Wiederkehr des (eines) „Messias“ und die Endzeit.


Hallo zusammen,

schade, daß ich erst jetzt in diesem Bereich von Minou (Baha'u'llahs Brief an die Christen) etwas gestöbert habe.
Da ich dort aber nicht mehr „reinpfuschen“ will, beginne ich einen Neuen Abschnitt.
Es geht um die Wiederkehr des (eines) „Messias“ und um die Endzeit.

Man muß wissen, die Bibel enthält verschiedene GESCHICHTEN, welche in Ihrer SYMBOLIK sowohl die individuelle Entwicklung eines Menschen (bis zur Vollendung), als auch die Entwicklung von Gesellschaften, und der ganzen Welt in Zeitaltern zeigt.
In der aktuellen Zeit trifft beides zusammen ein. Wir gehen – Anfang – in ein Neues Zeitalter. Jesus war der Messias für das Zeitalter FISCH! Aktuell gehen wir in das Zeitalter Wassermann.
Ein Wechsel in ein neues Zeitalter ist immer mit einer „Vernichtung“ und einem Neuanfang verbunden. Eine gute Symbolik dafür sind die Plagen bei Moses. Gleichzeitig sind die Religionen weltweit verkommen.
Was das Zeitalter betrifft, so habe ich hier einen Beitrag: http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch35.htm (Zukunftsaussichten unserer Gesellschaft und Zivilisation. Durch die Dunkelheit zum Licht.)

Bhagavad Gitta:
4.6 Obgleich Ich ungeboren bin und Mein transzendentaler Körper niemals vergeht, und obwohl Ich der Herr aller fühlenden Wesen bin, erscheine Ich dennoch in jedem Zeitalter in Meiner ursprünglichen transzendentalen Gestalt.
4.7 Wann immer und wo immer das religiöse Leben verfällt und Irreligiösität überhand nimmt, o Nachkomme Bharatas, zu der Zeit erscheine Ich.
4.8 Um die Frommen zu befreien und die Schurken zu vernichten, und um die Prinzipien der Religion wieder einzuführen, erscheine ich in jedem Zeitalter.

Ob nun ein Jesus in der Bibel von ICH… spricht, oder ein Krishna in der Bhagavad Gita, dann ist mit ICH – IMMER der göttliche und universelle GEIST gemeint – NICHT die PERSON!
Dieser Geist kennt den (ist der) Weg (nach Hause zum Vatter), kennt die (ist die) Wahrheit, und ist das Leben – SELBST.

Darum sagt der Jesus auch: „ICH bin GESTORBEN für die Welt“.
Die Kirche macht daraus, daß er für unsere „Sünden“ gestorben ist. FALSCH! Denn Gestorben oder Tod bedeutet in der Bibel UNBEWUSST.
Wenn also ein schon VOLLENDETER göttlicher Geist, auf die Erde kommt (in einem Körper geboren wird) – freiwillig einen Körper annimmt, um die verkommenen Religionen wieder RICHTIG zu stellen, dann wird auch dieser Geist zunächst UNBEWUSST. Dann muß ER SELBST, als Mensch und Person, die GANZE (geistig spirituelle) Entwicklung (Bewusstwerdung) durchleben, bis zur Vollendung. Also bis er wieder weiß und selbst ERKENNT – Wie dann Jesus sagt: „Mein Reich ist NICHT von dieser Welt – oder – der Vater und ICH sind EINS“!
Erst DANN, kann er die Lehre weitergeben, welche er SELBST - in nur EINEM Leben – ERKANNT hat.
Darum sagt auch der Buddha: SELBST ERKANNT und SELBST VERWIRKLICHT – und am Ende vieler Lehrreden kommt der Satz: „So wie wenn UMGEFALLENES wieder AUFGERICHTET wird“.
Vollendete dieser Art, kommen sehr selten auf diese Welt. Aus Ihrer Lehre entstehen dann Religionen.

