Ist Gott immer anwesend ?


finnoir hat folgendes geschrieben:
--- Wer wäre ich ohne Wasser? ---


Hallo Wind,


Apropos, ich glaube nicht nur an Märchen, sondern auch an einen realen und wahren Mythos, der uns unmittelbar angeht und belebt und dennoch kaum wahrgenommen wird oder vielleicht auch nie direkt wahrgenommen werden kann, als wäre die ureigene Quelle sich selbst ein blinder Fleck. Ich darf dir sagen, daß mir einerseits die Religionen immer befremdlicher erscheinen und andrerseits sehe (erlebe) ich, wie sehr ich auf Religio angwiesen bin, sprich, ich glaube, ein Leben ohne Religio (Rückbezug, Rückbindung, Rückfragen, ...) verpulvert uns nur.

Der Nazarener (Wasserträger) sagte vor Zeiten, wer an mich glaubt, aus dessen Leib werden Bäche lebendigen Wassers fließen.

Omega



Lieber Finn

Rückbindung ist die Nahrung die man nicht im Einkaufsladen kaufen kann
und so schlimm ist wie verdursten
ab und zu - im Leben -
fällt man vom Baum
oder aus allen Wolken
und - es wird einem schwarz vor Augen -
in dem Moment
kann es passieren
" das Kind mit dem Bade auszuschütten "

ich kann noch so viel rütteln an einem Baum
- vielleicht liebt der Baum das auch -
aber ich
versetze keine Bäume
das weiß ich und der Baum weiss es auch

.... heute sind im Gespräch
mit Sören zwei Metaphern gepostet worden

der Baum und der Weinberg

das finde ich schön

kirchmessmensch hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen! Wollte mal fragen: ist Gott immer anwesend? Fühle mich nämlich von Engeln und Geistern verlassen und spüre das Göttliche nicht mehr. Was soll ich tun um es wieder zu spüren?


Ja. Gott ist immer da. Du musst dich ihm 'nur' zuwenden.

Das ist natürlich einfach gesagt und klingt jetzt auch zu einfach. Aber ich denke, dass es letztlich darauf hinausläuft.
finnoir hat folgendes geschrieben:
Woher kommen wir? Wohin gehen wir?
Warum ist dem Menschen seine Herkunft verborgen?
Schau, du hast viele Antworten in der Bibel - lies die Geschichte ganz am Anfang - die von Adam und Eva. Es ist DEINE Geschichte. Vo dorther kommst du. Und dorthin gehst du wieder zurück - Jesus hat mit seinem Leben und Lieben den Weg gezeigt. So viel ist da nicht verborgen, finde ich, wenn wir die Bilder verstehen und auf uns beziehen.
Zitat:
Warum ist es dem Anfang der Schöpfung nicht möglich, daß er sich uns allen so zuspricht, daß er für alle Kreatur einsehbar ist?
Wir können nicht ALLES sehen, was mit uns zusammenhängt, das hat zu tun mit dem Sinn unseres Lebens hier. Aber wir haben eine Richtschnur - oder Lichtschnur, wenn du willst...
Zitat:
Wie kann es sein, daß wir uns nicht tagtäglich mit diesen Fragen beschäftigen? (Ich meine jetzt auch den öffentlichen Diskurs in TV, Rundfunk, Zeitungen ...)?
Schau, es gibt gewisse Wesen, die andere Interessen verfolgen. Diese haben zu tun mit Unterdrückung, Ausbeutung, Angst verstärken, Macht ausüben und Kriege inszenieren. Leider haben sie die Medien unter sich und manipulieren dich, wenn du es zulässt.
Aber nur wenn du halbblind durch den Tag gehst...
Zitat:
Der Nazarener (Wasserträger) sagte vor Zeiten, wer an mich glaubt, aus dessen Leib werden Bäche lebendigen Wassers fließen.
Wie verstehst du selber diese Aussage?
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
--- Gleichnisse ---

Liebe Fiducia,

Fiducia hat folgendes geschrieben:
...
in dem Moment kann es passieren
" das Kind mit dem Bade auszuschütten "

ich kann noch so viel rütteln an einem Baum
- vielleicht liebt der Baum das auch -
aber ich versetze keine Bäume
das weiß ich und der Baum weiss es auch


Hab Dank für deine Gleichnisse, aber sag mir ...
welches Kind im Bade meinst du? :)

Und was möchte du mit deinem Baumgleichnis zum Ausdruck bringen? Möchtest du damit andeuten, daß sich dieser nicht durch Glaubenskraft versetzen ließe, wie man es im NT angedeutet findet?

Wie darf ich das verstehen, bzw., wie schließt sich jetzt der Kreis zu meinem Beitrag, den du hier im Auszug einstelltest?

