Warum die Seele niemals stirbt


linde hat folgendes geschrieben:
Habe ich mich bemüht die Eigenschaften die ich im Jenseits brauche zu entwickeln, die Liebe und das Mitgefühl, Geduld und Vertrauenswürdigkeit?

Wenn ich eine Köchin oder Ärztin werden möchte muss ich mich auch zuvor bemühen mir das anzueignen was ich dann brauche wenn ich in den Beruf eintreten will.


Das ist aber eine sehr aufs Jenseits fixierte Lebenssicht, liebe Linde. Meinst du nicht das geistiger Wachstum auch schon im hier und jetzt sichtbare Früchte tragen kann? Wenn wir nicht für das "Jetzt" wachsen, für was dann?
Also ich möchte nicht mein ganzes Leben als Vorbereitung auf den Tot betrachten.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Nicht so viel das Bemühen anstrengen,

Freude Liebe und Glück sind das einzige was wächst,
wenn man es teilt

Teile es einfach und vergiss das Bemühen, das viele Nachdenken.
Unvoreingenommen, nicht bewertend den Menschen gegenübertreten - und du erreichst sie - im Herzen.

Das ist nicht beschwerlich mit einem glücklichen Herzen
am Abend eines Tages sagen zu können,
ja ich habe einigen Menschen heute ein bisschen Freude gemacht - und das kommt ja zu dir zurück.

Das Flow Gefühl , bei der Arbeit unter Freunden , einfach so
- vorbehaltlos mit Menschen in Kontakt treten.

weiß gar nicht wie ich es anders ausdrücken könnte,
lass bloß die Anstrengung weg,
das Leben ,mit liebenden glücklichen Augen und Herzen betrachtet,
ist unbeschwert.
Hi Pommes und Fiducia, wenn ich so lese wie Ihr meine Gedanken und Bemühen einordnet, dann denke ich Ihr seht mich als alte Frau mit finsterer Mine, Sorgenfalten auf der Stirn, heraushängender Zunge und totunglücklich. lach!

Ich dagegen sehe mich mit Freude die Dinge tun die ich tun soll und will und ich bin unglaublich glücklich mit all dem und das im Hier und Jetzt. Selbstverständlich trägt geistiges Wachstum schon hier seine Früchte, Pommes, wer oder was wär ich denn wenn das bei mir nicht stattgefunden hätte.

Mit Bemühen meine ich, dass nicht alles gelingen muss was ich gut finde und ich gerne tun will. Wichtig ist, dass ich mich bemüht habe. Das kann man auch mit Freude tun.

Machts mal gut Ihr Lieben
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
jetzt hab ich auch geschnallt warum mich das so uffgeregt hat.

Gott ist ein liebender Gott , oder Gott ist die Liebe - wie man will -

fragt ein liebender Vater sein Kind : warst du auch brav und freundlich zu allen ?

.... Impliziert Leistungs Erbringung,

und genau dass ist kein liebender sondern es wäre ein fordender Vater.

Nein, ein liebender Vater fragt : bist du glücklich mein Kind ?



gute N8 @ all
Fiducia hat folgendes geschrieben:
jetzt hab ich auch geschnallt warum mich das so uffgeregt hat.
l

Schön für dich .
Deinen "Witz" empfand ich eher als böse.

Und als abwertend. Andere Meinungen mit gängigen Feindbildern gleichzusetzen ist eher nicht lustig.
gängige Feindbilder ?



Kann Dir nicht weiterhelfen, sorry
Feducia hat folgendes geschrieben:
Das Flow Gefühl , bei der Arbeit unter Freunden , einfach so
- vorbehaltlos mit Menschen in Kontakt treten.

Ja, weiß, was du meinst. Das ist ein schönes Gefühl
Ich glaube fast, ein glücklicher Mensch kann gar nicht mies zu anderen sein, zumal ja Gemeinheiten oft aus der eigenen Unzufriedenheit kommen.
Ich glaube, dass Gott will, dass wir glücklich sind, aber auch dass unsere Seele Fortschritt macht.
Linde hat folgendes geschrieben:
Habe ich mich bemüht die Eigenschaften die ich im Jenseits brauche zu entwickeln, die Liebe und das Mitgefühl, Geduld und Vertrauenswürdigkeit?
Und ich brauche die Eigenschaften auch hier...für meine eigene Zufriedenheit und das Zusammenleben mit anderen.

