Fragen und Antworten zur Baha'i-Religion


Sören hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Ein offizielles Statement bezüglich der Ahmadiyya und Mirza Ghulam Ahmad kenne ich nicht. Mirza Ghulam Ahma beanspruchte die Wiederkunft Christi und der Mahdi zu sein. Da die Wiederkunft Christi aus Sicht der Bahai Bahaullah und der Mahdi aus Sicht der Bahai der Bab ist können wir seinen Ansprüchen nicht zustimmen. Das können wir aber einigen theologischen Aussagen anderer Religionsgemeinschaften auch nicht. In vielen anderen Aspekten findet sich tratsächlich eine interessante Nähe mit den Ahmadiyya. Grundsätzlich respektieren Bahai Ahmadiyya wie die Anhänger aller anderen Religionen auch. Tatsächlich gibt es sogar ein paar Ahmadiyya hier in diesem Forum. Gerade sind sie - glaube ich - nicht aktiv.


Also ich würde da einen kleinen Analogieschluss vorschlagen. Ich habe in Hornbys "Lights of Guidance" einige Aussagen zu Joseph Smith, dem Propheten der Mormonen, gefunden, die vielleicht zur Einschätzung hilfreich sein mögen:

http://bahai-library.com/hornby_lig......html&chapter=4#n1727


Vielen Dank. Ich kenne den Brief. Tatsächlich könnte man da vllt. einen Analogieschluss machen.

Auf der anderen Seite scheint mir der Anspruch von Mirza Ghulam Ahmad schon in direkterer Konkurrenz zu dem des Bab und Bahaullahs zu stehen. Zudem gab es wohl spätestens zur Zeit von Shoghi Effendi direkten Kontakt mit den Ahmadiyya. Allerdings kenne ich Shoghi Effendis Position dazu nicht. Es wäre interessant herauszfinden ob es da was gibt. Ich habe bisher nichts gefunden.
Finnoir hat folgendes geschrieben:
Entspräche diese Überführung einer himmlischen Ordnung und "göttlichen" Vorsehung, dann müßte sicherlich auch ein homogener (sinnvoller) Faden zu finden sein, der alle genannten Zweige einheitlich verbände. Dieser Faden sollte eigentlich/selbstverständlich in den jeweiligen Schriften zu finden sein. Tatsächlich finden wir aber essentielle Widersprüche, wie ich es bereits in dem Thread: "Die Urgründe der abrahamitischen Religion/en" angedeutet hatte.


Hallo Omega,

ich möchte nur darauf hinweisen, dass in dem von Dir genannten Thread bereits auf scheinbare Widersprüche eingegangen wurde.
Die geistigen Gesetze bleiben in allen Sendungen die selben; was sich aufgrund der Entwicklung der Menschheit, aus kulturellen Gründen oder ortsbedingt ändert, sind rein weltliche Gesetze.

Lieben Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Moin Moin

finnoir hat folgendes geschrieben:
[...] Natürlich könnte eine fortdauernde Offenbarung Sinn ergeben. Es fragt sich nur, von wem gehen diese Offenbarungen aus? Gibt es einen roten Faden in all den Offenbarungen, sprich, schließt eine Offenbarung so an die anderen Offenbarungen an, daß sie sich gegenseitig bestätigen? [...]


Ich wills mal so sagen...nein.

Als Ausgangspunkt kann ich bisher nur den menschlichen Wunsch nach etwas Unvergänglichem ausmachen was sich in einer ungeheuren Kreativität menschlichen Handelns ausdrückt.
Aber die diversen Religionen konkurrieren in dem Punkt miteinander, sowohl was die Vorstellung eines Schöpfers angeht und auch was die Erwartungen eines Schöpfers an seine Schöpfung angeht.
Durch hinzukommende Religionen werden wir jeweils um weitere Ideen bereichert, aber nicht gerade zu einem gemeinsamen Nenner geführt.

Es wird aber bisweilen behauptet dass das der Fall wäre, wenn nur alle richtig glauben würden...

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
--- Wahrheit & Glaube = Glaube sei Wahrheit ---

Grubi hat folgendes geschrieben:
Es wird aber bisweilen behauptet dass das der Fall wäre, wenn nur alle richtig glauben würden...


Du sagst es!
Dabei läßt sich (alles) vieles in den Schriften selbst nachlesen, so daß ein Wortliebhaber hier durchaus differenzieren könnte, und gleichsam nicht alles zu glauben bräuchte ;)

Sonntagsgrüße
Omega
_________________
You Are what You Art.
Finnoir hat folgendes geschrieben:
Dieser Faden sollte eigentlich/selbstverständlich in den jeweiligen Schriften zu finden sein. Tatsächlich finden wir aber essentielle Widersprüche


Welche essentiellen Widersrpüche sind das deiner Meinung nach?