Grüße Omega
_________________
You Are what You Art.
Ok ich versuch es mal
Jeder Mensch steht irgendwo und hat Wurzeln geschlagen
wenn ich jetzt rüttel und schüttel
an seinen Manifesten
beiss ich mir die Zähne aus
und Brei bis Lebensende essen ist nicht schön
.
ich bin ja auch ein kleines menschliches Bäumchen
und allzu menschlich ist es für mich eben
genauso wie für andere
ab und zu ' die Nerven zu verlieren '
und dann kipp ich alles über einen Haufen
und damit meine ich
ich übersehe dann
' den Funken Göttliches '
der eben in jedem steckt
der uns , jeden von uns ,
quasi am Leben hält
.
vielleicht warn das alles nur
Ich Botschaften
um mich selber besser zu verstehen
also vielleicht war's nur ein Tagebucheintrag
.
aber Gott ist immer anwesend
bedeutet
wenn ich auch überhaupt nix
erkennen können sollte - situativ -
dann mach ich mir klar
wir sind alle nur
Poren einer ( einzigen ) großen Orange
.
( ist eigentlich
entliehen aus dem Buddhismus
diese Formulierung am Ende )
.
schönen Tag Dir , Finn
Lg
Grünschnabelin
--- Der gute Wasserträger ---

Hallo Eranos,
ich bin schon etwas verblüfft, da lag meine Antwort an Elem. Luft für einige Zeit im Dunkeln und auf einmal beziehen sich mehrere Foristen auf diesen Beitrag. Ich möchte dir zu deinen "Antworten" folgende Anmerkungen machen und stelle hier beginnend deinen Anfang ein ...

Eranos hat folgendes geschrieben:
Schau, du hast viele Antworten in der Bibel - lies die Geschichte ganz am Anfang - die von Adam und Eva. Es ist DEINE Geschichte.


Woher willst du wissen, was meine (unsere) Geschichte ist?
Ich nehme an, du weißt es nicht, sondern du nimmst es nur an, sprich, du glaubst an bestimmte Informationen.

Woher beziehst du deine Informationen?

Es gibt viele Menschen, die geben nur Informationen weiter. Sie sind selbst zu Informationsträgern geworden und leben davon, ihre Informationen (Fremdinformationen) auf andere Menschen zu übertragen. Der Eifer kennt viele Gesichter. Innerhalb des Christentums spricht man gerne vom "Missionieren". Es gibt unterschiedliche Verfahrensweise, wie das umgesetzt wurde/wird. Wenn man sich mit der Geschichte der "Missionierung" beschäftigt, dann kann man schon ins Grübeln geraten, um es harmlos auszudrücken!

Um mal auf den Alltag zurückzukommen, in der deutschen Sprache spricht man auch von "Überzeugungen" und dem Tätigkeitswort "überzeugen", wobei die meisten Menschen gar nicht wissen, was sie damit eigentlich zum Ausdruck bringen und/oder vollziehen.

Warum will man jemanden überzeugen?
Überzeugen von was?
Und wer läßt sich in der Regel überzeugen und warum?

Was steckt eigentlich in dem Wort an sich?
Das Verbum "zeugen" und natürlich der "Zeuge"!

Das gibt zu denken, meine ich.
Es gibt also Zeugen und Menschen, die keine Zeugen sind. Ich kann hier nur betonen, daß hier ein ganz wesentlicher Schlüssel liegt, über den es sich lohnt nachzudenken, sich wahrlich Zeit zu nehmen ...

Um auf deine Eröffnung zurückzukommen. Hast du dir schon mal darüber Gedanken gemacht, was eine "Antwort" ursächlich bedeutet? Hast DU wirklich du eine konkrete Antwort auf meine Fragen oder willst du mich nur von etwas überzeugen, was du selber nur glaubst!

Du beziehst dich auf die Bibel! Das ist dein gutes Recht! Aber ist sie maßstäblich für alle Menschen?

Ich betrachte die Bibel möglicherweise anders als du. Tatsächlich ist die Bibel kein beliebiges Buch. Im Gegenteil, es ist ein außerordentliches Buch und beansprucht für sich das Buch der Bücher zu sein. Weißt du warum?

Es beansprucht die höchsten Maxime!
Was sind eigentlich die höchsten Maxime, die höchsten Prinzipien?

Kannst du sie mir benennen?
Und kannst du mir sagen, ob selbige Schrift selbst den höchsten Maximen (Prinzipien) gerecht wird?

Das sind Fragen, die man vorher klären sollte, sprich, die ich vorher geklärt haben möchte :)

Grüße Omega
_________________
You Are what You Art.
--- Maxime ---

nur weil es gerade passt :

" man kann dir nehmen was du hast - nicht aber das was du bist "

Eckhard Tolle
Liebe Fiducia,

ich mag deine Schreibe (und deine Art und Weise). Ich glaube auch, daß du wirklich etwas zu sagen hast und vor allem auch die Gabe besitzt, es schriftlich rüberzureichen. Die einzige Hürde stellt möglicherweise noch deine/die Form dar. Wenn du deine Inhalte in Zukunft -

muß ja nicht immer sein ;)

auch in eine anschauliche Form (weniger Leerräume, ...,

#<++ü<#ü, sjd


brächtest,

<;--<

dann bekommst du von mir


eine Eiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiins

1 mitt *** :)


Liebe Grüße
Omega
_________________
You Are what You Art.
Pardon Herzilein. das muss ich schwer üben. ich bin in jeder Weise viel zu verspielt mit allem.... gebe mir aber jetzt besondere Mühe weil ich Dich sehr lieb hab
--- Maxime ---

Fiducia hat folgendes geschrieben:

"man kann dir nehmen was du hast - nicht aber das was du bist "


Wenn ich doch schon der wäre, der ich eigentlich sein sollte :)
(kleiner Scherz)

Fin Grünschnabel
_________________
You Are what You Art.

Forum -> Gott