Welche Wahl haben wir denn?


Welche Wahl haben wir denn?
Die Entwicklung unserer Gesellschaft - wo gehen wir hin?

Das Volk sitzt in einem Haus. Dieses Haus hatte von Anfang an eine falsche Statik, weil diese Statik (das System) nur auf EINEM Pol beruht. Wie ein Mensch nicht lange auf einem Bein stehen kann, so hat auch ein Haus, dessen Statik nur auf einem Pol beruht, nur eine kurze Lebensdauer.
So haben die Politiker, welche das Haus im Auftrag des Volkes verwalten, von Anfang an, jedes Jahr neue Schulden gemacht, um das Haus und das Volk zu stützen.
Dem Volk im Haus geht es ohne Zweifel NOCH gut. Selbst Harz IV Empfänger, geht es noch besser als so manchem armen Menschen in Indien, Afrika oder China. In dieser Beziehung braucht keiner zu klagen.

Wenn ich mir aber das Ganze ansehe, so kann ich in erster Linie den Luxus IM Haus sehen, oder die Verschuldung und den Zerfall des Hauses.
Im eigentlichen Sinne ist dieses Haus zwischenzeitlich nach nur 50 Jahren total verschuldet, die Balken biegen sich vor Lug und Betrug, und es müssen kontinuierlich Stützpfeiler im Haus installiert werden, damit es nicht zusammenbricht.
Was ist nun wichtiger? Das Haus, oder der Luxus im Haus? So kann man fragen. Doch wenn das Haus zusammenbricht, geht der Luxus mit dem Haus auch verloren. Das sollte klar sein.

Die Verwalter dieses Hauses (Politiker), haben in den letzten Jahren nichts anderes gemacht, als immer mehr Schulden aufzubauen, und immer mehr Stützpfeiler - für die eine oder andere Seite einzubauen. Das Volk hat nun die FREIE WAHL, den Politiker zu wählen, der den vermeintlich rettenden Stützpfeiler anbietet. Was die Parteien anbieten sind nur Stützpfeiler zu verschieben. Mehr nach links oder rechts, mehr nach vorne oder hinten, mehr Druck nach oben oder nach unten. Das ist alles.
Doch das alles ändert NICHTS daran, daß dieses Haus kurz vor dem Zusammenbruch steht.

Polarität ist Naturbedingt und daher unbedingt notwendig:

Ich "sprach" von einem Haus (System) welches auf nur einem Bein steht. Somit ist das ein Turm (Turmbau zu Babel). Dieser Turm wächst nicht in die Breite, sondern nur in die Höhe. Was zwangsläufig zur Folge hat, daß er irgendwann zu hoch wird, und schon der leichteste Wind ihn umwirft.
Dazu im Gegensatz, wächst ein Haus (System) das auf zwei Beinen steht, mehr in die Breite. Dieses Gebäude steht FEST!
Der Aktuelle Pol beruht auf Kapital, Wachstum und der Steigerung des Begehrens (Eigennutz, Egoismus). Der Gegenpol wäre dem entsprechend, ein sozialer Pol, welche Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit (Gemeinwohl und Gemeinsinn).
Man könnte sich streiten, welcher pol nun besser ist. Doch genau so könnte man sich auch darüber streiten, wer oder was bei den 2 Polen Sonne und Regen der oder das Bessere ist. Ersichtlich für jeden Vernunftbegabten Menschen ist, daß wir Sonne UND Regen zum Wachstum und Gedeihen der Pflanzen (des LEBENS) brauchen. Auch wenn mancher lieber Sonne und ein Anderer lieber Regen hat. Kontinuierlich EIN POL - Sonne oder Regen - ist auf Dauer absolut tödlich. Genau so verhält es sich mit den beiden Polen Kapitalismus und Sozialismus. Wer das anders sieht, ist BLIND!

