Ich stecke in einer aussichtslosen Situation(Glaube & Sü


Hallo zusammen,

Ich weiß eigentlich garnicht wo ich anfangen soll ich bin traurig,bestürzt und habe auch große Angst !
Ich bin 21 Jahre alt und beschäftige mich leider erst seit wenigen Wochen mit Gott, natürlich wusste ich schon vorher um die ganze Geschichte von Geburt bis Wiederauferstehung aber ich lese seit einigen Tagen nun auch das neue Testament.
Ich muss gestehen ich bin nicht getauft und habe im meinem Leben auch wirklich schon gezweifelt ob es Gott gibt und war immer hin und her gerissen ich wusste aber irgendwas gibt es !
Da bin ich mir sicher und darduch das ich das neue Testament lese bin ich jetzt davon überzeugt das es einen Gott gibt, was mich aber auch zum Kernproblem des ganzen führt !
Ich habe in meinem leben viele Dinge falsch gemacht:

Ich habe viel gelogen aber meistens eher aus Angst oder das ich anderen Menschen gefalle (Eltern,Partner,Freunde)


Ich habe mich auch viel gestritten und meine Eltern zum Teil sehr verletzt und es tut mir auch unendlich leid :(Inzwischen habe ich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern (hatte ich eigentlich schon immer wir streiten trotzdem ständig) und habe mich für alles entschuldigt ich vertraue meinen Eltern sehr und erzähle ihnen auch seit einiger Zeit alles.


Ich habe in meiner Jugend auch geklaut es war aber nicht viel und auch nur 2 mal ... ich habe es damals getan weil ich bei meiner besten Freundin gut dastehen wollte ich habe heute keinen Kontakt mehr weil ich mit ihrer falschen Art nicht mehr klar kam seitdem habe ich NIE WIEDER etwas gestohlen!

Wie es heute inziwischen üblich ist habe ich natürlich auch schon in meiner Jugend verschiedene Partner gehabt mit dennen ich auch Sex hatte nicht mit allen aber eben mit denjenigen wo ich von überzeugt war sie zu lieben.
Ich habe früher auch geraucht und Alkohol getrunken aber nur in Maßen und inzwischen rauche ich überhaupt nicht mehr und trinke nur noch sehr selten ein Glas Wein wenn überhaupt!

Ich habe noch eine Sache von der ich nicht wirklich weiß ob es eine Sünde ist ... es ist sehr intim und ich ekel mich heute noch davor wenn ich daran zurück denke und rede eigentlich nicht sehr gern darüber aber ich finde nun muss es sein
Ich war früher als Kind (12 Jahre) sehr oft bei meinen Großeltern meine Oma musste arbeiten und somit war ich tagsüber ständig mit meinem Opa alleine als ich anfing mich zu verändern also eine Frau wurde fing mein Großvater an mich zu belästigen er fasste mir an die Brüste und den Po und lauerte mir auch einmal unter der Dusche auf er kam immer rein obwohl er wusste das ich nackt bin und schämte sich auch nicht dafür er hat mich zum Glück nie vergewaltigt aber weil ich Angst vor ihm hatte habe ich es einfach über mich ergehen lassen weil ich noch ein Kind war und große Angst hatte es jemanden zu erzählen ich habe große Angst das dies nun auch auf mein "Sündenkonto" geht =(

Mein größtes Problem ist aber folgendes: Vor 3 Jahren lernte ich meinen jetztigen Ehemann kennen im Jahr 2011 wurde ich schwanger und verlor unser Kind im 5 Monat seitdem ging es steil bergab mit unserer Beziehung er war zwar schon von Anfang an schwierig aber mit der Zeit ging es nicht besser
Bis ich zum zweiten mal schwanger wurde es ging auch alles gut und unsere Tochter kam gesund zur Welt. Während der SS und den ersten 4 Monaten nacht der Geburt war er wie ausgewechselt sehr lieb und aufmerksam also entschloß ich mich 2 Monate nach der Geburt unserer Tochter ihn zu heiraten weil ich wirklich fest glaubte das jetzt alles gut werden würde, nicht durch die Hochzeit sondern weil ich dachte er hätte sich wirklich geändert !
Aber es wurde nach bereits nach der vollendung des 4 Lebensmonat unserer Tochter schlimmer als je zuvor:
Er behandelt mich wie eine Sklavin tu dies tu das wenn ich es nicht richtig machte wurde ich laut von ihm angeschrien er beleidigte mich ständig ich sei dumm und würde nichts können und würde ihm sein leben zur Hölle machen ....
Was ich nicht verstehe denn ich kümmere mich um vieles unser Kind den Haushalt ich höre ihm immer zu versuche ihn zu verstehen oder ihm Mut zuzureden, ich bezahle sogar eine Strafe für ihn ab ich tue alles für ihn was ich kann nur leider habe auch ich meine Grenzen ich kann langsam nicht mehr mit dem Kind bin ich zu 80 % auch allein und erziehe sie selbst aber dardurch das er mich ständig fertig macht und meine Kleine mich auch so fordert bin ich manchmal auch sehr überfordert und werde bei meiner Tochter laut ich entschuldige mich jedes mal (manchmal sogar heulend) bei ihr und versuche mich jedes mal auf s neue zu beherrschen aber ich schaffe es nicht :,(
Ich liebe meinen Mann und möchte mich eigentlich nicht scheiden lassen aber ich kann nicht mehr er erniedrigt mich ständig verltetzt mich seelisch und unser Kind bekommt es auch mit aber das ist ihm egal!
Ich weiß einfach das ich mein leben nicht so mit ihm verbringen kann ich kann so nicht leben und mein Kind auch nicht auch sie hat manchmal Angst vor ihm sitzt neben mir und weint ....

Auf der anderen Seite will ich an unserer Beziehung festhalten aber ich weiß das ich es nicht schaffen werde meine Phsyche geht kaputt geht ich habe die Fehlbgurt nicht verarbeitet gebe mir heute noch die Schuld daran obwohl mir jeder das Gegenteil sagt
Er wollte sich schon so oft ändern aber tat es nie nur für 1-2 Wochen dann ging alles wieder von vorne los.
Ich möchte mich trennen aber ich weiß das ich dardurch mein Sündenkonto noch mehr vergrößere
Ich habe furchtbare Angst das ich in die Hölle komme weil ich so vieles falsch gemacht habe und weiß das ich in Zukunft wahrscheinlich noch eine Sünde begehen muss

Was soll ich denn nur tun ich kann einfach nicht mehr :,(
Zum Thema Ehe, weiß ich jetzt nicht was du tun sollst. Ich kann dir aber eins sagen, wenn du vor Gott deine Sünden bekennst und bereust (und ich rede jetzt vom Christentum), gibt es KEINE Sünde auf der Welt die Gott nicht verzeiht; egal wie groß sie ist oder wie oft du sie gemacht hast. Darum gibt es auch in der Kirche das Mysterium (Sakrament) der Beichte. Buße und Reue schließt aber mit ein, dass man danach gegen diese Sünden ankämpft und versucht sie nicht mehr zu wiederholen. Sollte man aber dennoch wieder in Sünde fallen, geht man wiederholt zur Beichte und setzt den Kampf fort. Alleine kann man viele Sünden nicht besiegen, dazu braucht man unbedingt Gottes Gnade.

Liebe Grüße
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, liebe Nina!

Zitat:
Was soll ich denn nur tun ich kann einfach nicht mehr :,(


Meine Empfehlung wäre mal als erstes, dass Du das mit dem "Sündenkonto" vergisst.

Wir haben doch alle unsere Fehler und Unvollkommenheiten, da dürfte ja kein Mensch mehr glücklich werden.

Du bist wie jeder andere Mensch wertvoll, daran musst du glauben.

Kein Mensch würde mir heute glauben wie unnütz, wertlos und sündig auch ich mich in frühen Jahren selbst gesehen habe.

Durch ein einziges Zitat hat sich im Laufe meines Lebens viel geändert.

Das Höchste Wesen spricht: Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert.

