Frage weiss auch nicht ob ich hir richtig bin


Liebe Busshari!

Generell ist es ja mit der Toleranz so, dass man sich wünscht, dass der andere tolerant gegenüber einem selbst ist, allerdings ist man dem anderen gegenüber selbst sehr intolerant. Und zwar in dem Sinne selber alle Rechte haben, dem anderen aber keine Rechte gewähren.

Ich selber habe ein Problem in der Toleranz von Menschen, die im Sinne Gottes nicht moralisch leben. Trotzdem bleibt mir nichts anderes übrig als Ihnen zu verzeihen. Und das ist gut so. Denn im Grunde genommen schaden sie sich ja nur selber, und durch das Verzeihen schneidet man die karmischen Stricke ab, in die man sonst mitverwickelt wäre.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Ich selber habe ein Problem in der Toleranz von Menschen, die im Sinne Gottes nicht moralisch leben. Trotzdem bleibt mir nichts anderes übrig als Ihnen zu verzeihen. Und das ist gut so. Denn im Grunde genommen schaden sie sich ja nur selber, und durch das Verzeihen schneidet man die karmischen Stricke ab, in die man sonst mitverwickelt wäre.

Das ist sehr schön ausgedrückt. Auch bei den Familienaufstellungen nach Bert Hellinger geht es darum, solche Verwicklungen zu lösen, indem man erkennt und verzeiht.

Ich perönlich habe besonders ein Problem mit Menschen, deren unmoralisches und rücksichtsloses Verhalten nicht nur ihnen selbst sondern sehr wohl auch anderen schadet.
Nityananda hat folgendes geschrieben:
Eine Gesellschaft bei der Gott nicht das Zentrum bildet ist immer zum Scheitern verurteilt.


Ja? Und wie kommst du darauf? Kennst du Beispiele dafür?

leuthner hat folgendes geschrieben:
Generell ist es ja mit der Toleranz so, dass man sich wünscht, dass der andere tolerant gegenüber einem selbst ist, allerdings ist man dem anderen gegenüber selbst sehr intolerant. Und zwar in dem Sinne selber alle Rechte haben, dem anderen aber keine Rechte gewähren.


Wie kommst du darauf eine so allgemeingültige Aussage zu treffen. In meinem direkten Umfeld ist es nicht so und ich denke das ist auch nicht der Regelfall in unserer Gesellschaft. Der Schutz von Minderheiten ist bei uns ziemlich gut ausgeprägt.

leuthner hat folgendes geschrieben:
Ich selber habe ein Problem in der Toleranz von Menschen, die im Sinne Gottes nicht moralisch leben.


Zu diesen Menschen gehöre ich auch und du bist es gerade, der sich intolerant äußert. Ich habe kein Problem mit religiösen Menschen, solange sie mir nicht ihren Lebensstil predigen wollen oder mir sagen wie schlecht doch meiner wäre.

leuthner hat folgendes geschrieben:
Trotzdem bleibt mir nichts anderes übrig als Ihnen zu verzeihen.


Du bist so gnädig mit uns dummen Menschen. Danke. Wie kann ich das nur wieder gut machen?
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Liebe Busshari!

Das mit den Minderheiten stimmt. Auch Minderheiten werden in unseren Breitengraden geschützt. Das heisst aber noch lange nicht, dass der einzelne Mensch keine Vorurteile hat. Ich brauche nur in ein Lokal zu gehen und bei den diversen Gesprächen zuzuhören. Was man da an Intolerantem hört, was Menschen ausgrenzt, das ist wirklich schlimm.

Du reisst Dinge aus dem Zusammenhang nur weil du ein Problem mit mir hast. Aber das macjht nichts. In dem Moment, wo ich das schreibe, habe ich dir schon verziehen.

Und ich bin nicht gnädig dir gegenüber, sondern mir gegenüber, denn du verbleibst in den karmischen Verstrickungen, ich hingegen nicht, da ich loslasse.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Das heisst aber noch lange nicht, dass der einzelne Mensch keine Vorurteile hat. Ich brauche nur in ein Lokal zu gehen und bei den diversen Gesprächen zuzuhören. Was man da an Intolerantem hört, was Menschen ausgrenzt, das ist wirklich schlimm.


Da hast du wohl recht. Ich bin auch überrascht, was zum Beispiel gerade in Baden-Württemberg passiert - dennoch sind die rechtlichen Standards bei uns im Land recht hoch - und nicht gerade in Gefahr.

leuthner hat folgendes geschrieben:
Du reisst Dinge aus dem Zusammenhang nur weil du ein Problem mit mir hast. Aber das macjht nichts. In dem Moment, wo ich das schreibe, habe ich dir schon verziehen.


Ich habe kein Problem mit dir und was reiße ich denn aus dem Zusammenhang? Ich kann deine Aussagen nicht verstehen, sie sind z.T. ganz schön unverschämt und könnten derweil als arrogant interpretiert werden.

leuthner hat folgendes geschrieben:
Und ich bin nicht gnädig dir gegenüber, sondern mir gegenüber, denn du verbleibst in den karmischen Verstrickungen, ich hingegen nicht, da ich loslasse.


Vielleicht habe ich weniger karmische Verstrickungen als du...
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Lieber Busharri: Ich bin auch der Meinung, dass Erich ein sehr großgeistiger spiritueller Mensch ist und niemanden ausgrenzen möchte. Denn seine Beiträge, die ich kenne, drehen sich meiner Meinung nach immer um Wertschätzung, um Liebe zum Nächsten. Auch ich glaube an karmische Verstrickungen, habe, meine ich, selbst genug am Buckel
Auch, wenn viele Menschen eventuell nichts mit Meditation am Hut haben und Erich vielleicht manchmal nicht recht verstehen, was er mit seinen Fachausdrücken meint, so bin ich der Meinung, dass es sein individueller richtiger Weg ist, auf dem er wandelt. Ich schätze ihn und seine Beiträge sehr und denke, es könnte sich um Missverständnisse handeln, wenn jemand meint, er würde arrogant oder intolerant argumentieren. Er hat wirklich scheinbar uns vielen in einigen Lebensfragen Einiges voraus und wir sollten das zu schätzen wissen.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Auch, wenn viele Menschen eventuell nichts mit Meditation am Hut haben und Erich vielleicht manchmal nicht recht verstehen, was er mit seinen Fachausdrücken meint, so bin ich der Meinung, dass es sein individueller richtiger Weg ist, auf dem er wandelt. Ich schätze ihn und seine Beiträge sehr und denke, es könnte sich um Missverständnisse handeln, wenn jemand meint, er würde arrogant oder intolerant argumentieren. Er hat wirklich scheinbar uns vielen in einigen Lebensfragen Einiges voraus und wir sollten das zu schätzen wissen.


Dieser Meinung bin ich auch; auch ich schätze die Beiträge von Erich, die von ehrlicher Nächstenliebe durchdrungen sind.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
I Ich bin auch der Meinung, dass Erich ein sehr großgeistiger spiritueller Mensch ist und niemanden ausgrenzen möchte. Denn seine Beiträge, die ich kenne, drehen sich meiner Meinung nach immer um Wertschätzung, um Liebe zum Nächsten.


Wenn er sagt, er habe ein Problem mit Menschen, die nicht nach Gottes moralischen Geboten leben, dann kann er noch so viel con Nächstenliebe reden - die Aussage steht.

Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Er hat wirklich scheinbar uns vielen in einigen Lebensfragen Einiges voraus und wir sollten das zu schätzen wissen.


Erich ist schizophren und hört Stimmen und wenn ich mich recht erinnere, sind nicht alle freundlich davon. Seine erhöhte Spiritualität und seine mystifizierte Weltsicht ist nicht das Ergebnis eines bestimmten gar heiligen Lebenswandels oder Einsichtsvermögen, sondern Symptom seiner Krankheit.


Wenn jemand sagt, er würde einem anderen verzeihen oder vergeben, stellt er sich damit über den anderen und erzeugt ein Machtgefälle. Leute, die man verletzt hat, können einem verzeihen - was impliziert, dass man sich falsch verhalten hat.
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Hallo Busshari,
Zitat:
Wenn jemand sagt, er würde einem anderen verzeihen oder vergeben, stellt er sich damit über den anderen und erzeugt ein Machtgefälle. Leute, die man verletzt hat, können einem verzeihen - was impliziert, dass man sich falsch verhalten hat.


Möchtest du abstreiten, dass man sich gegenüber anderen Menschen falsch verhalten kann und dass diese Menschen dies verzeihen können obwohl sie Grund hätten, nachtragend zu sein oder sich gar zu rächen? So eine Aussage kann man nicht pauschal machen. Es gibt mannigfache Umstände von Schuld und Verzeihen.

Machtgefälle gibt es unabhängig von zu verzeihenden Umständen. Für den Schuldigen kann es natürlich mit dem Gefühl der Peinlichkeit verbunden sein, wenn sich ein Machtgefälle vor der Verzeihung verkehrt und der vorher Schwächere seine neue Machtposition nicht ausnutzt, um sich zu rächen. Überhaupt ist die undankbare Reaktion auf Verzeihung von Schuld von Stolz geprägt.

Natürlich gibt es auch die vorgegebene Verzeihung, den religiösen Automatismus, der nichts mit einem tatsächlichen Verzeihen zu tun hat, sondern eine rein äußerliche Handlung darstellt, die hauptsächlich dazu geübt wird, sich als der moralisch Überlegen darzustellen und zu fühlen. Vielleicht meinst du das?
_________________
Locker bleiben, Maß halten (frei nach Aristoteles)
Liebe Busshari!

Die Ärzte mögen mich in ein Schema eingeordnet haben, sie bezeichnen mich als paranoid schizophren. Allerdings habe ich schon lange keine Stimmen mehr gehört. Das liegt sicherlich an der Medikation, die ich regelmässig einnehme.

Trotzdem kann ich von mir behaupten, dass ich jetzt in meiner Mitte bin. Und das gilt nicht nur für mich, sondern für alle praktizierenden Sahajayogis. Das heisst nicht, dass ich nicht hin und wieder aus meiner Mitte komme. Aber wenn ich mal aus meiner Mitte komme, geht es ganz einfach mich wieder in meine Mitte zu versetzen.

Was mich ein bischen bedrückt ist die Tasache, dass ich durch Sahajayoga erkannt habe, was richtig und was falsch ist. Meistens bringen mich die Fehler der Menschen zum schmunzeln, aber hin und wieder tut es mir weh, wenn ich sehe wie falsch sich Menschen verhalten können und meinen das Richtige zu tun.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!

Forum -> Gott