Der Konflikt in Syrien


ich glaube, es wird nicht die beste Lösung sein, Bashar Assad einfach zu stürzen, aber in den westlichen Medien versucht man leider ihn als schwarzes Schaf darzustellen, hab ich das Gefühl.
Hallo linde,
Zitat:
Warum weigert sich die Menschheit hartnäckig "die Ratschläge die die Feder des Höchsten offenbarte" anzunehmen und sie nicht "ungeachtet beiseite zu schieben."

Weil die Ratschläge idealistisch sind und so nie Realität werden dürften.
Es wird immer Despoten, Autokraten, Familien, Parteikader, Religions-Funktionäre, Rassisten usw geben, denen nicht das Wohl der Gesamtbevölkerung am Herzen liegt, sondern maximal das der eigenen Bevölkerung und meistens nur der Machterhalt der eigenen Gruppe.
Selbst in Demokratien muss man damit rechnen, dass sich bestimmte Gruppierungen durchsetzen und ihre Mehrheit dann ausnutzen, um Gesetze zu erlassen, die ihre Macht auf längere Zeit sichern.
Da hilft nur eins: Wachsam zu bleiben, versuchen auf diplomatischen Wege oder durch wirtschaftliche Sanktionen auf diese Gruppierungen Einfluss zu nehmen und manchmal auch direkt (militärisch) einzugreifen, auch wenn man sich dabei die Hände schmutzig machen muss.
Es gibt in der Politik keine Entscheidungen, die nur richtig sind.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Bernh hat folgendes geschrieben:

Erstmal herzlichen Beifall zu Deinem Avatar!

Danke. Ich hätte da noch eine Alternative, aber ich weiß nicht, wie man hier eigene Bilder in einen Kommentar einbinden kann.
Zitat:

Es ist interessant, dass Du Irlmaier erwähnst. Darf ich fragen, wie Du auf ihn gekommen bist?

Schon vor einigen Jahren, wahrscheinlich durch einen Fernsehbeitrag. Ich habe aber auch ein interessantes Buch "Prophezeiungen über das Ende der Welt", in dem Fabio Ribeiro de Araujo die Aussagen vieler Seher weltweit gesammelt hat. Leider gleichen die sich inhaltlich oft auch noch.

Irlmaier ist häufig sehr konkret und leider hat er auch schon häufig Recht behalten:

Durch Deutschland wird ein eiserner Zaun gehen, mitten durch, wer ankommt stirbt.
Straßen werden gebaut und jeder Lehrling hat sein Auto.
Die jungen Menschen werden fest ihre Herzen halten müssen, daß man sie ihnen nicht raubt um Geld.
Alles wird im Westen ungehorsam gegen Gott, die Bischöfe streiten untereinander und mit dem Papst. Der Klerus wird vielfach vor die Hunde gehen.
Ich sehe die Wolkenhäuser (in Amerika) in sich zusammenstürzen.
Amerika wird im Osten dauernd Kriege führen und nie mehr siegen.

Über Deutschland:
Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
Darauf eine nie da gewesene Sittenverderbnis.
Alsdann kommt eine große Zahl Fremder ins Land.
Es herrscht eine hohe Inflation.
Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
Bald darauf folgt die Revolution.

Man muss schon auch vorsichtig sein, weil etliches im Nachhinein passend ausgelegt wird, besonders bei Nostradamus. Bei Irlmaier wurde ich skeptisch als er beschrieb, dass er bei all den Geschehnissen ein großes Kreuz am Himmel sieht und die Leute sagen: "Ja, es gibt einen Gott!". Danach soll der Papst von seiner Flucht zurückkehren und alle werden katholisch. Naja, vielleicht interpretieren solche Seher ihre eigenen Visionen nicht immer richtig.

Zitat:

Ich habe mich auch recht ausgiebig mit Schauungen bzw. Prophezeiungen befasst, weil ich seit langer Zeit oft wiederkehrende Träume über Krieg habe. Als ich dann über Irlmaier und andere gestolpert bin, hat es mich sofort sehr fasziniert (oder eher gegruselt?), weil vieles gut zu den Träumen zu passen schien.

Ich habe einen Bekannten, der auch Träume dieser Art hat. Es erscheinen ihm verstorbene Verwandte, die ihn vor etwas warnen. Wenn er aufwacht, versteht er es manchmal garnicht, erst später, wenn es tatsächlich eingetreten ist (z.B. Tschernobyl). Aber da stelle ich mir dann die Frage, ob es nicht auch Auslegungssache ist. Ich habe auch schon häufig von Krieg geträumt, habe von weitem Atombombenexplosionen gesehen, bin durch einen Fluss mit Trümmern auf eine rettende Insel geschwommen, auf der eine Flagge mit dem "Größten Namen" (das ist ein Symbol der Bahá'í-Religion) stand. Aber wie soll ich das deuten?

Zum Gruseln sind solche Träume und Visionen schon. Und man sollte sich nicht zu viel damit befassen, um nicht depressiv zu werden (bzw. wie in meinem Fall, noch depressiver).

Irlmaier gibt mir schon viel zu denken, weil sich einiges davon auch noch mit bestimmten Aussagen meiner Religion deckt.

Warten wir's ab
Minou hat folgendes geschrieben:
Hallo Achim und Bernhard,
das ist ja schaurig zu lesen, was Ihr da in den Raum stellt.
Beten wir zu Gott, dass Er die Menschheit vor solchem Unheil verschonen
möge.