Feducia hat folgendes geschrieben:
Gott ist ein liebender Gott , oder Gott ist die Liebe - wie man will -

fragt ein liebender Vater sein Kind : warst du auch brav und freundlich zu allen ?

.... Impliziert Leistungs Erbringung,

und genau dass ist kein liebender sondern es wäre ein fordender Vater.
Leistungserbringung...das kennt man so von der kapitalistischen Gesellschaft...ich denke, aber es ist nicht ganz so, auf der geistigen Ebene.
Aber ich glaube, Gott zählt nicht die guten Taten, sondern guckt auf den Zustand der Seele. Rumi hat mal gesagt, dass z.B. ein vorlauter Mensch trotzdem innerlich ganz demütig vor Gott sein kann, also dass man von außen nicht das Innere erkennt, Gott weiß es aber.
Das andere ist jedoch: Kann ich glücklich sein, wenn ich unfreundlich zu allen bin? Ich bin doch nicht isoliert von meiner Umwelt... ich glaube, er möchte, dass wir gute Eigenschaften haben, damit wir selbst und die anderen glücklich sind. Weil alle Menschen eigentlich eine Einheit sind, weil wir alle gleich fühlen. Wenn ich zu einem Freund etwas Schlimmes sage, kann ich nicht mehr in den Spiegel gucken. Warum? Wenn ich eine andere Seele verletze, verletze ich auch meine. Es hängt alles zusammen...


Liebe Grüße
Rosegarden
Liebe Rosengarden,

es ist immer ein bisschen schön verstanden zu werden.

Mir dämmert es jetzt auch woher die Gottesfurcht hier
auch zum Thema wurde.
da schwingt n bissl mit rein, dass der Tod stellenweise
ängstigt und dadurch kommt die Leistungsvariante
etwas erbringen zu müssen.


Glück ist wie wenn die Seele atmen kann,
seh ich auch so.

Lässt quasi keinen Raum für Destruktives.

Dankeschön
und
einen fröhlichen Tag
RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Lieber Busshari, Du kannst nicht von dir auf andere schließen und schon gar nicht behaupten, dass das Sein keinen Sinn hat, denn du bist auch nur ein Geschöpf in diesem riesen Universum, das vielleicht 80 popelige Jahre hier verbringt.


Ich habe doch ausdrücklich geschrieben, dass das für mich persönlich gilt.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ja du hast natürlich alle Studien über das Gehirn eingehend untersucht und mit deinem fundierten Fachwissen bewertet.


Ich bin Neurowissenschaftler.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Es gibt mit Sicherheit eine Menge studien, die die Existenz der Seele beweisen wollen.


Das ist was für Theologen.


RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Buddha lehrt aber, dass es einen Geist gibt und das ist das, was wir Seele nennen.


Nein, das ist was völlig anderes. Bewusstsein/Geist ist etwas zusammengesetztes das eine physikalische Grundlage hat, es ist weder dauerhaft, noch geht es in ein Paradies ein. Das Bewusstsein ist laut Buddha die Ursache des Leids, sein Verlöschen bedeutet daher Nirvana.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Manche Buddhisten glauben an einen Schöpfergott.


Ja, und laut Spät-Buddhistischen Texten ist dieser Gott Buddhist, da er erkannt hat, dass er ebenfalls sterblich und dem Kreis der Wiedergeburten unterworfen ist.
_________________
Man kann Gläubige nicht überzeugen, da ihr Glauben nicht auf Beweisen beruht, sondern auf dem tiefen Bedürfnis zu glauben. - Carl Sagan.

Die Wahrheit siegt nie, ihre Gegner sterben nur aus.
RoseGarden hat folgendes geschrieben:

Weil alle Menschen eigentlich eine Einheit sind, weil wir alle gleich fühlen.

Woher weißt du wie andere fühlen? Wir sollten nicht von Annahmen ausgehen, sondern die Augen öffnen und die Realität erkunden.