Frage weiss auch nicht ob ich hir richtig bin


evtl kann mir wer weiterhelfen .ich versuche zu glauben doch so einiges versthe ich da nicht wie ist das mit Jesus ist er nun gott oder nicht er sagt doch auch klar und deutlich in der biebel das sein vater grösser ist alls er wie kann das sein wenn er gott sein soll .und wie kann es einen Seelig machen wenn man nur glauben soll ohne wirklich zu wissen was bringt einen das wenn ich bei so manchen lese ich glaube an Jesus juhu und gut ist ich muss nix weiter machen aber so steht das doch auch nicht in der Biebel drin oder ich meine es kann sich einfach jder was zusammen basteln wo er dan glaubt das ist richtig oder muss man wirklich glauben und gut ist ? und wenn man das einfahc nicht kann ich hab es versucht echt aber nur einfach so glauben kann ich nicht das klappt einfach nicht .
Hallo Nanuk,
vielen Dank für Deinen interessanten und ehrlichen Kommentar. Ich sehe das ähnlich wie Du.

Glaube ist mehr als sich nur an irgendwelche Rituale und Traditionen zu halten, die einen mehr oder weniger vorgegeben wurden. Glaube erfordert die ganze Aufmerksamkeit des Menschen, seinen Verstand, sein Herz, sein Urteilsvermögen und seine Unabhängigkeit.

Für viele Menschen ist Glaube nur etwas für den Sonntag oder für Weihnachten. Und wenn ihnen erzählt wird, Jesus wäre für ihre Sünden gestorben und deshalb bräuchten sie im Grunde nichts selbst für ihr Seelenheil tun, kann ich dies nur bedauern.

In meiner eigenen Verwandtschaft gibt es Leute, die mit riesiger Begeisterung christliche Feiertage begehen, aber das ganze Jahr über Religion lästern und Gott für eine Erfindung der Menschen halten. Wenn man aber wirklich gläubig ist, widmed man sein ganzes Leben Gott und versucht sein bestes, um nach seinen Geboten zu leben.

Und es erfordert die Bereitschaft nach der Wahrheit zu suchen. Dies tust Du und dazu gratuliere ich Dir.

Glaube ist im Prinzip ein mystisches Empfinden, das uns mit Gott vereint. Der Mensch ist mehr als nur sein Körper. Der Mensch ist auch ein geistiges Wesen und wie der Körper Nahrung benötigt, braucht unser Geist Spiritualität.

Wenn man über die Schöpfung und das Leben nach dem Tod nachdenkt, wenn man anfängt zu beten und in den Heiligen Schriften der Religionen zu lesen, wird eine Flamme entfacht, die immer heißer wird. Es erwächst eine Sehnsucht und Liebe nach Gott, dem Schöpfer dieser und aller anderen Welten.

Ich kann Dir nur raten, dies zu tun und den Kontakt zu Menschen zu suchen, die auf dem spirituellen Weg sind. Wenn Du ehrlich nach der Wahrheit suchst, wirst Du sie finden.

Oder wie sagte Jesus? "Klopfet an, so wird euch aufgetan."

Ich als Bahá'í glaube nicht, dass Jesus Christus Gott Selbst war. Für mich war er ein Gesandter Gottes, eine Manifestationen Gottes, wie wir sagen. Die Stifter der Weltreligionen waren alle zu Ihrer Zeit wie reine Spiegel, die die Größe und Vollkommenheit Gottes widerspiegeln. Aber Gott ist so groß und unvorstellbar, dass er niemals Selbst in Gestalt eines Seiner Geschöpfe auf diese sterbliche Erde herabkommen würde. Das ist auch garnicht notwendig.

Jesus spricht ja auch von Seinem Vater im Himmel und bezeichnet sich als Sohn Gottes und Menschensohn. Wenn Theologen behaupten, Jesus sei Gott selbst, machen sie das meiner Meinung nach, weil sie es entweder falsch verstehen oder damit den Absolutheitsanspruch des Christentums untermauern wollen. Dabei ist es doch völlig unwichtig. Wichtig ist doch nur, was Jesus gesagt und getan hat.

Lass' Dich nicht verwirren und suche selbständig nach der Wahrheit. Bleibe kritisch aber auch offen. Benutze Deinen Verstand und zweifle an dem, was ihm widerspricht.

