Der Sinn des Lebens


Hallo Ihr Lieben!
Zurzeit bewegt mich etwas immer und immer stärker.
Das danach!
Wie geht es weiter, endet alles einfach, verlieren wir das Bewusstsein für immer und zerfallen? Dessen bin ich mir sicher. Mein Angst davor ist unermäßlich und immer öfter schleichen diese Gedanken durch meinen Kopf. Das einzige was mir hilft, ist das Leben zu genießen solange ich kann... und nun bin ich auf dieses Video gestoßen und es bringt meine Welt ins wanken. Auch wenn der Islam nicht meine Antwort ist, so finde ich seine Theorien erleichternd und sinnvoll.
Nemmt euch ein bisschen Zeit und hört es euch an. Eure Meinungen dazu würden mich sehr intressieren

http://www.youtube.com/watch?v=hnlRCgHahNs
_________________
wenn der Klügere nachgibt, haben die dummen das sagen:
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen erheiterung.
Hallo Gourlay, sehr interessanter Link, konnte mir jetzt allerdings aus Zeitgründen nur die ersten 3 Min. anschaun.

Hat mich stark an die Worte von
Ursula Namdar erinnert, in einem Aufsatz

Die Wirklichkeit des Menschen und der Sinn des Lebens
den ich schon vor vielen Jahren mal gelesen habe.
Beginnt so:
Zitat:
Was würde man über einen Menschen denken, der geschäftig seines Weges geht und auf die Frage, warum und wohin er unterwegs sei, zur Antwort gäbe, er wisse es eigentlich selbst nicht?
Ganz ähnlich verhalten sich aber viele Menschen in Bezug auf den wichtigsten Weg, den man gehen kann, auf den Weg des Lebens.
Gewiss sehen sie einen Sinn in einzelnen Schritten und Handlungen: sich Wissen anzueignen, einen nützlichen Beruf auszuüben, ein Haus zu bauen, für seine Familie zu sorgen oder die Welt kennen zu lernen, all dies hat in sicher einen Sinn. Aber was ist der Sinn des Ganzen?

Die vielerlei notwendigen oder schönen Dinge, die man in diesem Leben tun kann, füllen das leben aus – aber können sie der Sinn des Lebens sein?


Für mich persönlich ist ganz klar, dass der Sinn meines irdischen Lebens der ist, mich auf die folgende geistige Welt bzw. Welten vorzubereiten.
Wie sich der Embryo auf das Leben auf dieser Welt hier vorbereitet, indem er alles entwickelt, alle Organe, Glieder etc, was er dann braucht wenn er den Mutterleib verlässt (auch wenn dies in dem Falle ohne sein Zutun geschiet), so sollen wir uns hier darauf vorbereiten und all das entwickeln, was wir brauchen wenn wir unseren Körper verlassen.

Was sollte das Leben des Embryo im Mutterleib für einen Sinn haben, wenn nicht den, alles zu entwickeln was er für das irdische Leben braucht?

Die Organe, die wir nun hier entwickeln sollen, für das kommende geistige Leben, sind die geistigen Organe wie Liebe, Freude, geistiges Glück, Mitgefühl, Geduld, Ehrlichkeit usw.
Dazu ist uns hier ein großes Übungsfeld gegeben.

So das wars erstmal in aller Kürze.


Nachfolgend noch mein absolutes Lieblingszitat:
"Der Gedanke, daß der Geist nach dem Tod des Körpers zugrunde gehe, ist wie die Vorstellung, daß ein Vogel in einem Käfig umkäme, wenn der Käfig zerbrochen wird, obwohl der Vogel von der Zerstörung des Käfigs nichts zu fürchten hat. Unser Körper ist dem Käfig und der Geist dem Vogel zu vergleichen. Wir sehen, daß dieser Vogel in der Welt des Schlafes ohne Käfig fliegt; wenn daher der Käfig zerbricht, wird der Vogel unversehrt weiterleben; seine Empfindungen werden sogar tiefer, seine Wahrnehmungen weiter und sein Glück größer sein".

aus Göttliche Lebenskunst von 'Abdu'l-Bahá


Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Sorry, 43 Min. sind mir zu lang. Kannst du etwas daraus hier darlegen und zeigen.


