Superposition? Kennt sich hier jemand aus?


Mal eine Frage an die Fachleute im Bezug auf Quantenverschränkung:

Bsp.:
Wir erzeugen ein verschränktes Photonenpaar mit gegenseitigen Spin.
Nun sind beide Spin-Zustande antikorreliert.

Es ist im Grunde so, wie wenn unsere Freundin mit ihren Lieblingshausschuhen in den Urlaub fahren will.
Tage nachdem sie verreist ist, entdecken wir einen Hausschuh zu Hause.
Folglich hat sie nur einen Hausschuh mitgenommen.
Ist es der Rechte, so bedeutet die Antikorrelation, dass sie den Linken mitgenommen hat - oder umgekehrt.

Nun verhält es sich aber bei Quantenverschränkungen so,
dass beide Hausschuhe solange ein Überlagerungszustand Rechts-Links sind.
Erst wenn wir einen anschauen (also mit Materie Wechselwirken lassen),
wird dieser Hausschuh schlagartig der Rechte und der andere zugleich der Linke - oder umgekehrt.

Was mir schleierhaft ist:
Woher aber weiß man um die Superposition?
Denn in dem Moment, im dem man das Photon anschaut (also in irgendeiner Weise wechselwirken lässt),
verliert es diesen dualen Zustand ja bereits.

Wie kann man dann aber sagen, dass sich die Teilchen in Superposition befunden haben
und nicht von vorne herein einen definierbaren Spin hatten?

Kann mir das irgend jemand erklären?

Vielen Dank jetzt schon Mal!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Na wenn ich das alles verstehen würde

dann wäre ich genial
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Ich verstehe grösstenteils auch nur Bahnhof. Aber ich finde das auch schon interessant. Leider habe ich nicht genug Zeit um mich mal ausgiebig mit der Quantenmechanik zu beschäftigen. Und dann wäre es auch mehr als Zweifelhaft, dass ich auch nur einen Bruchteil verstehe

Ich schaue in letzter Zei,t wenn ich unterwegs bin, beim Mittagessen immer Harald Lesch. Der erklärt solche Sachen immer recht Verständlich.

Dem könntest du ja mal deine Frage stellen:

Frag den Lesch interaktiv (ZDF)

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
Danke Nadja,
nur glaube ich bei dem Berg die da an Fragen bei Lesch ankommen,
grenzt es schon an einen Lottogewinn, von ihm eine Antwort zu bekommen.

Mal ein kleines Zwischenergebnis bei eigenen Recherchen:
Das >>>Doppelspaltexperiment<<< belegt die Superposition eines subatomaren Teilchens.

Nur eben nicht die Superposition bei der Quantenverschränkung,
da muss ich noch weiter forschen,
oder aber ich bekomme noch eine Antwort hier,
oder bei astronews.com, wo ich die Frage parallel gestellt habe.

In diesem Fall gebe ich sie hier aber gerne weiter.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Univ.-Prof. Anton Zeiliger ist ein sehr renommierter österreichischer Quantenphysiker. Vielleicht antwortet er dir ja schneller (oder einer seiner Assistenten). Habe hier seine Kontaktdaten gefunden.

http://vcq.quantum.at/research/peop.....s/14-anton-zeilinger.html
Danke Burkl,
ich versuche aber erst mal, ob ich nicht doch selbst dahinter komme,
oder durch einen User, der schlauer als ich ist.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
oder durch Zeilingers sehr lesenswertes Buch:
Einsteins Spuk
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Danke Burkl,
ich versuche aber erst mal, ob ich nicht doch selbst dahinter komme,
oder durch einen User, der schlauer als ich ist.


Es gibt Dinge die werden niemals eindeutig zu fassen sein. Es gibt Paradoxen und es gibt Wahrheiten und Gesetze welche heute gelten und morgen überholt sind. Auch gibt es Wahrheiten und Gesetze welche nicht überall (gleich) gelten.
OffTopic:

Schlau sein ist definitionssache. Also eine wäre:
Ein "Schlauer" kann nur eine gewisse Potenz schlauer sein als das allg. kollektive bzw festgehaltene Wissen um ihm herum. Das hat mehrere Gründe. Einer fundamentaler und vllt. schwer zu verstehender: Wenn es nicht erkannt wird, weil dem a) absolut niemand in der Lage ist zu folgen und b) die Möglichkeiten von Beweisen dessen noch in weiter Ferne sich befinden so ist sein Wissen/Überzeugtheit zu seiner Lebenszeit nutzlos. Er kann sich mit niemand darüber austauschen und niemand kann ihm fragen stellen weil fragende sich dafür in geistiger Nähe dessen befinden müssen. Manchmal stellt sich heraus (gehen wir weit in die Vergangenheit)wie richtig sie doch lagen, jedoch nur im Falle das die Dinge unmfassend festgehalten (niedergeschreiben)wurden und dies die Zeiten überstanden hat. So gesehen: Was ist schlau? Ist es schlau sich von seinem Umfeld ignorieren zu lassen und als Vollpfosten gehalten werden zu lassen?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Elem. Luft hat folgendes geschrieben:
oder durch Zeilingers sehr lesenswertes Buch:
Einsteins Spuk

Für den Buchtip danke,
habe gerade nachgeschaut:
das Buch gibt's in meiner Stadtbibliothek.
Werde es heute ausleihen.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Es gibt Dinge die werden niemals eindeutig zu fassen sein. Es gibt Paradoxen und es gibt Wahrheiten und Gesetze welche heute gelten und morgen überholt sind. Auch gibt es Wahrheiten und Gesetze welche nicht überall (gleich) gelten.

Nun, Einstein wäre viel daran gelegen,
die "Spukhafte Fernwirkung" wie er sagte, zu widerlegen.
Es ist ihm nicht gelungen.
Es ist folglich eine Sache,
die experimentell eindeutig belegt ist.
Ich möchte einfach begreifen, mit welchen Experimenten die Superposition, bzw. der Überlagerungszustand bei der Quantenverschränkung belegt ist.
Ich glaube nicht, dass alle Wissenschaftler sich da getäuscht haben.
Nur sind alle Erklärungsmodelle, welche ich bislang angeschaut habe, eben auf dieses wichtige Detail nicht eingegangen, sondern haben es schlicht vorausgesetzt.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<