Gut und Böse - Schuld und Unschuld


Zitat:
Gut und Böse - Schuld und Unschuld


Gut, Böse, Schuld, Unschuld -> Vorsintflutliche Begrifflichkeiten!

Menschen sind wie leere Gefässe. Und sie sind nicht dafür verantwortlich was man in sie eingefüllt hat.

Sind wir sicher das nicht die "wissenden" und im Geiste freien Menschen nicht jene sind welche den fortbestand des Lebens bedrohen? ..die "Gutmenschen" welche ihre "LebensRituale" befolgen und es damit im Gro gut sein lassen ?

Sie glauben dies sei so Gottesgefällig. Aber auch sie sind nur das was man in sie einfüllte. Somit relativiert sich dies wieder.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Busshari hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Ich spreche von Wiedergeburt. Du nimmst das anscheinend nicht ernst.



Glaubst du deine Methode ist besser und erfolgreicher, weil sie ernsthafter und etabliert klingt?


Liebe Busshari!

Wer früher die Wiedergeburt anstrebte, musste erstens lange suchen und sich zweitens bei einem Meister total kasteien. Und mit Sicherheit wurde ihm vom Meister die Wiedergeburt sehr schwer gemacht, denn zunächst musste sich der Schüler mit Asanas und unwürdigen Tätigkeiten herumplagen. Stellte der Schüler Fragen, wurde er vom Meister zumeist nicht mehr weiter unterrichtet und er musste sich einen neuen Meister suchen und das Spiel begann vorne. NUr wenige erlangten dabei wirklich die Erleuchtung.

Mit dem Konzept von Shri Mataji Nirmala Devi kann jedermann/frau die Wiedergeburt erlangen, und das ohne sich anzustrengen und ohne etwas zu bezahlen. Er/Sie braucht nur den reinen Wunsch nach Wiedergeburt zu hegen, und seine/ihre Bitte wird ihm gewährt. Natürlich ist es danach sinnvoll die Meditations- und Reinigungstechniken des Sahaja Yoga anzuwenden, damit die Kundalini stark aufsteigen kann und die limbische Zone im Gehirn stark erleuchtet wird.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Gut und Böse - Schuld und Unschuld


Gut, Böse, Schuld, Unschuld -> Vorsintflutliche Begrifflichkeiten!

Menschen sind wie leere Gefässe. Und sie sind nicht dafür verantwortlich was man in sie eingefüllt hat.

Sind wir sicher das nicht die "wissenden" und im Geiste freien Menschen nicht jene sind welche den fortbestand des Lebens bedrohen? ..die "Gutmenschen" welche ihre "LebensRituale" befolgen und es damit im Gro gut sein lassen ?

Sie glauben dies sei so Gottesgefällig. Aber auch sie sind nur das was man in sie einfüllte. Somit relativiert sich dies wieder.


Lieber Obstbaum!

Es stimmt schon, dass die Menschen Konstrukte ihrer Gehirne sind. Doch hat jedermann / frau die Möglichkeit sich jederzeit für sein Herz zu entscheiden und dann im Sinne Gottes zu handeln. Aber du magst rechthaben. Auch das könnte in der Vorsehung vorgegeben sein. Allerdings ist es eine Wonne aus dem Herzen zu handeln, da man dann Frieden, Freude unmd Glück hat und das auch ausstrahlt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Busshari hat folgendes geschrieben:
Ich messe nicht die Menschen, ich messe Gott. War der Gott vor 3000 Jahren ein anderer? Und Gott verhält sich sogar nach den Maßstäben seines Volkes falsch. Sie beschweren sich bei ihm, dass er so viele Menschen tötet - worauf er sie tötet.


Und trotzdem machst du den Fehler, die Bibel wörtlicher zu nehmen als die Gläubigen. Ich für meinen Teil glaube nicht an eine Verbalinspiraton der Bibel, geschweige denn an die Historizität der biblischen Geschichten.

Busshari hat folgendes geschrieben:
Ich denke auch nicht, dass was im AT steht, vom Großteil der Menschheit damals als richtig und gut angesehen worden ist. Ich denke es braucht keine besonderen kulturellen Fortschritt um zu erkennen, dass Folter, Mord und Genozid nicht super sind. Um das zu erkennen, braucht man nur ein gewissen Maß an Empathie und Mitgefühl.


Es reichte ja auch, wenn ein kleines unterdrücktes Volk das als richtig und gut angesehen hat -oder vielmehr einige seiner Autoren. Denn die Strafen Gottes sind nach damaligem Verständnis in der Regel gerechtfertigt und treffen demnach auch tatsächlich "die Richtigen". Dass man das heute anders sieht und dass auch ich mit einem cholerischen Massenmörder ein Problen hätte, ist doch überhaupt nicht die Frage. Die Mentalität und die Bedrüfnisse der damaligen Zeit waren völlig anders als heute. Für die Juden war Frieden und brüderliche Liebe solange das Idealbild, wie niemand von außen oder innen gegen das Judentum und den Gottesglauben vorging.