Christus kam von dieser anderen Welt, lebte hier unter den Menschen und ist vom Tod auferstanden. Nun haben wir Gewissheit. Bis dahin lebte die Menschheit in Dunkelheit, Zweifel und Ungewissheit. Darum verstehe ich Leute nicht die sich an Normalsterbliche halten, die nicht das Alles bezeugen konnten.

Mögest du zum Christentum finden.

Gruß!
Liebe Gourlay,

für mich ist es sonnenklar, dass die Seele nach dem körperlichen Tod weiterbesteht. Wäre es nicht so, so würde ich dieses Erdenleben als ein Spiel verstehen, das letztlich kein Ziel und keinen Sinn hat.

Baha'u'llah sagt dazu:


Nun zu deiner Frage über die Seele des Menschen und ihr Fortleben nach dem Tode. Wisse wahrlich, dass die Seele nach ihrer Trennung vom Leibe weiter fortschreitet, bis sie die Gegenwart Gottes erreicht, in einem Zustand und einer Beschaffenheit, die weder der Lauf der Zeiten und Jahrhunderte noch der Wechsel und Wandel dieser Welt ändern können. Sie wird so lange bestehen, wie das Reich Gottes, Seine Allgewalt, Seine Herrschaft und Macht bestehen werden. Sie wird die Zeichen Gottes und Seine Eigenschaften offenbaren, Seine Gnade und Huld enthüllen. Meine Feder stockt, wenn sie die Höhe und Herrlichkeit einer so erhabenen Stufe gebührend zu beschreiben sucht. Mit solcher Ehre wird die Hand der Barmherzigkeit die Seele bekleiden, dass keine Zunge es gebührend schildern noch ein anderes irdisches Mittel es beschreiben kann. Gesegnet die Seele, die zur Stunde ihrer Trennung vom Leibe über die eitlen Vorstellungen der Völker dieser Welt geheiligt ist. Eine solche Seele lebt und wirkt im Einklang mit dem Willen ihres Schöpfers und geht in das allhöchste Paradies ein. Die Himmelsdienerinnen, Bewohnerinnen der erhabensten Stätten, werden sie umschreiten, und die Propheten Gottes und Seine Auserwählten werden ihre Gesellschaft suchen. Mit ihnen wird die Seele frei verkehren und ihnen berichten, was sie auf ihrem Wege zu Gott, dem Herrn aller Welten, erdulden musste. Erführe ein Mensch, was einer solchen Seele in den Welten Gottes, des Herrn des Thrones in der Höhe und auf Erden hienieden, verordnet ist, er entflammte sogleich mit seinem ganzen Wesen im überwältigenden Verlangen, diese erhabenste, diese geheiligte, strahlende Stufe zu erreichen.

Alle Gottesboten der Vergangenheit haben auf ein Leben nach dem Tode hingewiesen. Ich vertraue Ihren Aussagen.

Liebe Grüße von Minou

P.S.: werde mir den Film am Abend ganz ansehen, habe jetzt nur 8 Minuten geschafft.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
linde hat folgendes geschrieben:
Für mich persönlich ist ganz klar, dass der Sinn meines irdischen Lebens der ist, mich auf die folgende geistige Welt bzw. Welten vorzubereiten.
Wie sich der Embryo auf das Leben auf dieser Welt hier vorbereitet, indem er alles entwickelt, alle Organe, Glieder etc, was er dann braucht wenn er den Mutterleib verlässt (auch wenn dies in dem Falle ohne sein Zutun geschiet), so sollen wir uns hier darauf vorbereiten und all das entwickeln, was wir brauchen wenn wir unseren Körper verlassen.