Was nun die ENDZEIT im Leben eines Menschen bedeutet, ist der „TOD“ des Ego, und die Auferstehung des wahren Selbst – göttlicher Geist. Wenn sich also die Geistige Vorstellung von – ICH BIN Person, in die geistige Erkenntnis – ICH BIN göttlicher Geit wandelt. Darum auch der Ausdruck von der WANDLUNG im Grab. Die Symbolik des Jesus am Kreuz zeigt also keinen Körperlichen Tod, und eine Körperliche Auferstehung, sondern den Tod einer FALSCHEN GEISTIGEN VORSTELLUNG, und das ENTSTEHEN einer RICHTIGEN GEISTIGEN VORSTELLUNG.
Die Symbolik hier: http://www.demetrius-degen.de/geistesschule/symbolik.htm
Vor diesem Tod, ist eben die „Leidensgeschichte“, welche auch als Dunkle Nacht oder Tal der Tränen bezeichnet wird – oder eben auch Endzeit.
Wenn dann die „TOTEN“ aus den Gräbern aufstehen, dann ist damit gemeint, daß das UNBEWUSSTE, BEWUSST gemacht wird. Wenn dann der Vorhang des Tempels zerreißt, und das Allerheiligste wird sichtbar (erkennbar, nicht mehr verborgen), dann ist das eben die höchste ERKENNTNIS aus dem wahren Selbst.

So weit zunächst,

Demetrius Degen
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo lieber Dementrius,

Ich habe schon öfter auf deiner Seite herumgestöbert und ich finde vieles darin einfach klasse. Aber wie sieht es im praktischen aus? Dass das Ego dem Menschen grundsätzlich im Wege steht, das habe ich auch schon für mich enddecken dürfen. Aber welche Praxis schlägst du vor um das Ego aktiv zu beseitigen?

lg
Pommes
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Ob nun ein Jesus in der Bibel von ICH… spricht, oder ein Krishna in der Bhagavad Gita, dann ist mit ICH – IMMER der göttliche und universelle GEIST gemeint – NICHT die PERSON!
Dieser Geist kennt den (ist der) Weg (nach Hause zum Vatter), kennt die (ist die) Wahrheit, und ist das Leben – SELBST.


Und du bist immer noch sicher, dass du kein Baha'i bist?^^
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
@ Pommes

betr. ' Ego aktiv beseitigen '

ich les ( nur ) in satsangforum.de und erwachen.com
die alle diskutieren schon unendlich in Schleifen über das Ego
aber kommen nicht zu Potte.

weil es kommt durch die Hintertür wieder rein
beinah wie es lässt sich nicht eliminieren.
da gibt's seitenweise ' Poesie ' drüber.

von daher , schließe ich mich deiner Frage an
Fiducia hat folgendes geschrieben:
die alle diskutieren schon unendlich in Schleifen über das Ego
aber kommen nicht zu Potte.

Danke für dieses lustige Betthupferl.
Gute Nacht Freunde, es ist Zeit für mich zu gehen.
Hallo Pommes und Fiducia,

wie wäre es, wenn wir zum Ego einen eigenen Thread aufmachen oder einen alten wieder ausgraben? Ich find das Thema interessant, aber ich fänds auch schade um das Thema des Threads. LG
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Gute N8 , Achim

:o)
Jepp, Sören


ich such mal ne passende Einleitung raus
Sören hat folgendes geschrieben:
wie wäre es, wenn wir zum Ego einen eigenen Thread aufmachen oder einen alten wieder ausgraben? Ich find das Thema interessant, aber ich fänds auch schade um das Thema des Threads. LG


Das ist genau Thema hier, wenn du dich einmal in Dementrius Eingangspost reinliest. Seine Philosophie von Religion(en) basiert auf reiner Egoüberwindung. Deshalb fragte ich ja nach praktischen Wegen.

lg
Pommes
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Sören hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Ob nun ein Jesus in der Bibel von ICH… spricht, oder ein Krishna in der Bhagavad Gita, dann ist mit ICH – IMMER der göttliche und universelle GEIST gemeint – NICHT die PERSON!
Dieser Geist kennt den (ist der) Weg (nach Hause zum Vatter), kennt die (ist die) Wahrheit, und ist das Leben – SELBST.


Und du bist immer noch sicher, dass du kein Baha'i bist?^^


Diese religiöse Ansicht findet sich nicht ausschließlich bei den Baha'i ^^
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!

Forum -> Gott