Buddhismus und Baha'i-Glaube


liesel hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:

Bahai glauben, dass Baha'u'llah diese Erwartung erfüllt hat.

Gruß,
Bernhard


Bei dem war nichts erfüllt und am allerwenigsten war da Erleuchtung. Die Bahai Glauben an eine Fata Morgana. Es gibt keine Gottesoffenbarer da es keinen Gott gibt. Jeder Glaube an einen Gott ist eine Fata Morgana. ♥


Doch war es, doch war es. Nein, tun sie nicht. Doch gibt es, doch gibt es. Nein, ist es nicht.



Und nun?
Bernh hat folgendes geschrieben:
Bei Baha'u'llah gab es den Moment, als engelsgleiche Gestalten ihm in der schweren Kerkerhaft in Akka begegneten -- als Er Seine Sendung erhielt (also die Aufforderung, eine göttliche Offenbarung zu verkünden). Den genauen Wortlaut weiß ich nicht auswendig, aber man kann es in "Anspruch und Verkündigung" nachlesen.

Bereits einige Jahre vorher hatte sich Baha'u'llah in die Berge Kurdistans zurückgezogen und in der Nähe von Sufis verbracht. Ähnlich wie Jesus in der Wüste. Vielleicht gab es bereits dort ein vergleichbares Erlebnis?

Grüße,
Bernhard


Lieber Bernhard,

das von dir beschriebene Ereignis fand bereits vor dem Rückzug nach Kurdistan statt. Bahá'u'lláh war nach einem missglückten Anschlag zweier Anhänger des Báb auf den Shah verhaftet worden und wurde in Teheran eingekerkert. Dort hatte er 1852 sein Berufungserlebnis, das er in "Anspruch und Verkündigung" schildert.

1853 wurde er nach Bagdad verbannt und zog sich dort nach einiger Zeit zurück, um dem Machtkampf innerhalb der Babí-Gemeinde zu entgehen. 1863 erklärte er kurz vor seiner Weiterverbannung nach Istanbul in Bagdad seine Sendung. 1868 wurde er dann schließlich aus dem europäischen Teil der Türkei nach Palästina deportiert.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
Bernh hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Hallo Bernhard,


Hallo Demetrius!

Jetzt glaube ich besser zu verstehen, worauf du hinauswillst.

Bei Baha'u'llah gab es den Moment, als engelsgleiche Gestalten ihm in der schweren Kerkerhaft in Akka begegneten -- als Er Seine Sendung erhielt (also die Aufforderung, eine göttliche Offenbarung zu verkünden). Den genauen Wortlaut weiß ich nicht auswendig, aber man kann es in "Anspruch und Verkündigung" nachlesen.

Bereits einige Jahre vorher hatte sich Baha'u'llah in die Berge Kurdistans zurückgezogen und in der Nähe von Sufis verbracht. Ähnlich wie Jesus in der Wüste. Vielleicht gab es bereits dort ein vergleichbares Erlebnis?

Grüße,
Bernhard


Hallo Bernhard,

ja, jetzt hast Du verstanden was ich wissen wollte!
Habe mir "Anspruch und Verkündigung" angesehen und durchstöbert.
ABER! Was ich suchte, war in den Aussagen nicht zu finden.
Baha'u'llah trifft viele Aussagen, aber zeigt keinen Weg!

Die geistige Entwicklung (Bewusstwerdung) verläuft in einem „Weg“ von verschiedenen Entwicklungsstufen (Wie Kindheit, Jugend, Erwachsen und Greis). Also eine Lehre von einem Anfang, bis zu einem Ende (Vollendung), welche über Jahre geht.
Keiner versteht die Bhagavad Gita, die Bibel, den Buddhismus oder Hinduismus von Heute auf Morgen! Das ist harte Arbeit an sich SELBST.
Aber, woran ich noch arbeiten muß, (wie und wodurch ich weiter komme) das muß mir die jeweilige Religion zeigen.