Was sollte das Leben des Embryo im Mutterleib für einen Sinn haben, wenn nicht den, alles zu entwickeln was er für das irdische Leben braucht?

Die Organe, die wir nun hier entwickeln sollen, für das kommende geistige Leben, sind die geistigen Organe wie Liebe, Freude, geistiges Glück, Mitgefühl, Geduld, Ehrlichkeit usw.
Dazu ist uns hier ein großes Übungsfeld gegeben.


Ein schönes Bild.

edit: Ich habe bisher die ersten 12 Minuten gesehen. Eine schöne Einleitung. Dann aber die erste unrichtige Behauptung: die Schule lehre alles sei zufällig da. Und dann erklärt Herr Krass wie sein Handy zufällig entstanden sein könnte. Natürlich ist es das nicht. Auch das Universum ist nicht zufällig einfach so da gewesen, sondern hat sich über Milliarden von Jahren entwickelt - Leben wurde durch Selektionsprozesse komplexer. Der Fisch oder der Vogel war nicht plötzlich einfach zufällig so da.

Die zweite Behauptung: das Universum ist ein Meisterwerk der Perfektion. Keine Frage, das Universum ist unfassbar erstaunlich. Aber Perfektion verbinde ich nicht gerade damit angesichts der vielen ausgestorbenen Tierarten (auch die schon lange vor dem Menschen ausgestorben sind), der Krankheiten und Naturkatastrophen, der Lage der Erde, die sich um einen Stern dreht irgendwo innerhalb von Millionen und Milliarden von Sonnensystemen.

Es mag ein (gut) funktionierendes System sein - ein perfektes ist es aber nicht. Was nicht heißt, dass ich keinen Respekt gegenüber all den Prozessen und dem Leben hätte.

Den Rest des Videos werde ich mir bei Zeiten mal ansehen.

Liebe Grüße,
Wohlwollen _()_
hallo ihr lieben
und danke das ihr euch zeit genommen habt, mir beizustehen
bitte entschuldigt meine rechtschreibung, ich bin sehr aufgewühlt

an Linde:
Zitat:
Der Gedanke, daß der Geist nach dem Tod des Körpers zugrunde gehe, ist wie die Vorstellung, daß ein Vogel in einem Käfig umkäme, wenn der Käfig zerbrochen wird,

Und genau das ist mein Problem, dieses Vorstellung ist in meinem Kopf. Es ist ausserhalb meiner vorstellungskraft zu glauben das mein geist oder körper weiter exestiert. Ich bin befallen, von der Idee das eine seele, ein bewusstsein einen physischen körper braucht. Und ich will das gegenteil glauben. Ich halte es für unwahrscheinlich das alles eine anhäufung von zufällen ist.
Aber ich kann nicht und ich wünschte jemand könnte mich glaubhaft vom gegegenteil überezugen... ich kann nicht glauben...

Auf die Frage nach dem Sinn des lebens, antwortete meine mutter: Fortpflanzung. Das was jedem Tier eingeimpft ist und fertig. Es ist viel leichter zu glauben, als das sich jemand die Mühe macht diese komplexe welt in allen Fasseten zu planen und zu erschaffen um uns zu testen und auf die ewigkeit vorzubereiuten die er für uns bereit hält- ich bin verzweifelt...

An Tek:
bitte niomm dir die Zeit, das ist es wert. Die vergleiche sind gut und beschäftigen mich, vieles ist auch an den Haaren herbei gezogen aber vieles lässt mich nicht mehr los.

Liebe Minou:
Zitat:
Alle Gottesboten der Vergangenheit haben auf ein Leben nach dem Tode hingewiesen. Ich vertraue Ihren Aussagen.