Bahai-Schriften


Heute weiß ich, dass all das Gute, die guten Eigenschaften, eben die Edelsteine schon immer in mir steckten und eben auch in Dir.

Schau auf das Gute in Dir.

Und ich würde Dir dringend raten, Dich in Deiner Stadt bei einer Beratungsstelle beraten zu lassen. Es gibt Dinge, da braucht man einfach Fachleute. Wenn man heftig krank ist geht man auch zum Arzt und probiert es nicht nur mit Selbstheilung und Pfefferminztee.

Kann jetzt leider nicht auf alles eingehen was Du geschrieben hast. Aber bitte schau ab sofort auf das Gute in Dir und lass Dir helfen von Leuten die extra dafür da sind. Vielleicht magst Du auch erstmal mit Deinem Arzt oder Ärztin reden.

Alles liebe Linde


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Nina, herzlich willkommen!

Du sprichst jetzt viele Dinge an.

1. Mir gefällt, dass du die Verantwortung für deine Tochter so vorrangig siehst. Das ist meiner Meinung nach eine gute Voraussetzung um kluge Entscheidungen zu treffen.

2. Was dein Großvater getan hat war falsch. Ich wüsste nicht, welche Schuld man dir dafür anlasten könnte. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Seele eines 12-jährigen Mädchens das anders einschätzt. Vielleicht solltest du Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe suchen.

3. Ob Scheidung, vorläufige Trennung oder andere Maßnahmen das beste wären, kann dir in einem Forum niemand sagen.
Die meisten Religionen erlauben Scheidung. Es kommt auf die Umstände und die Motivation an.

4. Bzgl., deiner Sünden, naja, so schlimm kommt mir das alles nicht vor.
Aber da du dich gerade mit dem Neuen Testament auseinandersetzt hier noch ein Zitat:
Zitat:
Gleichnisse vom verlorenen Schaf und von der verlorenen Drachme
1 Es nahten sich1 aber zu ihm alle Zöllner und Sünder, ihn zu hören; 2 und die Pharisäer und die Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt Sünder auf und isst mit ihnen. 3 Er sprach aber zu ihnen dieses Gleichnis und sagte: 4 Welcher Mensch unter euch, der hundert Schafe hat und eins von ihnen verloren hat, lässt nicht die neunundneunzig in der Wüste und geht dem verlorenen nach, bis er es findet? 5 Und wenn er es gefunden hat, so legt er es mit Freuden auf seine Schultern; 6 und wenn er nach Hause kommt, ruft er die Freunde und die Nachbarn zusammen und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir! Denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war. 7 Ich sage euch: So wird Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die die Buße nicht nötig haben. 8 Oder welche Frau, die zehn Drachmen hat, zündet nicht, wenn sie eine Drachme verliert, eine Lampe an und kehrt das Haus und sucht sorgfältig, bis sie sie findet? 9 Und wenn sie sie gefunden hat, ruft sie die Freundinnen und Nachbarinnen zusammen und spricht: Freut euch mit mir! Denn ich habe die Drachme gefunden, die ich verloren hatte. 10 So, sage ich euch, ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.


Quelle: http://www.bibleserver.com/text/ELB/Lukas15 (hervorhebung von mir)

Du wirst sicher noch klügere Antworten bekommen,

Liebe Grüße
ziraki
Schön, dass Du in der Bibel liest. Schau, welch schöne Dinge da drin stehen.

Extra für Dich!

Ich liebe dich mit einer Liebe, die nie aufhören wird.
Jeremia 31,2

Ich werde nie aufhören dir Gutes zu tun.
Jeremia 32,40


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Da bin ich nochmal kurz.
Ja, alle guten Dinge sind angeblich 3.

Das Folgende wollte ich noch schnell loswerden.

Dein Titel heißt:
Ich stecke in einer aussichtslosen Situation.

Deine Situation ist sicher nicht die allereinfachste aber auf keinen Fall aussichtslos!

