Einheit Gottes


Zitat:
Betrachte den einen, wahren Gott als Einen, der anders als alles Erschaffene und unermesslich darüber erhaben ist. Das ganze Weltall strahlt Seine Herrlichkeit wider, während Er selbst von Seinen Geschöpfen unabhängig ist und sie weit überragt. Dies ist die wahre Bedeutung göttlicher Einheit. Er, die ewige Wahrheit, ist die eine Macht, welche unbestrittene Herrschaft über die Welt des Seins ausübt, eine Macht, deren Bild im Spiegel der ganzen Schöpfung zurückgeworfen wird. Alles Dasein hängt von Ihm ab, und aus Ihm strömt der Lebensquell aller Dinge. Dies ist die Bedeutung göttlicher Einheit, dies ist ihr Grundgedanke.

Baha'u'llah, Ährenlese 84:1


Dieser Vers spricht mich sehr an, und hat mir wieder mal bewusst gemacht:
Ich würde gerne mehr über die Einheit Gottes verstehen, und verstehen welche Rolle sie im Bahai-Glauben spielt.

Alle Hinweise sind willkommen:

historische Relevanz
Bedeutung für den persönlichen Glauben
andere/weitere Zitate

und natürlich auch Antworten auf all die Fragen, die mir gerade nicht einfallen.
Tatsächlich ist die Einheit Gottes einer der zentralen Lehren der Offenbarung Bahaullahs. Der von dir gepostete Vers fasst sehr gut zusammen was Bahaullah darunter versteht.

Der Begriff der Einheit (tauhid) Gottes knüpft natürlich an die islamische Tradition an. Doch geht Bahaullah weit über den islamischen Diskurs des 19. Jahrhunderts hinaus.

So betont Bahaullah z.B. die völlige Unbeschreiblichkeit Gottes. Selbst aus der Offenbarung lässt sich nicht sicher auf das Wesen Gottes selbst schließen.

Zudem lehnt Bahaullah zwar den Pantheismus ab, betont aber dass sich die göttlichen 'Namen' in der (gesamten) Schöpfung widerspiegeln. Die Lehre der 'Einheit der Menschheit' hängt damit natürlich eng zusammen, wie auch die Aufhebung der Lehren der 'kultischen Unreinheit'.

Auch die Lehre der 'Einheit der Religionen' hängt eng damit zusammen. Verschiedene Religionen bzw. Offenbarungen können aufgrund dieses Verständnis der Einheit Gottes als verschiedene 'Spiegel' der göttlichen Wahrheit wahrgenommen werden. Daran schließen die Lehren der 'Relativität religiöser Wahrheit' und auch der 'Fortschreitenden Gottesoffenbarung' an.

Tatsächlich kann man bei der Religion der Bahai von der Religion der Einheit sprechen (vgl. Udo Schaefer), von der Einheit Gottes, der Einheit der Religionen und der Einheit der Menschheit. Dabei ergeben sich die beiden letzeren Lehren aus der ersteren Lehre. Entsprechend hat die Lehre der Einheit Gottes wohl die zentrale Relevanz schlechthin.
Hallo, liebe ziraki, seitdem Du in "Verse Gottes" dieses Thema angeschnitten hast, "denkt es in mir"
Ich frage mich, wo stehe ich was das Thema Einheit Gottes betrifft, was ist mir klar, was ist mir unklar?

Schicke Dir hier auf alle Fälle mal einen Ausschnitt aus dem täglichen Gebet von Bahá'u'llah:


"Ich bezeuge Deine Einheit und Deine Einzigkeit, dass Du Gott bist und es keinen Gott gibt außer Dir. Du hast wahrlich Deine Sache offenbart, Deinen Bund erfüllt und weit das Tor Deiner Gnade aufgetan vor allen, die im Himmel und auf Erden wohnen. Segen und Friede, Gruß und Herrlichkeit ruhen auf Deinen Geliebten, die Wandel und Wechsel der Welt nicht davon abhalten, sich Dir zuzuwenden, und die alles hingegeben in der Hoffnung, das zu erlangen, was bei Dir ist. Du bist in Wahrheit der Immervergebende, der Allgütige."

(Compilations, Baha'i-Gebete)

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Also anders als alles Erschaffene ist falsch, da Gott Alles innehält bzw. beinhaltet, allerdings ist Gott unermesslich erhaben über jedes Einzelne für sich allein getrennt.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Also anders als alles Erschaffene ist falsch, da Gott Alles innehält bzw. beinhaltet, allerdings ist Gott unermesslich erhaben über jedes Einzelne für sich allein getrennt.


Gott ist völlig über Seine Schöpfung erhaben. Die Schöpfung spiegelt Gottes Herrlichkeit wieder, aber Gott ist nicht in der Schöpfung und erst recht nicht ist Gott einfach die Gesamtheit der Schöpfung.
Hallo Tobias,
Zitat:
Gott ist völlig über Seine Schöpfung erhaben. Die Schöpfung spiegelt Gottes Herrlichkeit wieder, aber Gott ist nicht in der Schöpfung und erst recht nicht ist Gott einfach die Gesamtheit der Schöpfung


Dafür kannst du aber nur die Aussagen deiner Religions-Offenbahrer anführen, andere Religionen sehen das anders.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Tobias,
Zitat:
Gott ist völlig über Seine Schöpfung erhaben. Die Schöpfung spiegelt Gottes Herrlichkeit wieder, aber Gott ist nicht in der Schöpfung und erst recht nicht ist Gott einfach die Gesamtheit der Schöpfung


Dafür kannst du aber nur die Aussagen deiner Religions-Offenbahrer anführen, andere Religionen sehen das anders.

Pjotr Kala


1) Für die Bahai-Religion ist das was Bahaullah sagt maßgeblich.

2) Nicht nur Bahaullah vertritt eine solche Lehre.

3) Auch rationell erscheint mir diese Position deutlich sinnvoller als diverse pantheistische Lehren.

4) Welche Religionen sagen denn etwas anderes?
Tobias hat folgendes geschrieben:
3) Auch rationell erscheint mir diese Position deutlich sinnvoller als diverse pantheistische Lehren.


Ich weiß nicht ob man da mit Ratio weiterkommt. Ich fände es eigentlich ehrlicher, wenn sich das das die Gläubigen generell eingestehen würden. An Gott o.Ä. zu glauben hat nicht viel mit Vernunft zu tun, ich finde das aber nicht schlimm.
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
Gott ist Einer, das Absolute kann nur Eines sein. Das ist durchaus rational.
Und daher ist Einheit das höchste Ideal der Religion an sich.

ziraki hat folgendes geschrieben:
Alle Hinweise sind willkommen:

andere/weitere Zitate

Eine Zitatenfolge zum Thema siehe hier:

http://www.kleine-spirituelle-seite.de/index.php/text_rel.html
_________________
www.kleine-spirituelle-seite.de
Busshari hat folgendes geschrieben:
An Gott o.Ä. zu glauben hat nicht viel mit Vernunft zu tun, ich finde das aber nicht schlimm.


Für mich hat es durchaus etwas mit Vernunft zu tun, schon allein deswegen, weil aus Nichts kein Leben oder Sonstiges entstehen bzw. sich entwickeln kann.
Es ist alles minutiös geplant, dass alles so funktionieren kann, wie wir es erleben.
Hier sehe ich auch den Urgrund für die Einheit Gottes. Es ist eine Alleinheit. Gott ist Einer, und Seine Schöpfung ist auch Eins. Daher sind wir Menschen eine Einheit und sollen das in unserem Leben auch berücksichtigen, ebenso, wie wir unsere Umwelt schützen sollen; dies wird auch in den Lehren der Gottesoffenbarer betont.
Gott ist eins mit uns und der ganzen Schöpfung, was aber nicht bedeutet, dass Er die Schöpfung ist, was m.E. auch gar nicht sein kann, weil es sonst ja keine "Schöpfung" wäre.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten