Die Welt ist ein Feind der Prophet


Ich denke, man muss da generell vorsichtig sein, wenn man anderen Menschen gegenüber beweisen möchte, dass man im Glauben recht hat und andere Menschen nicht.
Ich bin mir nicht sicher ob das die wahre Meinung von Tek. ist oder ob er einfach gerne provozieren will oder sogar irgend einen Versuch hier starten will. Denn solch eine Einstellung gegenüber anderen Religionen kann man doch wirklich nicht haben.
phobo hat folgendes geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher ob das die wahre Meinung von Tek. ist oder ob er einfach gerne provozieren will oder sogar irgend einen Versuch hier starten will. Denn solch eine Einstellung gegenüber anderen Religionen kann man doch wirklich nicht haben.


Wenn man sich der eigenen, exklusiven Wahrheit und Erlösung ganz sicher ist und alle anderen in Irrtum und Verdammung wähnt schon.
Tobias hat folgendes geschrieben:

Wenn man sich der eigenen, exklusiven Wahrheit und Erlösung ganz sicher ist und alle anderen in Irrtum und Verdammung wähnt schon.


Die exklusive Wahrheit wäre derart exklusiv wie aussergewöhnlich so das sie den Weltenschmerz allen Menschen postwendend in ihre Bewusstsein führen würde.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
phobo:
Zitat:
Denn solch eine Einstellung gegenüber anderen Religionen kann man doch wirklich nicht haben.


Tobias:
Zitat:
Wenn man sich der eigenen, exklusiven Wahrheit und Erlösung ganz sicher ist und alle anderen in Irrtum und Verdammung wähnt schon.


Ist es nicht so, dass Menschen die sich wirklich sicher sind in ihrer Sache es garnicht nötig haben anderen zu sagen, dass sie auf dem Holzweg wären und dieses ewige Schauen auf den andern was der scheinbar falsch macht eher ein Zeichen von Unsicherheit ist ?

Wie war das nochmal mit dem Splitter und dem Balken im Auge?
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
linde hat folgendes geschrieben:
phobo:
Zitat:
Denn solch eine Einstellung gegenüber anderen Religionen kann man doch wirklich nicht haben.


Tobias:
Zitat:
Wenn man sich der eigenen, exklusiven Wahrheit und Erlösung ganz sicher ist und alle anderen in Irrtum und Verdammung wähnt schon.


Ist es nicht so, dass Menschen die sich wirklich sicher sind in ihrer Sache es garnicht nötig haben anderen zu sagen, dass sie auf dem Holzweg wären und dieses ewige Schauen auf den andern was der scheinbar falsch macht eher ein Zeichen von Unsicherheit ist ?

Wie war das nochmal mit dem Splitter und dem Balken im Auge?


Trotzdem sucht man ja Bestätigung durch andere Menschen. Nichts ist natürlich als eine größere Bestätigung, wenn man einen 'Ungläubigen' von der eigenen 'Wahrheit' überzeugen kann. Das gilt vermutlich umso mehr, wenn man sich von der zunehmenden Fremdartigkeit der Welt (Pluralismus, andere Religionen o. Konfessionen) bedroht fühlt. Freilich ist das eigentlich ein Zeichen der Schwäche, doch der Fundamentalist erlebt dies wohl eher als eine Art beschleunigendes Hochgefühl. Der vermeintlich so gebliebten Religion tut der Fundamentalist damit aber keinen Gefallen.
Ich meine, man kann durchaus mit Anderen reden über eventuelle Glaubensirrtümer, aber die Anderen dann in Verdammung bestätigen, meine ich, ist etwas wider die Nächstenwertschätzung.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Eine Himmelsfahrt hat übrigens auch Mohammed für sich in Anspruch genommen (also vor seinem Hinscheiden).
Ja, sogar mit seinem Pferd - und ich hab den Platz sogar gesehen, von wo aus er aufgestiegen ist/sein soll... Was ich mich allerdings frage ist, ob das Pferd wohl in den Pferdehimmel gekommen ist oder ob er es auch im Himmel noch mit den Sporen traktiert?
Ich weiss nur von Menschen, deren Pferd mit ins Grab musste...
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Kinderstunde sorry echt jetz!
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
linde hat folgendes geschrieben:
Ist es nicht so, dass Menschen die sich wirklich sicher sind in ihrer Sache es garnicht nötig haben anderen zu sagen, dass sie auf dem Holzweg wären und dieses ewige Schauen auf den andern was der scheinbar falsch macht eher ein Zeichen von Unsicherheit ist ?
Wie war das nochmal mit dem Splitter und dem Balken im Auge?
Na ja, generell kann man das so nicht sagen, sonst hätten wir ja keine Lehrer mehr - auch keine Weisheitslehrer, oder?
Sie haben es nicht nötig, aber ihre Menschenliebe gebietet es ihnen, aufzuklären.
Ich glaube, der Unterschied ist eher der Ton, in dem was gesagt wird. Streitende um die Wahrheit sind m.E. Menschen, die ihrer Sache nicht ganz sicher sind, aber in ihrer Unsicherheit sich an den berühmten Halm klammern - wenn man ihnen den auch noch wegnehmen will haben sie nichts mehr...
Darum müssen sie Recht bekommen - und sie streiten sich dafür -, sonst kracht ihr Kartenhaus zusammen...
Weisheitslehrer jedoch sagen ihr Wissen aus ihrer Erfahrung heraus, und daher haben sie von vorn herein eine andere Ausstrahlung, eine innere Ruhe und Ausgeglichenheit und lehren nach dem Motto: "Wer hören will der höre zu...".
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein