Bombenanschlag auf Mahabodhi-Tempel


Pommes hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Inwiefern ist es bitte "klar", dass die Vereinten Nationen und Amesty International einen "Antiasiatischen Kurs fahren"? Was soll das überhaupt genau heißen?


Man gibt sich in den westlichen Medien große Mühe Asien propagandistisch bösartig ausehen zu lassen. Das derzeitige mediale Dauerfeuer gegen den Buddhismus zugunsten der Muslime spricht Bände. Woher kommt dieser Kurs? Bei Wirtschaftsgiganten wie China ist das auch nicht sonderlich verwunderlich. Rußland erfährt die selbe Behandlung.


Wer ist denn bitte 'man'? Und seit wann sollen bitte Muslime die Lieblinge 'der Medien' sein?

Es wird immer absurder. Ist natürlich aber auch schwer, wenn die Fakten krass gegen die eigene Position sprechen.
Pommes hat folgendes geschrieben:
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Damit wir wissen von wem wir reden...
http://www.pi-news.net/2012/03/span.....slem-fordert-koranverbot/
Er will den Koran verbieten lassen.
Für ihn selbst soll natürlich Toleranz gelten...


Dafür muss er natürlich sterben. Selber schuld.
Oh man....
Ich bin hier weg. Das wird mir zu derb hier.


Sterben soll hier niemand. (Zumindest vertrete ich diese Position, andere hier im Thread meinen freilich schon, dass bestimmte Menschen sterben sollten.)

Es ist allerdings kaum verwunderlich, dass Menschenrechtsorganisationen sich allenfalls bedingt für jemanden einsetzen, der Propaganda dafür macht die Religionsfreiheit zu untergraben.
Zitat:
Der große Konflikt zwischen ihnen und den Buddhisten begann nach einer Massenvergewaltigung an Buddhistischen Frauen.


Ich hatte um einen Link gebeten und auch bekommen.
Zitat:
Klar:

http://themuslimissue.wordpress.com.....egal-bangladeshi-muslims/

In dem Link steht nur noch von einer (ohne das damit beschönigen zu wollen) Frau, die Opfer wurde.

Pommes, du legst sehr viel Wert auf Gerechtigkeit, finde ich gut!

Sollte das nicht auch Anlass sein, manche Dinge noch ein paar mal öfters zu hinterfragen?
Bei der Informationsflut, die man heutzutage als Mensch verarbeiten muss, ist es nicht leicht Urteile zu bilden.

Zitat:
Das derzeitige mediale Dauerfeuer gegen den Buddhismus zugunsten der Muslime spricht Bände.


Empfinde ich nicht so, aber wie auch immer, muss das unser Hauptinteresse sein? Beide Religionen sind sehr schön.

Und dass sich solch eine Wahrnehmung durchsetzt, ist mein großer Wunsch u.a. für Burma.