Blinde Politiker, und blindes Volk:

Gier, Begehren, Eigennutz und Egoismus machen den Menschen im Geiste BLIND. Diese geistige Blindheit wird in der Bibel auch oft als "TOD" bezeichnet. Sie sind blind für die Allgemeinheit, weil sie nur sICH (ihren Vorteil) sehen. In ihrer WAHRNEHMUNG, sehen sie also NICHT das GANZE, sondern nur einen ganz geringen Teil - nur das, was sie SELBST als PERSON betrifft.
Darum wird das einpolige System auch nicht als falsch oder als Fehlentwicklung für WAHR genommen, denn dieses System unterstützt ja den Eigennutz. Daher wird das System von Eigennützigen für richtig gehalten.
Diesem Trugschluss des Geistes unterliegen die Politiker, und auch die Masse des Volkes. Wir dürfen uns um die Politik streiten (Stützbalken hin- und herschieben), aber wir dürfen nichts gegen das System sagen. Alles, was dem System schaden könnte, wird aus den Medien herausgenommen. Was aber nicht in den Medien kommt, das kann sich nur schwierig verbreiten. Früher hat man die Gegner verbrannt, heute werden sie Todgeschwiegen.
Dem Volk wird über die Medien nur das zugeworfen, was leicht verdaulich ist, und mit einem Happen verschluckt werden kann. Zu mehr kauanstrengung (Denkfähigkeit) ist die Masse auch garnichtmehr fähig. (Da gibt es genügend wissenschaftliche Untersuchungen, wie lange die Konzentrationsfähigkeit der Durchschnittsbürger reicht).
Zudem haben wir in unserer Zeit durch diese Medien auch eine FLUT von Informationen und Informationsmöglichkeiten. Der "Normalbürger" hat keine Zeit mehr, jetzt noch eigenständig zu prüfen (SELBST über etwas nachdenken), was der Wahrheit entspricht oder nicht. Darum sortiert die Masse ganz einfach und schnell nur noch, ob sie etwas (auf Grund ihrer Begehren - Eigennutz) für richtig oder falsch halten (wie ein Computer - Ja oder Nein). Selbst denken ist GLÜCKSACHE geworden.

Würde jemand im Ernst sagen: "Wir brauchen nur noch Regen, und die Sonne schaffen wir ab"! Dann würde man ihn auslachen, und/oder für geisteskrank halten. Selbst der Dümmste würde wissen, daß es ohne Sonne kein Blühen und dem entsprechend auch keine Früchte geben kann.
(Unsere Politiker sprechen immer öfter von SYSTEMRELEVANT, und weil etwas Systemrelevant ist, muß es subventioniert, unterstützt oder gar gerettet werden. Alles auf Kosten des Volkes).
Aber wenn die Politiker sagen: "Wir glauben nur noch der Marktwirtschaft (Regen - Wachstum), und das Soziale (Sonne) schaffen wir ab"! Dann sind da nur wenige, welche das Übel erkennen. Da lacht keiner den Politiker aus, oder erklärt ihn für geisteskrank. Da macht die Masse des Volkes mit!

Die göttlichen und religiösen Prinzipien wurden verfälscht und vergessen:

Auch das, was im Allgemeinen die Religion betrifft, wurde zum großen Teil verfälscht, und die tieferen Wahrheiten vergessen.
Das Prinzip der Religionen beruht letztendlich auf EIGENER ERKENNTNIS. Diese Erkenntnis gewinnt der Mensch, wenn er nach diesen göttlichen PRINZIPIEN ernsthaft LEBT.
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch31.htm

So ist JEDE Religion, gegen den Egoismus und den Eigennutz, und gegen das BEGEHREN für sICH - die Person.

Upanishaden: "Wenn alle Begehren, die im Herzen wallen, abgetan sind, wird der Sterbliche, unsterblich".

Alleine aus dieser Aussage ergibt es sich, daß die Marktwirtschaft (der Kapitalismus), welche NUR auf BEGEHREN beruht, das absolut falsche ist.
Wer also das Falsche (Regen) am Kapitalismus erkennt, kommt automatisch zum Sozialismus (Sonne).
Doch nur Sozialismus ALLEINE, ist genau so falsch wie der Kapitalismus ALLEINE.
Erst dann, wenn der Mensch aus sich SELBST, aus EIGENER Erfahrung im Leben ERKENNT, daß diese beiden Seiten und zwei Pole EINER Sache sind, und ZUSAMMEN gehören, dann geht er im Geiste BEFREIT und UNGEBUNDEN, in die Ewigkeit.

Im Geiste die EINHEIT der polarisierten Welt zu ERKENNEN, zu VERSTEHEN und im eigenen BEWUSSTSEIN zu VERWIRKLICHEN, Das ist RELIGION.

So lange der Mensch noch BEGEHREN hat, wird er denken: ICH will reich sein, oder ICH will gut sein. ICH will besitzen, oder ICH will helfen. ICH - ICH - ICH - ICH (die PERSON).

Da sich dieses Prinzip von gut und böse, richtig und falsch, usw. so verhält, brauchen wir in einem vernünftigen politischen System - das DAUERHAFTEN bestand haben sollte - auch diese zwei Pole. Denn NUR durch diese Polarisation kann der Mensch zu einer eigenständigen ERKENNTNIS kommen. Ohne Polarisation in der Welt, keine WAHRNEHMUNG!
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch04.htm

Ein richtiges System:

Wie oben gezeigt, macht Begehren und Eigennutz den Menschen "BLIND". Daraus ergibt sich zwangsläufig, daß kein Reicher (Begehren nach Geld) und auch kein Politiker (Begehren nach Macht), ein richtiges System SELBST erkennen könnte! Das können wir uns abschminken!

In einem richtigen System, müßte ALLES, was die Gemeinschaft braucht, auch von der Gemeinschaft verwaltet werden. Also: Nahrung, Energieversorgung, Post, Bahn, Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen. Diese Bereiche müßten genau so rationell geführt, und selbstverständlich die Arbeit bezahlt werden. Doch darf es eben nicht um GEWINN - Maximierung gehen. Eben SOZIAL!
Alle Andere Produktion: Fernsehen, Computer, Auto, Waschmaschine, usw. - wird wie gehabt von der Marktwirtschaft produziert.
Steuern: 10% für den Staat, und 10% Sozialversicherung (Rente - Krankenkasse).
Der Rest http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch16.htm

Weiter, würden in diesem richtigen System alle Subventionen und Unterstützungen, für Reich und Arm wegfallen. Es würden weniger Rechte, und mehr Pflichten geben. Es wäre mehr Freiheit, aber auch mehr Eigenverantwortung für den Einzelnen. Die Menschen müßten wieder lernen, mit ihren eigenen Problemen fertig zu werden, und nicht sofort nach der Hilfe des Staates zu schreien.

Selbst wenn dieses System, von irgendjemandem AKTUELL zur Wahl gestellt werden würde, dann würde es wohl fast keiner wählen! Weil die Masse des aktuellen Volkes Großteils nur das wählt, was dem eigenen Begehren entspricht. Weiter ist das Denken der Masse so zersplittert, daß sie sich - eben auf Grund des Eigennutzes - nicht mehr EINIG werden.

Denn Reichtum TRENNT, und Armut EINIGT!
http://www.demetrius-degen.de/zeit-themen/mensch09.htm

Dieses aktuelle System, ist durch einfache Wahlen von politischen Richtungen, NICHT weg zu bekommen. Denn selbst die Politiker und Regenten dieser Welt, sind längst nicht mehr FREI in ihren Entscheidungen. Sie haben ihre Macht längst an die Großkonzerne abgetreten - durch die eigene Gesetzgebung. Diese wirklich reichen und Mächtigen, werden sich ihre Macht nicht mehr nehmen lassen.

Geld regiert die Welt.

Aber nur so lange, wie die feststehenden PRINZIPIEN der materiellen Natur, das noch zu lassen. Denn das Prinzip der Marktwirtschaft beruht NUR auf Wachstum, und in der materiellen Natur gibt es KEIN EWIGES Wachstum.
Alles unterliegt KREISLÄUFEN. Geburt, Heranwachsen, Höhepunkt, Altern und Tod. Ob ein Mensch, ein Betrieb, eine Gesellschaft, eine Nation oder ein System. Den Höhepunkt (60er und 70er Jahre) hat unsere Zivilisation schon längst überschritten. (Wir (und unsere Politiker) lassen zu, daß einzelne Menschen Milliardäre werden können, wo doch gleichzeitig Tausende hungern). Ein solches System kann nicht mehr lange bestehen.

Bhagavad Gita: http://www.demetrius-degen.de/religionen/hinduismus/gita2.htm
4.7 Wann immer und wo immer das religiöse Leben verfällt und Irreligiösität überhand nimmt, o Nachkomme Bharatas, zu der Zeit erscheine Ich.
4.8 Um die Frommen zu befreien und die Schurken zu vernichten, und um die Prinzipien der Religion wieder einzuführen, erscheine ich in jedem Zeitalter.

Mit freundlichen
Grüßen Demetrius

©Demetrius Degen
24.08.2013
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo Demetrius,

das Problem ist halt daß die meisten Menschen lieber mehr nehmen als geben. Ich freu mich auch wenn ich gelegentlich einen Vorteil habe, wenn ich mal was günstiger bekomme, aus welchen Gründen auch immer.
Wahrscheinlich sind viele Menschen so veranlagt ... haben haben haben ... wenn möglich immer noch ein bißchen mehr. Am besten noch mehr als der Nachbar, der soll ja auch sehen daß man es zu was gebracht hat ...

das Problem der Verschuldung besteht überall, ich glaube (weiß es nicht genau) in allen Ländern dieser Welt. Politiker entscheiden ja über das Geld der *anderen ... wir leben vermutlich alle über unsere Verhältnisse.

Das es so nicht weiter gehen kann ist absehbar. Ich gehe nicht mehr gerne zum einkaufen weil ich oft nicht mehr weiß was ich nehmen soll - das Angebot ist viel zu groß. Alleine die vielen Michprodukte, wer soll das alles essen?
Das meiste wird eh weggeschmissen, aber die Turbokühe mit ihren viel zu großen Eutern müssen noch mehr leiden ... für Produkte die auf den Müll kommen. Es ist so pervers!
Zur Wahl muß ich zum Glück nicht gehen, wüßte eh nicht für wen ich ein Kreuzchen hinterlassen soll.
Wie das bei den Religionen mit der Gewinnmaximierung aussieht weiß ich nicht, die christlichen Kirchen gehen aber bestimmt mit besten Beispiel voran

eigentlich könnte man sich den ganzen Tag über alles mögliche aufregen und empören ... aber dafür ist mir dann doch meine Lebenszeit die mir verbleibt zu schade ... ich tu jedenfalls mein Bestes ... meist

Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Hallo Demetrius, von Deinem Beispiel mit dem Haus bin ich absolut begeistert.

Interessiert habe ich Deinen Kommentar gelesen. Doch leider ließ irgendwann doch die Konzentration nach und es wurde mir dann zu viel.
Die 2. Hälfte müsste ich mir nochmal vornehmen.

Ja, an diesem Haus stimmt so gut wie nichts mehr.
Viele sind bemüht zu sanieren, an der einen Stelle zu reparieren, an der anderen an- und umzubauen usw.
Es ist aber vorrauszusehen, dass dieses Haus, in dem die Menschheit wohnt, irgendwann einstürzt.
Von daher ist mein Bemühen, in dieses marode Haus nur noch soviel Energie und Arbeit hineinzustecken, wie unbedingt nötig ist um den Menschen noch solange Schutz zu bieten bis das neue Haus fertig gebaut ist.

Unsere Hauptaufgabe sollte allerdings sein, unsere ganze Kraft und Energie in den Bau dieses neuen Hauses zu stecken um dann ein Neues Haus, das den Erfordernissen der jetzigen Zeit entspricht, vorzufinden, wenn das alte dann endgültig versagt, denn dies ist vorrauszusehen.

