Arm und Reich


Reichtum ist nach meinem Wissen weder schlecht noch gut...
Es kommt immer darauf an wie man seinen Reichtum einsetzt...
Wenn jemand erbt und sein Erbe so einsetzt, dass auch andere Menschen davon profitieren können - zB. Arbeiter in einer Fabrik, die einen regelmässigen Lohn beziehen und so ihr Leben finanziell gesichert ist, ist dies sicher nichts schlechtes...
Das ist unser System, wenn alle Menschen gleich wären, würde es keinen Wachstum und Fortschritt mehr geben...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Gralsbote hat folgendes geschrieben:
Es kommt immer darauf an wie man seinen Reichtum einsetzt


Verblüffende Logik. Wer könnte dem widersprechen?
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Glaub mir, ich kenne einige Superreiche persönlich und weiss daher, dass viele nur Leben, um ihr Reichtum zu vergrössern - auf den Schultern des Normalbürgers...
Aber es gibt auch diejenigen, denen die Nöte der Mitmenschen nicht egal sind...
Das wollte ich schreiben...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Re: Gralsbote

Okay. Darf man erfahren, welche superreiche Person du persönlich kennst? Der das Wohl der Allgemeinheit am Herzen liegt?

Gruß
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Nein, kann und will ich nicht erläutern, denn viele wollen gar nicht, dass ihre guten Taten öffentlich werden...
Viele spenden Anonym, aber wenn Du dich mal mit der Presse und Industrie mehr auseinander setzt, wirst Du schon herausfinden welche die Gutreichen sind...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
In der Presse liest man hin und wieder nur von Bill Gates und seiner "segensreichen" Stiftung und Impfkampagne. Ein herzensguter [Achtung Sarkasmus] Mensch, der sich darum sorgt, dass zu viele "nutzlose Esser" den Planeten bevölkern.
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Klar, wenn Bill Gates etwas spendet wird dies auch gleich auf einer ganzen Zeitungsseite niedergeschrieben, denn der spendet ja auch nicht gerne Anonym...
Auch ich spende Anonym, schon aus dem Grunde, weil dann viele Bettelbriefe meinen Briefkasten bevölkern...
Wie schon geschrieben, wollen viele auch nicht, dass die Leute wissen wer was und wieviel gespendet hat...
Ich spende gerne aber nicht auf Grund um mich dadurch besser zu fühlen, sondern aus Nächstenliebe - auch wenn ich nicht an einen Gott glaube...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Zitat:
Ich spende gerne aber nicht auf Grund um mich dadurch besser zu fühlen

Du fühlst dich danach nicht besser? Also ich schon.

Zitat:
sondern aus Nächstenliebe


Das ist weniger ein Gegensatz als du denkst. Altruismus hat durchaus eine sehr befriedigende Komponente, so ganz selbstlos ist es also nicht.


Zitat:

- auch wenn ich nicht an einen Gott glaube...


Joa... Atheismus und Ethik sind auch keine Gegensätze.
Hallo Astrella, schön wiedermal was von Dir zu hören...

Klar freuen tut es mich schon, wenn ich sehe, dass es anderen durch meine Spenden besser geht...
Ich meinte eher, dass ich damit mein Vermögen nicht rechtfertigen will, also damit besser dazustehen, und dies nur meiner Selbst, da ich niemandem erzähle, wem ich wieviel spende...
_________________
„Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“

George Bernard Shaw
Hi.... ja, schön dich auch zu lesen. Wenigstens ein paar vertraute Gesichter.

Zitat:
Ich meinte eher, dass ich damit mein Vermögen nicht rechtfertigen will


Ich glaube dir geht der Neid der Mitmenschen auf den Keks, denn viele setzen Reichtum mit Dekandez gleich.