Hinscheiden Bahá'u'lláhs


Hallo, lieber Erich, folgendes hatte ich oben schon geschrieben. Bestimmt hast Du es überlesen.

"Liebe Forumsfreunde, ich möchte euch sehr bitten Eure Diskussionen über die Themen die Ihr bisher angesprochen habt in einem passenden anderen Thread weiterzuführen oder einen neuen zu eröffnen.

Hier geht es um das Hinscheiden Bahá'u'lláhs."


Danke und liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
linde hat folgendes geschrieben:
Hallo, lieber Erich, folgendes hatte ich oben schon geschrieben. Bestimmt hast Du es überlesen.

"Liebe Forumsfreunde, ich möchte euch sehr bitten Eure Diskussionen über die Themen die Ihr bisher angesprochen habt in einem passenden anderen Thread weiterzuführen oder einen neuen zu eröffnen.

Hier geht es um das Hinscheiden Bahá'u'lláhs."


Danke und liebe Grüße
Linde


Liebe Linde!

Ich werde mir deine Worte zu Herzen nehmen.

Alles Liebe

Erich

PS: Ich habe gerade gemerkt, dass Phobo nicht mich sondern Liesel meint.
_________________
Ich handle aus reiner Liebe
In wenigen Stunden gedenken weltweit die Bahá'í dem Hinscheiden Bahá'u'lláh's am 29. Mai 1892. Er verstarb fast 75-jährig nach über 40 Jahren Haft, Verbannung und Gefangenschaft in seinem letzten Wohnsitz, dem Landhaus in Bahjí, nördlich von Haifa (Israel).

http://www.bahaullah.org/shrine/

Vor 25 Jahren war ich zu dieser Zeit dort in Seinem Sterbezimmer.


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Kommende Nacht vor 124 Jahren nahm die Gesegnete Schönheit Ihren Flug zu den Welten Gottes…

Der hervorragende Orientalist, Professor Edward G. Browne von der Universität in Cambridge, besuchte Bahá'u'lláh im Jahre 1890 in Bahjí und schrieb seine Eindrücke wie folgt nieder:

„Das Antlitz, in das ich nun blickte, kann ich nie vergessen, obgleich ich nicht imstande bin, es zu beschreiben. Diese durchdringenden Augen schienen auf dem Grunde der Seele zu lesen. Macht und Würde lagen über diesen breiten Augenbrauen… Unnötig zu fragen, in wessen Gegenwart ich stand, als ich mich vor Dem verneigte, Der das Ziel einer Verehrung und Liebe ist, um die Ihn Könige beneiden könnten und nach der sich Kaiser vergeblich sehnen.
Eine milde, würdevolle Stimme bat mich, Platz zu nehmen, und sprach sodann:
‚Gelobt sei Gott, dass du es erreicht hast! ... Du bist gekommen, um einen Gefangenen und Verbannten zu sehen ... Wir wünschen nur das Wohl der Welt und das Glück der Völker; dennoch hält man Uns für Anstifter von Streit und Aufruhr, die Gefangenschaft und Verbannung verdienen ... Diese Kämpfe, dieses Blutvergießen und diese Zwietracht müssen aufhören, alle Menschen müssen sein, also ob sie einem Geschlecht und einer Familie angehörten. Es rühme sich kein Mensch dessen, dass er sein Land liebt, sondern eher dessen, dass er das ganze Menschengeschlecht liebt ...‘

https://www.facebook.com/photo.php?.....39&type=3&theater
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh