Welche Wahl haben wir denn?


Ich denke, wir haben die Wahl, durchaus menschenfreundlich bzw. umweltfreundlich zu handeln.
Ja wir haben die Wahl. Allerdings sind wir auch tief in das weltliche System verstrickt und mit vielen Prägungen aufgewachsen, da braucht es schon viel Bewusstheit um herauszufinden.
visie hat folgendes geschrieben:
Ja wir haben die Wahl. Allerdings sind wir auch tief in das weltliche System verstrickt und mit vielen Prägungen aufgewachsen, da braucht es schon viel Bewusstheit um herauszufinden.


Sehr richtig!
Man muß erst Selbst erkennen, daß man manipuliert wird, bevor man sich befreien kann.
Besonders die Jugend, wurde schon von Kindheit an manipuliert und geprägt, und kennt schon fast nichts Anderes mehr.
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Damals wollten die Banken noch, daß der Bürger SPART, und sein Geld auf der Bank anlegt, damit die Bank mit diesem Geld „arbeiten“ konnte.
Interessant ist doch, daß die Banken der heutigen Zeit viel lieber Kredite vergeben, weil sie davon höhere Zinsen bekommen. Das Geld zum Verleihen bekommen sie fast Zinslos vom Staat.


Also Entschuldigung, dass ich widerspreche - aber das (der letzte Satz) stimmt nicht. Nicht der Staat leiht den Banken das Geld, sondern umgekehrt. Der Staat braucht Geld, "geht" zur Bank und die Bank leiht dem Staat Geld, das gar nicht existiert, durch eine einfache Buchung. (Das Perverse ist, dass der Staat nun dieses Geld u. a. dazu benutzt, um Banken zu retten...)

Dieses Geld, also diese Schulden, existiert nur auf dem Papier - es gibt nicht die Menge an Geld, wie es Schulden gibt, weil die Kreditvergabe durch einfache Buchungen zustande kommt. Es ist Lug und Trug durch die Banken - und "der Staat" (also die Politik, nicht das Volk) macht mit, obwohl sie genauestens Bescheid wissen, was da abläuft.
Hallo Demetrius,
Zitat:
Upanishaden: "Wenn alle Begehren, die im Herzen wallen, abgetan sind, wird der Sterbliche, unsterblich".


Wenn du das erreicht hast , bist du tot. Zumindest dürftest du dann keine Frau haben, keine Ziele usw.

Du schreibst von der Polarität von Regen und Sonne und dass man beides benötigt. Das gleiche gilt aber auch für das ICH und das WIR. Beides muss in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Aber was für einen vernünftig (gut, richtig) ist, muss noch lange nicht für einen anderen gelten. Und wer legt hier die Maßstäbe fest?

Zitat:
4.8 Um die Frommen zu befreien und die Schurken zu vernichten, und um die Prinzipien der Religion wieder einzuführen, erscheine ich in jedem Zeitalter.

Na, dann lässt er sich aber ab und zu sehr lange Zeit. So z.B. von 1933 bis 1945.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo linde,
Zitat:
Ja, an diesem Haus stimmt so gut wie nichts mehr.
Viele sind bemüht zu sanieren, an der einen Stelle zu reparieren, an der anderen an- und umzubauen usw.
Es ist aber vorrauszusehen, dass dieses Haus, in dem die Menschheit wohnt, irgendwann einstürzt.


Um im Bilde zu bleiben: Es sind schon viele Häuser eingestürzt. Warum sollte das heutige Haus (oder das nächste) eine Ausnahme sein? Kulturen und Wirtschaftsysteme kommen und gehen und wenn wir Pech haben, zählt die Menschheit auch irgendwann nur noch zu den 99,9% ausgestorbenen Arten. Aber solange man noch irgendwas am Haus reparieren kann, sollte man es tun.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
traveller hat folgendes geschrieben:

Also Entschuldigung, dass ich widerspreche - aber das (der letzte Satz) stimmt nicht. Nicht der Staat leiht den Banken das Geld, sondern umgekehrt. Der Staat braucht Geld, "geht" zur Bank und die Bank leiht dem Staat Geld, das gar nicht existiert, durch eine einfache Buchung. (Das Perverse ist, dass der Staat nun dieses Geld u. a. dazu benutzt, um Banken zu retten...)

