Warum die Seele niemals stirbt


Zitat:
Den Schlüssel dazu liefern womöglich Quantenphysiker. In ihrer Welt des Allerkleinsten gibt es eine überraschende Parallele zum buddhistischen Weltbild:

Die Materie verliert ihren »materiellen« Charakter – gleichsam ihre Substanz. Nach den Vorstellungen vieler Quantenphysiker ist die Wirklichkeit letztlich nichts als Information – ein Zustand, der jenem der »Leerheit« im Buddhismus ähnelt.

Warum die Seele niemals stirbt

Das klingt sehr logisch für mich.
Falls es eine Seele gibt ... Zuerst sollte das mal abgeklärt werden.
Hmm ...

ist doch eigentlich logisch: irgend etwas muß doch Dein/der "Chef" sein, für Deinen Körper, etwas was in Deinem Innersten den Ton angibt, das was Dich in Betrieb hält/bringt. Dieser "Lebensfunke" eben.
Das ist für mich die Seele, für mich gleichbedeutend mit Geist - quasi eine Festplatte die alles abspeichert/alles abgespeichert hat, nur in einer anderen Dimension.
Radiowellen siehst Du ja auch nicht ...

schönen "Geistreichen" Tag
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Liebe Rosenrot,

hast den Artikel gelesen:

Der Buddhismus, der auf einer nicht-dualistischen Sichtweise beruht, hat es da einfacher: Für ihn ist die Realität ein Kontinuum – und Geist und Materie nur verschiedene »Aggregatzustände« ein und derselben Wirklichkeit. In diesem Bild existiert kein stabiles individuelles Selbst – und daher auch keine »Seele«, wie wir im Westen sie uns vorstellen. Was den Tod überdauert, ist nicht unsere Ich-Person, sondern ein subtiler Bewusstseinsstrom, der sich abhängig vom Karma, also den Taten im früheren Leben, in allen möglichen Formen, vom Gott bis zum Tier, wiederverkörpern kann. Der Buddhismus vergleicht den Vorgang mit dem Anzünden einer Kerze an einer anderen.
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Hmm ...

ist doch eigentlich logisch: irgend etwas muß doch Dein/der "Chef" sein, für Deinen Körper, etwas was in Deinem Innersten den Ton angibt, das was Dich in Betrieb hält/bringt. Dieser "Lebensfunke" eben.
Das ist für mich die Seele, für mich gleichbedeutend mit Geist - quasi eine Festplatte die alles abspeichert/alles abgespeichert hat, nur in einer anderen Dimension.
Radiowellen siehst Du ja auch nicht ...

schönen "Geistreichen" Tag
Rose


Also so logisch ist das nicht. Dieses Innerste von dem du sprichst, konnte bis heute nicht nachgewiesen werden. Außer du setzt die Funktionen unseres Hirns dem Geist bzw. der Seele gleich.
luschn hat folgendes geschrieben:
Also so logisch ist das nicht. Dieses Innerste von dem du sprichst, konnte bis heute nicht nachgewiesen werden.
Seit wann kann man denn radioaktivität nachweisen? Seit man herausgefunden hat wie. Das heißt aber nicht, dass es vorher keine Radioaktivität gab.
Ich kann mir kein Gerät vorstellen, womit man Seelen nachweisen kann, aber es gibt Geräte mit denen man versucht "paranormale Aktivität" festzustellen. Ich weiß nicht, was da genau gemessen wird, aber es gibt sowas.
Es ist mal wieder die alte Sache: nur weil man es nicht sieht, heißt es nicht, dass es etwas nicht gibt.

Der Verstand ist beschränkt, das sollte man sich immer vor Augen halten.
Rosegarden

Auf diesem Niveau zu argumentieren heißt konsequenter weise das man vieles behaupten kann ohne irgend etwas beweisen zu müssen, ich hoffe dir ist das klar.
phobo hat folgendes geschrieben:
Auf diesem Niveau zu argumentieren heißt konsequenter weise das man vieles behaupten kann ohne irgend etwas beweisen zu müssen
Man kann vieles nicht beweisen, aufgrund fehlender Möglichkeiten, nicht weil man es nicht will. Die Hirnforschung wäre sicher gern weiter, als sie es ist, dann könnte man vielleicht behaupten die Seele sei nur das Gehirn oder die Seele sei unabhängig vom Gehirn. Da man aber weder ihre Existenz, noch ihre Nicht-Existenz wissenschaftlich nachweisen kann, ist es unlogisch die Existenz der Seele zu negieren, nur weil man sie nicht sieht. Das wäre grad so, als sagte man in der Nacht, dass es die Sonne nicht gibt, nur weil es dunkel ist.
Liebe Rosenblüte,

über die Essenz der buddh. Lehre kann man ganz wunderbar in dem Buch "Der Pilger Kamanita" lesen.
Das Buch basiert auf den Lehrreden des sog. Palikanon (mit denen ich mich auch intensiv befasse) und bringt die Bedeutung der Lehre in einer einzigartigen Weise auf den Punkt.

Der Anfang ist ein bisschen "bollywood-like", aber je mehr man sich in den Inhalt eingelesen hat, desto mehr erschließt sich.

Ganz lieber Gruß von mir an Dich
Heisst in bestimmten momentan kann man die serle "sehen" oder "spüren" wenn du das mit der sonne vergleichst oder was ist der Beweis für die Existenz der Seele?