In der Bibel ist eine Sammlung von 3 „Geschichten“ (Noah, Moses und Jesus) welche diese Entwicklung zeigen. Diese 3 „Geschichten“, sind jeweils ABGESCHLOSSENE Lehren. Sie zeigen aber die Geistige Entwicklung und den GLEICHEN Weg auf verschiedene Art!
Auch der Buddha zeigt seine Lehre von einem Anfang bis zu einem Ende auf SEINE Art.
Also ein Entwicklungsprozess des Geistes im Bewusstsein. (Bewusstseinserweiterung – Schritt für Schritt).

Selbst Plato zeigt in seinem Höhlengleichnis (Symbolisch) die geistige Entwicklung des Menschen.
http://www.demetrius-degen.de/fabeln/plato1.htm
Nicht unbedingt ausführlich, aber das Prinzip stimmt!

So weit erst mal,
Grüße © Demetrius

P.S. Noch ein Nachtrag:
Die 3 Weisen und die Theoretiker:
http://www.demetrius-degen.de/geistesschule/fragen.htm

So verhölt es sich mit den Theoretikern (die nur Diskutieren), und den Weisen (die dann tatsächlich den Weg gehen)!
Viel Vergnügen
Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Soeren hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Bei Baha'u'llah gab es den Moment, als engelsgleiche Gestalten ihm in der schweren Kerkerhaft in Akka begegneten -- als Er Seine Sendung erhielt (also die Aufforderung, eine göttliche Offenbarung zu verkünden). Den genauen Wortlaut weiß ich nicht auswendig, aber man kann es in "Anspruch und Verkündigung" nachlesen.

Bereits einige Jahre vorher hatte sich Baha'u'llah in die Berge Kurdistans zurückgezogen und in der Nähe von Sufis verbracht. Ähnlich wie Jesus in der Wüste. Vielleicht gab es bereits dort ein vergleichbares Erlebnis?

Grüße,
Bernhard


Lieber Bernhard,

das von dir beschriebene Ereignis fand bereits vor dem Rückzug nach Kurdistan statt. Bahá'u'lláh war nach einem missglückten Anschlag zweier Anhänger des Báb auf den Shah verhaftet worden und wurde in Teheran eingekerkert. Dort hatte er 1852 sein Berufungserlebnis, das er in "Anspruch und Verkündigung" schildert.

1853 wurde er nach Bagdad verbannt und zog sich dort nach einiger Zeit zurück, um dem Machtkampf innerhalb der Babí-Gemeinde zu entgehen. 1863 erklärte er kurz vor seiner Weiterverbannung nach Istanbul in Bagdad seine Sendung. 1868 wurde er dann schließlich aus dem europäischen Teil der Türkei nach Palästina deportiert.


Lieber Sören,

danke für die Korrektur! Mit der Chronologie komme ich oft etwas durcheinander ... zumal ja offenbar Baha'u'llah seinen Auftrag zur Sendung lange vor Seiner Verkündigung erhielt.

Danke, dass du das aufgeklärt hast!

LG,
Bernhard
[quote="Demetrius"]
Bernh hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Hallo Bernhard,


Hallo Demetrius!

Jetzt glaube ich besser zu verstehen, worauf du hinauswillst.

Bei Baha'u'llah gab es den Moment, als engelsgleiche Gestalten ihm in der schweren Kerkerhaft in Akka begegneten -- als Er Seine Sendung erhielt (also die Aufforderung, eine göttliche Offenbarung zu verkünden). Den genauen Wortlaut weiß ich nicht auswendig, aber man kann es in "Anspruch und Verkündigung" nachlesen.
(...)
Viel Vergnügen
Demetrius


Hallo Demetrius,

ich verstehe immer noch nicht ganz, was genau du suchst. Die Baha'i-Literatur ist ja recht unfangreich und, wie ich meinen will, auch durchaus etwas unübersichtlich. Da erschließt sich das Gesamtbild erst, wenn man einen größeren Überblick gewonnen hat.

Wenn dich weniger die Aussagen Baha'u'llahs interessieren und mehr sein persönlicher Weg als Manifestation Gottes/Prophet, dann wirst du auch weniger in seinen Schiften fündig als in historischeren Beschreibungen, z.B. "Gott geht vorüber" von Shoghi Effendi, in "Nabils Bericht" oder späteren Beschreibungen wie den mehrbändigen von Balyuzi oder Taherzadeh. Sind teilweise aber recht unfangreich und stilistisch etwas sperrig (meines Erachtens).

Gruß,
Bernhard
[quote="Bernh"][quote="Demetrius"]
Bernh hat folgendes geschrieben:
Demetrius hat folgendes geschrieben:
Hallo Bernhard,


Hallo Demetrius,

ich verstehe immer noch nicht ganz, was genau du suchst. Die Baha'i-Literatur ist ja recht unfangreich und, wie ich meinen will, auch durchaus etwas unübersichtlich. Da erschließt sich das Gesamtbild erst, wenn man einen größeren Überblick gewonnen hat.

Wenn dich weniger die Aussagen Baha'u'llahs interessieren und mehr sein persönlicher Weg als Manifestation Gottes/Prophet, dann wirst du auch weniger in seinen Schiften fündig als in historischeren Beschreibungen, z.B. "Gott geht vorüber" von Shoghi Effendi, in "Nabils Bericht" oder späteren Beschreibungen wie den mehrbändigen von Balyuzi oder Taherzadeh. Sind teilweise aber recht unfangreich und stilistisch etwas sperrig (meines Erachtens).

Gruß,
Bernhard


Hallo Bernhard,

was ich vermisse, ist ein System, ein Prinzip in der Religion. Was ich gelesen habe (auch früher schon) sind immer einzelne Aussagen, welche als Ganzes keinen Zusammenhang ergeben.

Das Leben nach einer Religion unterliegt einem geistigen Entwicklungsprozess des Bewusstseins – also einem Wachstumsprozess. Wie der Mensch körperlich wächst, so wächst der ernsthaft Strebende auch im Geiste und Bewusstsein. Diese Entwicklung sollte auch in der Lehre erkenntlich sein. Genau das finde ich aber bei Baha'u'llahs Aussagen nicht!

Daher gibt es auch für „Eingeweihte“ auch die Bewusstseinsstufen. (Der Tarot die Tora = (aroTaro).
Hier: http://www.demetrius-degen.de/symbolik/symbolik.htm
Diese Bewusstseinsstufen sind auch in alten Mythen und Märchen zu finden.

Die Bewusstseinsstufen gezeigt in -
>Moses Geschichte< http://www.demetrius-degen.de/symbolik/christ01.htm >Jesus Geschichte< http://www.demetrius-degen.de/symbolik/christ02.htm >Matrix< http://www.demetrius-degen.de/symbolik/matrix.htm >Die unendliche Geschichte< http://www.demetrius-degen.de/symbolik/unendlich.htm >Märchen< http://www.demetrius-degen.de/symbolik/maerchen.htm >Platos Höhlengleichnis< http://www.demetrius-degen.de/fabeln/plato1.htm

Bei Interesse – viel Vergnügen – und Erkenntnis!

Grüße
© Demetrius
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Demetrius hat folgendes geschrieben:

Keiner versteht die Bhagavad Gita, die Bibel, den Buddhismus oder Hinduismus von Heute auf Morgen!
Demetrius


Das ist wohl wahr das du nichts davon erfassen kannst. Das können nur Erleuchtete und ohne Jahrelange Arbeit innerhalb eines winzigen Augenblickes. Davon bist du weit entfernt. Du fummelst dir nur was zurecht. So wie es das persönliche Ego immer macht um sich hervor zu heben. ♥
_________________
Wahrheit ist da wo weder Subjekt noch Objekt existieren. Damit liegt die Wahrheit Jenseits dieser Welt. Solange da noch etwas ist das sich mit einem Subjekt oder einem Objekt identifiziert ist die Wahrheit schon als Relativ zu sehen und damit nicht Wirklichkeit.
http://elisabeth171056.beepworld.de/