Eine Gemeinsamkeit aller Offenbarugen dürfte z.B. die Goldene Regel sein. Aktuell sprach die bekannte Religionswissenschaftlerin Karen Armstrong darüber: http://www.huffingtonpost.com/2013/.....-and-oprah_n_4373979.html
.
Lieber Tobias


Versuch mal , nur eine kleine Empfehlung ( die mir persönlich sehr weitergeholfen hat )

Texte mit deinen eigenen Worten zusammenzufassen

und ohne copy und paste

P s nur eine liebgemeinte aber als weiterführend erachtete Empfehlung
Fiducia hat folgendes geschrieben:
.
Lieber Tobias


Versuch mal , nur eine kleine Empfehlung ( die mir persönlich sehr weitergeholfen hat )

Texte mit deinen eigenen Worten zusammenzufassen

und ohne copy und paste

P s nur eine liebgemeinte aber als weiterführend erachtete Empfehlung


Copy & Paste? Ich habe lediglich auf einen aktuellen Medienbeitrag hingewiesen, welcher meine Aussage in dem konkreten Post teilt. Die Aussage funktioniert auch ihne den Link und ist auch ohne diesen verständlich.

Insofern vielen Dank für den Hinweis, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was du mir genau sagen möchtest.
ich will lieber Tobias wirklich echt nicht altklug wirken

Absolut nicht aber im Abitur sagte man uns damals

Die eigentliche Reifeprüfung besteht darin

Geistige Inhalte zu transferieren . Vergleichen .

Und das muss man nur üben zur Meisterschaft

Also , smart Werbung , alter Slogan " reduce to the max "

Fasse das gelesene in deinen eigenen Worten soooo lange
Zusammen
Und versuch einen Short cut davon

bis du das wesentliche heraus geschält hast

Und zwar so , wie Antoine de Saint Exyperi beschreibt

" wenn nix mehr weggelassen werden kann ! ! !

Dannnnnn e r s t .....ist ....ein Text .....vollkommen....


Antrittsrede Nelson Mandela , sag ich da nur .....



Allllllles ganz lieb gemeint , bitte versteh mich richtig , bitte
Fiducia hat folgendes geschrieben:
ich will lieber Tobias wirklich echt nicht altklug wirken

Absolut nicht aber im Abitur sagte man uns damals

Die eigentliche Reifeprüfung besteht darin

Geistige Inhalte zu transferieren . Vergleichen .

Und das muss man nur üben zur Meisterschaft

Also , smart Werbung , alter Slogan " reduce to the max "

Fasse das gelesene in deinen eigenen Worten soooo lange
Zusammen
Und versuch einen Short cut davon

bis du das wesentliche heraus geschält hast

Und zwar so , wie Antoine de Saint Exyperi beschreibt

" wenn nix mehr weggelassen werden kann ! ! !

Dannnnnn e r s t .....ist ....ein Text .....vollkommen....


Antrittsrede Nelson Mandela , sag ich da nur .....



Allllllles ganz lieb gemeint , bitte versteh mich richtig , bitte


Beziehst du dich auf einen konkreten Post? Ich habe nichts hier irgendwo kopiert. Ehrlich gesagt fasste ich mich hier im Moment auch kurz, da mir die Zeit fehlt.

Danke für die stilistischen Hinweise. Aber um sie anwendne zu können müsste ich schon wissen wo der Schuh nun genau drückt.
finnoir hat folgendes geschrieben:
Ausdruck dafür sind einerseits die originären Zweige selbst (Judentum, Christentum, Islam) als auch die Folgeescheinungen (Bewegungen), wie z.B. die Bahai Religion.


Hier möchte ich nur kurz darauf Hinweisen, dass sich die Bahai nicht als Bewegung verstehen, sondern als eigene Religionsgemeinschaft, gestiftet durch einen göttlichen Offenbarungsakt. Das ist durchaus ein zentraler Punkt um die Bahai-Religion zu verstehen. Es ist keine interreligiöse Bewegung oder eine Friedensbewegung, etc. sonderne eine Religion, wenngleich sie die Interessen der zuvor genannten Bewegungen teilen mag.

Bewegungen dagegen verstehen sich dagegen ja oft als Erneuerungen gegenüber den institutionalisierten Gebilden.