinflussen. Man könnte bei der Zahl der Menschen auch "leider" sagen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
leuthner hat folgendes geschrieben:

Ich meine nur, versteh mich bitte nicht falsch, wenn das Abnormale sich durchsetzt, und das Normale ausstirbt, kann Vermehrung nur mehr durch künstliche Befruchtung oder aus der Retorte stattfinden. Und das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.

Also ich denke nicht, dass in Zukunft alle Menschen nur mehr homosexuell leben werden
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo leuthner,
schon deine Wortwahl wie "abnormal" und "pervers" ist gegenüber sexuellen Randgruppoen stark diskriminierend.
Diese Gruppen werden auch in Zukunft kaum den Bestand der Weltbevoelkerung stark beeinflussen. Man könnte bei der Zahl der Menschen auch "leider" sagen.

Pjotr Kala


Lieber Pjotr Kala!

Ich habe dieselben Worte benutzt wie PapaLoooo.

Ich versuche niemanden zu diskriminieren, denn dann müsste ich alle Menschen, die nicht nach dem Spirit leben, verurteilen. Und das tue ich nicht. Ich lebe im Sinne meines Spirits wie alle anderen Sahaja Yogis auch. Der Spirit sagt uns: Verzeih! Das tue ich. Wenn sich Menschen wegen meiner Wortwahl ungerecht behandelt fühlen, so tut mir das leid. Wir zeigen mit Sahaja Yoga einen Weg auf, der alle Menschen von Leid, Krankheit und anderen Blockaden heilen kann, wenn die Menschen diesen Weg der reinen Liebe gehen wollen. Wir stehen für die Wahrheit. Die Wahrheit ist allerdings für viele Menschen unangenehm, weil sie dann erkennen, was richtig und was falsch ist. Ich habe erkannt und Vieles an mir geändert. Nicht jeder will das. Und trotzdem versuche ich weiter Menschen von Sahaja Yoga zu überzeugen,denn es ist meine Lebensaufgabe.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ich denke auch, dass es darum gehen soll, letztendlich in reiner Liebe zu leben.
Hallo leuthner,
PapaLoooo setzt das Wort abnorm in Anfuehrungszeichen und aus dem Kontext seines Beitrags geht hervor, daß er dort eine nicht wertende Abweichung von einer Norm meint. Von pervers habe ich nichts gelesen.
In deinen Beiträgen ist aber durchaus sagen wir vorsichtig ausgedrückt eine abwertende Haltung zu spueren.
Ueber den Wahrheitsgehalt deiner Religion will ich mit dir lieber nicht diskutieren, da werden wir wahrscheinlich in keinem Punkt uebereinstimmen.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Pjotr Kala!

Wir Sahaja Yogis bieten eine Lösung an wie alle Menschen ohne Krieg, Krankheit, Leid und anderen Blockaden leben können. Homosexualität, ganz egal wie wir das bezeichnen mögen, ist aus der Sicht eines Sahaja Yogis eine heilbare Blockade, die niemanden ausstösst, sondern die alle miteinbezieht und zu glückseligen Menschen macht, und die Kriege, Krankheit, Leid und andere Blöckaden beseitigt. Wir lieben alle Menschen, ganz egal wie weit sie vom göttlichen Verhalten abweichen, denn wir können allen und alles verzeihen. Kannst du das auch?

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Hallo leuthner,

nö, kann ich nicht!
Ich bin ein Mensch mit allen von Geburt an mitbekommenen oder später erworbenen Schwächen und Stärken. Und das lässt sich auch durch Religionen nur bedingt verändern. Wer sich zu stark verändert, hat wahrscheinlich eine in Sekten oft übliche Art der Gehirnwäsche hinter sich.

Religionen können die Laternen am Lebensweg stellen. Aber man sollte immer die Taschenlampe der Vernunft anknipsen und schauen, ob die Laterne auf festen Grund oder im sumpfigen Gelände steht. Und so mancher glaubt scih noch auf festem Gelände und steckt schon längst im Sumpf fest.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Pjotr Kala!

Auch ich war ein Mensch mit den im Laufe der Jahre erworbenen Stärken und Schwächen. Allerdings begenete ich im Laufe meines Lebens einem Buch. In diesem Buch wurde unter anderem über Chakrenmeditation berichtet, was mich dazu veranlasste mit Meditation zu beginnen, denn ich war gerade in einer Phase, wo der berufliche Stress überhand nahm. Es dauerte nicht lange, und die ersten göttlichen Eingebungen kamen über mich. Ich wurde durch die Meditation ruhiger und ausgeglichener, doch der berufliche Stress nahm nicht ab, was dazu führte, dass ich psychotisch wurde. Nach meiner ersten Psychose hörte ich mit dem Meditieren auf, da ich mich zu sehr anstrengen musste. Jahre später begegnete ich der Meditationsform des Sahaja Yoga. Ich war sofort fasziniert, denn schon in den ersten Meditationen spürte ich die kühlen Vibrationen, und mein Gehirn kam in den gedankenfreien Bewusstseinszustand, was mich in den meditativen Zustand führte. Ich hatte von Beginn an wieder göttliche Eingebungen und wurde ruhiger und ausgeglichener. Doch eines war neu. Ich veränderte mich innerhalb kürzester Zeit zu einem nobleren Menschen, dem das Gemeinwohl wichtiger wurde als der Eigennutz. Von Gehirnwäsche kann da keine Rede sein, denn ich gab wie von selbst mein Ego und mein Superego auf und kehrte in mein Herz ein, wo der Spirit residiert. Fortan verhielt ich mich im Sinne meines wahren Selbst, das Wahrheit und Liebe ist. Das Videomaterial von Shri Mataji Nirmala Devi war für mich nur eine Bestätigung von dem, was in mir bereits angelegt war und nur darauf wartete hervorzudringen. Shri Mataji selbst sagte immer wir sollten wie Wissenschatler sein und niemandem blind vertrauen, denn jeder einzelne ist sein eigener Meister. Ich habe geprüft und kann nur sagen, dass ich angekommen bin. Ich habe eine Erfahrung gemacht, die ich jedem von ganzem Herzen wünsche, denn ich habe die Glückseligkeit gepachtet. Jeder der Sahaja Yoga ernsthaft betreibt macht diese Selbsterfahrung, weswegen ich jedem Menschen anrate mit Sahaja Yoga zu beginnen, denn bevor man diese Erfahrung gemacht hat, kann man die Bedeutung seines Lebens nicht verstehen, da man nicht mit der Kraft verbunden ist, die einen erschaffen hat. Vieles an Weltlichem verliert sein Reiz, da innere Freude und innerer Friede wichtiger werden als materieller Besitz. Nicht dass wir deshalb arme Leute werden, die Weltseele sorgt schon für uns, dass es uns gut geht. Ich kann von mir behaupten, dass es mir noch nie so gut gegangen ist wie jetzt. Was Blockaden betrifft, so gehen die im Laufe der Meditationen verloren, und die göttlichen Schätze kommen ans Tageslicht. "Herz, was willst du mehr?

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!