Dieses Geld, also diese Schulden, existiert nur auf dem Papier - es gibt nicht die Menge an Geld, wie es Schulden gibt, weil die Kreditvergabe durch einfache Buchungen zustande kommt. Es ist Lug und Trug durch die Banken - und "der Staat" (also die Politik, nicht das Volk) macht mit, obwohl sie genauestens Bescheid wissen, was da abläuft.


Hallo traveller,

vielen Dank für die Info!
Die EZB war mir bekannt. Doch ich ging noch davon aus, daß die Entscheidungen – Zinsen rauf oder runter – von der Politik (EU) getroffen wird?
Da muß man dann schon fragen, WER regiert eigentlich? Denn würde die EZB die Zinsen erhöhen, dann würden wohl eine Menge Banken und Konzerne zusammen brechen. (in Amerika wird ja einfach Geld gedruckt. Gold, gibt es ja auch als PAPIER - Gold).
Aber letztendlich spielt das auch keine Rolle mehr. ;- )))

Woher kommt unser Geld?

http://www.wahrheiten.org/blog/geld-luege/


wer leitet die EZB
Die Europäische Zentralbank (EZB) wurde am 1. Juni 1998 errichtet. Sie besitzt Rechtspersönlichkeit und genießt vollständige Unabhängigkeit gegenüber den EU-Organen und den Mitgliedstaaten. Die EZB stellt über das Europäische System der Zentralbanken (ESZB) das reibungslose Funktionieren der Wirtschafts- und Währungsunion sicher. Ihre vorrangige Aufgabe besteht darin, durch Festlegung der EU-Geldpolitik Preisstabilität zu gewährleisten.
http://europa.eu/legislation_summar.....c_framework/o10001_de.htm
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Demetrius,
Zitat:
Upanishaden: "Wenn alle Begehren, die im Herzen wallen, abgetan sind, wird der Sterbliche, unsterblich".


Wenn du das erreicht hast , bist du tot. Zumindest dürftest du dann keine Frau haben, keine Ziele usw.
Pjotr Kala


Hallo Pjotr Kala,
Was glaubst Du, was der TOD des Jesus am Kreuz für eine SYMBOLISCHE Bedeutung hat?
http://www.demetrius-degen.de/geistesschule/symbolik.htm

Aber es steht Dir sicher frei, die ältesten Wahrheiten für falsch zu halten.
Demetrius Degen
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Hallo Demetrius,
das sind keine "Wahrheiten" sondern metaphysische Vorstellungen! Sie kann man glauben oder auch nicht. Lass Wahrheit Wahrheit sein und Glaube Glaube.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Demetrius hat folgendes geschrieben:

vielen Dank für die Info!


Gern geschehen! Da hast Du ja zwei feine Links rausgekramt, die alles bestens beschreiben. Es heißt: Wenn nur 5 % aller Sparguthaben in materielles Geld (also Banknoten bzw. Münzen) eingetauscht, also von den Bankkonten abgeholt, würden, dann bräche das gesamte Bankensystem zusammen. Was der erste wichtige Schritt in die richtige Richtung wäre.

Denn die Ursache für die weltweite "Versklavung" und den Schiefstand des Hauses (ist es am Ende der schiefe Turm von Pisa? ) ist das Zinseszins-System, das die Menschen dazu zwingt, weit mehr Zeit in Arbeit und Geldverdienen zu investieren, als nötig wäre. Somit fehlt die Zeit, um sich mit Spiritualität zu beschäftigen und über sich selbst nachzudenken.

Das Allerschlimmste aber ist in meinen Augen die Unterjochung der Menschen unter die politische Regierung. Niemand mehr ist wirklich frei, sondern muss tun, was ihm die Politik/Gesetzgebung vorschreibt. So bleibt dem Einzelnen nur, sich Lücken der Freiheit zu suchen, in denen Nächstenliebe von Mensch zu Mensch und nicht "von oben verordnet" stattfinden kann (wobei ich mit "oben" die weltliche Regierung meine und nicht Gott ).

@ eddyman

Vielen Dank für den Link "Jesus und die soziale Frage" - endlich mal eine Betrachtungsweise, mit der ich einig bin.