Lieblingslied wird zum Negativ!


Oder gibts da eine andere Bezeichnung dafür.
Man muss sich das so vorstellen, man hat gerade einen Ohrwurm der einen so supergut gefällt.
Und plötzlich hört man im inneren den Song nicht in Dur sondern in Moll, und bekommt zusätzlich negative Gedanken, oder Erinnerungsfetzen.
Das ist irgendwie beunruhigend, da mir das bei vielen Liedern die ich schön finde wahrnehme, vor allem wenn ich früh auf bin und es noch dunkel ist.
Die Lieder klingen irgendwie anders als bei Tageslicht.
Wieso ist die wahrnehmung so unterschiedlich, hat das was mit Frequenzen zu tun?