Bahai in Israel


Wie ich durch Recherchen festgestellt habe, gibt es keine ständige Bahai Gemeinde in Israel.

Meine Frage ist nun aus welchem Grund dem so ist. Nach einigem was ich gehört habe, handelt es sich um eine Anweisung des universalen Hauses der Gerechtigkeit und nicht um Repressionen von Seiten der israelischen Regierung. Weis jemand genaueres darüber ?


Danke im Voraus für die Antworten
_________________
Gerechtigkeit ist in Meinen Augen das Kostbarste; wende dich nicht von ihr ab, wenn du nach Mir verlangst, und missachte sie nicht, damit Ich dir
vertrauen kann. (Bahaullah)
Ben95 hat folgendes geschrieben:
Wie ich durch Recherchen festgestellt habe, gibt es keine ständige Bahai Gemeinde in Israel.


Das ist soweit richtig, bedarf aber vielleicht einer kleinen genaueren Ausführung.

Wie gesagt gibt es keine nationale Bahai-Gemeinde in Israel, wie es etwa eine solche Gemeinde in Deutschland gibt. Gleichwohl gibt es Bahai in Israel, welche ihre Religion aus ausleben. So befinet sich ja z.B. das 'Weltzentrum' der Bahai in Israel an dem auch ein Stab von Bahai tätig ist. Dafürm erhalten die dort arbeitenden Bahai entsprechende Visa vom Staat Israel. Bahai können durchaus auch anderweitig nach Israel einreisen (was sie dann, wie jeder andere Mensch) eigenständig mit dem Staat Israel klären müssen.

Was Bahai jedoch in Israel nicht tun ist missionieren oder Bürger des Staates Israel in ihre Gemeinde (welche es ja eben in Israel nicht gibt) aufnehmen.

Ben95 hat folgendes geschrieben:
Meine Frage ist nun aus welchem Grund dem so ist. Nach einigem was ich gehört habe, handelt es sich um eine Anweisung des universalen Hauses der Gerechtigkeit und nicht um Repressionen von Seiten der israelischen Regierung. Weis jemand genaueres darüber ?


Danke im Voraus für die Antworten


Hierfür gibt es sogar drei Erklärungen.

Zuerst die weltliche: das Weltzentrum der Bahai in Israel hat einen Vertrag mit dem Staat Israel, welcher den Bahai die Operation des Weltzentrums, den Erwerb von Land und anderem Besitz zusichert, aber zugleich die Mission und den Übertritt ausschließt - zumindest als formellen Schritt.

Und nun die die 'theologisch'-historische Ebene: Schon seit der Zeit Bahaullahs hielten sich die Bahai in der Region eher zurück. Diese Praxis wurde auch von Abdulbaha und Shoghi Effendi fortgeführt und dann ebenfalls vom Universalen Haus der Gerechtigkeit angenommen. Abdulbaha sah die Rückkehr des Volkes Israel als ein Zeichen des neuen Zeitalters und der Offenbarung Bahaullahs. Es wird hier von einem aktiven Handeln von jüdisch-israelischer Seite aus gewartet.


Ich hoffe diese Antwort hilft dir weiter?