Wieso zweifel ich? ich bin aufgewühlt. ich kann ihnen nciht trauen. Es erscheint nciht sinnvoll. Ich will glauben. Ich wünsche mir es gäbe einen höheren Plan der gute taten belohnt und schlechte bestraft. ich wünschte ich könnte glauben das unser leben eine prüfung ist, eine vorbereitung und der höheren macht vertrauen. aber alles lässt sich beiseite reden, lässt sich erklären, wird kaputt geredet. Es ist so unvorstellbar für mich und das macht mich verrückt. wie kannst du glauben? wie kannst du vertrauen?

an wohlwollen:
Zitat:
Ich habe bisher die ersten 12 Minuten gesehen. Eine schöne Einleitung. Dann aber die erste unrichtige Behauptung: die Schule lehre alles sei zufällig da. Und dann erklärt Herr Krass wie sein Handy zufällig entstanden sein könnte. Natürlich ist es das nicht. Auch das Universum ist nicht zufällig einfach so da gewesen, sondern hat sich über Milliarden von Jahren entwickelt - Leben wurde durch Selektionsprozesse komplexer. Der Fisch oder der Vogel war nicht plötzlich einfach zufällig so da.

ich bin der gleichen ansicht. natürlich ist alles keine anhäufung von zufällen, das ist nur logisch. es waren miliarden von vorgängen nötig so das sich das leben durchsetzten konnte und auch nur langsam. aber bei allem zweifel der mich bewegt fällt es mir doch schwer zu glauben , das alles ganz von allein zu dem kam wo wir heute stehen.

Zitat:
Die zweite Behauptung: das Universum ist ein Meisterwerk der Perfektion. Keine Frage, das Universum ist unfassbar erstaunlich. Aber Perfektion verbinde ich nicht gerade damit angesichts der vielen ausgestorbenen Tierarten (auch die schon lange vor dem Menschen ausgestorben sind), der Krankheiten und Naturkatastrophen, der Lage der Erde, die sich um einen Stern dreht irgendwo innerhalb von Millionen und Milliarden von Sonnensystemen.


Menschen sterben, tiere sterben. Wir werden krank und alt. Der Planet verändert sich, weil wir ihn verändern und uns nicht schnell genug anpassen. Wir entwickeln allergien und denken uns lösungen aus. Das leben ist nicht perfekt. aber komplex und seine ausführungen erscheinen mir doch sehr logisch. Das all diese fassetten irgendwann von alleine zueinander gefunden haben sollen, nur weil es millionen und miliarden möglichkeiten dazu gab und zwar solange bis sie funktionierten und sich die waage halten und das alles einfach endet und dann ist man Tot und weg, das kann doch nicht der Snn des ganzen sein...wozu gibt es dann Leben?
_________________
wenn der Klügere nachgibt, haben die dummen das sagen:
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen erheiterung.
Gourlay hat folgendes geschrieben:
[...]
An Tek:
bitte niomm dir die Zeit, das ist es wert. Die vergleiche sind gut und beschäftigen mich, vieles ist auch an den Haaren herbei gezogen aber vieles lässt mich nicht mehr los.

[...]


Mit islamischen Predigern habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Eigentlich fast nur. Zumeist war viel Heuchelei dabei, insbesondere im Bezug zum Christentum, der Bibel; da hat man sehr gerne manipuliert und gelogen und die Leute täuschen wollen. Darum halte ich sehr wenig von ihnen.

Wenn er was Sinnvolles sagt, dann glaube ich nicht etwas, was im Christentum nicht schon mal erwähnt wurde.

In meinen Augen ist der Islam eine häretische Religion, darum halte ich Abstand und ziehe mir keine 43 Min. rein. Wie gesagt, es wird oft gelogen und manipuliert.

Trotzdem wünsche ich, dass du zum Christentum findest!

Gruß!
Gourlay hat folgendes geschrieben:
Liebe Minou:

Zitat:
Alle Gottesboten der Vergangenheit haben auf ein Leben nach dem Tode hingewiesen. Ich vertraue Ihren Aussagen.



