Welche Religion passt zu mir? - Religionstests


Hallo ihr Lieben,

da das Thema in einem anderen Tread aufgekommen ist, hier an exponierter Stelle eine Antwort dazu. Ergänzungen, Kommentare, Testberichte etc. sind gern gesehen

Grubi hat folgendes geschrieben:
Moin

Bei Wahlen nutzen inzwischen viele Bürger den Wahl-O-Mat um ihre politische Richtung auszuloten.

Gibt es sowas auch schon für die Religionswahl?
Wäre doch praktisch...

LG


Das gibt es tatsächlich: http://www.beliefnet.com/Entertainment/Quizzes/BeliefOMatic.aspx

Der Test ist zwar auf Englisch und sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber trotzdem ganz witzig. Gemäß dem Ergebnis hätte ich entweder konservativer Jude oder Baha'i werden müssen^^
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Irgendwas kommt sicher dabei heraus - nur die Frage ist: Ist es sinnvoll mir eine Religion auszusuchen, gleichsam durch eine "Warenauswahl" wie im Supermarkt? Zwei andere Sparten auf dieser verlinkten Homepage lauten bezeichnenderweise "Entertainment" und "Wellness". Das sagt schon viel aus, welcher Geist da dahinter steckt.

Ich bin sehr skeptisch. Wenn das Ganze mit einem Augenzwinkern gemeint ist - naja, ich glaube es gibt Dinge, wo oberflächlich Erheiterndes besser angebracht ist als in der Religion, die ja die tiefste Schicht des Menschseins betrifft.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Irgendwas kommt sicher dabei heraus - nur die Frage ist: Ist es sinnvoll mir eine Religion auszusuchen, gleichsam durch eine "Warenauswahl" wie im Supermarkt? Zwei andere Sparten auf dieser verlinkten Homepage lauten bezeichnenderweise "Entertainment" und "Wellness". Das sagt schon viel aus, welcher Geist da dahinter steckt.

Ich bin sehr skeptisch. Wenn das Ganze mit einem Augenzwinkern gemeint ist - naja, ich glaube es gibt Dinge, wo oberflächlich Erheiterndes besser angebracht ist als in der Religion, die ja die tiefste Schicht des Menschseins betrifft.


Wenn jemand glaubt, dass das eigene Seelenheil eine Ware in einem Regal ist und man sich wie bei Pilzen in der Konservendose verschiedene Sorten von verschiedenen Herstellern heraussuchen kann, dann kann ich ihm (erst einmal) auch nicht helfen.

Selbstverständlich haben solche Test keinerlei ernsthafte Aussagekraft, ebensowenig, wie der Wahl-o-mat. Das positivste Ergebnis wäre es noch, wenn man über die Fragen dazu kommt, sich über selbige und seine darauf gegebenen Antworten noch einmal Gedanken zu machen und sich in die angerissenen Themen zu vertiefen.

Unabhängig davon bin ich persönlich der Auffassung, dass man als religiöser Mensch durchaus auch Spaß verstehen sollte -insbesondere, wenn es um die eigene Tradition und den eigenen Glauben geht. Denn wer sich selbst zu ernst nimmt, macht sich am Ende für Spötter angreifbar und das Leben unnötig schwerer. Ich bin jedenfalls mit einem gewissen Maß an Selbstironie bisher gut gefahren. Dass das nicht jeder so sehen und handhaben will, versteht sich von selbst.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Sören hat folgendes geschrieben:
Selbstverständlich haben solche Test keinerlei ernsthafte Aussagekraft, ebensowenig, wie der Wahl-o-mat.


Also diese Ergebnisse finde ich wieder gar nicht so schlecht als Entscheidungshilfe. Das gibt es schon seriöse Möglichkeiten. Eine politische Partei zu wählen ist aber auch etwas Anderes als die wichtigste Lebensentscheidung zu treffen, die über Heil und Unheil entscheiden kann.

Sören hat folgendes geschrieben:

Unabhängig davon bin ich persönlich der Auffassung, dass man als religiöser Mensch durchaus auch Spaß verstehen sollte


Das ist schon in gewisser Weise richtig. Es gibt einen guten und wichtigen Humor in religiösen Dingen.

Aber das ist keine leichte Disziplin Humor zu üben, wenn es um die tiefsten Gefühle geht. Es ist hier schon sehr viel Fingerspitzengefühl notwendig, um nicht Gefühle zu verletzen - und auch ein tiefer Glaube, um überhaupt zu erkennen, was hier möglich und gut ist und was nicht.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Das ist schon in gewisser Weise richtig. Es gibt einen guten und wichtigen Humor in religiösen Dingen.

Aber das ist keine leichte Disziplin Humor zu üben, wenn es um die tiefsten Gefühle geht. Es ist hier schon sehr viel Fingerspitzengefühl notwendig, um nicht Gefühle zu verletzen - und auch auch ein tiefer Glaube, um überhaupt zu erkennen, was hier möglich und gut ist und was nicht.


Da habe ich für mich auch lange dran arbeiten und die Grenzen ausloten müssen -sowohl meine eigenen als auch die meiner "Umwelt", welchen Glaubens auch immer.

Natürlich kann auch ich nicht über alles lachen. Insbesondere wenn dann Atheisten, die sich für unglaublich aufgeklärt halten, kommen und mir erzählen, sie "hätten es nicht nötig, sich einen imaginären Freund zu erfinden, weil sie sonst nicht drauf klar kämen, wie schei*e ihr Leben ist". Das von jemandem zu hören, den du bis dahin eigentlich als Freund betrachtet hast, ist schon sehr sehr unlustig.

Aber jeder religiöse Mensch hat so seine Macken, die man humoristisch aufarbeiten kann. Zur Perfektion haben diese Kunst ja die Juden entwickelt^^
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
O-Gott...

Ich hätte ahnen müssen dass es sowas gibt.
Natürlich war das eher eine spitzfindige Bemerkung meinerseits.

Zur Strafe habe ich den Relicheck gemacht und bin wenig überrascht beim weltlichen Humanismus gelandet.

Zum Glück nötigt mich das nicht dazu unverzüglich einer spirituellen Vereinigung beizutreten

Aber die Wahl-Seite strahlt irgendwie genau diese Art von Spiritualitätsvermarktung aus, die ich nicht wirklich verstehen kann.
Es mag an den verpachteten Reklameflächen liegen, aber mir erscheint das ähnlich so wie Burkl es mit den Begriffen Wellness und Livestyle erwähnt.

Aber so wird Spiritualität und Religion ja tatsächlich oft genug gelebt.
Vom Esoteriksupermarkt bis zum Erleuchtungsratgeber ist doch alles erreichbar, Werbung und Mundpropaganda ist wahrscheinlich keine Erfindung von irgendwelchen Eierverkäufern.

Ja man braucht tatsächlich eine menge Humor um damit klarzukommen...

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Grubi hat folgendes geschrieben:
Aber die Wahl-Seite strahlt irgendwie genau diese Art von Spiritualitätsvermarktung aus, die ich nicht wirklich verstehen kann.
Es mag an den verpachteten Reklameflächen liegen, aber mir erscheint das ähnlich so wie Burkl es mit den Begriffen Wellness und Livestyle erwähnt.

Aber so wird Spiritualität und Religion ja tatsächlich oft genug gelebt.
Vom Esoteriksupermarkt bis zum Erleuchtungsratgeber ist doch alles erreichbar, Werbung und Mundpropaganda ist wahrscheinlich keine Erfindung von irgendwelchen Eierverkäufern.

Ja man braucht tatsächlich eine menge Humor um damit klarzukommen...

LG


Zu diesem Thema kann ich ein gutes Buch empfehlen:

Stefan Kuzmany, Das können Sie glauben!, Frankfurt a.M. 2011

Oh man, ich kann schon keine Buchtitel mehr angeben, ohne die wissenschaftlichen Zitiernormen zu beachten

Das Buch ist im Fischer-Verlag erschienen und hat die ISBN 978-3-596-18090-5
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Sören hat folgendes geschrieben:
Das gibt es tatsächlich: http://www.beliefnet.com/Entertainment/Quizzes/BeliefOMatic.aspx
Der Test ist zwar auf Englisch und sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber trotzdem ganz witzig. Gemäß dem Ergebnis hätte ich entweder konservativer Jude oder Baha'i werden müssen^^

Der Test war etwas anstrengend bei meinem dürftigen Englisch, aber das Ergebnis ist schon interessant:
Ich hatte 98% Übereinstimmung mit der Bahá'í-Religion und 100% mit dem Sikhismus, mit dem ich mich bisher überhaupt noch nicht beschäftigt habe.