Hab Vertrauen in Dich selbst und in Gott!

edit: Hier noch ein Link zum thema Leid
www.geistigenahrung.org/ftopic70963.html

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
nina1010 hat folgendes geschrieben:
Ich habe viel gelogen aber meistens eher aus Angst oder das ich anderen Menschen gefalle (Eltern,Partner,Freunde)


Liebe Nina,

ich habe deinen langen Post aufmerksam gelesen. Ich glaube hier steckt eine Grundsache drinnen: Du machst die Dinge des Lebens aus einem Hauptmotiv - Angst vor Menschen. Du willst - und das ist eigentlich normal, sozusagen der "Naturzustand" von uns Allen, wo uns die Schwerkraft hinzieht - wir wollen primär anderen Menschen gefallen.

Und deine Lebensgeschichte - die ist ein Abbild einer ganz normalen Lebensgeschichte, in der es Verstrickungen aus Schuld von vielen Menschen gibt. Es ist nicht alleine deine Schuld wie Alles gelaufen ist.

Und zu deiner jetzigen Situation - du kannst jederzeit Alles ändern, wenn du ab jetzt einen einzigen Grundsatz zum Wichtigsten machst: "Von jetzt ab verzichte ich auf jede menschliche Dankbarkeit und Anerkennung." Verzicht auf Dank und Anerkennung bedeutet aber keineswegs Verzicht auf deine bürgerlichen Rechte, die du als Ehefrau und Mutter hast - auf die darfst du im Gegenteil gar nicht verzichten, nicht einmal einen Millimeter - das wäre Verrat an dir selbst und an deinem Kind.

Du willst geliebt werden, das will jeder Mensch. Nimm dir vor, ab jetzt nur mehr von Gott geliebt werden zu wollen als von Menschen - und die Sonne wird über deinem Leben aufgehen, von jetzt an bis zu deinem letztem Atemzug. Das Leben wird deshalb trotzdem Anstrengung und Leid mit sich bringen, aber alles wird leicht zu tragen sein, es wird dich nicht mehr niederdrücken. Und du wirst - wenn du Jesus wirklich nachfolgst - ab jetzt auf einem Weg gehen, wo selbst im tiefsten Schnee die roten Pflöcke des markierten Weges sichtbar sind.
Hallo Nina,


Vergiß den ganzen Sündenscheiß! Du bist völlig in Ordnung.


Du hast keine Schuld!

Bitte wende Dich mit Deinen Problemen an Deine Eltern, Dein Mann hat kein Recht Dich klein zu machen! Und vor allem - mach Dich nicht selber klein.

Alles alles Liebe für Dich
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Hallo nochmal,

Erst mal woow ich danke euch für die ganzen lieben Worte und die schnelle Hilfe
Ich weiß es war sehr aber ich musste mir nun mal alles von der Seele reden es hat so gut getan
Es ist sehr schön zu hören das ich mich noch auf einen guten Weg begeben kann ich möchte mich in Zukunft auch taufen lassen und werde in erster Linie auf mein Kind und mich achten ich werde meinen Mann auch erst mal weiter unterstützen weil ich denke das auch er Hilfe braucht er hat auch viel durchgemacht und für manches trifft ihn auch nicht allein die Schuld

Ich danke euch allen für die Trostspendenden Worte ihr habt mir sehr geholfen ich fühle mich um einiges besser und werde mir auch hilfe suchen was die Sache mit meinem Großvater betraff

Ich wünsche euch auch alles gute und lasse bald von mir hören
Nina1010 hat folgendes geschrieben:


Ich wünsche euch auch alles gute und lasse bald von mir hören


Hallo Nina, ja mach das unbedingt.

Wahrscheinlich hast du die Diskussion hier bisher nicht verfolgt.
Deshalb sende ich dir noch einen Auszug aus dem Thread "Worte Gottes":

Bin ich bewaffnet mit der Macht Deines Namens,
so kann mich nichts verwunden, und mit Deiner
Liebe im Herzen können mich alle Trübsale dieser
Welt nicht schrecken.

Baha'u'llah


und dieses wunderschöne Video, auf welches in diesem Zusammenhang aufmerksam gemacht wurde.

http://youtu.be/P_g21wl48AY

Alles Gute!