Busshari hat folgendes geschrieben:
So unterentwickelt waren die Menschen damals nicht, wie du vielleicht meinst. Da fällst Du meiner Meinung nach auf religiöse Propaganda herein. Die moralischen Werte, die Jesus gepredigt hat, wie Feindesliebe, Toleranz, .... , sind 2000+ Jahre vorher schon schriftlich an anderer Stelle fixiert, im ägyptischen Glauben.


Trotzdem war es auch für die Ägypter überhaupt kein Problem, die Feinde des Reiches niederzumetzeln, wenn es die Umstände erforderten. Krieg war damals der Normalzustand und das Töten von Feinden zum Schutz des Volkes absolut legitim und akzeptiert -was übrigens heute auch nur geringfügig anders gesehen wird.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Sören hat folgendes geschrieben:
Und trotzdem machst du den Fehler, die Bibel wörtlicher zu nehmen als die Gläubigen.


Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Was meinst du denn mit wörtlich nehmen?

Sören hat folgendes geschrieben:
Es reichte ja auch, wenn ein kleines unterdrücktes Volk das als richtig und gut angesehen hat -oder vielmehr einige seiner Autoren. Denn die Strafen Gottes sind nach damaligem Verständnis in der Regel gerechtfertigt und treffen demnach auch tatsächlich "die Richtigen". Dass man das heute anders sieht und dass auch ich mit einem cholerischen Massenmörder ein Problen hätte, ist doch überhaupt nicht die Frage.


Ich glaube das hätte man damals als außenstehender auch anders sehen können und tat es auch.
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Busshari hat folgendes geschrieben:
Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Was meinst du denn mit wörtlich nehmen?


Naja, bei dir klingt es so, als würdest du wirklich von biblischen Aussagen her Rückschlüsse auf Gottes Wesen ziehen.

Busshari hat folgendes geschrieben:
Ich glaube das hätte man damals als außenstehender auch anders sehen können und tat es auch.


Man kann alles anders sehen. Wär ja auch langweilig, wenns nicht so wäre.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Sören hat folgendes geschrieben:
Naja, bei dir klingt es so, als würdest du wirklich von biblischen Aussagen her Rückschlüsse auf Gottes Wesen ziehen.


Äh... welcher Christ tut das nicht?
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Zitat:
Menschen sind wie leere Gefässe. Und sie sind nicht dafür verantwortlich was man in sie eingefüllt hat.

schrieb Obstbaum.

Ich denke, dass Menschen keine leeren Gefäße sind in die man etwas einfüllt, sondern dass alles Positive bereits in ihnen angelegt ist und dass man diese Schätze durch Erziehung bergen muss.
In einem neugeborenem Kind, das noch nicht ein Wort spricht, ist aber bereits angelegt, dass es einmal sprechen kann.
Ebenso ist es mit den guten Eigenschaften, auch sie müssen durch Erziehung ans Tageslicht befördert werden.

Ich glaube auch, dass ich zwar nicht dafür verantwortlich bin wie ich erzogen wurde, aber auf alle Fälle bin ich dafür verantwortlich was ich durch Selbsterziehung daraus mache.

Aus negativem Verhalten der Erzieher kann man z.B. positive Schlüsse ziehen.

Wenn ich geschlagen und/oder auf andere Weise erniedrigt wurde, z.B. durch Worte, kann ich aus dieser schmerzlichen Erfahrung lernen und es bei der Erziehung meiner eigenen Kinder besser machen.

Zitate wie z.B. das folgende waren meine persönlichen Erziehungsratgeber.

Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert. Nur die Erziehung kann bewirken, daß es seine Schätze enthüllt und die Menschheit daraus Nutzen zu ziehen vermag.
Baha'u'llah, Ährenlese


Hat ein Mensch keine gute Erziehung genossen in der er etwas über Gerechtigkeit, Liebe usw. erfahren konnte, sich keine weiteren Gedanken darüber gemacht, keine Vorbilder oder Erziehungsratgeber gehabt durch die er sich selbst erziehen konnte oder wollte, dann kann all das Positive in ihm nur schwer zum Vorschein kommen.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
Ich denke, dass Menschen keine leeren Gefäße sind in die man etwas einfüllt, sondern dass alles Positive bereits in ihnen angelegt ist und dass man diese Schätze durch Erziehung bergen muss
.

Du sprichst nicht selbst.

Wir sind leere Gefässe. Lehrst du liebe, so wirst du einen liebenden Menschen haben. Lehrst du Krieg, Kampf oder Rücksichtslosigkeit etc. so wirst du einen Menschen haben der all dies verkörpert ohne das sein Herz dabei etwas empfinden vermag exakt min. solange wie das Umfeld in welchem der Mensch lebt dies "erfordet"
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Busshari hat folgendes geschrieben:
Sören hat folgendes geschrieben:
Naja, bei dir klingt es so, als würdest du wirklich von biblischen Aussagen her Rückschlüsse auf Gottes Wesen ziehen.


Äh... welcher Christ tut das nicht?

Ich meine, in einem so plumpen Sinn tut das nur ein sehr oberflächlicher "Christ"
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!