Ist Schönheit subjektiv oder objektiv?


visie hat folgendes geschrieben:

was mich dazu noch beschäftigt: Es gibt doch auch "schöne Seelen", die aber gerade wegen ihrer Fähigkeit offen und liebend zu sein soviel erlitten haben, dass sich das eben auch in Körperhaltung, Gesichtszügen und Ausstrahlung widerspiegelt - z.B. als Schmerz oder gedrückt sein oder Trauer über die Härte der Welt.
Ihre innere Schönheit ist dann auch nicht gut zu erkennen .


was denkt Ihr so dazu ?


Sören hat folgendes geschrieben
Zitat:
Auch da kann ich mich sehr gut selbst als Beispiel heranziehen, denn ich war jahrelang genau so ein Mensch, der immer gelitten hat und dann auch der Außenwelt sehr deutlich mitgeteilt hat, dass er gelitten hat.


Es ist schon traurig, dass die Umwelt die innere Schönheit so lädieren kann. Es gibt, glaube ich, kein Kleinkind, das nicht auf die Idee käme, schön zu sein. Wenn man sich einmal die würdevolle, aufrechte Haltung so eines Kleinen ansieht, dann fragt man sich oft: Wie machen die das, diesen Rücken so gerade und anmutig zu halten? Und oft fragt man sich eben auch: Wo ist meine Selbstzufriedenheit geblieben? Warum habe ich mir den Blick ablenkene lassen?
Es kommt doch sehr auf uns Eltern an, unseren Kindern das unerschütterliche Gefühl zu geben, wertvoll und schön zu sein. Ich hatte einen Vater, der es gut meinte, mich nicht zur Eitelkeit zu erziehen, weshalb ich leider auch ein inneres, wenn auch nur leichtes Gefühl der Unattraktivität und Unsicherheit nicht los werde. Wenn mir Freunde und Bekannte erzählen, wie er bei anderen über mich spach, freut mich das zwar im Nachhinein, aber es kommt innen nicht mehr an.
Die "schönen Seelen", die so viel erlitten haben, zeigen aber, wenn man genau hinsieht, schon einen Liebreiz, auch wenn dieser mutlos wirkt und sich versteckt. Der Unterschied zwischen Griesgram und Enttäuschung ist doch erspürbar, was zeigt, dass der Geist mitsieht und nicht nur die Augen. Zum Glück kann die Liebe jeden Menschen und schön machen.
_________________
Locker bleiben, Maß halten (frei nach Aristoteles)
Elem. Luft hat folgendes geschrieben:

Sie ist echt, aber eben nur in Bezug auf den formal-ästhetischen Aspekt der Schönheit. Deine Überlegung zeigt aber, dass es uns Menschen offenbar doch sehr um die vollkommene Schönheit geht, eben jene Schönheit, die aus dem Zusammenspiel eines lieben Wesens und einer ästhetischen Form besteht. Das ist, am Rande bemerkt, die Sehnsucht nach der Vollkommenheit in Gott.


Ja - das gefällt mir von der Definition her sehr gut. Ich schließe mich an.

Das heißt eigentlich könnte z.B. ein Mensch mit perfekt geformten Körper durchaus "schön" sein, im Sinne es formal-ästhetischen Aspekts, aber "hässlich" von der inneren Seite der Schönheit her.

Erwarten wir "instinktiv", dass ein äußerlich schöner Mensch auch innerlich schön ist? Oder sind das zwei ganz getrennte Aspekte?

Offenbar hat "Liebe" und "Schönheit" im Tiefsten auch viel miteinander zu tun. Wir erwarten uns scheinbar von einem vollkommen schönen Menschen auch äußere Schönheit. Bemerkenswert ist in dem Zusammenhang, dass z.B. ein Beiname, mit dem die heilige Jungfrau Maria angerufen wird lautet: "Mutter der schönen Liebe". Bei diesem Ideal, das diese Frau verkörpert - nämlich vollkommene Frau und Mutter zu sein, spielt also scheinbar die äußere Schönheit auch eine Rolle. Zumindest wird die Mutter Gottes immer als sehr schöne Frau dargestellt.
....wenn ich so Eure Beiträge lese und drüber nachdenke komme ich darauf, dass für mich die "schönsten Menschen" die sind, die tiefes Leid überwunden haben und nun wieder aufrecht durchs Leben gehen. Die Augen und die Ausstrahlung solcher Menschen sind für mich wahre Schönheit.
Und ich glaube , dass sie es nur geschafft haben, weil sie in irgendeiner Weise durch Liebe an ihrer tiefwunden Stelle berührt wurden. Sei es durch die göttliche Liebe direkt, sei es durch einen Mitmenschen mit verstehendem Herzen, sei es durch das Erwachen der Selbstliebe oder sei es durch das Erwachen der universellen Liebe zum Leben.
Weil es gerade so gut passt - Schönheit. Offenbar dreht sich viel darum, und sie ist - so wie alle Werte - scheinbar eine ganz wichtige Dimension des Menschseins.

Die ORF-Religionssendung "Kreuz & Quer" beschäftigt sich aktuelle mit dem Thema - in zwei sehr "extremen" Reportagen. Bei der einen geht es um Frauen, die sich mit dem Ziel der "perfekten Schönheit" kosmetischen Operationen unterziehen - in der anderen Doku geht es um Frauen, die in Pakistan Opfer von sogenannten Säureattentaten wurde, das ist dort ein Weg, den Männer beschreiten, die zurückgewiesen wurde. Sie schütten der Frau, die ihnen den Korb gibt, hochkonzentrierte Säure ins Gesicht.

http://religion.orf.at/tv/stories/2625031/
Habe ich gesehen. Das hat mich so traurig gemacht, dass ich den Beitrag aus Pakistan nicht zu Ende schauen konnte. Dort werden die Opfer ja noch als Schande empfunden (!) und versteckt, und den Männern passiert meistens nichts.
Was für Menschen, was für eine Welt!


http://religion.orf.at/tv/stories/2625031/
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Burkl,

Schönheit ist ein weit gefasster Begriff, der viel Spielraum lässt und dem sowohl subjektive, als auch objektive Bedeutung zugemessen werden kann & darf. Dennoch glaube ich, daß Schönheit nicht beliebig ist! Will sagen, Schönheit ist sicherlich kein Kind irgendeiner Willkür, sondern kennt Verhältnisse und Ordnungen.

Der Mensch ist Teil dieser Ordnung und kann darum auch bestimmte Verhältnisse als Ideale nachvollziehen und erleben. Schönheit ist also auch ein Ausdruck von Zahl, Maß und Proportionen, dessen Relationen innerhalb der „Ästhetik“ untersucht werden kann.

Der Mensch ist aber nicht nur ein denkendes (geistiges) Wesen, das solchen Idealen nachgeht oder sich in ihnen spiegelt, sondern es ist auch ein seelisches Wesen, das empfindend und fühlend eine Orientierung innerhalb der Schöpfung sucht. Auch hier finden wir Ordnungen und Verhältnisse, die sich aber nicht in Zahlen und Proportionen ausdrücken lassen, sondern wo z.B. Hingabe, Vertrauen, Treue, ... die Grundfeste bilden.

Ich glaube, daß das Wort „Schönheit“ ein wesentlicher Ausdruck der Seele ist und keine typischer Ausdruck einer reinen Geistesgröße. Ohne Seelenanteile mag das Schloß der Eiskönigin faszinieren, cool glitzern und möglicherweise auch verführen, aber es bleibt eine kalte Angelegenheit. Das gilt natürlich auch für eine übermächtige katholische Kathedrale, die im goldenen Schnitt aufleuchtet und dessen brilliante Spitzen die Himmel aufritzen ...