Ich wünsche Dir viel Geduld und Erfolg auf Deiner Suche und wäre sehr an Deinen Erfahrungen interessiert.
ich danke dir für deine Worte .es ist schwer ich suche und suche ich versuche gott wirklich nahe zu kommen und darum bin ich eben auch an Religionen sehr intressiert und befasse mich viel damit .ich fühle mich schon sehr zum christentum hingezogen doch da stört mich eben offt dieses ja du musst nur glauben das ist wichtig der eine meinte man sezt glauben mit vertrauen eben gleich es scheint mir so alls bastele jeder so ein wenig rum bis es eben für den jeweiligen passt .Ja ich glaube gott kann man nur Persönlich für sich erfahren .Und es ist ja nicht so das ich an nix glaube nur ich kann gott nicht fassen es ist so alls kleite mir das bild von gott wider weg und ich kann mir einfach keine vorstellung von ihm machen darum verwirrt mich das auch ich will jetz auch mal den koran lesen muss mir nur mal einen Besorgen die biebel hab eich schon gelesen auch hab ich mich mit den Veden beschäftigt .es scheint überall einen esentz gottes vorhanden zu sein doch für mich nicht fassbar ich kann nicht sagen das ist die Religion nur die ist wahr .
Grüß dich Nanuk,

hier mal ein Link zu einer Online-Version des Koran.:
http://de.knowquran.org/
Ich persönlich finde es schwierig, religiöse Schriften ohne Kommentare zu lesen.
Sie sind in einer Zeit entstanden, die sich meiner Kenntnis entzieht und die Bedeutung von Begriffen, Symbolen und geschichtlichen Zusammenhängen ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, aber für das Verständnis unabdingbar.

Liebe Grüße!
Zitat:
ich versuche zu glauben doch so einiges versthe ich da nicht wie ist das mit Jesus ist er nun gott oder nicht er sagt doch auch klar und deutlich in der biebel das sein vater grösser ist alls er wie kann das sein wenn er gott sein soll


Ja, das ist auch nicht so leicht zu verstehen. Letzlich wahrscheinlich gar nicht - im Sinne von "intellektuell verstehen". Gott ist eben größer als das, was in in unseren Verstand hineinpasst.

Man kann sich allerdings schon annähern, was Dreieinigkeit Gottes bedeutet. Es liegt am Wesen der Liebe, dass sie sich mitteilt - ein Gegenüber braucht. Und Gott ist Liebe - also könnte man auch sagen - es liegt in einem Wesen nicht "monolitischer Block" zu sein, sondern Beziehung zu sein. Er führt keine Beziehung, er ist Beziehung - das sagt letzlich die Dreifaltigkeit aus. Und unser christlicher Glaube bedeutet durch Jesus an dieser innergöttlichen Beziehung teilzunehmen, also das Wesen Gottes in das eigene menschliche Wesen aufzunehmen.

Oder kurz: Die Freundschaft mit Jesus bedeutet Gott "im Inneren" kennenzulernen und sich mit ihm zu verbinden.
Danke ziraki ich schau mir das später mal an
Danke Burkl das ist schön geschrieben ja Gott kann man einfach nicht wirklich verstehn aber so richtig ein gehn tut mir das ganze eben nicht mit Jesus aber da hatt auch jder eine andere meinung dazu und was ist da die richtige da wird man sich wohl auch nie einig werden können denke ich
Nanuk hat folgendes geschrieben:
aber so richtig ein gehn tut mir das ganze eben nicht mit Jesus


Vielleicht hilft dir auch dieses Bild:

Wenn eine Mutter oder ein Vater dem Kind besonders nahe sein will, dann "übersetzt" sie oder er sich sozusagen auf die "Wellenlänge" des Kindes. Du kennst das sicher, wenn Eltern dann in Baby-Sprache reden und sozusagen auch ganz klein werden, dass das Kind sie wirklich erfahren kann.
Dieses Bild passt auch für die Menschwerdung Gottes, er wird in Jesus ganz klein - ein Mensch - und dadurch sozusagen "begreifbar" für uns, Jesus ist Gottes "Selbstmitteilung" an seine Menschenkinder.
Weder die sog. "Dreieinigkeit" noch die "göttliche Natur Christi" sind biblisch. Beides wurde auf dem 1. Konzil von Nicäa
http://de.wikipedia.org/wiki/Erstes_Konzil_von_Nicäa
per Abstimmung der Bischöfe so festgelegt.

Dieses Konzil (von einem Kaiser einberufen!) kümmerte sich nicht zuletzt um die Abgrenzung der christlichen Lehre gegenüber diversen Auslegungen.

Ich würde ja raten, befasss dich zuerst mit dem Original, also den heil.Schriften.
Zitat:
Ich würde ja raten, befasss dich zuerst mit dem Original, also den heil.Schriften.


Das ist sicher eine gute Sache in der Bibel zu lesen.

Aber es ist eben nicht ganz leicht da alles "auf eigene Faust" zu sehen. Es bedarf schon mehr als nur die heilige Schrift, um wirklich zu verstehen, was sie beinhaltet - eben den Heiligen Geist, den die Kirche vermittelt. Außerhalb gibt es de facto nur menschliche Interpretation - die zwar auch Gutes hervorbringen kann - aber eben nicht zum Größten führt - zur mystischen Vereinigung mit Jesus Christus in den Sakramenten.

Also ich würde raten sowohl in der Schrift zu lesen, als auch in einer Kirche vor dem Tabernakel zu beten und sich in diesen Tabernakel hinzuversetzen, wo Gott wirklich anwesend ist.

Forum -> Gott