Verse Aristoteles'


Liebe ihr Beide

zumindest hat Deutschland schon begriffen, dass
es
Weltmeister
UND
Weltmeister DER HERZEN gibt


immerhin ^^
Linde dein positives Auge ist nicht zu trüben


“I have a dream that one day this nation will rise up, and live out the true meaning of its creed: ‘We hold these truths to be self-evident: that all men are created equal.’

»Ich habe einen Traum, dass sich eines Tages diese Nation erheben wird und die wahre Bedeutung ihrer Überzeugung ausleben wird: Wir halten diese Wahrheit für selbstverständlich: Alle Menschen sind gleich erschaffen."

Du hast recht Linde...keine Träume, kein Fortschritt.
Zitat:
" In a democracy the poor will have more power than the rich, because there are more of them, and the will of the majority is supreme. "

Aristotle quotes

-----> I would not allow m.yself to disagree .....


Is then that the possibility? You abuse my thread for extreme-left politics and anglizism-capture? Take you a an example of the Deutsche Bundesbahn! "
And by the way: Were is it written?



Zitat:
Zitat:
In a democracy the poor will have more power than the rich,


noch ist das ein Traum leider...


Die Frage ist, ob es wünschenswert wäre, wenn der Bildungsstand der Armen dann die intellektuelle Grundlage zum Regieren wäre.
Ich würde sagen: Armut durch Bildung abschaffen und dann eine Basisdemokratie. Das Pferd von hinten aufzuzäumen, bringt eher wenig.
" And by the way : where is it written "


http://www.searchquotes.com/Aristotle/Democracy/quotes/

Die Deutsche Bundesbahn verabschiedet sich
herzlich von allen Fahrgästen.
und wünscht eine Gute N8
Hehe meine Lieben, wäre nett, wenn Ihr dran denken könntet, dass dies hier ein deutschsprachiges Forum ist.
Und denkt auch mal an ne olle Omma wie mich, die aus einfachsten Verhältnissen kommend, auch nur ne einfache Schule ohne Englischunterricht besuchen konnte und sich daher mit ihrem Anfängerenglischkurs aus der Volkshochschule ziemlich anstrengen muss wenn das hier zu viel englisch wird.

Liebe Grüße
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
Die Frage ist, ob es wünschenswert wäre, wenn der Bildungsstand der Armen dann die intellektuelle Grundlage zum Regieren wäre.
Ich würde sagen: Armut durch Bildung abschaffen und dann eine Basisdemokratie. Das Pferd von hinten aufzuzäumen, bringt eher wenig.
Ich denke, es geht auch eher darum, dass die Interessen "der Armen" vertreten werden und nicht so sehr, dass die Leute selbst im Bundestag sitzen. Im Moment finde ich, das wird in Deutschland nicht gemacht, wenn man sich mal die Bildungspolitik anguckt...es ist z.B. sehr schwer für jemanden ohne familiäre Unterstützung zu studieren.

Ich weiß nicht, was ich mit Aristoteles anfangen soll...er hat in einer ganz anderen Welt gelebt und wenn er von Demokratie geredet hat, hatte er davon ein anderes Verständnis als wir...
Hallo Rosegarden,

Zitat:
Ich weiß nicht, was ich mit Aristoteles anfangen soll...er hat in einer ganz anderen Welt gelebt und wenn er von Demokratie geredet hat, hatte er davon ein anderes Verständnis als wir


Dafür ist er im Großen und Ganzen aber noch erstaunlich aktuell, besonders in seiner Ethik. Er hat sich nicht nur mit Politik beschäftigt, sondern vor allem mit dem Wesen des Menschen. Er beschreibt es unglaublich genau, ja akribisch und geht jede Möglichkeit durch.
Die Welt, in der Aristoteles gelebt hat, mag anders gewesen sein, auch sein Demokratieverständnis ( du kannst seine Ausführungen aber mit deinem Demokratieverständnis lesen) , aber der Mensch hat sich nicht geändert. Auch nicht sein Sehnen und Streben.



Das diesseitige Leben ist endlich, das Leben in Gott nicht. Schon Aristoteles folgert logisch:

"Wenn nun etwas bewegt wird, so ist es möglich, dass es sich auch anders verhalte. Wenn also Ortsbewegung die erste Wirklichkeit (wirkliche Tätigkeit) insofern ist, als das Bewegte in Bewegung ist, so ist insofern auch möglich, dass es sich anders verhalte, nämlich dem Orte, wenn auch nicht dem Wesen nach. Nun gibt es aber etwas, was ohne bewegt zu werden selbst bewegt und in Wirklichkeit (in wirklicher Tätigkeit) existiert; bei diesem ist also auf keine Weise möglich, dass es sich anders verhalte. Denn Ortsbewegung ist die erste unter den Veränderungen, und unter ihr die Kreisbewegung; diese Bewegung aber wird von jenem ersten Bewegenden hervorgebracht. Also ist es notwendig seiend, und inwiefern es notwendig ist, ist es auch so gut und in diesem Sinne Prinzip. (...) Von einem solchen Prinzip also hängen Himmel und die Natur ab. Sein Leben aber ist das Beste, und wie es bei uns nur kurze Zeit stattfindet, da beständige Dauer uns unmöglich ist, so ist es bei ihm immerwährend. Denn seine Wirklichkeit (wirkliche Tätigkeit) ist zugleich Lust.

(Aristoteles, Metaphysik, Buch XII, Kapitel 7)
Die Seele denkt nie ohne geistige Vorstellung.

Aristoteles
(384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platos, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Ja, die Seele (in diesem Zusammenhang das durch die Gehirnstruktur und seine soziale Prägung/Ausbildung) vorgegebene Empfangsorgan erhält vom Geist Impulse.

Es gibt wohl eine wissenschaftliche Untersuchung im Bereich der Bewusstseinsforschung, die festgestellt haben möchte, dass Entscheidungen schon Sekunden vorher getroffen wurden, bis sie uns selber bewusst und zum Ausdruck gebracht werden.
"Gibt es aber etwas Ewiges, Unbewegliches, Abtrennbares (Selbständiges), so muss offenbar dessen Erkenntnis einer betrachtende Wissenschaft angehören. Aber der Physik gehört es nicht an (...)."

(Aristoteles, Metaphysik, Buch IV, Kapitel I)