Worauf will ich hinaus? Es gibt immer einen Ursprung und einen Kontext. Was verrät unser dieser Thread? Nun schauen wir auf deinen Eröffnungsbeitrag. Die Fragestellung steht unter dem Signum einer ganz bestimmten Institution. Das scheint hier etwas untergegangen zu sein. Ich möchte insbesondere diese Relation nicht unter den Tisch fallen lassen gerade wegen unserer Seelenanteile.

Burkl hat folgendes geschrieben:
Zur Einleitung des Themas und als Impuls verlinke ich auf ein kurzes Video, in dem der Erzbischof von Wien, Dr. Christoph Schönborn, einen kurzen "Überflug" über das Thema macht.

http://www.youtube.com/watch?v=pV7mRg21CYQ

Seine Konklusio lautet dann: Ja - es gibt das "objektiv Schöne". Man kann es in Gesichtern von Menschen erkennen, die die Liebe leben.


Apropos: ..., die die Liebe leben.

Ein paar Schönheitsfragen zur wahren Geschichten der RKK
(röm.-kath. Kirche)

Was ist schöner,
der Thron der Kurie
oder der Obelisk am Petersdom,
das hauseigene Bankistitut (IOR)
oder der sagenhafte Immobilienbesitz des Vatikan?

Wer von den Bankiers Gottes ist schöner,
"Roberto Calvin", den man erhängt in London fand
oder "Nunzio Scarano", der noch lebt?

Was ist schöner,
der Siegelring des Papstes oder dessen Prostitutionsringe in Vatikanstadt,
die zahlreichen Kinder und Meßdiener, die von Priestern mißbraucht wurden
oder die anschließenden Lithurgien, die von diesen Repräsentanten der Liebe dann zelebriert werden?

Anbei die ganz konkrete Lebensgeschichte von Norbert Denef der mehr als 30 Jahre gebraucht hat, um seine Familie einzuweihen. Er hat mittlerweile eine Stiftung für Opfer gegründet und kämpft heute um die Aufhebung von Verjährungen.

Omega
_________________
You Are what You Art.
Burkl hat folgendes geschrieben
Zitat:
Erwarten wir "instinktiv", dass ein äußerlich schöner Mensch auch innerlich schön ist? Oder sind das zwei ganz getrennte Aspekte?

Ich würde das nicht mit instiktiv beschreiben, abe es ist wohl so, dass viele Mensche von äußerer Schönheit auf innere schließen. Ich glaube aber, dass je weniger schlicht gestrickt ein Mensch ist, er desto mehr in der Lage ist, hinter die Fassade zu blicken.

visie hat folgendes geschrieben
Zitat:
..wenn ich so Eure Beiträge lese und drüber nachdenke komme ich darauf, dass für mich die "schönsten Menschen" die sind, die tiefes Leid überwunden haben und nun wieder aufrecht durchs Leben gehen. Die Augen und die Ausstrahlung solcher Menschen sind für mich wahre Schönheit.

Ich finde auch, dass diese Menschen eine ganz bestimmte Aura der Stärke ausstrahlen.

LG
_________________
Locker bleiben, Maß halten (frei nach Aristoteles)
uuuupppsi : da ist mir jetzt irgendwie ein falsches Zitat untergeschoben worden..... : -)
...macht nix....Du meintest bestimmt die Sache mit dem überwundenen Leid.

was mir zum Thema noch eingefallen ist :
mir ist aufgefallen, dass die schönsten edel aussehenden Rosen oft gar nicht duften, während unscheinbare sehr gut duften. Diese Schönheit merkt man aber erst wenn man ihnen näher kommt....
visie hat folgendes geschrieben:
Diese Schönheit merkt man aber erst wenn man ihnen näher kommt....


Ich finde, das trifft auch beim Menschen zu.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo visie,

entschuldige bitte! Ich habe das repariert. Hatte Burkls Beitrag wohl noch in der C-Funktion und dadurch doppelt kopiert. Wollte eigentlich deine Aussage einkopieren, was wohl nicht geklappt hat.