Ich bin davon überzeugt, dass uns Bahá'u'lláh einen neuen Plan gebracht hat, für ein Haus, das den Erfordernissen der jetzigen Zeit entspricht.

Bauen müssen wir allerdings selbst.

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Lieber Demetrius!

Es müsste sich etwas Bahnbrechendes tun, denn der persönliche Vorteil müsste dem allgemeinen Wohl weichen. Ob sich dafür ein kapitalistisches System, das eingebettet ist in einen Sozialstaat, eignet, wage ich zu bezweifeln, denn solange wir mit dem Hirn denken und nicht mit dem Herzen, ist der Korruption Tür und Tor geöffnet. Vielmehr stelle ich mir ein sozialistisches System vor, in dem alle Menschen aus ihren Herzen agiern, denn nur dann wird es funktionieren.

Die Frage, die sich mir stellt ist nun folgende: " Wie bringe ich alle Menschen dazu in ihre Herzen einzukehren und nicht mehr dem persönlichen Vorteil zu folgen?"

Ich habe eine Antwort darauf. Es müssten alle Menschen unserer Welt Sahajayogis werden, nur dann wird es funktionieren, denn dann würde der Himmel auf der Erde einkehren..

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Hallo Rosenrot,

es gab sogar eine Zeit, in der Sparsamkeit eine Tugend war. Da hieß es noch: „Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not“
Hier ein paar Briefe zur Sparsamkeit – interessant ist, daß diese Briefe in einem Büchlein der SPARKASSE herausgegeben wurden:
http://www.demetrius-degen.de/fabeln/briefe1.htm
http://www.demetrius-degen.de/fabeln/briefe2.htm
Damals wollten die Banken noch, daß der Bürger SPART, und sein Geld auf der Bank anlegt, damit die Bank mit diesem Geld „arbeiten“ konnte.
Interessant ist doch, daß die Banken der heutigen Zeit viel lieber Kredite vergeben, weil sie davon höhere Zinsen bekommen. Das Geld zum Verleihen bekommen sie fast Zinslos vom Staat. So ändern sich die Zeiten! ;- )))
Man könnte ja mal darüber nachdenken, was besser war.
Dazu gibt es ja auch ein Beispiel in der Bibel – von den 7 fetten Kühen, und den 7 mageren Kühen! 7 Jahre des Wohlstands und 7 Jahre der Not!
Ja nun, die Jahre des Wohlstands haben wir eigentlich hinter uns, und die Not wird nur noch mit immer mehr SCHULDEN des Staates aufgeschoben. Doch aufzuhalten ist das nicht.

Gruß,
Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo Linde,

unser aktuelles Haus (Marktwirtschaft – Kapitalismus) ist auf SAND gebaut. (Begehren, Egoismus).
Wir sollen aber ein Haus auf FELSEN bauen. Das wäre sicherlich Gottvertrauen, und ein System, welches den göttlichen Prinzipien entspricht.

Liebe Grüße,
Demetrius

p.S. Schön, daß Dir die Symbolik gefällt.
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo Leuthner,

die ganze materielle Natur ist polarisiert, und das Leben bewegt sich ZWISCHEN den beiden Polen.
Somit muß ein richtiges System dieser Polarität entsprechen.
Ein EINPOLIGES System, hat keinen dauerhaften bestand, weil es NICHT diesem göttlichen Prinzip der Natur entspricht. Nur Kapitalismus bricht genau so zusammen, wie nur Sozialismus. Genau so, wie das Leben aufhören würde, wenn es nur Sonne oder nur Regen geben würde!
Es wird auf der Welt NIE nur gute Menschen oder nur böse Menschen geben. Es wird IMMER der KAMPF zwischen gut und böse – zwischen richtig und falsch – existieren. Denn genau dieser Kampf, bewirkt die BEWUSSTWERDUNG des Menschen (Geistes) in der materiellen Welt.

Liebe Grüße,
Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Es wird auf der Welt NIE nur gute Menschen oder nur böse Menschen geben. Es wird IMMER der KAMPF zwischen gut und böse – zwischen richtig und falsch – existieren. Denn genau dieser Kampf, bewirkt die BEWUSSTWERDUNG des Menschen (Geistes) in der materiellen Welt.


Hallo Demetrius,

ich denke, dass es auch eine Frage der Erziehung ist. Wenn auf der ganzen Welt Kinder schon im Bewusstsein der Einheit erzogen werden, wenn ihnen echte Werte mitgegeben werden, stelle ich mir vor, dass dieses "Haus" noch gerettet werden könnte.
Die Anleitungen dazu bekommen wir in jedem Zeitalter durch die Gesandten Gottes. Der Mensch nimmt sie bloß nicht an. Baha'u'llah legt u.a. auch deshalb größten Wert auf die Erziehung.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Demetrius,

ich meine, wenn es recht kompliziert wird, dann sollte man das "Schwert der Unterscheidung" ziehen...
Es gibt im Grund eine ganz klare Trennlinie zwischen Gott und Welt ("Mein Reich ist nicht von dieser Welt"). Es geht z.B. nicht an, Jesus zu einem Sozialreformer zu degradieren - die gesellschaftlichen Themen, die wir oftmals im Zusammenhang mit Religion diskutieren, haben Ihn wohl wenig interessiert. Einen sehr intelligenter Beitrag hierzu: 'Jesus und die soziale Frage'

http://www.kleine-spirituelle-seite.....und_die_soziale_frage.pdf

Weltverbesserung ist im Grunde nicht das Anliegen der Religion (auch wenn manch einem das nicht gefallen mag), sie würde auch nicht viel Sinn machen, da diese Welt nur durch das 'Ich' bestand hat - in der göttlichen Einheitserfahrung wird diese Welt ja nicht mehr wahrgenommen. Wenn die Welt nur durch das 'Ich' bestand hat, dann werden Auswüchse wie Gier etc. immer vorherrschen. Wir müssen uns daher eingestehen, dass Vollkommenheit nicht in der Natur dieser Welt liegt, und daher ist Weltverbesserung ein schwieriges wenn nicht gar unmögliches Unterfangen. Was wir aber in jedem Fall tun können, das ist unsere persönliche Entwicklung.
_________________
www.kleine-spirituelle-seite.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Hallo Leuthner,

die ganze materielle Natur ist polarisiert, und das Leben bewegt sich ZWISCHEN den beiden Polen.
Somit muß ein richtiges System dieser Polarität entsprechen.
Ein EINPOLIGES System, hat keinen dauerhaften bestand, weil es NICHT diesem göttlichen Prinzip der Natur entspricht. Nur Kapitalismus bricht genau so zusammen, wie nur Sozialismus. Genau so, wie das Leben aufhören würde, wenn es nur Sonne oder nur Regen geben würde!
Es wird auf der Welt NIE nur gute Menschen oder nur böse Menschen geben. Es wird IMMER der KAMPF zwischen gut und böse – zwischen richtig und falsch – existieren. Denn genau dieser Kampf, bewirkt die BEWUSSTWERDUNG des Menschen (Geistes) in der materiellen Welt.

Liebe Grüße,
Demetrius


Lieber Demetrius!

Wenn ich mich so umsehe in der materiellen Welt, so sehe ich Vieles, das nicht die Bewusstwerdung des Menschen bewirkt, sondern eher die Degeneration des Geistes. So sehr sind die Standpunkte verhärtet und die Sichtweisen eingeschränkt, sodass zur Durchsetzung der eigenen Ziele vielfach Gewalt und viele andere unlautere Mittel angewendet werden, ganz nach dem Motto " Der Zweck heiligt die Mittel!". Und das ist der falsche Weg.

Ich kenne den richtigen Weg, habe im Grunde genommen den Stein der Weisen gefunden. Allerdings, die Wenigsten nehmen Ihn an.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!