Ich hoffe auch, so etwas nicht erleben zu müssen. Andererseits muss es vielleicht sein, damit die Menschheit endlich aufwacht und dem zustrebt, wofür sie eigentlich bestimmt ist. Ehrlich gesagt, wenn ich den Zustand unserer sittlich verdorbenen, gottlosen oder fanatischen und von skrupellosen Konzernen und Politikern geplagten Welt so sehe, wünsche ich mir manchmal ein reinigendes heftiges Gewitter. Natürlich wird es dann sehr ungemütlich und viele unschuldige Menschen (vielleicht auch ich) werden dabei sterben. Wenn wir so weiter machen, wie bisher, wird uns dieser Planet ohnehin irgendwann angewiedert ausspucken.
Hallo achim 56,

Zitat:
Ich habe aber auch ein interessantes Buch "Prophezeiungen über das Ende der Welt", in dem Fabio Ribeiro de Araujo die Aussagen vieler Seher weltweit gesammelt hat. Leider gleichen die sich inhaltlich oft auch noch.


Natürlich ähneln sich die Prophezeiungen. Sie haben ja alle das gleiche Strickmuster. Eine möglichst auf viele Ereignisse zutreffende Voraussage wird in möglichst allgemeinen und weit interpretierbaren Worten ausgedrückt. Niemand macht sich die Mühe heraus zu finden, wie oft ein vorhergesagtes Ereignis schon zu unterschiedlichen Geschehen benutzt worden ist und welche Ereignisse bis heute noch nicht eingetroffen ist.
Die Wahrscheinlichkeit, dass man irgendwann in ferner Zukunft doch noch ein Ereignis findet, dass sich teilweise mit den Prophezeiungen deckt, ist allerdings groß. Man muß nur viel Geduld haben.
Nur in Zukunft wird es für Propheten schwieriger werden. Man kann nicht mehr so mit der Vergesslichkeit der Menschen rechnen, da ein globaler Zugriff auf Informationen möglich ist.
Hat z.B. Irlmeier die Zwillingstürme in New York gemeint oder eventuell noch kommende Einstürze bei Erdbeben? Alles sehr fraglich (und natürlich eine Frage der eigenen Mentalität ).

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Linde schrieb:
Zitat:
Warum weigert sich die Menschheit hartnäckig "die Ratschläge die die Feder des Höchsten offenbarte" anzunehmen und sie nicht "ungeachtet beiseite zu schieben."

Pjotr Kala antwortete:
Zitat:
Weil die Ratschläge idealistisch sind und so nie Realität werden dürften.


Hallo Pjotr Kala, von welchen Ratschlägen sprichst Du eigentlich, wenn Du meinst sie seien idealistisch?
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo linde
du, ich kenn mich in deiner Religion nicht so aus, aber du selbst hast ja die Ratschläge hier ja auch nicht genannt.
Die meisten Religionen gehen aber von nicht erreichbaren Idealvorstellungen aus. Was ich bis jetzt hier gelesen habe, machen die Bahais da keine Ausnahme.
In Thread Einheit Gottes wurde z.B. von einer Idalvorstellung von einer Familie ausgegangen, die in Liebe und Einheit zusammenwirkt. In der Realität gibt es da eine ganze Menge Brüche.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Eine "erfolgreiche" Militäraktion halte ich für absolut illusorisch.
Assad und sein Gefolge werden weit ab der Hauptstadt in irgendeinem Bunker sitzen,
und getrost abwarten bis die "begrenzte Militäraktion" vorbei ist.
Wenns brenzlig werden sollte, hat er vielleicht noch einen Double.

Wenn die Aktion um ist, taucht er wieder auf der Bildfläche auf.
Es wird nicht ihn und sein Regime treffen, sondern wiederum als "Kollateralschaden" die Zivilisten.
Und die sind so schon schlimm genug dran!

Und dann wird es noch weitere Unmöglichkeiten der Verwicklungen geben:
Denn sollte Assad wirklich gestürzt werden,
so werden Islamisten dieses Machtvakuum auszufüllen versuchen.
Viele von ihnen trachten nach den Sturz Assads, nicht zuletzt Al-Qaida.

Sollte nun die USA an Seite der Al-Qaida gegen Assad kämpfen?
Sollten sie Freiheitskämpfer mit Waffen unterstützen, werden sie selbst am Ende mit eben diesen Waffen bekämpft.

Das Beste was man in diesem Konflikt noch machen kann ist, Flüchtlinge so lange zu beherbergen, bis der Konflikt entschärft ist, und das könnte evtl. sogar noch ein paar Jahre dauern.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Wenn man das Geld, das in die Kriegsaktion gesteckt wird den Flüchtlingen zugute kommen ließe wäre viiiel Leid gemildert !

Aber die Entscheidung zwischen den Übeln :
Aggressoren ungehindert weitermachen lassen und Aggressoren Einhalt gebieten möchte ich nicht treffen müssen. Beides hat verheerende Folgen.
divad hat folgendes geschrieben:
ich glaube, es wird nicht die beste Lösung sein, Bashar Assad einfach zu stürzen, aber in den westlichen Medien versucht man leider ihn als schwarzes Schaf darzustellen, hab ich das Gefühl.

Er ist ein schwarzes Schaf. Aber bei weitem nicht das einzige.