Wieso zweifel ich? ich bin aufgewühlt. ich kann ihnen nciht trauen. Es erscheint nciht sinnvoll. Ich will glauben. Ich wünsche mir es gäbe einen höheren Plan der gute taten belohnt und schlechte bestraft. ich wünschte ich könnte glauben das unser leben eine prüfung ist, eine vorbereitung und der höheren macht vertrauen. aber alles lässt sich beiseite reden, lässt sich erklären, wird kaputt geredet. Es ist so unvorstellbar für mich und das macht mich verrückt. wie kannst du glauben? wie kannst du vertrauen?


Liebe Gourlay,

ich glaube so fest daran, seit meine Mutter gestorben ist. Ich muss dazu sagen, dass meine Eltern total atheistisch eingestellt waren.
Meine Mutter schloss die Augen wie wir dachten, für immer, machte sie aber nochmals auf und flüsterte: "Ändert euch, es gibt doch etwas danach". Darauf verstarb sie.
Ich habe seit damals begonnen, nach der Wahrheit zu suchen, nach Erklärungen für das Leben nach dem Tod, glaube seit damals an Gott. Das ist ein Fixpunkt in meinem Leben. Danach begann ich, nach Botschaften von Gott zu suchen, habe mich mit Esoterik, Christentum, Islam beschäftigt.
Schließlich bin ich auf die Baha'i-Religion gestoßen, was sicher auch kein Zufall war. Ich fühlte mich einfach geführt. Ich habe auch viel Leid durchlebt, sehr viel sogar, habe aber begriffen, dass das nötig war für meine Entwicklung. Es führte heraus aus der Oberflächlichkeit.
Heute stehe ich fest im Glauben, es hat alles Sinn für mich - aber es war auch ein langer Weg.

Wenn Du auch jetzt noch so verzweifelt bist, hab' bitte Geduld, es wird immer besser. Das kann ich aus Erfahrung sagen, weil ich auch oft sehr verzweifelt war.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute.

Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Tek. hat folgendes geschrieben:
Mit islamischen Predigern habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Eigentlich fast nur. Zumeist war viel Heuchelei dabei, insbesondere im Bezug zum Christentum, der Bibel; da hat man sehr gerne manipuliert und gelogen und die Leute täuschen wollen. Darum halte ich sehr wenig von ihnen.

Wenn er was Sinnvolles sagt, dann glaube ich nicht etwas, was im Christentum nicht schon mal erwähnt wurde.

In meinen Augen ist der Islam eine häretische Religion, darum halte ich Abstand und ziehe mir keine 43 Min. rein. Wie gesagt, es wird oft gelogen und manipuliert.

Trotzdem wünsche ich, dass du zum Christentum findest!

Gruß!


Also ich habe mir erst heute wieder eine Sendung angesehen in der der bekannte Fernsehprediger und Mönch "Bruder Paulus" zu Gast war. Seine Art die Faktenlage und Wahrheiten durch eine geschulte Rhetorik zu verdrehen lässt den oberen islamischen Prediger äußerst alt ausehen.

Zudem dürfte für deine Kirche jede Religion, neben dem kirchlichen Christentum, eine Häresie sein. Da hat sie was mit dem Islam gemeinsam. Also am besten gar nicht mehr das Haus verlassen

Gruß
Pommes
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Hi Gourlay, ich glaube Du bist auf einem guten Weg. Du denkst über Vieles nach was lebenswichtig ist. Das sind gute Voraussetzungen zu mehr Klarheit und Gewissheit.

Ich stelle mir vor, da wurde jetzt ein Same gelegt und der muss/darf jetzt wachsen und das dauert halt seine Zeit.
Geduld, Geduld, wenn der Same heute gelegt wurde ist die Pflanze nicht sogleich sichtbar. Gießen und pflegen und darauf vertrauen, dass sie wächst.

Alles Liebe Linde

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh