Sein Sein Wirken lassen


Hallo zusammen!

Ich würde gerne was verändern. Und zwar gefällt mir meine Rolle als Kirmes-Fan-Richter nicht mehr. Ich gehe gern auf Kirmes und berichte anschließend von meinen Rummelplatzbesuchen in speziellen Fachforen. Dabei komm ich mir aber immer doofer vor.

Ich hab das Gefühl, wie als wenn ich als Richter agiere bewerte, entwerte, urteile und verurteile. Sei es die Geschäfte, den Veranstalter oder den Platz selbst... und das macht mir zu schaffen. Denn an und für sich bin ich ein "Liker" von Schaustellern und habe nicht die Absicht sie schlecht zu machen. Das will ich eigentlich gar nicht. Aber ich hab Das Gefühl, als wenn ich das unbewusst tue.

Jetzt würde ich mich gerne ändern und diese Richter-Rolle ablegen. Ich würde aber trotzdem gerne über Rummelplätze weiterschreiben. Wie kann ich meine Rolle ausfüllen, ohne abwertend zu sein? Oder als "Richter" aufzutreten?
Berichte einfach mit den Augen eines Kindes.
"Schließe ein Auge für die unwesentlichen Dinge und öffne das andere für die wesentlichen."

Zu diesem Zitat von mir habe ich vor Jahren mal ein Bild gemalt.
Vielleicht kannst Du das in Deinen Berichten auch praktizieren.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Habe mich mal schlau gemacht was der Unterschied zwischen Jahrmarkt , Volksfest etc. ist und Wikipedia sagt:

„Ein Jahrmarkt (andernorts auch Messe oder Kirmes) ist seit dem Mittelalter ein mehrtägiger Markt, der in einer Stadt einmal jährlich stattfindet und besondere Beachtung genießt. Heute wird die Bezeichnung auch für andere unständige Märkte gebraucht, wobei die Verwendung für die Begriffe Vergnügungspark und Volksfest sehr geläufig ist. Dies ist meist dadurch begründet, dass sich über die Zeit ein Jahrmarkt in ein Volksfest gewandelt hat.
Jahrmärkte werden oft an einem kirchlichen Feiertag oder dem Festtag eines vor Ort stark verehrten Heiligen gehalten, so wie beispielsweise Oster-, Pfingst-, oder Weihnachtsmärkte bzw. das Annafest. Vereinzelt gibt es auch heute noch saison- oder produktbedingte Jahrmärkte, so wie beispielsweise Holz-, Pferde- oder Wein-Märkte.“

Um welchen Jahrmarkt geht es Dir hauptsächlich? Nehme stark an, dass es Dir um die kirchlichen Jahrmärkte geht (zog diesen Schluss aus Deinem Benutzername ‚Kirchmessmensch‘ – tippe ich da richtig?).

Beim ersten Blick auf Deinen Benutzername und Deinen Beitrag, wo Du beschreibst, dass Du Kirmes-Fan-Richter bist habe ich nämlich 'Kirmesmensch' gelesen und dann erst ‚Kirchmessmensch‘.

Ist Kirmes-Fan-Richter Dein Hobby oder Beruf?

Karin